Sie sind nicht angemeldet.

Anzeige

Anzeige

   
 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wohnwagen-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fremmel

Foren-Camper

  • »fremmel« ist männlich
  • »fremmel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 9. September 2010

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Januar 2011, 11:11

Vorzelt Marke Eigenbau

Hallo erst mal
Nun geht es bald wieder los
DauerCamping
Aber nach diesem Winter mit soo viel Schnee auf einmal ( trotz Zusatzgestänge etliche Stangen verbogen )
überlege ich mir ein feststehendes Vorzelt zuzulegen.
Das grosse Kontra an der Sache ist natürlich der enorme Preis für diese Zelte.
Vielleicht könnt Ihr mir helfen???
Der Eigenbau eines Zeltes schwebt mir vor.
Das sollte doch zu machen sein ( hierbei bräuchte man sich nicht an die vorgegebenen Grössen der Hersteller zu halten, ausserdem sehen die Dinger alle gleich aus).
das Material wie Holz Zeltplane etc. ist nicht das Problem
sondern die fachgerechte Anleitung.
Hat von euch schon mal jemand so ein Zelt sebstgebaut ???
Ich bin für alle Anregungen dankbar.
Bilder wären einfach super.
Danke
gruss fremmel

WoHeiBo

Foren-Camper

Registrierungsdatum: 11. Juli 2008

Wohnort: Bochum

Hobbys: Camping, Reisen

Zugfahrzeug: Volvo XC70

Wohnwagen: Knaus Südwind 530 TK

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Januar 2011, 13:00

Hallo fremmel.

Ein Dauerzelt wird dir so gebaut wie du es haben möchtest. Auf den cm genau. Hast du dir schon Gedanken über die fachgerechte Verbindung der einzelnen Bahnen Gedanken gemacht? Ich stelle mir dein Vorhaben recht schwierig vor. Und dann noch das Thema Gestänge. Unser Vorzeltgestänge besteht aus 30x30 Vierkant-Stahlrohr. An den Ecken in entsprechendem Winkel verschweißt. Alles galv. verzinkt natürlich. Ist man tatsächlich mit selbermachen preiswerter dran?
Lieben Gruß aus Stiepel,
Heidi & Wolfgang
:w :w
_____________________________

Reisen mit dem Wohnwagen...
www.woheibo.de

:ok :ok :ok
  • GUT 2011
  • LUT-NRW 2012
  • RUT-NRW 2009 - 2010 - 2011 - 2012
  • Silvestertreffen 2010/2011 - 2011/2012
  • WE-Stammtisch NRW/NDS 2010

St-Hubertus

Foren-Camper

  • »St-Hubertus« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. November 2009

Wohnort: 95213 Münchberg

Zugfahrzeug: Ford Ranger

Wohnwagen: Fendt Platin 470QF

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Januar 2011, 22:12

Ist man tatsächlich mit selbermachen preiswerter dran

Ja bei Holzbauweise.
Auf unserem Ex-Dauerplatz hat es vor Jahren auch etliche Gestänge verbogen.Daraufhin haben einige Dauercamper ihr Gestänge in 10x10 Holzbalken freistehend nachgebaut.
Dachbretter drauf ordentlich versteift teilweise sogar ringsrum mit Brettern verschalt.
Zum Schluß das Vorzelt wieder drübergezogen und unten rum angetackert....fertsch.
--Dirk--

ich werde zu alt für diesen Scheiß..............

WoHeiBo

Foren-Camper

Registrierungsdatum: 11. Juli 2008

Wohnort: Bochum

Hobbys: Camping, Reisen

Zugfahrzeug: Volvo XC70

Wohnwagen: Knaus Südwind 530 TK

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Januar 2011, 09:14

OK, wenn man nur das Gestänge neu erstellt. Aber fremmel möchte ja alles kompl. in Eigenarbeit herstellen, wenn ich das richtig verstanden habe.
Lieben Gruß aus Stiepel,
Heidi & Wolfgang
:w :w
_____________________________

Reisen mit dem Wohnwagen...
www.woheibo.de

:ok :ok :ok
  • GUT 2011
  • LUT-NRW 2012
  • RUT-NRW 2009 - 2010 - 2011 - 2012
  • Silvestertreffen 2010/2011 - 2011/2012
  • WE-Stammtisch NRW/NDS 2010

fremmel

Foren-Camper

  • »fremmel« ist männlich
  • »fremmel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 9. September 2010

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Januar 2011, 10:14

hallo
Ja ich möchte alles selbst machen in Holzbauweise
Planenstoff in Meterware bekommt man problemlos.und fürs Dach ist Teichfolie wohl am besten.
Ich habe gegoogelt wie ein irrer aber nirgendwo ist eine Bauanleitung oder etwas ähnliches
wie eine Bildergallerie vom Aufbau zu finden.
es muss natürlich keine genau massgetreue Anleitung sein--- wie auch
Ich bin auf der Suche nach anregungen -Tips
gruss fremmel

ekobra

Foren-Camper

  • »ekobra« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. September 2008

Wohnort: Raum Leipzig

Zugfahrzeug: Toyota RAV4

Wohnwagen: Eifelland

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Januar 2011, 12:11

Auch wenn ich kein Dauercamper bin möchte ich doch auf ein paar Dinge hinweisen.
Wenn ein Dauerzelt unter Verwendung von Stoff hergestellt werden soll, muss man auch den Stoff nähen können. Als Dachware sollte bei einem Dauerstandzelt doch ein beschichtetes Gewebe von etwa 450-550 g/m² verwendet werden. Da wird das Zusammennähen mit evtl. leichterer Seitenwandware mit einer normalen Haushaltnähmaschine nicht mehr möglich sein!
Dazu kommt, dass heute eine Zweinadelnähmaschine mit Nahtdichtung industriell durchaus üblich ist.
Auch das Anbringen anderer, für ein Zelt übliche Teile (Reißverschlüsse, Faulstreifen...) ist nicht ganz so einfach zu bewerkstelligen.
Hier könnten Mehrausgaben für eine Sonderanfertigung nach eigenen Maßen sogar günstiger sein!
Solche Sonderanfertigungen kann jeder gute Sattler aber auch ein Fachbetrieb (www.zeltdoktor.de) übernehmen.
Im Eigenbau bleibt da wohl nur ein mit Stoff beplankter Holzbau übrig und ob das die dauerhafte und gute Lösung ist?

Eberhard

wohnwagen-otto

Foren-Camper

  • »wohnwagen-otto« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. August 2007

Wohnort: Braunschweig Hondelage

Beruf: Karosserie- und Fahrzeugbauer

Wohnwagen: Hobby De Luxe 460

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Januar 2011, 18:44

Hast Du schon mal nach gebrauchten festen Vorzelten gesucht?

-Aushänge auf den umliegenden CP

-ebay mit "Dauervorzelt"
-ebay mit "Pultdachzelt"

und z.B. aktuell diese aaa, bbb

-ebay-Kleinanzeigen mit "Dauervorzelt" oder "Vorzelt freistehend"

...
Grüße aus Braunschweig
wohnwagen-otto

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wohnwagen-otto« (12. Januar 2011, 18:50)


8

Donnerstag, 20. Januar 2011, 12:38

Hallo fremmel,

wir haben unseren Reise-WoWa auf einem Dauerplatz unter einem Carport stehen, an dieses Carport habe ich an einer Seite ein fest stehendes Vorzelt (Marke Eigenbau) mit Rückwand und verschließbarer WoWa-Schleuse angebaut. War überhaupt kein Problem.

Für das Grundgerüst habe ich U-Metallprofile aus dem Trockenbau verwendet, in denen ich doppelten Pavillionstoff (auf Dachlatten genagelt) iengespannt habe.

Der Fußboden besteht aus wasserfesten OSB-Platten auf Holzbohlen verschraubt, das Dach aus Wellplastik.

Rückwand und teilweise Außenverkleidung weiße Plastik-Paneele.

Da wir keine klassischen Dauercamper sind, benötigen wir das (leichte) Vorzelt nicht zum Bewohnen, sondern lediglich als Abstellplatz für diverse Sachen wenn wir auf Tour sind.

Der Eigenbau steht jetzt schon das zweite Jahr und hat bisher Sturm und den letzten Schnee locker überstanden, trotzdem werde ich wahrscheinlich nächstes Jahr den Pavillionstoff gegen LKWplane austauschen, innen mit Styrodour und Plastik-Paneele ausbauen.

Leider kann ich aufgrund der Dateigröße keine Fotos einstellen.



Gruß



Wolfgang

fremmel

Foren-Camper

  • »fremmel« ist männlich
  • »fremmel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 9. September 2010

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 8. Februar 2011, 06:42

Hallo
ja ja ja
es gibt sehr viele wenn und aber.
glaube ich entscheide mich doch lieber für ein Original.
gruss

Ähnliche Themen