Anzeige

Anzeige

Ausblasen der Leitungen und Therme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Römerstein schrieb:

      Meiner Meinung nach hat ein Boiler einen Kaltwasserzulauf und mindestens zwei Abgänge für das warme Wasser (Bad, Küche).
      Hallo Römerstein,

      ich bin mir absolut nicht sicher, aber ich glaube, dass nur eine Leitung raus geht und bereits in der Küche ein T - Stück verbaut ist.
      Bei unserem Wagen gehen die Wasserleitungen über den Radkasten nach hinten. Demzufolge bleibt nach dem Radkasten auf jeden Fall Wasser in den Leitungen.
      Die sind aus Kunststoff und sollten auch Frost aushalten, da sie etwas nachgeben. Im ersten Jahr ist nichts passiert. Mir ist es aber lieber, auf der sicheren Seite zu sein.


      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • HarryB66 schrieb:

      Ja so ist das.
      Die Leute lesen nur die Überschrift und antworten drauf so wie du.
      Solche Antworten sind mehr als flüssig.

      Es gibt keine Antwort zu meiner Frage. :(

      Harry
      Harry , ich bin ganz bei Dir bei Deiner Aussage.

      Es sind halt User " was ich nicht weiß oder kenne oder noch nie gesehen habe, gibt es nicht " .

      Zwecklos.

      Gruß
      Michael
    • Moin
      Ich puste schon über 20 Jahre beides aus,je nach Möglichkeit,entweder mit einem 12 Volt Kompressor+zuhause mit meinem Dicken,dabei dichte ich die Luftspitze immer mit einem Lappen ab,damit habe ich die Möglichkeit den Druck zu regeln,damit die Leitungen keinen Überdruck bekommen!Beides,also Leitungen+Gasboiler haben dies mittlerweile 20 Mal überstanden+zu wirken scheint es auch,bis jetzt nix eingefroen,trotz 15 Gard Minus.!
      Gruß,Rainer
      wohne jetzt in Rhede/Ems
    • Ich bin mir nicht sicher, ob ich damit gemeint bin.

      Sollte das der Fall sein, hat möglicherweise meinen Beitrag 10, jemand nicht richtig gelesen oder versäumt den Link anzuklicken.
      Vielleicht hätte ich erwähnen sollen, dass es mit dem System und einem kleinem Kompressor geschieht.
      Da dieses Teil einen normalen Ventilanschluss wie Beim Auto hat, würde eine Luftpumpe für diese Ventile, auch funktionieren.

      War möglicherweise meinerseits nicht so klar beschrieben. Der Link hätte es wahrscheinlich gemacht.
      Es werden auf jeden Fall alle wasserführenden Teile, außer dem Tank, leer geblasen.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Römerstein schrieb:

      Hallo Harry,
      über das Ausblasen der Leitungen kann man nachdecken - das ist sicher eine Möglichkeit sie halbwegs trocken zu bekommen. Bei der Therme/ Boiler glaube ich nicht, dass das funktioniert. Meiner Meinung nach hat ein Boiler einen Kaltwasserzulauf und mindestens zwei Abgänge für das warme Wasser (Bad, Küche).

      Gruß
      Römerstein
      Nein, die Thermen wie die TT2 haben einen Zulauf für Kalt- und einen Abgang für Warmwasser. Die Splittung erfolgt erst über Y-Stücke hinter der Therme.
      Ggf. ist noch ein Ablauf zur Entwässerung, bzw. eine Entlüftung vorhanden - da gibt es Unterschiede.
      Ein Beispiel: serviceblog.truma.com/wp-conte…me_Behaeltertausch_03.pdf
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Trapper schrieb:

      Nein, die Thermen wie die TT2 haben einen Zulauf für Kalt- und einen Abgang für Warmwasser. Die Splittung erfolgt erst über Y-Stücke hinter der Therme.
      Hallo Dennis,

      bei uns ist ein 10l Truma Boiler Gas / Elektro verbaut. Da ist es laut Hersteller auch so.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Hallo Rainer
      ist das ein 12 Kompressor für den PKW Reifen?

      Klaus
      ich habe dieses Teil für meinen alten Wohnwagen gekauft.
      Habe ich aber nicht eingebaut.
      Das erschien mir doch ziemlich aufwendig auch in der Benutzung.
      Kompressor ausräumen und anschließen (habe ich sogar dabei.)
      Was auch stört ist, man bläst gegen die Schwerkraft aus.

      Harry
    • Ich benutze eine Doppelkolbenpumpe die ich mit einem Gummistück auf den geöffneten Wasserhahn setze.
      4-5 Pumphübe und es blubbert nichts mehr.
      Kosten der Pumpe 12,50€. Kann man zur Sicherheit der Leitungen mit ruhigem Gewissen einsetzen.
      Carpe diem

      :0-0: :w :w :w
      Obelix II hinter Tante Tilly auf Urlaubstour

      Gruß Leo und Werner
    • Trapper schrieb:

      Nein, die Thermen wie die TT2 haben einen Zulauf für Kalt- und einen Abgang für Warmwasser. Die Splittung erfolgt erst über Y-Stücke hinter der Therme.
      Hallo Dennis,

      bei uns ist ein 10l Truma Boiler Gas / Elektro verbaut. Da ist es laut Hersteller auch so.

      Gruß Klaus

      HarryB66 schrieb:

      Das erschien mir doch ziemlich aufwendig auch in der Benutzung.
      Kompressor ausräumen und anschließen (habe ich sogar dabei.)
      Was auch stört ist, man bläst gegen die Schwerkraft aus.
      Hallo Harry,

      das mache ich einmal im Jahr. Ich blase auch gegen die Schwerkraft. 2016 habe ich überhaupt nichts gemacht, außer bei der letzten Heimfahrt alles offen. Letztes Jahr, nach Einbau, kam aber noch einiges Wasser aus den Hähnen und Duschkopf. Ob das wirklich notwendig ist, sei mal dahingestellt. Ich habe es nun und nutze es weiter. Ganz abwegig scheint es aber nicht zu sein, da mein Händler es in seinem Kabe auch nachgerüstet hat.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Ich werde wahrscheinlich weiter mit dem Gardena Anschluss und einem Schlauch ausblasen.
      Das ist wahrscheinlich die beste Lösung für uns.
      Klapp auch schon seit 15 Jahren so.

      Eine Luftpumpe brauche ich normal nicht und die Geschichte mit dem Kompressor ist für mich zu aufwendig, da wir im Winter öfter wegfahren und danach immer das Wasser rauslassen.

      Die CO2 Patrone wäre halt klein, handlich, leicht und bequem gewesen.

      Danke Harry
    • Hallo,

      ich habe mal eine Frage zu der Variante mit dem Luftballon: Wenn ich diesen über den Wasserhahn stulpe, passiert gar nichts. Es entweicht keine Luft aus dem Ballon.
      Egal, ob der Hahn in Mittelstellung, links oder rechts steht. Die anderen Wasserhähne sind zu. Die Ablassventile der Therme geöffnet. Weitere Ablassventile gibt es nicht.
      Ist das normal?
    • Moin.
      • Vielleicht irgendwo ein Rückschlagventil in der Leitung?
      Beste Grüße
      Sönke

      damals <-> 2016 Immer mal wieder einen gemietet (mal LMC mal HOBBY)
      2016 <-> 2018 TEC Weltbummler 510GK - BJ2011 (jebraucht)
      2018 <-> Dethleffs Camper 540 QMK (genannt Dedel) :w

      Reviere:
      Ostseeküste
      Mecklenburger Seenplatte
      Mittel Schweden :thumbsup: (mein Favorit)
      Kroatien / Cres / Camping Slatina :wacko:
      Bald: Dänemark - Hvidbjerg Strand
    • Danke für die Antwort. Das könnte sein. Ich habe den Wohnwagen erst seit diesem Jahr und es ist unser Erster...
      Dann werde ich versuchen die Wasserleitung von der Tauchpumpe zu nehmen und von dort die Leitungen auszublasen. Muss ich die Ablassventile der Therme dann schließen, weil sonst die Luft entweicht?
    • Vielleicht eine kurze Anmerkung; die Original Truma Therme verträgt nur max. 1,2 bar. Zumindest steht das so in der Betriebsanleitung.
      Ich blase aber ebenfalls die Schläuche von Seiten der Armaturen aus. Eigentlich muss ich das nur machen um Restwasser im unteren Bereich der Armaturen wegzubekommen. Die Schläuche selbst werden gegen Ende der Rückfahrt geöffnet.
      Sollte der WW stehenbleiben, funktioniert der Kolbenpumpentrick auch sehr gut.
      Ein Rückschlagventil sollte eigentlich nur im Bereich der Pumpe zu finden sein. Die Armaturen verfügen standardmäßig nicht darüber.
      Truma schreibt aber auch das bei Einbau einer Therme kein Rückschlagventil verbaut sein sollte..
      Gruß,
      lonee
    • Hallo,
      helft mir Unwissenden bitte mal. Ich verstehe nämlich ein paar Dinge nicht.

      1. wenn ich zunächst den Tank leere läuft dieser dann samt Pumpe und Leitung bis zum RSVentil leer. Richtig?
      2. wenn ich dann bei stromloser Pumpe alle Hähne auf Mittelstellung öffne läuft dort etwa ein Teelöffel raus. Richtig?
      3. öffne ich dann alle Auslässe läuft die Suppe unten raus, erzeugt einen Unterdruck und saugt somit die Leitungen leer. Richtig?

      Beachte ich diese Reihenfolge aber nicht, steht womöglich noch in einem tiefen Rohrbogen Wasser. Puste ich dann irgendwo Luft rein blubbert es ein wenig es wird bestimmt auch Wasser rausgedrückt aber letztlich nur soviel das die Luft den Bogen leicht passieren kann.

      Ich gebe zu ich entleere erst wie oben beschrieben, und puste dann in die Leitung weil ich ein Feigling bin. Es kam bisher aber nie was nach.

      Die Druckfestigkeit der Leitungen. Ist die nicht völlig egal wenn ein Ende offen ist? Es baut sich ja kein ttsächlicher Druck auf sondern findet meines Erachtens ein Durchfluss statt....Liegt ich da nun ganz falsch?
    • Neu

      Nö, liegst Du nicht!
      Nur im Falle eines Rückschlagventiles und nicht ganz geöffneten Ablaufhähnen kann es zum Überdruckproblem kommen.
      Dann müsste aber auch ein Druckausgleichsbehälter montiert sein, wenn der Hersteller es richtig gemacht hat.
      Wenn die Luftmenge, die man dann durch die Schläuche bläst, ausreichend groß ist, beschleunigt diese auch das in den Schlauchbögen stehende Wasser. Und somit -> Raus! ;)

      Ich habe unsere Originalen Schläuche ja gegen Neopren-Isoierte gewechselt; dabei habe ich darauf geachtet, dass die Ablaufhähne immer der tiefste Punkt im Schlauchsystem sind. Das Ausblasen bezieht sich bei uns immer nur auf die Restmenge im Gehäuse des Wasserhahns. Ursprünglich wollte ich nur die Warmwasserleitung austauschen, da bei unserem WW aber beide Leitungen parallel laufen und ich noch Schlauch übrig hatte, habe ich halt gleich beide Leitungen gewechselt.
      Beim Warmwasserstrang hat sich das speziell in der Spüle bemerkbar gemacht, ist aber auch der am weitesten entfernte Entnahmepunkt.

      Bei unserem WW mache ich den Tankablauf, als auch die Ablaufhähne gleichzeitig auf. Pumpe auf AUS und die Wasserhähne auf.
      Dabei stelle ich diese dann eben auch mal um von kalt auf warm. Bei uns kommt aus dem Wasserhahn jedenfalls nüscht raus.
      Seitdem ich das so handhabe, sind keinerlei Probleme mehr aufgetreten.
      Gruß,
      lonee
    • Neu

      Ich nutze einen Minicompressor mit Anschluss für den Zigarrenanzünder. Dabei waren auch Plastikhülsen mit welchen man einen Fußball aufpumpen kann.Ich stelle 12 Volt auf aus und öffne die Wasserhähne sowie die 2 Hähne hinter der Therme.Wenn aus den Schläuchen unter dem WW kein Wasser mehr kommt stecke ich die Hülse am Luftschlauch in einen Auslaufschlauch.Durch den Druck kommt Wasser aus dem anderen.Dann wird gewechselt.Ich hatte noch nie Probleme.

      Gruß Parabol