Anzeige

Anzeige

Welche Ausstattung ist für Einsteiger sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Welche Ausstattung ist für Einsteiger sinnvoll?

      Hallo zusammen,

      Wir planen in nächster Zeit unseren ersten Wohnwagen zu kaufen. Mit zwei Erwachsenen und vier Kindern wird es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Hobby De Luxe 560 KMFe. Da wir ihn neu kaufen wollen, haben wir natürlich noch Einfluss auf die Ausstattung. Nun stellt sich für uns als Neulinge natürlich die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Was braucht man unbedingt, was nicht. Wir werden damit zwei mal im Jahr längere Urlaube machen und ab und an auch mal übers Wochenende damit weg wollen. Gesetzt ist für uns Auflastung und die Duschmöglichkeit (nicht als Dauereinrichtung, aber im Notfall für die Lütten).
      Spannend ist für uns, ob man eine Klimaanlage braucht? Fußbodenerwärmung? Reicht die Serienheizung? Teppich? Autarkiepaket?

      Wie sind da Eure Erfahrungen oder Tipps?

      Besten Dank schon mal und Gruß,
      Tobias
    • Die Klimaanlage war bisher für uns die sinnloseste Zusatzausstattung.
      In zwei Jahren haben wir das Gerät bisher nur zweimal benutzt, und diese Geräte sind wahre Stromfresser.
      Mir ist klar, daß es dazu vollkommen andere Ansichten gibt.
      Eine Fußbodenerwärmung macht Sinn, wenn man in den kühleren Jahreszeiten unterwegs sein möchte.
      Ein Teppich sorgt für mehr Gemütlichkeit, insofern würde ich ihn ordern.
      Das Autarkpaket macht unserer Meinung nach Sinn, wenn man den dann verbauten Akku auch gleich für einen Mover nutzen kann.
      Um im Wagen duschen zu können, würde ich auch gleich noch einen sog. City-Wasseranschluß mitbestellen, denn dann spart man sich die Wasserschlepperei!
      Wir haben den "Colorado" verbaut. Dabei wird bei Gebrauch der interne Wassertank umgangen.
    • zu 90% stimme ich @Ubertino zu. Nur den Teppich halten wir für Überflüssig. Bei 4 Kindern hat der sicher eiene geringe Lebenserwartung.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Parkplatzüberfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Also ich würde auch mit @Ubertino übereinstimmen.

      Auf vielen Plätzen, welche Strom als Tagespauschale anbieten, ist die Klima auch auschgesschlossen.

      Autark ist auch immer die Frage, steht ihr wirklich "Autark", also irgendwo im nirgendwo, wir noch nie. Entweder auf dem CP mit Strom oder bei Freunden in der Einfahrt oder vor dem Haus. Und die haben uns immer einen Anschluss ermöglicht.

      Mover würde ich bei der Größe von WoWa definitiv empfehlen. Alleine schieben wird bei Regen, Matsch und Steigungen schwer.

      Teppich würde ich auch nicht empfehlen bei Kindern.
    • Danke, das hilft schon mal. City Wasseranschluß ist schon gesetzt, ebenso wie die ganzen Aussensteckdosen. Fußbodenerwärmung wird es wohl auch. Dazu die Auflastung.
      Ich habe so ein wenig die Angst, am Anfang auf Dinge zu verzichten, die sich nachher gar nicht oder nur mit erhöhtem Aufwand nachrüsten lassen. Da wir planen, den Wagen zehn Jahre zu halten, würde ich lieber am Anfang 500,- mehr ausgeben, als mich später zu ärgern. Die Angst ist vielleicht auch unbegründet, aber mangels eigener Erfahrung...

      Macht denn die Markise ab Werk Sinn oder setzt man nur auf das Vorzelt? Wie ist das denn mit den weiteren Wassererwärmern? Macht die Heizung Truma Combi 6 Sinn? Der 10 Liter Boiler reizt schon gegenüber den 5 im Serienumfang...
    • Ich denke, es ist nicht einfach, jemandem was zu raten..... zu unterschiedlich ist doch alles...

      Ich hätte nur eine Frage: muss es unbedingt ein Hobby sein? Bislang waren Hobbies immer eher am oberenRand des Leergewichts, und dabei in der maximalen Zuladung begrenzt. Erstmal ist Zuladung eines der wichtigsten Punkte.

      Wenn ihr nicht wirklich Wintercamping machen wollt, ist die Serienheizung ausreichend.
      Eine Fussbodenerwärmung ist in der Übergangszeit nett
      Ich würde nie, niemals nicht und nimmer auf einen Teppich verzichten. Und Kindern kann man beibringen, die Schuhe im Vorzelt auszuziehen. Hat ja sogar mit meinen geklappt.
      Eine Duschmöglichkeit ist IMHO Unsinn. Die 5 Liter im Boiler sind sehr wenig, und alles, was man als Wasser verbraucht, muss man hinschleppen. Also, braucht man CP mit Wasser und Abwasseranschluss. Klar, ein Kind mal schnell abbrausen geht immer.
      Mit dem Gedanken an Duschen im WW ist aber IMHO die Autarkie wieder stark begrenzt.... Also kein Akku?
      Mover? Wie alt sind die Kinder? sind alle noch klein, ist der Mover unverzichtbar. So ein 560er ist schon ein Brocken.... Dann hast Du aber wieder die Batterie an Bord.
      Solar? Warum? Wollt ihr frei stehen? m it den Kindern?
      Klima: der erste Posten auf der Streichliste

      Ach ja: ich fürchte, dass ihr nicht mit einem neuen WW noch dieses Jahr in den Urlaub fahren könnt.
    • Ne die erste Fahrt ist für 2019 geplant. Händler meint, es sind über sechs Monate Lieferzeit... Von daher plane ich den Kauf in Ruhe und übernehme ihn dann nach dem kommenden Winter.

      Die Kinder sind 4,5, 8 und 11. Die großen sollen eigentlich ins Zelt ausgelagert werden, nur bei miesem Wetter können sie dann eben auf der Sitzgruppe schlafen. Der Mover ersetzt dann die Klimaanlage in unserer Liste.

      Hobby hat uns bisher am besten gefallen. Bürstner wäre zwar mit dem Hubbett eine Option gewesen, aber da gefällt mir Anmutung, Qualität und Design nicht. Gilt auch für Dethleffs (ist nur meine persönliche Meinung, will da keinem auf die Füße treten).
    • Wart ihr schon mal mit einem Wohnwagen unterwegs?

      Hab schon erlebt das voller Vorfreude ein WoWa konfiguriert und nach dem ersten Urlaub alles verkauft wurde...

      Unbedingt einbauen oder nachrüsten: Mover
      Wenn Wintercamping dann Fußbodenheizung. Im Frühjahr/Herbst reicht die normale Heizung locker aus.
      fixe Markise: toll, aber schwer. Außerdem ist das auch eher für Schönwetter. Fragen ob Vorzelt überhaupt noch anbaubar ist.
      Alternativ eine Sackmarkise
      Vorzelt: bin kein Fan davon, andere schon.
      Duschen im WoWa: im Standard-Bad meiner Meinung nach zum vergessen. Kein Platz, kein Wasserdruck, dann alles putzen, Frisch-und Abwasserthema. Wenn schon einen 10l Gasboiler einbauen, sonst können maximal 2 von 6 Personen am Tag duschen.
      Klimaanlage: Gewichtsthema, wieder 20kg weg. Außerdem Philosophie-frage ob Dach oder Staukastenklima, beide haben Vor und Nachteile.
      Wenn es nach Kroatien gehen soll wo Schatten selten ist, eher schon. Aber auch darauf achten das die auch bei miesen Stromnetzen funktioniert.
      Autark: In der Regel ist man auf Campingplätzen und braucht es nicht. Wer mal auf einem Parkplatz übernachten will, für den ist es was. Mit Wasser und vor allem Abwasser, da es kaum eingebaute Abwassertanks gibt, ist man mit WoWa kaum autark unterwegs.

      Konfiguriere mal den WoWa und rechne alle Extragewichte zusammen. Wahrscheinlich wird dann die Zuladung so gering sein das man wieder auf manches freiwillig verzichtet ;)
    • Hallo Tobias,

      Mover ist für mich Pflicht. Erleichtert das Aufstellen enorm. Ich perönlich hab schon immer eine Sackmarkise. Da gibts mehrer Hersteller, meine ist von der Firma Wigo und kann schnell zum Vorzelt ausgebaut werden. Für mich unübertroffen.

      Was die Wohnwagenmarke angehet möchte ich noch KABE ins Spiel bringen. Die haben auch schöne Familiengrundrisse. Kosten ein paar Euro, aber gerade die Edelsteine und auch die Royalserie sind schon in der Standartversion üppigst ausgestattet. Ob das dein Buget hergibt weiss ich natürlich nicht.

      Gruß
      Andreas
      Hier gehts zu meiner Foto-Website
      "Skandinavische Fotografien"
      www.drees.dk
    • damfino schrieb:

      Wart ihr schon mal mit einem Wohnwagen unterwegs?

      Hab schon erlebt das voller Vorfreude ein WoWa konfiguriert und nach dem ersten Urlaub alles verkauft wurde...

      Unbedingt einbauen oder nachrüsten: Mover
      Wenn Wintercamping dann Fußbodenheizung. Im Frühjahr/Herbst reicht die normale Heizung locker aus.
      fixe Markise: toll, aber schwer. Außerdem ist das auch eher für Schönwetter. Fragen ob Vorzelt überhaupt noch anbaubar ist.
      Alternativ eine Sackmarkise
      Vorzelt: bin kein Fan davon, andere schon.
      Duschen im WoWa: im Standard-Bad meiner Meinung nach zum vergessen. Kein Platz, kein Wasserdruck, dann alles putzen, Frisch-und Abwasserthema. Wenn schon einen 10l Gasboiler einbauen, sonst können maximal 2 von 6 Personen am Tag duschen.
      Klimaanlage: Gewichtsthema, wieder 20kg weg. Außerdem Philosophie-frage ob Dach oder Staukastenklima, beide haben Vor und Nachteile.
      Wenn es nach Kroatien gehen soll wo Schatten selten ist, eher schon. Aber auch darauf achten das die auch bei miesen Stromnetzen funktioniert.
      Autark: In der Regel ist man auf Campingplätzen und braucht es nicht. Wer mal auf einem Parkplatz übernachten will, für den ist es was. Mit Wasser und vor allem Abwasser, da es kaum eingebaute Abwassertanks gibt, ist man mit WoWa kaum autark unterwegs.

      Konfiguriere mal den WoWa und rechne alle Extragewichte zusammen. Wahrscheinlich wird dann die Zuladung so gering sein das man wieder auf manches freiwillig verzichtet ;)
      Nein, bisher nicht. Aber wir werden im Sommer einen ausleihen und mal ein paar Tage unterwegs sein. Die Dusche im WoWa ist wie gesagt nur für den Notfall bzw. mal die Lütten. Dass die nicht groß nutzbar ist, habe ich schon bei der Besichtigung gemerkt (bin 1,98 groß).
    • Topepe schrieb:


      ...Macht denn die Markise ab Werk Sinn oder setzt man nur auf das Vorzelt? Wie ist das denn mit den weiteren Wassererwärmern? Macht die Heizung Truma Combi 6 Sinn? Der 10 Liter Boiler reizt schon gegenüber den 5 im Serienumfang...
      Also wenn Geld keine Rolex... und wichtig, da Nachrüstung unverhältnismäßig- dann auf jeden Fall eine ALDE-Heizung. Gut genug in der einfachsten Form.... aufrüsten auf Handysteuerung immer möglich und immer ausreichend Warmwasser zur Verfügung....
      Da stellt sich in meiner Augen die Frage nicht nach Warmluftgrill....a la Truma6

      Wenn die Möglichkeit besteht, ab Werk eine zweizügige Kederleiste zu montieren... für Sackmarkise und Vorzelt ohne Wechselpflicht...
      Plus die dimmbare LED-Beleuchtung für‘s Vorzelt...
      Plus Stromaußensteckdose für‘s Vorzelt, abgesichert über den Wohnwagen...
      Für Grillprofis noch ne Gasaußensteckdose...
      Wasserdirektamschluß wurde schon genannt...
      Reserveradträger von ALKO plus Reserverad
      Abwassertank sollte automatisch dabei sein
      Automatisch nachstellende Trommelbremsen finde ich ne feine Sache

      Alles Andere lässt sich nachrüsten, wie z. B.
      DuoControl oder wie das Ding heißt, um während der Fahrt den Wohnwagen per Gasheizung vorzuwärmen....

      Evtl. beim Händler nachfragen, ob er die Räder wuchten kann - wenn nicht, vormerken und baldigst nachholen

      DAS wäre es aus meiner Sicht
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • Also ich würde folgendes ordern und streichen.
      Klima kann raus, wenn es nicht hauptsächlich in den Süden geht.
      Was ich nicht missen möchte ist statt der Truma eine Alde Heizung. Alleine mit Kindern und dem ständigen rein raus gold wert.
      Autark finde ich gerade mit Kids ein muss, es entspannt doch wenn man keinen Druck hat und auch versagen der Lust der kleinen Beifahrer eine Nacht überbrücken kann.
      Ich weiß nicht ob Hobby ein alternatives Bad anbietet, wenn ja nehmen. Mit der Alde können schon einige duschen.
      Kommen wir nun zum Wasserthema, einen festmontierten Abwassertank würde ich mitordern. Gerade in Schweden erleichter es doch einiges und erspart Diskussionen.
      Thema Auflastung, nehmt alles was Hobby hergibt. Wenn 2t Achse verfügbar, dann nehmen. Egal ob das Auto es ziehen kann, ablasten kann man ganz einfach auflasten nur mit viel Geld.
      Das waren meine Ideen und decken sich ziemlich mit unserem Wohnwagen und wir sind mit einem KInd unterwegs

      Gruß Martin
    • Für den Anfang muss gar keine weitere Ausstattung mit.

      Duschen und somit WW im Wohnwagen ist unsinnig (unsere Meinung), denn das muss geplant werden, da das WW erst erhitzt werden muss. Frischwasser muss ran, Abwasser weg. Danach kann man gleich wieder duschen. Frischwasser holen wir täglich neu und in einem separaten Kanister. Cityanschluss lohnt sich nur, wenn die angefahrenen CP das auch anbieten (bei uns bislang unter 20%).
      Klima? Allenfalls die Vorbereitung.
      Auflastung? Immer sinnvoll, insbesondere bei Hobby (auch wenn's nur auf 1750kg geht).
      Mover? Wir kommen bislang ohne Mover aus. Mach ich mit dem Auto.
      Autarkpaket? Wofür? Um frei in der Landschaft zu stehen vielleicht. Aber wo ist das möglich? Ansonsten überflüssig. Stromanschluss auf'm CP. Was soll da das Autarkiepaket bringen? Für die Fahrt reicht die Batterie des Zugfahrzeugs.
      Markise/Vorzelt? Geschmackssache. Wir sind jahrelang mit einer günstigen Sackmarkise unterwegs gewesen und werden nach Jahren diesen Sommer prüfen, ob sich ein (Luft-) Vorzelt lohnen könnte.
      Teppich? Nur wenn ihr zuhause auch Teppich verlegt habt und auf Teppich (und seine Reinigung - Staubsauger!) steht. Sonst Caravan ausfegen.
      Heizung? Für die Übergangszeit reicht die Truma vollkommen aus.

      Investieren würde ich eher in die ATC.

      Keep it simple stupid.


      LG
      Mi-go
    • Hallo,

      ja, so verschieden sind die Bedürfnisse, denn ich rate Dir jetzt wieder zum Teil was ganz anderes :D

      Ich sehe den Mover als absolut notwendig an, da dieser auf jeden Fall eine ordentliche Batterie braucht, macht das Autarkpaket Sinn. Dann ist die Batterie bereits ab Händler verbaut und ebenso alle möglichen Endverbraucher schon für 12-Betrieb eingerichtet (Lampen, gegebenenfalls Toilettenspülung, ..).

      Da ihr keine Wintercamper seid, reicht die stinknormale SerienTruma-Heizung mit Umluft aus. Das ist wirklich warm genug von März bis September.

      Teppich: Absolut verzichtbar! Wenn man mit Socken oder barfuß im Wohni rumlaufen möchte, tut es auch mal gar nichts oder Läufer (gibt es auch in dünn mit anti-rutsch-Beschichtung.) Diese Läufer gibt es jeden Herbst/Frühjahr z.B. bei Norma in allen Variationen, auch uni-farben. Diese dickflauschigen Originalteppiche (am besten noch in weiß oder hell-beige :wacko: )möchte ich als Frau im Urlaub nicht pflegen. Die Läufer kann man daheim ausschütteln, den Wohni kurz kehren, fertig! Bei 4 Kindern und rein, raus, sowie Gekrümele muß deine Frau sonst ständig absaugen und die soll ja auch Urlaub haben.

      Das Duschpaket ist (auch wenn nur Notdusche) ist mit kleinen Kindern auch so mal praktisch und erlaubt auch ein Campen auf Plätzen, wo die Sanitärgebäude mal NICHT im 5 Sterne-Bereich liegen.

      Wichtig wären für Euch u.U. (ich weiß nicht wie alt die Kinder sind) 3-er Stockbetten und als 4. Bett eine umbaubare Dinette. Wenn Ihr als Eltern auch mal Privatsphäre haben wollt, wäre eine Raumtrennung ganz angenehm.

      Seht zu, dass ihr im Küchenbereich eine Ablagemöglichkeit habt und die Kochstelle - falls ihr noch viel kocht - auseinandergezogen ist, so dass ihr einige Töpfe gleichzeitig nutzen könnt. Bei der Familiengröße ist auch ein großer Kühlschrank ca. 140 Liter ratsam.

      Desweiteren müßt ihr überlegen, ob ihr beide ein festes Bett wollt, was euch das tägliche Umbauen erspart (das nervt mit der Zeit und man liegt auch bequemer) oder eine Rundsitzgruppe umbaut. Wenn Ihr Festbett, Stockbetten, Rundsitzgruppe und Kinderdinette hättet, wäre das sehr komfortabel, aber geht zu Lasten des Fahrspaßes, weil ihr weniger wendig seid.

      Ich würde erst nach der eigenen Erfahrung mit dem Mietwohnwagen kaufen, wenn ihr vorher noch nie gecampt habt. Dafür reichen auch schon ein paar kurze Tage, um sich ein Bild machen zu können... :w

      PS: Macht es wirklich Sinn auf 10 Jahre zu planen? Wenn ihr heute Kinder im Alter von 7 und 8 habt, ist fraglich, ob die in 10 Jahren noch mit Euch mitfahren wollen...
    • Ich glaube es hängt von den eigenen Bedürfnissen ab was du brauchst, dementsprechend sind das hier nur die Bedürfnisse anderer die dir als Tipp wiedergegeben werden.

      Wir z.B. haben einen Citywasser-Anschluss - und diesen noch nie benutzt, war halt beim gekauften Lagerwagen dabei. Die zwei Kannen am Tag hol ich so. Vorzelt ist für uns kein Thema, wollen wir nicht, reicht uns ne Markise. Aber ist halt Geschmackssache. Teppich haben wir nicht und sind bei drei Kindern und einem Hund froh drüber. Wenn ich schau was am Boden liegt würde ich das nicht im Teppich haben wollen. Da find ich die schon genannten Fleece-Decken für die Sitzpolster wichtiger, die gibt es aber günstig bei Ikea & Co. Das Duschpaket haben wir, zwar nie richtig im Wohnwagen geduscht, aber die Kinder draußen mal schnell abgebraust (Duschkopf dabei durchs Fenster), das ist schon praktisch, aber als Muss würde ich es trotzdem nicht bezeichnen. Ansonsten bin ich auch eher bei den ausreichend Schlafplätzen, das umbauen hat uns zumindest beim ersten Wohnwagen genervt, jetzt hat jeder seinen festen Platz.

      Aber ich würde es auch eher simpel halten, solange die eigenen Erfahrungen noch fehlen. Vieles meint man zu brauchen, aber für den gelungenen Urlaub spielen meist andere Faktoren eine Rolle, die du nicht beim Wohnwagenhändler kaufen kannst. Einzig den Mover würde ich nicht hergeben wollen, ist aber auch meine subjektive Meinung.
      2014: CP Knaus Hamburg | CP Nr. Lyngvig/DK | CP Jarplund Flensburg | CP Derneburg | CP Steinrodsee
      2015: CP Koversada FKK/HR | CP Rosental Rož/AT
      2016: Mohrenhof Franken | CP Ulika FKK/HR | CP Burgstaller/AT | CP Azur Regensburg | 2x Freizeitinsel Bad Abbach | CP Lindlbauer Inzell | CP "Rostocker Heide" | Ystad CP/SE | CP Böda Sand/Öland-SE | CP Långsjön/SE | CP Flottsbro Stockholm/SE | CP Habo/SE | CP Hasmark Strand/DK | CP Stover Strand | CP Auensee Joditz | CP Seeblick Toni/AT | CP Naabtal-Pielenhofen
      2017: 6x Freizeitinsel Bad Abbach | Mohrenhof Franken | Hegi Familien Camping | CP Zablaće Krk/HR | CP Kažela Medulin FKK/HR | CP Maltatal/AT | CP Lüneburger Heide | CP Tingsryd/SE | CP Böda Sand/Öland-SE | CP Västervik/SE | CP Saxnäs/Öland-SE | SP Trelleborg-SE | SP Marina Brandenburg | Waldcamping Brombachsee

      2018: 4x Freizeitinsel Bad Abbach | Kaiser Camping Bad Feilnbach | CP De Kleine Wolf/NL
    • Bei den ganzen vorgeschlagenen Zusatzausstattungen nicht das Gewicht aus den Augen verlieren, denn bei zwei Erwachsenen und vier Kindern benötigt man schon noch einiges an Zuladung.
      Mit Kindern macht auf jeden Fall ein Vorzelt Sinn, denn es verdoppelt praktisch die nutzbare Fläche z. B. bei schlechtem Wetter.
      Wenn es ein Hobby werden soll, und ihr Euch in diesem Modell zu Hause fühlt, dann würde ich den Wagen kaufen.
      Wichtig ist, daß der Händler seriös ist, einen guten Service anbietet, und nicht zu weit von Eurem Wohnort weg ist.
      Mitunter ist da ein wenig diesbezügliche Recherche im Internet ganz nützlich.
      Ansonsten viel Glück bei der Auswahl.

      PS: Den perfekt ausgestatteten Wohnwagen gibt es nicht, und mit der Zeit findet man immer noch genügend Dinge, die man auch noch nachrüsten kann.
      Manches geht halt nur ab Werk, aber es gab ja hier genügend entsprechende Vorschläge.