Anzeige

Anzeige

Napoleon TravelQ PRO285 vs.Landmann Pantera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Napoleon TravelQ PRO285 vs.Landmann Pantera

      Hallo Camper

      Nachdem mir von vielen vom Cadac Carri Chef abgeraten wurde, weil man den zum Grillen aufgrund fehlender Hitze nicht gebrauchen kann bin ich auf den o.g. Napoleon gestossen.
      Ich wollte eigentlich auch schon bestellen aber der Preis hat mich bis jetzt davon abgehalten.
      Jetzt bin noch auf den Landmann gestossen, das hört sich alles ähnlich an, und der Preis ist natürlich deutlich attraktiver.
      Ist der Landmann qualitativ OK? Hat den einer und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?
      Es können natürlich auch Napoleon Besitzer mich mit schlagenden Argumenten überzeugen.

      Vielen Dank
      Gruß aus der Rhön
    • Moin ,
      ich hatte diverse Gasgrills auch den Cadac Carri Chef und war mehr als unzufrieden. Jetzt mit dem Napoleon Travel Q bin ich begeistert . Der macht richtig Hitze und hat ein geringes Packmass .

      Gruss Roland
    • Was wir erstmals dabei hatten: Charbroil Patio Bistro 180. Sehr gute Grillergebnisse, ist zwar ursprünglich für Ventilkartuschen, kann aber mit dem Originaladapter auch direkt an die Flasche. Bei "Vollgas" deutlich über 300 Grad erreichbar, daher brennt der geniale Grillrost wunderbar frei.
      Verarbeitung auch schick, mM nach eine Empfehlung wert.

      LG Michael
    • Moin,

      um mal wieder zur Eingangsfrage zu kommen....

      wir nutzen den Landmann Pantera seit einigen Jahren, er war nicht nur damals vom Preis her sehr "attraktiv " ...
      Er hat zwei unabhängige Brenner, Piezozündung, Grill Fläche reicht ( es gab/gibt einen zweiten -rechten- Grillrost als Variante ), Gussgrillrost leicht zu reinigen....

      Nach unserem Empfinden kann er alles das was andere Grills in dieser Kategorie auch können, er ist nur je nach Mitbewerber deutlich preisgünstiger .....

      Gibt wohl mittlerweile ein Nachfolgemodell Pantera 2, Unterschied kenne ich nicht. ....wir würden den Grill wieder kaufen.....
      MfG Jürgen
    • Hallo Tiffiking,

      ich kenne den Landmann Pantera nicht, aber wenn ich mir die technischen Daten anschaue ist er von der Grillfläche etwas kleiner, dafür aber insgesamt ein wenig schwerer als der Napi.
      Entscheidend sind denke ich mal wieder die persönlichen Bedürfnisse und Anforderungen. Folgendes ist mir aufgefallen:
      • Der Landmann hat als Grillfläche halb Rost, halb Platte. Die kann man beim Napi nachrüsten, kostet aber zusätzlich. Also je nach Grillgewohnheit vielleicht ein Argument.
      • Dafür hat der Napi in der Pro-Version die hohe Haube. Ist sicher schlechter zu verstauen, dafür je nach Bedarf vielleicht nützlich oder sogar notwendig.
      • Wie schon erwähnt ist das Gewicht beim Landmann höher. Wer um jedes Kilo feilschen muss kann dem Beachtung schenken, anderen ist es egal.
      Das waren jetzt die Punkte, die mir auf den ersten Blick ins Auge gefallen sind.

      Wie man hier anderenorts lesen kann bin ich Napoleon-Fan. Wir haben zuhause einen großen und für unterwegs den Travel Q mit dem niedrigen Deckel. Für uns absolut bedarfsgerecht, wir sind begeistert. Trotzdem finde ich Empfehlungen immer schwierig, auch wenn sie hier teilweise mit geradezu religiöser Inbrunst ausgesprochen werden ^^

      Noch was: Großes Augenmerk beim Grill würde ich auf die Reinigung legen. Beim Napi sind die Brenner mit drei Schrauben ausgebaut, dann kann man den ganzen Innenraum supereinfach säubern. Die Gussroste werden nach jedem Grillen abgebrannt und abgebürstet. Der Dreck fällt in die kleine Wanne, die unter dem Grill hängt. Das würde ich mir beim Landmann in jedem Fall ansehen.

      Und was uns beim flachen Napi auch überzeugt hat: Er hat einen Klipp am Griff, mit dem er zuverlässig verschlossen werden kann. Damit klappt er beim Transport nicht auf und wirft seine Roste durch die Gegend. Ich glaube bei der Pro-Version ist das anders, bin mir aber nicht ganz sicher.

      Ich würde schauen, ob ich den Landmann irgendwo anschauen kann. Ich kaufe ungern Dinge, die ich nicht angefasst habe. Da war schon vieles plötzlich nicht mehr attraktiv.

      Grüße, die Uli
    • Hallo TIffiking,

      ich hatte jetzt 3 Jahre lang den Landmann Pantera und bin nun auf genau den Napo TQ285 umgestiegen (zu Ostern im Urlaub eingeweiht).

      Beim Landmann musste ich von Anfang an die Rundungen hinten am Brenner mit Alufolie "abkleben", sonst ist einem da alles verbrannt.
      Der Zünder hatte sich nach ca. 1,5 Jahren verabschiedet und seither wurde der Grill mit dem Stabfeuerzeug "angeworfen".
      Die Roste waren auch nicht soo wiederstandsfähig, ist immer wieder mal was abgeplatzt und dann gabs Rost darunter; das Abtropfen vom Grillgut war auch nicht gelöst, man musste sich mit (irgend)einer Aluschale behelfen, ging wegen dem schlechten Zugang von unten nicht so easy wie beim Napo.
      Sperrig(er) und schwer(er) war er außerdem..........
      also der Preisunterschied ist irgendwie gerechtfertigt :)
      Gruß aus Rheinhessen

      Andreas

      unterwegs mit Claudia, Jessica (17) und Aaron (15)
      -----------------------------------------

      carpe diem
    • Hallo

      Bin heute in einem Baumarkt zufällig in den Genuss gekommen den blauen Napoleon Travelq mal anzufassen, hat mir sehr gut gefallen, nur Deckel ist mir zu flach.
      Ich werde mir jetzt den Pro bestellen.
      Den Pro nehme ich wegen dem hohen Deckel, weil ich auch mal Hähnchen oder nen Krustenbraten machen will.
    • Ich hatte das Glück den Napi Travel Q und den Pro nebeneinander anzusehen. Der Deckel des Travel ist flacher aber er wackelt auch mehr in sich. Der Deckel des Pro fühlt sich wertiger an. Einen Verschlußclip hat er nicht. Wir transportieren ihn aufrecht, was sicher sperriger ist, als der Travel. Er steht bei uns auf einem Campingküchenschrank mit Alufläche. Das klappt wunderbar.
    • rheinhesse schrieb:

      Hallo TIffiking,

      ich hatte jetzt 3 Jahre lang den Landmann Pantera und bin nun auf genau den Napo TQ285 umgestiegen (zu Ostern im Urlaub eingeweiht).

      Beim Landmann musste ich von Anfang an die Rundungen hinten am Brenner mit Alufolie "abkleben", sonst ist einem da alles verbrannt.
      Der Zünder hatte sich nach ca. 1,5 Jahren verabschiedet und seither wurde der Grill mit dem Stabfeuerzeug "angeworfen".
      Die Roste waren auch nicht soo wiederstandsfähig, ist immer wieder mal was abgeplatzt und dann gabs Rost darunter; das Abtropfen vom Grillgut war auch nicht gelöst, man musste sich mit (irgend)einer Aluschale behelfen, ging wegen dem schlechten Zugang von unten nicht so easy wie beim Napo.
      Sperrig(er) und schwer(er) war er außerdem..........
      also der Preisunterschied ist irgendwie gerechtfertigt :)
      Wir hatten auch einen Landmann,

      und haben nun auch einen Travel Q Pro.

      Genau die gleiche Erfahrung.....

      Was nix koschded........


      Wolfgang
    • ......wir grillen jetzt auch mit dem Napoleon travel q 285 pro. Am Donnerstag wird das wertige Teil eingeweiht, bin gespannt wie ein Flitzebogen :D Schade das die beiden Seitentische nicht dabei sind, die gibt es wohl nur zusammen mit dem Standwagen ?( ;(

      Als Zubehör habe ich die Planchaplatte, die Abdeckhaube und den 30 mbar Umrüstkit mit gekauft :thumbup:
      ......klug war es nicht, aber geil :D
    • Moin Moin,

      ich habe mir auch den Napoleon travel q 285 pro gegönnt. In der Pakung mit der Gebrauchsanweisung ist eine kleine Kette dabei. Weis hier einer wofür? Ich bin zu faul zum suchen. Danke.

      und Tschüß :0-0:
      Opel Insignia b, Diesel 170 PS
      Hobby Excellent 540 UL aus 2017
    • Kleine Kette? Meinst du diesen dünnen Draht? Ich hab die Anleitung einmal quer gelesen und da stand was davon, dass man im Falle, daß der eingebaute Zünder mal nicht funktionieren sollte, in diesen Draht ein Streichholz klemmen kann, um damit dann direkt den Brenner zu entzünden. Hört sich heikel an...
    • Campground Sylt schrieb:

      Kleine Kette? Meinst du diesen dünnen Draht? Ich hab die Anleitung einmal quer gelesen und da stand was davon, dass man im Falle, daß der eingebaute Zünder mal nicht funktionieren sollte, in diesen Draht ein Streichholz klemmen kann, um damit dann direkt den Brenner zu entzünden. Hört sich heikel an...
      ..........habe ich nach Durchsicht der Anleitung direkt entsorgt, da mir das auch zu heikel wäre/ist :lol:
      ......klug war es nicht, aber geil :D
    • Für mich ist beim Grill wichtig das ein guter Schutz vor Fettbrand verbaut ist, indirektes Grillen mit geschlossenen hohem Deckel mit zwei Brenner und hohe Hitze zum Ausbrennen.
      ODC u. Napoleon Travel pro können das und der Landmann u. Cadac scheiden aus weil da kann man auch eine Pfanne auf den Gaskocher stellen.
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet: