Anzeige

Anzeige

Deichselträger auf Fendt 2018 WW mit 2 e-Bikes: Thule Superb oder Superb Short?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Deichselträger auf Fendt 2018 WW mit 2 e-Bikes: Thule Superb oder Superb Short?

      Hallo,
      ich plane auf unseren Fendt 435SF den Thule Deichselträger SuperB zu montieren.
      Jetzt sehe ich, das für den Fendt (und Hobby) der "Short" empfohlen wird.

      Kann jemand bestätigen, das der Short notwendig ist? Bin skeptisch, das ich dort zwei e-Bikes (ohne Akku) reinbekomme.
      Ist der normale wirklich zu lang, so das Kurven "gefährlich" werden können?
      ---------------------
      VG,
      Martin

      www.mmblog.de
    • Hallo Martin,

      Wir waren auf der CMT bei Thule, da hat man uns gesagt dass bei Fendt der Short montiert werden sollte.
      Den habe ich am Donnerstag bestellt und heute auf unseren Fendt montiert, war ganz einfach.

      Wir haben zwei E-Bikes von der Fa. Kalkhoff, eins mit 28er Reifen und eines mit 26er Reifen.
      Die habe ich gleich mal drauf gestellt, das geht ganz einfach.
      Da ist zwischen den Rädern noch genügend Platz, allerdings haben wir an unseren E-Bikes Klapp Pedale montiert.
      Man kann die Räder gut nach vorne klappen und kommt dann sehr gut an den Gaskasten.
      Wenn die Räder drauf stehen lässt sich auch das Stützrad sehr gut drehen.
      Hab heute leider keine Bilder gemacht, werde das aber morgen nachholen.
      Grüße aus Baden


      Die Kroatien - Fans
      unsere kleine Reiseseite Hier

      Dany + Harry :) ;)
    • Hallo,

      beschäftige mich auch gerade mit dem Thema, da ich die Räder der Kids gerne vorne draufschnallen würde. Wie sieht es bei euch mit der Stützlast aus? Ich komme ohne Fahrradträger schon locker auf die 100kg.

      Gruß
      Christian
      Gruß

      Christian


      Niveau ist keine Creme.
    • Also ich hab nur den Fendt 465 SFB und derzeit den Superb Short mit 2 normalen Rädern (Gewicht der Räder 30 kg und des Radträgers knappe 11 kg). Habe im Gaskasten nur eine 10 kg Gasflasche (Fiberglas) und muss etwas gegenlasten um die 100 kg nicht zu überschreiten.
      Meine Frau und ich wollten uns auch E-Bikes zulegen; ließen es aber da 2 Standard-E-Bikes knappe 50 kg wiegen und ich mich weigere noch mehr zu gegenlasten - Spezial-E-Bikes à ca 14 kg sind uns zu teuer bzw. zu kritisch wegen Diebstahl.




      Gruß ELSE
    • ELSE schrieb:

      Also ich hab nur den Fendt 465 SFB und derzeit den Superb Short mit 2 normalen Rädern (Gewicht der Räder 30 kg und des Radträgers knappe 11 kg). Habe im Gaskasten nur eine 10 kg Gasflasche (Fiberglas) und muss etwas gegenlasten um die 100 kg nicht zu überschreiten.
      Meine Frau und ich wollten uns auch E-Bikes zulegen; ließen es aber da 2 Standard-E-Bikes knappe 50 kg wiegen und ich mich weigere noch mehr zu gegenlasten - Spezial-E-Bikes à ca 14 kg sind uns zu teuer bzw. zu kritisch wegen Diebstahl.


      Gruß ELSE
      Hallo,
      das sehe ich auch so.
      Für normale Räder und entsprechender Montage schränkt der SHORT nur bei einem 90° Winkel (Wowa <> Zugfahrzeug - bei uns) ein.

      Vorteil ist halt, das der Träger mit Räder gekippt werden kann - sowohl mit Zugfahrzeug ( Achtung bei der Heckscheibe)
      wie auch im Stand ohne Zugfahrzeug.
      Deichseltraeger_Thule_-2.jpg - Deichseltraeger_Thule_-1.jpg

      Ich habe das Fangseil mit einen Karabiner eingehängt, so dass ich den Träger ohne Räder komplett
      umlegen kann.

      Räder müssen bei uns auch nicht "umgebaut" werden, wie z.B. der Lenker verdreht etc.

      Gruß Thomas

      Das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      Demnächst mit Ford Ranger Wildtrak 4x4[b] - 2.0 l BI-Turbo 212 PS
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Bin noch immer noch unsicher ... Short oder nicht-short ;)

      Short:
      + enge Kurven
      - Abstand für e-Bikes evtl. zu gering

      nicht-Short:
      + Abstand groß genug für e-Bikes
      - enge Kurven können Problematisch werden
      - Stützradkurbel evtl. nicht mehr Drehbar

      Nicht einfach, man müßte beide mal montieren können ....
      ---------------------
      VG,
      Martin

      www.mmblog.de
    • Warum sollte der short für E-Bikes im Abstand zu gering sein? Erstens sind die auch nicht breiter als normale Räder (nur schwerer) und zweitens steht in der Beschreibung dass er für E-Bikes geeignet ist. Auch was das Gewicht angeht.
      Gruß Sascha


      Viele Leute schwimmen mit dem Strom, andere schwimmen gegen den Strom. Ich steh mitten im Wald und find den blöden Fluß nicht :xwall:
    • Wohlfühlcamper schrieb:

      Warum sollte der short für E-Bikes im Abstand zu gering sein? Erstens sind die auch nicht breiter als normale Räder (nur schwerer) und zweitens steht in der Beschreibung dass er für E-Bikes geeignet ist. Auch was das Gewicht angeht.
      Weil der Schienenabstand wohl geringer ist. Und e-Bikes etwas massiver sind (Rahmen, Gabel, Federung, ...) kann es dann imho etwas eng werden (wenn zwei e-Räder nebeneinander montiert werden müssen).
      Dateien
      ---------------------
      VG,
      Martin

      www.mmblog.de
    • Ich gebe dir recht dass der Rahmen etc massiver ist. Aber hier kommt es auf die Gesamtbreite an und die misst sich an Gepäckträger, Sattel und Pedalen. Dort könnte es eng werden. Sowohl für normale als auch für die E-Bikes
      Gruß Sascha


      Viele Leute schwimmen mit dem Strom, andere schwimmen gegen den Strom. Ich steh mitten im Wald und find den blöden Fluß nicht :xwall:
    • So nun habe ich von meinem Thule Short mal drei Bilder gemacht.
      Der Abstand der E-Bikes zueinander ist gut 10 cm.
      Mein 28er E-Bike wiegt ohne Akku genau 22,2 kg, das 26er meiner Frau wiegt ohne Akku 19,9 kg.
      Unsere Räder sind bestimmt nicht die kleineren, sie passen aber locker auf den Träger.
      Die vorderen zwei Einzelschienen kann man ja noch bestimmt 10 cm nach Aussen verschieben.
      Ich habe im Heck vom Wohnwagen den Frischwassertank und gas ganze Gerödel wie: Küchenzelt, Wäschespinne Heringe, Hammer, usw.
      Das Markiesenzelt liegt in der Mitte auf der Achse. Wenn da die Stützlast nicht ganz reicht wird einfach das Zelt etwas verschoben.

      Träger1.JPGTräger2.JPGTräger3.JPG
      Grüße aus Baden


      Die Kroatien - Fans
      unsere kleine Reiseseite Hier

      Dany + Harry :) ;)
    • Hab jetzt auch den Short erhalten, und unserer zwei 28" E-Bikes mal "trocken" (Träger nicht am WW montiert) mal draufgestellt:

      Passt gut, keine Berührung der Räder, Lenkräder müssen auch nicht verdreht werden,
      geht auch ohne Klapppedale. Die Pedalen müssen nur in bestimmten Positionen stehen.

      Abstand der Schienen zueinander sind 20cm.
      ---------------------
      VG,
      Martin

      www.mmblog.de
    • Hallo,
      passt, wackelt und hat Luft :ok


      Damit er zumindest nicht mehr wackelt, habe ich meinen getuned :thumbsup:
      ( auf dem Bild war noch der Vorgänger-Träger )
      Deichse-traeger_stabil.JPG

      Gruß Thomas

      Das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      Demnächst mit Ford Ranger Wildtrak 4x4[b] - 2.0 l BI-Turbo 212 PS
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Muss meine Aussage von weiter oben etwas korrigieren, die Pedale Richtung WW muss ich doch abschrauben. Alternative wäre gewesen, den Träger weiter nach vorne zu montieren, dann könnte man das Deichselrad aber nicht mehr drehen.
      Die Pedale (15er Schlüssel) ist in 20s abgeschraubt...
      ---------------------
      VG,
      Martin

      www.mmblog.de
    • topcamper schrieb:

      Muss meine Aussage von weiter oben etwas korrigieren, die Pedale Richtung WW muss ich doch abschrauben. Alternative wäre gewesen, den Träger weiter nach vorne zu montieren, dann könnte man das Deichselrad aber nicht mehr drehen.
      "Pedalenenge" hatte ich auch - und habe dann so lange rumprobiert und die Räder unterschiedlich draufgestellt, bis es mit weiter nach vorne montiertem Träger passte. Jetzt habe ich ausreichend Abstand Pedale - Wohnwagen und kann trotzdem noch kurbeln. Nur so als Tipp - vielleicht kann man mit nach vorne verlegtem Träger doch etwas gewinnen. Bei mir war es dann am Ende die Richtung, in welcher ich die Räder draufstellen muss. Eine passte, bei der anderen konnte ich die Kurbel nicht mehr bedienen.

      Viele Grüße
      Torsten
    • Es gibt Pedale mit Klick-System, nur reindrücken oder wieder rausziehen, habe ich montiert.
      Hält auch etwas vom klauen ab, ohne Pedale zu fahren ist ziemlich schwierig. :xwall:

      Ich habe den Short so weit wie möglich nach hinten gesetzt um die Stützlast etwas zu verringern, zugleich kann ich bei meinen Fleyer E-Bikes den Lenker ohne Schrauben zu müssen drehen, was ich beim hinteren Fahrrad auch mache.

      Erfahrung: Die letzten 4 Wochen Italien / Sizilien war ich froh, den Lenker gedreht zu haben, denn die Strassen sind teilweise dermassen schlecht, dass bei normal gestelltem Lenker dieser, sowie die normalen Pedale an der Bugwand aufschlagen können.

      Jetzt in Griechenland sind die Strassen bedeutend besser, aber nächste Woche geht es wieder weiter durch Albanien Richtung Kroatien - Albanien-Strassen müssen nach Hörensagen auch sehr schlecht sein.

      Viele Grüsse
      Andi