Anzeige

Anzeige

Spannungsversorgung Kühlschrank über AHK-Stecldose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • mft schrieb:

      Aus dem Schaltbild geht hervor, dass die Kühlschrankversorgung im Schaltnetzteil nur zu den Klemmen 10/11 durchgeschleift wird.

      Wenn der Wowa auf 9/13 keinerlei Hochstromverbraucher angeschlossen hat, z.B. Batterieladung während der Fahrt, könnte man die Kühlschrankversorgung mit kleinen Hilfsmitteln auch auf 9/13 legen. Es ist aber bei neueren Vorschriften nicht vorgesehen durch die Gefahr, die Starterbatt leerzulutschen.
      So mache ich das schon jahrelang. Einfach vorn im Verteiler den KS von Pin 10/11 auf 9/13 umstecken und gut.
      Natürlich dann beachten, dass der KS nach Abstellen des Fahrzeuges die Batterie gnadenlos leernuckelt. Bis zu einer Stunde lasse ich das auch so, erst bei längerer Standzeit schaltet ich auf Gas um.
      Da mein Audi über einen Batteriemanager verfügt, sollte ein Leernuckeln der Batterie im Stand nicht möglich sein, da der Batteriemanager die AHZV-Dose bei Unterschreiten einer bestimmten Batteriekapazität abschaltet.
      Ausgetestet/Ausgereizt habe ich das allerdings noch nicht.

      Gruß
    • Hat der Wowa eine Bordbatterie, die während der Fahrt geladen werden soll?

      Das geht auch nur mit D+ (Pin 10/11), so jedenfalls bei LMC.
      Der Booster/Ladegerät wird zwar Leistungsmäßig von Pin 9/13 versorgt, aber erst per Relais beim Anliegen von Spannung auf der D+Leitung freigeschaltet.
      Schöne Grüße aus Thüringen
      Gerd :camping:
    • Im Grunde könnte man ein Bordspannungsmanagement auch direkt an der Starterbatterie in die 9/13 zwischenschalten. Dann wird die 9/13 lahmgelegt, wenn die Spannung unterhalb der Startmöglichkeit des Zfz sinkt.

      Der Wermutstropfen ist, dass Spannungswächter früher abschalten (oft 11,8 V) als das ATC selbst (10,3 V), dies ist absichtlich sehr niederschwellig angelegt.

      Grundsätzlich aber eine "rimelige" Lösung. Sie tritt ja nur in Kraft, wenn die Starterbatteri schon stark abgekämpft ist durch Überbeanspruchung etc.

      Gruß
      Michael
    • Benutzer online 1

      1 Besucher