Anzeige

Anzeige

Navigations-Apps auf dem Smartphone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • hallo forumsfreunde,

      hab auf meiner suche nach einer neuen navi-app auch mal ein bisschen mit den verkehrsinformationen gespielt, da ich darauf viel wert lege - sonst kann ich auch den alten shell-atlas nehmen....

      hab das mal erprobt. bei uns in der provinz gibt es auf einer viel befahrenen straße eine dauerbaustelle mit mehren bauabschnitten über diverse jahre. seit dieser woche gibt es die erste vollsperrung. hab mal eine route angelegt, die ziemlich genau vor der vollsperrung anfängt und ziemlich genau dahinter aufhört. sind ein paar hundert meter... folgende ergebnisse

      platzhirsch google maps
      kennt die baustelle nicht, fährt mitten durch. zeigt davor zwar stockenden verkehr aber keine sperrung an. mittlerweile hat ein user gemeldet, dass evtl eine sperrung vorliegt

      here we go
      gleiches ergebnis. fährt voll durch die baustelle

      copilot
      kennt die baustelle auch nicht..

      mapfactor navigator
      kennt die baustelle, routet aber einen mega-umweg

      sygic
      findet die baustelle sofort und leitet korrekt darum herum

      zum vergleich mein nostalgisches garmin 2597 aus dem pkw
      findet mit tmc natürlich die baustelle nicht, auch mit dem gekoppelten smartphonelink und live-verkehrsdaten geht es voll durch die baustelle

      fand ich schon interessant, ob das wohl ein zufallsergebnis war oder ob die provinz da immer benachteiligt ist...

      wer spaß und zeit hat kann das gerne mal erproben:
      die route auf der Landstraße 712 im Stadtgebiet von herford
      einfach mal eingeben:
      start: herford, salzufler str. 185
      ziel: herford, salzufler str. 215

      wäre eine gerade linie von ein paar hundert metern, wenn die nicht gesperrt wären :)

      gruß aus ostwestfalen
      klaus
    • ich habe mir die igo Testversion geladen. Nun suche ich die Möglichkeit wo man die Fahrzeugspezifika wie Länge, Breite etc. einstellen kann.
      Man kann zwar ein Profil auswählen wie Wohnwagen oder Truck, allerdings beschränkt sich das m.E. nur auf die Geschwindigkeit.
      Kann jemand bestätigen ob es diese Möglichkeit überhaupt gibt?
    • klausegon82 schrieb:

      Man kann zwar ein Profil auswählen wie Wohnwagen oder Truck, allerdings beschränkt sich das m.E. nur auf die Geschwindigkeit.
      Kann jemand bestätigen ob es diese Möglichkeit überhaupt gibt?
      Hallo,
      bei meiner Version kann ich eigene Profile anlegen.

      LKW-Profile ( kopieren oder neu anlegen ?( )
      nehmen und entsprechend abgefragte LKW-Daten eingeben,
      dann unter z.B. CARAVAN speichern

      Zur Not kann man das LKW-Profil entsprechend verändern ( mit den Gespanndaten )

      Genutzt habe ich das so nie,
      da man z.T. in zu grossen Bögen um Ballungsgebieten und Städte geführt wurde.

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • klausegon82 schrieb:



      Achso noch zur Info ich habe die Android Version aus dem PlayStore
      Moin,
      daran könnte es lieben.

      Ich habe die Version iGO 9.6.29.388958



      Nachtrag:
      ich sehe gerade, das bei meiner Version auch nur die Geschwindigkeit hinterlegt/geändert werden kann.
      Was durch die Auswahl des z.B. LKW-Profiles ausgelöst wird, kann ich aber nicht sagen. Das müsste man durch eine Testfahrt herausfinden.

      Anscheinend hatte ich eine der vorherigen Versionen noch in Erinnerung. :rolleyes:




      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Ich habe die ebenfalls die Testversion herunterladen und finde die annähernd gut zu der NAVIGON APP.
      Wohnwagen Gehtnichtmehr in der kostenpflichtigen Truck APP. Ist es richtig das ich jedes Jahr für die Premium Version Löhnen muss. ?
      Liebe Grüße vom Niederrhein
      Mein nächster Zugwagen ist ein Lada, oder besser doch ein Volvo

      Marwin
    • Für die Touren in 2019 habe ich schon mal die Navis der "neuesten" Generation bereit gelegt.

      Reiseatlas, Landkarten und die alten Reiseaufzeichnungen aus den 50er und 60er meines Vaters.

      Werde wie früher die Fahrtroute "zu Fuß" ausarbeiten.

      Leider muss ich mit dem Gespann fast alle Pässe umfahren, da mit dem WW nicht mehr erlaubt.

      Warum eigentlich? Früher ging es mit 60 PS und WW am Haken doch auch über Plöckenpass, Katschberg, Loiblpass usw. und die LKW waren auch noch mit dabei.

      Als einzige "Neuerung" werde ich die Reiserouten vorher bei Google Maps "abfliegen".

      Als "technisches Hilfsmittel" werde ich noch einen Kompass mitnehmen, man weiß ja nie. :)

      Ziel wird Dubrovnik sein, rechne so mit 6 Wochen für die Anreise. Werde natürlich noch Plan B oder auch C ausarbeiten.

      Wichtig ist halt, Autobahn nur im Notfall!

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Heizerknecht schrieb:

      Reiseatlas, Landkarten und die alten Reiseaufzeichnungen aus den 50er und 60er meines Vaters.
      Warum :?:
      Kann man doch auch mit Navi machen......
      Und die Vorfreude auf die Reise, kann man doch mit der Ausarbeitung der Route, trotzdem geniessen.

      So entspannt, wie jetzt mit NAVI fahren, ist man früher nie gereist.

      Klar fahren die Michelin-Karten o.ä. weiterhin mit,
      da vor Ort für die Suche bei Ausflügen unverzichtbar.

      Abgesehen davon,
      das wahrscheinlich 75 % der aktuellen Strassen in den 50'er noch nicht existiert haben :D

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      So entspannt, wie jetzt mit NAVI fahren, ist man früher nie gereist.
      Da haben wir sicher sehr unterschiedliche Meinungen/Auffassungen zu Urlaubsreisen. Navi habe ich bei Urlaubsreisen so gut wie nie benutzt, max. mal auf der Rückfahrt.

      Die Hinreise nach Kroatien kennen mein Auto und ich auswendig. Da geht es nachts zügig längs durch halb D bis zum Ziel.

      Die Rückreise war bisher immer unter dem Motto: Richtung wie ich zeige (Nord) Entfernung wie ich denke, max. 350 km am Stück. Man will ja die Erholung nicht gleich wieder aufbrauchen.

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Heizerknecht schrieb:

      Navi habe ich bei Urlaubsreisen so gut wie nie benutzt, max. mal auf der Rückfahrt.

      Die Hinreise nach Kroatien kennen mein Auto und ich auswendig. Da geht es nachts zügig längs durch halb D bis zum Ziel.
      O.k.,
      dann haben wir auch unterschiedliche Meinungen zum Reisen.

      Wir fahren nicht stur die hunderte KM durch ein Land.
      Eher diverse Routen / Strecken.
      Das ist durch F etwas anderes als durch D / A / HR

      Da lasse ich mir schon gerne auf der digitalen Karte anzeigen,
      wo ich bin und was um mich herum liegt,
      während meine ehemalige Co-Pilotin sich um nichts mehr kümmern brauch ;)

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Moin Thomas,

      ich habe für mich festgestellt, dass 4 Wochen Urlaub (ohne Smartphone) an einem Ort die beste Erholung für mich gebracht haben.

      Daher also schnell hin, 4 Wochen "faul" sein, und in der 5ten Woche langsam wieder nach Hause fahren.

      Hat zwar fast der ganzen Jahresurlaub gekostet, aber es war immer gut.

      2019 wird es anders. Da habe ich keinen Urlaub mehr, sondern nur noch Zeit.

      Schönen Tag noch.

      Viele Grüße
      Heizerknecht

      PS. Sorry, das Thema deutlich verfehlt. :)
    • Heizerknecht schrieb:

      ich habe für mich festgestellt, dass 4 Wochen Urlaub (ohne Smartphone)
      Navigation geht auch bei androide Geräten,
      ohne SIM-Karte, aber auch mit TABs :thumbup:

      Ich fahre mit einem günstigen 7" Lenovo TAB, welches (fast) nur für die Navigation ist

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Heizerknecht schrieb:

      2019 wird es anders. Da habe ich keinen Urlaub mehr, sondern nur noch Zeit.
      Hallo Thomas,

      ich gebe Mitte März mein Dienst-Smartphone ab und werde wieder analog.

      Und dazu gehören für mich Landkarten, Kompass und ein voller Tank. Der "Rest" geht "frei Schnauze".

      Werde mein altes Nokia 3xxx wieder aktivieren und die Telefonnummer bekommen genau 4 Personen.

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Benutzer online 1

      1 Besucher