Anzeige

Anzeige

Tellerunterlagen (Froli usw.) hilft das wirklich ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Tellerunterlagen (Froli usw.) hilft das wirklich ?

      Hallo,

      hab eben bei Fritz Berger ein Angebot gesehen, das eben die diese Stützteller (oder wie man dazu sagt) beinhaltet. Wir haben in unserem Dethleffs zwar Latenrost und ne Kaltschaummatraze aber trotzdem schlaf ich net so wirklich gut um ehrlich zu sein. Was meint Ihr helfen die Unterlage(n) wirklich was ? Oder ist das mehr oder weniger bei unserer Kombination des Bett´s eher rausgeschmissenes Geld.
      Gruß und Danke Daniel
    • Das Problem hatten wir auch.........bis Froli kam 8o Gittermatte über den Lattenrost mit Kabelbinder fixiert und darauf die Teller geklickt, seit dem schlafen wir wie im Himmel.
      Fazit: Uneingeschränkt zu empfehlen.

      Gruß troms
    • Hallo Daniel,

      im alten Wohnwagen hatten wir das Froli-System und ich habe nahezu wie daheim (Wasserbett) geschlafen.

      Im neuen Wohnwagen haben wir uns bisher "nur" einen Topper gegönnt, was nach meinem Empfinden auch schon eine enorme Verbesserung darstellt.

      Den Schlafcomfort wie beim Froli-System habe ich damit allerdings noch nicht erreicht.

      Deswegen habe auch ich mit dem Angebot von FB geliebäugelt. Allerdings handelt es sich bei dem System (wenn ich es richtig in Erinnerung habe) um eine Eigenmarke.

      Ich bin mir nicht sicher, ob beide Systeme gleichwertig sind. Mir fehlt der Vergleich. Und da ich mit Froli super zufrieden war, werden wir wohl wieder auf dieses System zurückgreifen.

      Liebe Grüße von

      DIDI aus Bääärlin mit "mumpitz II"
      [IMG:http://i61.tinypic.com/xnciz6.jpg]



      2016
      1. BBC-Treffen (CP Havelberge)
    • Hat jemand den direkten Vergleich vom "original" Froli und dem "Nachbau" von Berger (Sentina)?
      Der Preisunterschied ist ja nicht nur eine Kiste Bier! Da statte ich zum Preis des "originalen" mit dem Nachbau alle Betten im Wohni aus.
    • Die Teile sind kein Nachbau von Berger. Ich hab sie selbst verbaut und es war eine Anleitung von Froli drin. Es ist eine bereits vor Jahren von Froli aus dem Programm genommene Version. Leider mit dem Nachteil, dass es keine „halben“ Elemente mehr gibt. Also ein echtes Auslaufmodell im Abverkauf.
      Beim Einbau bei einem französischem Bett ist so Improvisation gefragt.
      Wir mussten früher auch ins Hotel :0-0: :w
    • Das Froli System finde ich auch interessant. Hat jemand Erfahrung welche Komponenten man für ein französisches Bett ca. 140x200cm braucht. Laut Hersteller ja einmal das große Paket (140/160x200). Wenn man aber noch die halben Elemente wegen der Schräge dazu nimmt, hat man dann nicht eine Menge übrig?

      Wie sieht es mit dem Auflagengitter aus. Da braucht man ja dann auch 4 laufende Meter, wenn man nicht stückeln möchte.

      Danke & Gruß
      bottle
    • Normalerweise legt man dieses "Netz" drauf und dann das Froli-System.

      Wir haben den alten labberigen Lattenrost gegen ein Brett getauscht auf das wir zwei Froli Travelsysteme gepackt haben. Der erste Test fühlte sich gut an. Mal schauen, wie es sich dann im Urlaub bewährt.
      Hymer Eriba Nova 340 BJ 1973
    • Hallo,
      ist der Untergrund mit Froli dann eher weich oder hart?
      Wir schlafen gerne hart und überlegen, wie wir unser Bett umrüsten.
      Grüße vom Niederrhein
      Gela
      :w
    • Wir haben eine 1 cm dicke Spanplatte verwendet in die wir dann zur Hinterlüftung noch einige Löcher gebohrt haben.

      Also ich finde das System weder sehr hart noch extrem weich. Der Lattenrost davor war uns ja zu weich und das ist jetzt definitiv anders.

      Flexibel ist das Ystem definitiv, von daher könnte da schon auch bei geteilten Matratzen mit Klappfunktion funktionieren.
      Hymer Eriba Nova 340 BJ 1973