Anzeige

Anzeige

Wie heizen/vorheizen bei Wintercamping bei nur Wochenendaufenthalt im WoWa

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wie heizen/vorheizen bei Wintercamping bei nur Wochenendaufenthalt im WoWa

      Hallo.

      Wie heizt Ihr den Wohnwagen am Campingplatz wenn Ihr an den Arbeitstagen nicht dort seid? Szenario: Wochende da, Mo-Freitag nicht da. Man möchte aber nicht Freitagsabends ankommen und in einen kalten WoWa gehen.

      Lasst ihr die Heizung auf Stufe 1 durchlaufen?
      Oder schaltet ihr vor Ankunft mit einem GSM Modul (SIM-Karte) die 230V Heizung ein? (Fernschaltung per Handy) agradi.de/ako-gsm-on-off-230v.htm


      Viele Grüße
      Familie Schwarz
    • Hallo,

      Wir heizen beim Wintercamping durchweg, nachts und bei Abwesenheit auf kleiner Stufe, wenn wir im Wohnwagen sind, entsprechend höher.
      Es soll ja schließlich auch kein Wasser einfrieren. Das erstmalige Aufheizen nach Ankunft dauert natürlich deutlich länger. Da lohnt es sich auch mal Stau-Klappen und Fächer zu öffnen um alles rascher gleichmäßig aufzuheizen und Kondenswasser-Bildung zu vermeiden. Danach von Nacht-(bzw. Abwesenheit) auf Tagestemperatur hochzuheizen geht schnell.
      Ich habe mir auch die elektronische Steuerung für die Truma Heizung gebaut. Die Ideen entstammen diesem Forum - Vielen Dank an alle Ideen-Geber. :ok :w
      Ich habe zwei Raumthermostate in Verwendung, die ich mit einem Umschalter mit drei Schaltstellungen schalte (links: Raumthermostat mit Nachttemperatur, Mitte: Regelung aus, rechts: Raumthermostat mit Tagestemperatur). Ich möchte z.B. morgens im Halbschlaf von meinem Bett aus, mit einem Handgriff von Nacht- Auf Tagestemperatur umschalten, deshalb diese Lösung mit zwei Raumthermostaten. Eine zeit gesteuerte Regelung brauche ich persönlich nicht, aber solche Sachen wurden ja auch schon verwirklicht.

      Es geht aber auch ohne diese Zusatz-Regelung, nur nicht so bequem.

      Gruß Rico
    • Hallo Fam. Schwarz,
      das Teil von Dr-No (Beitrag 2) habe ich auch im Einsatz und funktioniert gut. Über den Zeitraum von 3 Tagen (mehr habe ich nicht gemessen) ist fast kein Stromverbrauch feststellbar.
      Allerdings hat Rico (Beitrag 3) einen wichtigen Hinweis mit dem stehenden Wasser in den Leitungen aufgezeigt. Bei reinem Wintercamping musst du heizen oder die Leitungen entleeren - sonst gibt es Ärger.

      Gruß
      Römerstein
    • Ubertino schrieb:

      Wir haben das früher immer so gemacht.
      Auf dem Platz angekommen, die Heizung angeworfen, dann gemütlich zum Essen gegangen, und nach den knapp zwei Stunden war der WW mit dem zusätzlich noch aufgestellten Heizlüfter angenehm temperiert.
      Machen wir heute noch so :)
      Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit ......

      MfG
      Gordon
    • Ubertino schrieb:

      Wir haben das früher immer so gemacht.
      Auf dem Platz angekommen, die Heizung angeworfen, dann gemütlich zum Essen gegangen, und nach den knapp zwei Stunden war der WW mit dem zusätzlich noch aufgestellten Heizlüfter angenehm temperiert.
      So machen wir das auch heute noch.
      Ich habe keine Lust eine zusätzliche Gasflasche im WoWa zu haben um über die Woche - oder auch mal zwei - den Wohnwagen zu heizen. Wenn ich den Wohnwagen aufheize ist der Unterschied zwischen +5 und -5 Grad auch nicht so gravierend.

      Römerstein schrieb:

      (...) Bei reinem Wintercamping musst du heizen oder die Leitungen entleeren - sonst gibt es Ärger.
      Aus dem Grund nutzen wir im Winter für unsere Trinkwasserversorgung einen 5l-Wasserkanister.
      It´s not perfect,
      it´s a limited edition.
      :0-0:
    • Früher sind wir entweder zum WW gefahren, haben die Heizung voll aufgedreht und gingen einkaufen oder essen. Komfortabler war es, wenn wir die Heizung von einem Platznachbar einschalten liessen. Heute haben wir eine Alde mit Smart Control. Da starten wir den Heizung bequem per Handy. Der Komfortgewinn ist riesig. Da unser WW in den Alpen steht und die Temperatur öfter mal tiefer als minus 20 fällt, macht es keinen Sinn den WW zu Heizen wenn wir nicht am Campen sind. Hässlich beim Durchheizen ist, wenn unter der Woche das Gas leer ist, da kommt man hoch, hat einen kalten WW und kein Gas. Ist unserem Nachbar passiert.
    • Hallo,
      seit fünf Jahren mit Alde. Wird von zu Hause aus per GSM Schaltmodul (conrad.de/de/gsm-modul-5-vdc-3…eren-schalten-199000.html) auf Gas eingeschaltet. Damals gab es noch keine Alde mit Smart Control. Die Heizung wird vor der Abfahrt auf die gewünschte Temperatur eingestellt. Der Wohnwagen ist dann bei Ankunft vollständig aufgeheizt. Landstrom ist während unserer Abwesenheit ausgeschaltet. Bei Fernstart läuft die Heizung über die Moverbatterie. Die Gasflaschen bleiben bei Abwesenheit geöffnet.
      Bei unserem vorigen Wohnwagen mit Truma Heizung hatten wir eine Ultraheat (truma.com/de/de/produkte/truma…ngen/truma-ultraheat.html) eingebaut. Der Wagen hatte ein 230V Gebläse. Die Ultraheat und das Gebläse habe ich an eine im Kleiderschrank eingebaute Steckdose angeschlossen. Dazwischen konnte man dann problemlos eine Wochenschaltuhr oder auch ein GSM Schaltmodul stecken. Man muss nur darauf achten, dass das Schaltmodul auch die erforderliche Leistung schalten kann. Die Ultraheat und das Gebläse werden vor der Abfahrt auf die gewünschte Stufe eingeschaltet. Der Wohnwagen war bei der Ankunft dann zumindest schon etwas vorgeheizt. Der Landstrom war während unserer Abwesenheit eingeschaltet.
      Einfachste und billigste Möglichkeit: Ein Nachbar oder der Platzwart schaltet die Heizung ein.

      Viele Grüße!
      scand
    • Hallo,
      Genau wie scand haben wir es auch gemacht.
      Erst Truma mit GSM Modul u. jetzt Alde mit smart control.
      Da wir zum Wochenende erst Freitag Nacht am Camping ankommen ist nichts mit Nachbar oder Essen gehen.

      Gruß Eckhard
    • Benutzer online 1

      1 Besucher