Anzeige

Anzeige

Abnehmbare Anhängerkupplung und Niederland Öse

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • bastl-axel schrieb:

      GenesisBiker schrieb:

      Nur der Lacküberzug ist für die ASK bescheiden.
      Seitdem ich den Kopf vom Lack befreit habe, setzt dieser auch gerne leichten Rost an.
      Etwas widersprüchlich oder nicht?Wie kann denn der beste Lack schützen, wenn du ihn doch entfernt hast?
      Auch mit Schutzkappe rostet der Kugelkopf. Ich nehme immer Stahlwolle zum Saubermachen, funzt prima und ohne Abrieb wie bei Schmirgelpapier.
      Grüße vom Hermann :prost:
    • Da an meine abnehmbare Westfalia keine Standart Hollandöse passt ( eckiger Hals) habe ich mir im Hornbachbaumarkt Material besorgt um selbst eine Öse zu fertigen , Materialkosten für 2 Flacheisen ,2 Schrauben,2 Muttern und 4 Unterlegscheiben knapp 2 Euro , einen passenden Feuerwehr-Karabiner hatte ich noch in meinem Teilefundus obwohl es auch ohne Karabiner ginge wenn man das Abreisseil direkt in die untere Schraube einklinkt ;)

      Hollandöse selbst gebaut 001.JPG


      Hollandöse selbst gebaut 002.JPG
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Rivotorto schrieb:

      Da an meine abnehmbare Westfalia keine Standart Hollandöse passt ( eckiger Hals) habe ich mir im Hornbachbaumarkt Material besorgt um selbst eine Öse zu fertigen , Materialkosten für 2 Flacheisen ,2 Schrauben,2 Muttern und 4 Unterlegscheiben knapp 2 Euro , einen passenden Feuerwehr-Karabiner hatte ich noch in meinem Teilefundus obwohl es auch ohne Karabiner ginge wenn man das Abreisseil direkt in die untere Schraube einklinkt
      Das ist eine gut Lösung, nur leider streng genommen nicht Dekra/Tüv Konform, aber es gibt von Westfalia wohl auch eine
      Original Holland Öse für den Kupplungskopf.
      Ich möchte jetzt die am Haken angebrachte Holland Öse mit einem weiteren Seil bis zur Serienmäßig am festen Teil
      der AHK Öse führen, dann sollte auch bei einem Abreissen des abnehmbarer Teiles die Sicherung/Handbremse am Wohnwagen
      auslösen, nur die Beschädigungen am Pkw dürften dann beträchtlich sein.
      Mfg.
      Vilm
    • @Vilm

      Nachdem ich das Teil angeschraubt hatte bin ich im April eh zur HU hin und habe bezüglich der Selbstgebauten Konstruktion nachgefragt , Antwort der der DEKRA : Alles i.O. keine Beanstundung wegen der Öse :thumbsup:
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Vilm schrieb:

      Das ist eine gut Lösung, nur leider streng genommen nicht Dekra/Tüv Konform
      Auch bei den gekauften Nachrüst-Lösungen, ob es jetzt das Standard-Blechteil, die mit einschwenkbare VW-Holland-Lösung oder die von hollandöse.de ist, hab ich noch keine gesehen, die eine ABE oder ähnliches hat und damit "Dekra/Tüv Konform" ist, wie du es bezeichnest.
      Bisher 65 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 10096km damit unterwegs gewesen :0-0:
      2019: Camping Village Marina di Venezia, Punta Sabbioni (I); Camping Nordsee, Büsum (D); Campingplatz Gut Kalberschnacke, Drolshagen (D); Camping Fossalta, Lazise (I)
      2018: Camping Stein, Bad Endorf (D); Campingplatz Kesselberg, Kochel am See (D); Camping De Duinpan, Noordwijk (NL); Campingplatz Wiehltal, Wiehl-Bielstein (D); Caravan Camping Sassabanek, Iseo (I); Le Esperidi Village, Marina di Bibbona (I); Camping San Benedetto Vecchio Mulino, Peschiera del Garda (I)

      2017: Camping Bergamini, Peschiera del Garda (I); Camping Valle Gaia, Casale Marittimo (I); Camping Fossalta, Lazise (I)
    • Dann habe ich wohl einen besonderen Prüfer erwischt! Zu seiner Ehrenrettung er will sich mit Westfalia in Verbindung setzen.

      Ich gehe aber davon aus das die Westfalia Holland Öse Nachrüstöse ausreichen wird.
      Jetzt geht es bei mir nur noch um die Weiterführung von der nachgerüsteten Holland Öse auf dem abnehmbarer Teil zu der
      von Westfalia am festen Teil angebrachten Öse.

      Mfg.
      Vilm
    • Vilm schrieb:

      Dann habe ich wohl einen besonderen Prüfer erwischt! Zu seiner Ehrenrettung er will sich mit Westfalia in Verbindung setzen.

      Ich gehe aber davon aus das die Westfalia Holland Öse Nachrüstöse ausreichen wird.
      Jetzt geht es bei mir nur noch um die Weiterführung von der nachgerüsteten Holland Öse auf dem abnehmbarer Teil zu der
      von Westfalia am festen Teil angebrachten Öse.

      Mfg.
      Vilm
      Vilm,
      selbst auf der " Westfalia Holland Öse Nachrüstöse " wird keine KBA bzw. ABE Nr. vorhanden sein .

      Mir sagte der DEKRA Prüfer das eine abnehmbare AHK ja nicht Dauerhaft fest mit dem Fahrzeug verbunden ist und somit auch eine "Hollandöse" nicht einzutragen sei , ist bei Heckfahrradträgern für AHK´s auch nicht anders , da wird auch ein Zusatzteil an die AHK geschraubt und da fehlen auch sämtliche Prüfnummern etc. ,weil, es gibt keine ;)
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • bastl-axel schrieb:

      GenesisBiker schrieb:

      Nur der Lacküberzug ist für die ASK bescheiden.
      Seitdem ich den Kopf vom Lack befreit habe, setzt dieser auch gerne leichten Rost an.
      Etwas widersprüchlich oder nicht?Wie kann denn der beste Lack schützen, wenn du ihn doch entfernt hast?
      ich hatte gehofft, dass der Kugelkopf besser geschützt läge oder das Material hochwertiger wäre.
    • alex141 schrieb:

      Auch wenn ihr eine Öse an der Kupplung habt, reicht es nicht den Federhaken vom Abrissseil zu nutzen. Der würde sich im Falle einfach aufbiegen und die Bremse nicht auslösen. Ich hatte irgendwo Mal gelesen, dass es ein Karabinerhaken nach DIN 5299 sein muss.
      Habe den nun an meinem Abrissseil. Bedienung ist auch angenehmer
      Nur wenn man direkt in die Öse einhängen möchte, sollte es ein Karabinerhaken mit DIN- Norm sein.
      Es gibt auch die Möglichkeit, den Federhaken durch die Öse zu ziehen oder falls die Öse zu eng ist, dort einen Schäkel einzuhängen und den Federhaken durch den Schäkel zu ziehen und dann in das Seil einzuklinken. In dem Fall ist der Federhaken ausreichend.

      Aber ganz ehrlich verstehe ich nicht, warum die Abreißseile nicht standardmäßig mit Karabinern ausgestattet werden.
    • Rivotorto schrieb:

      Da an meine abnehmbare Westfalia keine Standart Hollandöse passt ( eckiger Hals) habe ich mir im Hornbachbaumarkt Material besorgt um selbst eine Öse zu fertigen , Materialkosten für 2 Flacheisen ,2 Schrauben,2 Muttern und 4 Unterlegscheiben knapp 2 Euro , einen passenden Feuerwehr-Karabiner hatte ich noch in meinem Teilefundus obwohl es auch ohne Karabiner ginge wenn man das Abreisseil direkt in die untere Schraube einklinkt ;)
      normal müsste an allen abnehmbaren eintragungsfreien AHK eine Öse dran sein, ist an der Westfalia Aufnahme am Hals wo die Kupplung eingesteckt wird nichts dann?
    • @Klaus.S.

      Nöö da ist nichts obwohl die ja eine EU-Zulassung hat , mich wundert´s auch , aber , die Kuh ist ja jetzt vom Eis und ich muß nicht befürchten ein Strafticket zu bekommen ;)
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Klaus.S. schrieb:

      Rivotorto schrieb:

      Da an meine abnehmbare Westfalia keine Standart Hollandöse passt ( eckiger Hals) habe ich mir im Hornbachbaumarkt Material besorgt um selbst eine Öse zu fertigen , Materialkosten für 2 Flacheisen ,2 Schrauben,2 Muttern und 4 Unterlegscheiben knapp 2 Euro , einen passenden Feuerwehr-Karabiner hatte ich noch in meinem Teilefundus obwohl es auch ohne Karabiner ginge wenn man das Abreisseil direkt in die untere Schraube einklinkt ;)
      normal müsste an allen abnehmbaren eintragungsfreien AHK eine Öse dran sein, ist an der Westfalia Aufnahme am Hals wo die Kupplung eingesteckt wird nichts dann?
      Das ist ja gerade das Problem bei meinem Fahrzeug, diese Öse ist an dem festen Teil so hoch angebracht, dass man das
      Blech und nicht nur die Kunststoffschürze hinten am Fahrzeug einschneiden muß um eine gerade Führung des Abreissseiles zu erreichen.
      Meine Lösung ist im Moment:
      1. Von Westfalia eine aufschraubbare Holland-Öse
      2. Ein Zusatzseil aus dem gleichen Material wie das Abreisseil an die aufschraubbare Holland-Öse und dann in einem Bogen
      durchhängen lassen und auf die Öse an das feste Teil der AHK gehen.
      Sollte dann wirklich mal der abnehmbare Teil unter Last rausrutschen müßte der Wohnwagen doch gebremst werden.
      Großer Nachteil, es wird jede Menge am Pkw beschädigt werden.

      Ich werde sehen, erst mal montiere ich auf den abnehmbaren Teil die von Westfalia verkaufte schraubbare Holland Öse und
      damit habe ich dem Niederländischen Gesetzgeber zufrieden gestellt.

      Mfg.
      Vilm
    • Vilm schrieb:

      Das ist ja gerade das Problem bei meinem Fahrzeug, diese Öse ist an dem festen Teil so hoch angebracht, dass man dasBlech und nicht nur die Kunststoffschürze hinten am Fahrzeug einschneiden muß um eine gerade Führung des Abreissseiles zu erreichen.
      wo liegt das Problem? man benötigt doch keine gerade Führung, das Seil kann doch nach unten hängen. Wenn der WW wirklich mal abgehen sollte ist die Heckschürze das kleinste Problem.
    • Mi-go schrieb:

      Bau/t doch einfach die Heckschürze ab, wenn du/ihr nach Holland fahrt...
      :undweg:


      LG
      Mi-go
      Oder nen Holländer im Kofferraum setzen der das Abreisseil festhält :lol:
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Klaus.S. schrieb:

      Vilm schrieb:

      Das ist ja gerade das Problem bei meinem Fahrzeug, diese Öse ist an dem festen Teil so hoch angebracht, dass man dasBlech und nicht nur die Kunststoffschürze hinten am Fahrzeug einschneiden muß um eine gerade Führung des Abreissseiles zu erreichen.
      wo liegt das Problem? man benötigt doch keine gerade Führung, das Seil kann doch nach unten hängen. Wenn der WW wirklich mal abgehen sollte ist die Heckschürze das kleinste Problem.
      Laut Fahrgestellbauer sollte eine gerade Führung angestrebt werden.
      Weil der AKH Hersteller Murks abgeliefert hat muß ich nicht unbedingt die Schäden größer machen.
      Mfg.
      Vilm
    • gerade heist wohl eher gerade zwischen dem Zugfahrzeug und Anhänger, durchhhängen kann das Seil.

      Wenn es an der Abschleppöse dran wäre würde es schief stehen und der Zug bei Auslösung wäre schlechter.
    • Wie ich bereits geschrieben habe, Abschleppöse Pkw mußte bei der Montage der AHK entfernt werden.
      Durchhängen ja ist bis zu einem gewissen Maß i.O.,
      aber darum geht es bei mir wie ausgeführt nicht.
      Schraubbare HollandÖse an den abnehmbaren Teil ist ja i.O.
      Zur Absicherung des abnehmbaren Teiles dann ein weiteres Seil bis zu fest verbauten Öse und wenn dann tatsächlich der
      Fall der Fälle eintritt sollte die Handbremse am Wohnwagen ausgelöst werden??? aber große Beschädigungen am Pkw sind
      sehr gut möglich, dass sollte eben nicht sein.
      Mfg
      Vilm