Anzeige

Anzeige

Übernachtungsplatz F-Clerval Parkplatz kostenlos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Übernachtungsplatz F-Clerval Parkplatz kostenlos

      Wir sind in Frankreich auf der Heimfahrt und nehmen die D683 von Besancon Richtung Deutschland. In Clerval gibt es einen Parkplatz direkt an einem kleinen Fluß und hier übernachten wir
    • Danke für den Tipp,
      aber es bleibt eine Frage der Zeit, auch wenn sich die WoMos nicht dran halten,
      bis wann das Schild mit einem Caravan ergänzt wird.
      Clerval_D683.jpg

      Da wird die Stadt sich intensiver für einsetzen,
      damit der benachbarte Camping-Municipal besser ausgelastet ist :rolleyes:

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Man sieht ja auch sehr gut, warum es demnächst dort ein weiteres Verbotsschild geben wird - der Freisteher blockiert mit seinem Gespann mehrere PKW-Plätze.
      Und u.a. aus diesem Grund sind die Preise für das verbotswidrige Freistehen in Frankreich deutlich gestiegen.

      Die Leute hier bei uns in Frankreich verstehen auch nicht, warum die günstigen gemeindeeigenen Camping Municipal nicht genutzt werden, sondern statt dessen öffentliche Parkplätze zugestellt werden.

      In einem Nachbarort von uns war ein ähnlicher Parkplatz, ewig zugestellt mit Wohnmobilen und Wohnwagen, bis die Bevölkerung dort auf die Barrikaden gegangen ist und des nachts wurden aus den großen weissen Flächen wunderbare Leinwände für Graffitis.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###

      Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.
    • Und was man auch immer wieder liest: Uns haben sie nachts ausgeraubt...
      Wenn dann nachgefragt wird wo das war: Auf einem Parkplatz hier oder dort...

      Ich verstehe es einfach nicht - wenn ich die 20€ für einen sicheren CP mit Waschhaus
      und frischem Brot zum Frühstück nicht mehr habe, lasse ich das Campen sein.
    • balacho schrieb:

      Und was man auch immer wieder liest: Uns haben sie nachts ausgeraubt...
      Wenn dann nachgefragt wird wo das war: Auf einem Parkplatz hier oder dort...

      Ich verstehe es einfach nicht - wenn ich die 20€ für einen sicheren CP mit Waschhaus
      und frischem Brot zum Frühstück nicht mehr habe, lasse ich das Campen sein.
      Möglicherweise sind die "20 Euros" nicht bei allen der Grund, aber gerade in Frankreich, wo die meisten kleinen Orte über einen preiswerten Municipal verfügen, ist für mich das leichtsinnige Verhalten mancher vollkommen unverständlich.
      Die höheren Strafen alleine werden es nicht richten können, sondern zusätzlich Sperren und höhenbegrenzte Zufahrten.
      In der Regel ist die Gendarmerie bei Verstößen sehr freundlich und verweißt auf den nächstgelegenen Campingplatz. Nur ganz hartleibige werden halt zur Kasse gebeten!
    • Wobei - gerade im Inland - die Camping Municipals z.T. deutlich unter 20€ pro Nacht liegen, ich hatte schon etliche, die zwischen 9 und 14 € lagen.
      Diese Gemeindeplätze werden meist nebenbei von einem Mitarbeiter der Gemeinde, manchmal auch von ehrenamtlichen Helfern betreut, die Einnahmen reichen meist gerade aus, um die Plätze zu halten.
      An den touristischen Hotspots sieht das anders aus, da werden sie nach und nach von den Ketten aufgekauft und, wie viele andere Plätze auch, mit Mobilhomes zugeknallt, bis kein Stellplatz mehr übrig ist.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###

      Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.
    • Man kommt nicht immer zu der Zeit an, wo der Platz noch geöffnet ist.
      Hier im Film war es ja noch früh und der Municipal ist direkt neben an...
      Aber das muss doch jeder selbst entscheiden,
      wo er übernachten möchte

      Gruss Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      Man kommt nicht immer zu der Zeit an, wo der Platz noch geöffnet ist.
      Hier im Film war es ja noch früh und der Municipal ist direkt neben an...
      Aber das muss doch jeder selbst entscheiden,
      wo er übernachten möchte

      Gruss Thomas
      Ja natürlich kann das jeder selbst entscheiden.
      Nur wenn jemand, wie in diesem Fall, als Gast im Ausland die Gastfreundschaft ausnutzt und sich widerrechtlich verhält, darf man sich halt auch nicht wundern, wenn die Gastgeber irgendwann stinkig werden.
      Die Konsequenz sieht man in Frankreich vielerorts - eben die berühmten "Besenstieltore".
      Solche Plätze dann aber auch noch weiter zu empfehlen, ist schon eine ganz eigene Nummer.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###

      Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.
    • @Camper-Toby
      Ich tue es ja ungern, ich mag seine Filme nicht, aber ich muss diesen Freisteh-Filmer einmal in Schutz nehmen.

      Es gibt drei Zufahrten für diesen Parkplatz, zwei sind für WoMos gesperrt und einer durch eine enge Fußgängerzone ist nicht gesperrt.
      Von dieser Einfahrt zur Einfahrt des Municipal sind ca 150 mtr, drei Stunden stehen = gratuit, entsorgen=2€
      Ansonsten kommentiere ich diese Filme nicht.
      siehe Bilder:

      211111.jpg 211112.jpg 211113.jpg
      Grüsse vom Jürgen
      Denke daran, dass Schweigen manchmal die beste Antwort ist – Dalai Lama
    • Hallo,
      ich mag seine Hinweise auch nicht, zumal der TE ja bekannt ist für Benutzung von Standplätzen auf "lau". So wie z.B. zuletzt der Hinweis auf den Parkplatz hier bei uns in Koblenz, der für Wohnwagen nicht erlaubt ist. Die entsprechende Beschilderung wurden von ihm gänzlich ignoriert. Und dann wundern wir uns, das es immer mehr Verbote gibt.

      Achim