Anzeige

Anzeige

Das Forum und die DSGVO

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Das Forum und die DSGVO

      Nun wird es ja spannend für Webseiten-, Blog- und Forumsbetreiber, ab dem 25. Mai wird die neue DSGVO, die "Datenschutz-Grundverordnung" aktiv werden.

      Info hierzu:
      spiegel.de/netzwelt/web/dsgvo-…-eu-wissen-a-1205985.html

      Das wird spannend für viele Forumsbetreiber, insbesondere weil nun auch so "harmlose" 8| Dinge wie Twitter- oder "Fressenkladde"- Icons mit eigenem automatisiertem Script dahinter am besten ganz fix von der Seite genommen werden sollten, es könnte sonst teuer werden. :cursing: (Artikel dazu lesen!)

      Wie steht das hier im Forum damit? Hat sich da die Crew schon "einen Kopp" drum gemacht?
      Auch bezüglich der dringend notwendigen neuen AGB- und Impressum-Seiten?

      Ich möchte nicht, dass das Forum von irgend so einem windigen Rechtsverdreher-Abmahnverein zugrunde gerichtet wird .. und der Betreiber hinterher beim Sozialamt in der Schlange steht.

      Nix füar ungaut.
      Gruß,
      Michael und Abby *Pfotenabdruck* [IMG:https://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/v085.gif]
      --
      "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." (Hildegard von Bingen)

      "Früher war wahrlich nicht alles besser, aber vieles war früher gut und das wäre es auch heute noch, wenn man die Finger davon gelassen hätte!"
      (Zitat: Jochen Malmsheimer)
    • Ich stelle wegen dem ganzen Wahnsinn für private Blogbetreiber meine Seite jnsonglobetrotter und Forum ein..
      Leben im Wagen. Seit 12300 Tagen frei on Tour.Jetzt mit dem Fahrzeug /Kombi Nummer 20
    • Das sollte man auch ganz ganz schnell über die Kappung des Zugangs per Tapatalk nachdenken bei unseren Betreibern. Sämtliche mir bekannten Foren legen die Schnittstelle lahm weil TT definitiv nicht DGSVO-konform ist.

      Hier zum Beispiel für unsere Betreiber sehr interessant zu lesen: computerbase.de/forum/showthre…0&p=21096954#post21096954

      Ich würde mich da auf jeden Fall auf nix einlassen. Diverse Kanzleien haben sicher schon ihre Listen und Serienbriefe vorliegen und werden Abmahnungen ohne Ende raushauen und dabei fette Gebühren kassieren.

      Hier gäbs einen kleinen Test dazu: lda.bayern.de/tool/start.html
    • Ich werde meine kleine private Tippspielseite für Freund, Nachbarn und Arbeitskollegen ebenfalls zum Ende der aktuellen Bundesligasaison schließen.
      Ohne das ich jetzt die DSGVO im Detail kenne wird mir das langsam im allgemeinen zu Anstrengend. Habe nur einzelne Überschriften der Verordnung gelesen und das reicht mir schon.
      Es wird für den Laien einfach zu kompliziert.
    • Wir haben bei uns im Forum schon vor ein paar Jahren auf SSL umgestellt, Datenschutzbedingungen und Datensicherungspläne gemacht, Schulungen für die Mods, neue Verpflichtung auf den Schutz vertraulicher Daten, immer die neueste Software, Recht auf Vergessen und vieles andere eingeführt.

      Tapatalk wird jetzt auch rausfliegen, externe Plug-Ins dito, evtl. gibts eine neue Lösung für Mobilgeräte. Die ganze Datenschutzerklärung wird umgestellt auf das neue Gesetz, wir haben auch einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung mit unserem Hoster abgeschlossen. Bei bestimmten Dingen müssen die User explizit einwilligen, das muss in die Software eingebaut werden, und noch vieles andere.

      Wenn alles fertig ist, lassen wir es sicherheitshalber noch von einem Anwalt für IT-Recht überprüfen. Ein Streit mit irgend so einem Abmahnverein würde teurer.

      Bei uns ist es etwas komplizierter als hier, weil die User auch persönliche Daten an uns weiterleiten und Befunde (ihrer Haustiere) anonymisiert hochladen. Es ist ein Verein, und der übernimmt auch gewisse Dienstleistungen für die MItglieder. Dann müssen auch noch Formulare geändert werden mit Hinweisen und Einwilligungen auf bestimmte Daten, die wir dafür brauchen.

      Allerdings ist dadurch auch das Geld da, was solche Sicherheitsfeatures nun einmal kosten. Sonst ginge das gar nicht.

      Unsere eigene Arbeit dafür ist ehrenamtlich. Und das ist eine Menge, schon allein bis man selbst mal das nötige Wissen hat.
      Viele Grüße, Christiane

      Pessimisten sind Menschen, denen der Stein vom Herzen mit Sicherheit auf den Fuß fällt.
    • jonson schrieb:

      Ich stelle wegen dem ganzen Wahnsinn für private Blogbetreiber meine Seite jnsonglobetrotter und Forum ein..
      Wobei das DSGVO bei privat betriebenen Blogs eigentlich ziemlich einfach zu handhaben ist - deswegen würde ich keinen Blog einstellen
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###

      Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.
    • Sobald auch nur ein klitzekleines Werbebanner drauf ist, hast Du die Anwaltshyänen am Hals weil damit ja Geld verdient wird. Dass das bei kleinen Blogs oft nicht mal für die monatliche Domainmiete reicht spielt da keine Rolle. Diese ganzen Fressenkladden-Likes oder anderen Dinge die Daten anderer verarbeiten und nutzen würde ich auf jeden Fall abschalten. Scheiss auf den dämlichen Button.
    • Hallo ,

      dann wird ja auch hier( hoffentlich ) das Fenster " Teilen " am Ende der Seite verschwinden , ich persönlich finde das eh total überflüssig .

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese
    • Hallo,
      auch für “Hobby-Fotografen“ hat das Auswirkungen.
      ipcl-rieck.com/allgemein/wisse…ipps-fuer-fotografen.html
      Also, hier Bilder einstellen von Campingplätzen auf denen Personen sichtbar sind,ist nicht mehr. =O
      Dafür benötigt man ab sofort die Zustimmung des photografierten Objekts/Person.
      DSGVO- bürokratischer Schwachsinn.
      Die windigen Abmahnanwälte freuen sich schon auf den 25.05. :thumbdown:

      Gruß Oli
      ______________________________________
      Gruß Oli
      :0-0:
    • jonson schrieb:

      Ich stelle wegen dem ganzen Wahnsinn für private Blogbetreiber meine Seite jnsonglobetrotter und Forum ein..
      echt jetzt?, bin da auch ein fleißiger Leser und habe die Reiseberichter gerne gelesen, schade.

      Gruss Rainer
      --- 10 Jahre ReMaCAMP ---

      Wir montieren "nicht vor Ort" auf der Straße, Abstellplatz oder Campingplatz. Auf öffentlichen Straßen und Flächen ist das aus guten Gründen verboten! Bei uns wird Ihr Caravan mit einer spez. Hebebühne (RADGREIFERANLAGE) gehoben.

      MONTAGE AM WOCHENENDE, auf den Weg in den Urlaub oder bei einem Besuch in der Nähe, kein Problem bei Rechtzeitiger Terminabsprache. Bei Kauf zur Selbstmontage, stehen wir unseren Kunden mit Rat und Tat zur Seite bei Problemen auch am Wochenende.

      www.remacamp.de / info@remacamp.de
    • hr-racer schrieb:

      Problem erkannt und gelöst. Auch ich stelle meine private HP sowie ein Forum (schon letztes Jahr) ein. Habe ich mir auch viel Arbeit gespart. Ist schade aber der kack Staat will das ja so. :thumbdown: :motz:
      Es ist ja eine EU Richtlinie! Nicht nur auf Deutschland begrenzt... aaaaaber, glaubt Ihr in Süditalien oder Südspanien setzt das ein Mensch um? Bin mal gespannt, ob es dort auch eine Abmahnwelle geben wird!
      Viele Grüße
      Stefan :w
    • x-file schrieb:

      Was heißt windige Abmahnanwälte, die nutzen die Möglichkeiten, die das Gesetz hergibt. Problem ist die Gesetzgebung.
      Da hätte ich jetzt gerne mal schlüssig erklärt, was irgendeine Anwaltskanzlei die z.B. mit einem privaten Wohnwagenforum nicht das geringste zu tun hat dazu berechtigt, dieses Forum wg. irgendwelcher Verstöße abzumahnen und dafür auch noch Geld zu kassieren. Die Durchsetzung und Kontrolle von Gesetzen obliegt dem Staat. Eine Abmahnung als Anwalt kann man noch gelten lassen, wenn z.B. in diesem Forum von einer bestimmten Marke z.B. Interna oder Anleitungen oder ähnliches publiziert werden und der Anwalt damit im Namen der betreffenden Firma auftritt. Aber nicht irgendwelche Aasgeier die das Internet durchforsten ob irgendwelche kleinen Blogs, Foren oder sonstigen Seiten auch ein korrektes Impressum haben und keine Daten verarbeiten.

      Das kann man durchaus als windiges Geschäftsmodell bezeichnen.
    • Ja natürlich. Schau Dir halt mal an wieviele Anwälte im Bundestag sitzen. Nur weil etwas rechtlich erlaubt ist, muss es ja nicht für das moralische Verständnis in Ordnung sein, oder? ;)

      Abmahnzecken, mehr fällt mir da nicht ein. Es gibt ganze Großkanzleien, die machen nichts anderes. Praktikanten für wenig Geld eingestellt die den ganzen Tag nur Internetseiten und Ebay-Auktionen etc. auf etwaige Rechtsverstöße checken. Standardserienbrief raus und Kohle einsacken. Ohne tatsächlichem Bezug zu der abgemahnten Seite aufgrund konkreten Auftrages. Erlaubt, aber in Ordnung? Was geht es die Anwaltszecke an, ob z.B. ein Impressum so wie eingestellt zulässig ist?
    • at Kealy
      Klar, da bin ich bei dir. :ok
      Das kann jeder tun, dazu braucht es keinen Juristen. Nur die machen oft ein Geschäftsmodell draus, sonst könnten einige nicht überleben.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok