Anzeige

Anzeige

Mit den Fahrrädern in den Urlaub - aber wie?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo
      An dem Punkt war ich auch mal ... ach so ein Rad am Urlaubsort, auf dem CP - das wäre schon toll.
      Ich hätte beinahe ein Klapprad von Mifa erworben --- aber dann kam alles anders!
      Dachträger geht bei mir nicht, außen am WW auch nicht, ich muss in den Kofferraum laden. Nun, wer keine Probleme hat, macht sich gefälligst welche ... Trike - ist auch ein Rad und ich liebe es.

      Ich wünsche euch das ihr das zufriedenstellend klären könnt.
      mfg HF
      Dateien
      • hundbox (1).JPG

        (252,83 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Also die spezielle Lösung mit einer nach hinten versetzten Achse (sieht auf den Bildern auch tatsächlich so aus) bzw. der längeren Deichsel scheint eine gute Möglichkeit zu sein die Fahrräder grundsätzlich am Heck anzubringen. Bei den meisten "normalen" Wohnwagen ist die Hecklösung einfach eine Option ohne vorher speziell berücksichtigt worden zu sein. Das ist schon nochmals eine ganz andere Hausnummer. Das kann funktionieren, muss aber nicht!

      Doch auch die Innenaufteilung und die Spurweite (Spurrillen) usw. haben einen Einfluss auf die Spurstabiltät. Ich denke da kommen dann schon immer ein paar Dinge zusammen, warum ein WW unruhig wird. Im persönlichen Fachgespräch bin ich dann auch immer überrascht wie doch die Mehrzahl der WW-Fahrer über unruhige WWs ab 105km/h berichten. Bei genauerem Nachfragen nach Lastverteilung links+rechts usw. kann mir dann aber meist keiner Auskunft geben. Da gibt es doch noch so einige versteckte Dinge die ihren Einfluss darauf nehmen.

      Das beste wäre natürlich man könnte es testen, aber gerade beim Heckträger ist einmal angebohrt "einmal angebohrt". Einen Deichselträger kann man besser wieder demontieren und verkaufen bzw. dort muss man ja nur die Stützlast testen und das geht im Stehen und sogar ohne Fahrradständer.

      Ich bleibe bei der ursprünglichen Frage des Threads:

      # 2x Fahrräder auf die Deichsel
      # 3x Fahrräder aufs Dach
      # 4x Fahrräder aufs Dach
      # 5x Fahrräder aufs Dach (wenn 100kg Dachlast)
      # 6x Fahrräder und mehr vielleicht mehr Fahrradfahren und nicht so viel ... :D :D :D
    • A-lang schrieb:

      ... Im persönlichen Fachgespräch bin ich dann auch immer überrascht wie doch die Mehrzahl der WW-Fahrer über unruhige WWs ab 105km/h berichten. Bei genauerem Nachfragen nach Lastverteilung links+rechts usw. kann mir dann aber meist keiner Auskunft geben. Da gibt es doch noch so einige versteckte Dinge die ihren Einfluss darauf nehmen....
      Ich hatte das schon mal geschrieben - von vielen wird die Auswirkung des Strömungsverhaltens bei zunehmender Geschwindigkeit völlig unterschätzt, wenn man mal im Windkanal gesehen hat, wie sich die Wirbelschleppe hinter so einem Gespann verhält, erübrigt sich die Frage, warum ein Wohnwagen unruhig wird - das ist übrigens bei entsprechend gebauten Transportern/Lkw nicht anders.
      Wenn der Strömungsabriss in hoher Frequenz erfolgt, ist die Auswirkung auf die Fahrstabilität nicht anders wie bei starken Spurrillen.
      Zum Heckträger - dafür vorbereitete Wohnwagen haben an den entsprechenden Stellen Verstärkungen verbaut und z.T. bereits auch Vorbohrungen, wie hier z.b.: spritecaravans.com/Cruzer-495-Rear-3-4.jpg
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###

      Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.
    • Hallo Menschenkinder,

      bei der gestrigen Abfahrt vom CP sahen wir folgende Ladetechnik:

      - betagtes Mercedes T-Modell erhält auf das Dach zwischen den Reling-Barren ein Unterlage aus Antirutschmatten;
      - darauf werden dann längs der Reling 2 wasserdichte Säcke mit Zeltteilen mittels Gurten an der Reling befestigt;
      - auf diese "Unterlage" werden dann liegend 3 Räder verfrachtet und mit Spanngurten verzurrt;

      Angesichts dieser Transportlösung stellt sich die (satirische) Frage:

      Wird die Notwendigkeit einer Fahrradhalterung nicht überbewertet??

      Allzeit gute Fahrt
      nobbynator
    • nobbynator schrieb:

      Hallo Menschenkinder,

      bei der gestrigen Abfahrt vom CP sahen wir folgende Ladetechnik:

      - betagtes Mercedes T-Modell erhält auf das Dach zwischen den Reling-Barren ein Unterlage aus Antirutschmatten;
      - darauf werden dann längs der Reling 2 wasserdichte Säcke mit Zeltteilen mittels Gurten an der Reling befestigt;
      - auf diese "Unterlage" werden dann liegend 3 Räder verfrachtet und mit Spanngurten verzurrt;

      Angesichts dieser Transportlösung stellt sich die (satirische) Frage:

      Wird die Notwendigkeit einer Fahrradhalterung nicht überbewertet??

      Allzeit gute Fahrt
      nobbynator
      Auch beim Zugfahrzeug wirkt sich ein niedriger Schwerpunkt wohl positiv aus... :undweg:
      Vermutlich ein Langstreckeninsider :D ^^ ;)
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( kein externer Smilie mehr ;( ;( ;(
    • nobbynator schrieb:

      ...

      Wird die Notwendigkeit einer Fahrradhalterung nicht überbewertet??
      Ja, eine Fahrradhalterung ist nichts anderes wie eine fertig konfektionierte Form der Ladungssicherung, es gibt beliebige Alternative, vom selbstgeknüpften Hanfseil mit Bastunterlage bis zur freihand gedrechselten Holzhalterung.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###

      Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.
    • Neu

      Hallo, Leute, nach längerem Hin und Her mit meinem Heckträger habe ich mal die bestellte Kugelschiene montiert. Die Deichsel ist zwar relativ kurz, aber wenn man nicht rangieren oder die Handbremse bedienen muß, passt die wie angegossen. Die Klappe vom Gaskasten geht auch noch auf, da sich mein Träger etwas kippen läßt. Mit Fahrradträger, Schiene und unseren 2 Fahrrädern liegen wir bei ca.61 kg Last. Da auf der Deichsel sowieso zu wenig war, weil die Küche im Heck ist, und die Fahrräder auf dem Heckträger deshalb Schaukeln verursachten, müßte es jetzt auch zGG mäßig passen. Morgen kommt mein Golf wieder, da wirds dann getestet. Das Problem mit den zu langen Maschinenschrauben habe ich mit Distanzstücken (größere Muttern) vorerst gelöst.

      lg Peter

      2018-05-16-20-27-50.jpg2018-05-16-20-28-01.JPG
    • Neu

      Und du bist dir sicher, das im Fall des Falles das Abreißseil seine Funktion erfüllen kann?
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( kein externer Smilie mehr ;( ;( ;(
    • Neu

      Das wird die Rennleitung mit Sicherheit so nicht genehmigen. Der Bremshebel muss frei bedienbar sein. Egal ob durchs Abreissseil oder von Hand. Kann man das nicht weiter nach hinten setzen? Dann geht halt der Gaskasten nicht mehr auf aber die Fuhre wird verkehrssicher. ;)
    • Neu

      launcher20 schrieb:

      Hallo, Leute, nach längerem Hin und Her mit meinem Heckträger habe ich mal die bestellte Kugelschiene montiert. Die Deichsel ist zwar relativ kurz, aber wenn man nicht rangieren oder die Handbremse bedienen muß, passt die wie angegossen. Die Klappe vom Gaskasten geht auch noch auf, da sich mein Träger etwas kippen läßt. Mit Fahrradträger, Schiene und unseren 2 Fahrrädern liegen wir bei ca.61 kg Last. Da auf der Deichsel sowieso zu wenig war, weil die Küche im Heck ist, und die Fahrräder auf dem Heckträger deshalb Schaukeln verursachten, müßte es jetzt auch zGG mäßig passen. Morgen kommt mein Golf wieder, da wirds dann getestet. Das Problem mit den zu langen Maschinenschrauben habe ich mit Distanzstücken (größere Muttern) vorerst gelöst.

      lg Peter

      2018-05-16-20-27-50.jpg2018-05-16-20-28-01.JPG
      Mit dieser Konstruktion würde ich nicht mal bei mir aus der Straße raus kommen! Oder hätte verbogene Räder und ein Loch im Seitenteil/Stoßfänger.

      Da wir zwei Tandems haben kenne ich das Transportproblem sehr gut. Aktuell nehmen wir halt nur eins mit, das kommt ins hochgeklappte Stockbett hinten hin. Ein Erwachsenen Bike (Propain Tyee, Servus @a_k52) und ein Kinder Bike kommen auf die Deichsel.
      Wobei ich mit dem Deichselträger am liebsten noch weiter zurück will. Dazu müsste ich aber die Gaskastenklappe umbauen (statt aufklappen, hochschieben wie es Fendt glaube ich hat).
      Durch die Räder auf der Deichsel und das Tandem hinten, ist das Gespann auch noch recht gut ausgewogen. Zelt geht dann sogar noch in den Mittelgang vor die Achse.
      Aufs Dach will ich die Tandem auch nicht wuchten, zumal der C-Max rel. hoch und der dicke mit dem blauen Hemd recht klein ist.
    • Neu

      launcher20 schrieb:

      Die Deichsel ist zwar relativ kurz, aber wenn man nicht rangieren oder die Handbremse bedienen muß, passt die wie angegossen.

      2018-05-16-20-27-50.jpg2018-05-16-20-28-01.JPG
      Naja, um die Kurve kann man damit nich mehr.
      Zum Rangieren sollte meiner Meinung nach die freie Deichsellänge mind der Hälfte der Zugfahrzeugbreite entsprechen.

      Wenn man nich so auf's rangieren steht, sollte aber zumindest ein Halbkreis 180 Grad mit vollem Lenkeinschlag des Zugfahrzeugs möglich sein. Das geht hier definitiv nich....

      Gruß, der Feger, dessen Fahrräder in über 2,00 m Höhe mitfahren....
      Der Weg ist das Ziel, auch wenn es keinen Weg mehr gibt, sondern nur noch eine Richtung.....