Anzeige

Anzeige

Fünfköpfige Famile mit 3 kleinen Kindern - Erfahrungswerte Grundrisse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Fünfköpfige Famile mit 3 kleinen Kindern - Erfahrungswerte Grundrisse

      Ich habe mich nun schon länger mit diversen Grundrissen von namhaften Herstellern beschäftigt. Bei drei kleinen Kindern fällt es mir aber schwer, das Richtige zu finden.

      Wie sind da eure Erfahrungswerte? Mit welcher Lösung fahrt ihr am besten? Ich weiß, dass das eine sehr individuelle Entscheidung ist, aber mich würde interessieren, für was ihr euch aus welchem Grund entschieden habt.

      Aktuell tendiere ich zum Knaus Südwind 550 FSK. Man könnte drei Stockbetten nehmen. Das ginge auch beim Hobby, aber da würde ein Kind unten am Boden neben der Heizung schlafen und ich weiß jetzt schon, dass da keiner freiwillig hin will.

      Eine weitere Möglichkeit wären normale Festbetten an einem Ende des Wohnwagens, bei denen man in der Mitte noch einen Roll-Lattenrost zusätzlich "montiert", so dass alle drei nebeneinander schlafen könnten.

      Einen richtig neuen Wohnwagen möchte ich eigentlich nicht. Das liegt nicht am Finanziellem, sondern daran, dass ich gerne einen älteren nach meinem Geschmack aufpimpen möchte :_whistling: Vermutlich rollen jetzt die meisten Männer mit den Augen, aber ich war schon immer so ein DIY-Typ und habe einfach sehr viel Spaß daran.
      Allerdings ist da das letzte Wort noch nicht gesprochen, da Fahrsicherheit und Komfort auch eine Rolle spielen. Wobei wir als Zelter wirklich wenig Komfort gewohnt sind.

      Ich habe schon oft gelesen, dass Kinder auch größer werden und daher reine Kindergrundrisse schnell überflüssig sind. Unsere Kinder sind aber zwischen 1 und 7 Jahren und ich denke, dass wir die nächsten 10 Jahre noch gemeinsam im Wohnwagen schlafen würden, ohne dass die Kinder im Zelt davor nächtigen wollen.
    • Ich kann Dir nur empfehlen das KOMPLETTE Textmaterial aus den diversen anderen Threads zu diesem Thema im Forum zu lessen. Aus diesem Gesamteindruck kannst Du meiner Meinung nach die Informationen ziehen die benötigt werden.

      Ansonsten hast Du das Thema schon ganz gut erfasst. Je nach Grundriss gibt es Vor- und Nachteile, welche entweder sofort eintreten oder sich eben erst mit der Zeit ergeben oder wieder umkehren. Der Grundriss von Dir ist langfristig ein guter, weil die Stockbetten die Größe haben in denen auch noch Erwachsene schlafen können. Der Hauptgrund warum ich z.B. genau diesen Grundriss von Bürstner habe und keinen Mit 70x190cm "Dackelgarage". Nachteil dabei ist allerdings, dass die "Dackelgarage" bei diesem Grundriss am Esstisch Einzug hält. Da muss man dann halt dort Kompromisse eingehen. Wir sind Sommercamper und uns reicht der Tisch mit Hocker an der Stirnseite für die paar wenigen Male im Jahr. Das wichtigste am WW ist für uns das Schlafen (gerade gegenüber dem Zelten ;) ) und deshalb müssen das gescheite Betten sein. Am Tisch sitzen wir meist vor dem WW oder im Wohnwagen. Bei Wintercampern sieht das natürlich wieder anders aus usw.

      Beim von Dir genannten Grundriss würde ja kein Kind an der Heizung schlafen. Allerdings liegt das unterste schon ziemlich nah am Boden und die 3er Stockbetten dürfen nicht so viel Last tragen wie zum Teil die 2er. Das würde dann etwas gegen die Idee mit der Größe der Stockbetten sprechen. Dann bist zwar flexibel was die Länge betrifft (bei mir immerhin 220cm), aber wenn die Kinder schwerer werden, wirds irgendwann evtl. knarzig im Gebälk. Meine Stockbetten können je 100kg, daher geht bei mir eben auch eine Nutzung mit 4x Kumpels fürs Männerwochenende.

      Bezüglich der Kinder kann man nicht sagen ob das mit dem Stockbett klappt oder nicht. Meine Älteste konnte von ihrem Schlafverhalten und ganzen Handling bereits mit 6 im oberen Stockbett schlafen, mein Sohn könnte es heute mit fast 9 noch nicht. Das ist so unterschiedlich. Wir hatten das Glück die beiden großen Kinder auf die beiden Stockbetten verteilen zu können und für die Kleinste haben wir immer ein Reisebett auf die Mitteldinette gestellt. Nicht ganz ohne Aufwand zu machen, aber aus meiner Sicht eine sichere Lösung für alle.

      Ansonsten viel Spaß bei der Suche.
    • Wir sind mit drei Kindern in nem Dethleffs Camper 530 FSK unterwegs. Mit 3er Stockbetten quer, d.h. keine Längenprobleme. Gewichtstechnisch vertragen die Stockbetten 80 kg, das sollte erst mal reichen. Die Dinette hat bei uns gegenüber noch einen fünften Sitzplatz, d.h. jeder von uns hat ohne Umbau seinen festen Sitz- und Schlafplatz. Klar würde ein größerer und längerer Wohnwagen mehr Platz bieten, aber wir reisen viel, stehen also nicht nur auf einem Platz, und da ist uns diese Variante einfach lieber. Sie passt einfach besser zu unserer Art zu urlauben. Ein Richtig oder Falsch gibt es hier ja nicht, es muss halt einfach zu euch und eurer Uraubsart passen.
      2014: CP Knaus Hamburg | CP Nr. Lyngvig/DK | CP Jarplund Flensburg | CP Derneburg | CP Steinrodsee
      2015: CP Koversada FKK/HR | CP Rosental Rož/AT
      2016: Mohrenhof Franken | CP Ulika FKK/HR | CP Burgstaller/AT | CP Azur Regensburg | 2x Freizeitinsel Bad Abbach | CP Lindlbauer Inzell | CP "Rostocker Heide" | Ystad CP/SE | CP Böda Sand/Öland-SE | CP Långsjön/SE | CP Flottsbro Stockholm/SE | CP Habo/SE | CP Hasmark Strand/DK | CP Stover Strand | CP Auensee Joditz | CP Seeblick Toni/AT | CP Naabtal-Pielenhofen
      2017: 6x Freizeitinsel Bad Abbach | Mohrenhof Franken | Hegi Familien Camping | CP Zablaće Krk/HR | CP Kažela Medulin FKK/HR | CP Maltatal/AT | CP Lüneburger Heide | CP Tingsryd/SE | CP Böda Sand/Öland-SE | CP Västervik/SE | CP Saxnäs/Öland-SE | SP Trelleborg-SE | SP Marina Brandenburg | Waldcamping Brombachsee

      2018: 3x Freizeitinsel Bad Abbach | Kaiser Camping Bad Feilnbach
    • shivaree schrieb:

      Das ginge auch beim Hobby, aber da würde ein Kind unten am Boden neben der Heizung schlafen und ich weiß jetzt schon, dass da keiner freiwillig hin will.
      Das 'Problem' (Heizung neben dem Kinderbett) hat nicht nur Hobby. Statt der Standard-Truma S-3004 gibt es optional auch die Truma Combi6 oder die Alde. Dann hättest Du das 'Problem' nicht mehr.


      Wie 'A-lang' bereits in Beitrag #2 ausgeführt hat, gibt es zu diesem Thema bereits Threads mit vielen Informationen.

      Eine grundsätzliche Frage stellt sich mir noch zu Deinen Anforderungen: Wie groß, breit und schwer darf denn Dein/Euer Wunschwohnwagen sein? Es gibt viele empfehlenswerte Grundrisse, Modelle, Hersteller in der 650er-Klasse oder größer.

      Bei 3 Kindern und (m)einer Restriktion 'Einachser' würde ich z.B. einen Grundriss wie beim Fendt 540 TK nehmen. Da hätten 3 Kinder ein Bett, ohne den Nachteil eines 3er-Stockbetts. Im Bedarfsfall hätten die Kinder auch eine eigene kleine Sitzgruppe für 3. Und in der Rundumsitzecke haben 5 ausgewachsene Personen reichlich Platz. Mit 230cm Aufbaubreite ist es handlicher Reisewagen. Nachteil: Bettenbau für das Elternbett.
      Diesen Nachteil 'Bettenbau für das Elternbett' könnte man durch ein Hubbett beseitigen. Einachser Wohnwagen mit Familiengrundriss und Hubbett gibt es zum Beispiel als Hobby 515 UHK oder Bürstner Averso Plus 510 TK.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Wir haben fast den klassischen Familiengrundriß, große Rundsitzgruppe hinten zum umbauen, vorne 2 Einzelbetten und über einem 1 Stockbett gebaut.
      Die Einzelbetten zu einer Liegewiese für die 3 Kinder zu verwenden war unser erster Gedanke, hat sich bei uns nicht bewährt.
      Einer nimmt im Schlaf dem anderen den Polster/Decke weg, dann vielleicht noch 1mm über eine imaginäre Grenze gekommen, nicht zum aushalten. :evil:
      Dann das Stockbett eingebaut, jeder hat sein eigenes Bett und Ruhe und Frieden sind eingekehrt :saint:

      3 fach Stockbetten muss man sehen, mir wäre es für größere Kinder zu eng.

      Uns war wichtig das 5 Teller + Gläser auf den + 5 Paar Füße unter den Tisch passen falls man wegen Mistwetter im Wagen sein muss. Das ist nicht bei jedem Wagen möglich, und dafür nehmen wir die 2 Minuten Umbau Bett-Sitzgruppe in Kauf.
    • Hallo,

      wir standen auch vor der gleichen Entscheidung wie ihr. Die Frage wäre wie eure Anforderungen sind. Sollen alle einen festen Schlafplatz bzw auch Sitzplatz haben, wollt ihr umbauen zum schlafen, zu welchen Jahreszeiten wollt ihr fahren...!?

      Wir wollten einen WW wo alle ihren festen Schlafplatz haben und auch alle vernünftig sitzen bzw essen können falls mal kein Vorzelt aufgebaut und draußen schlechtes Wetter ist. Mit diesen Anforderungen ist man schnell bei einem Tandemachser mit 9m Länge. Haben uns dann aber gegen so einen großen WW entschieden, mußten also weitersuchen.

      Bleiben dann noch die Grundrisse mit dem 3er Stockbett oder Aufstelldach (Hymer oder LMC). 3er Stockbetten haben wir uns auf einer Messe angesehen und uns ebenfalls dagegen entschieden da zu wenig Kopffreiheit (unser Großer wird dieses Jahr 8), viele sind aber mit dieser Lösung sehr zufrieden.

      Am Ende haben wir uns mit den Grundrissen mit Aufstelldach beschäftigt und bei der Suche sind wir über einen 550TKM mit Aufstelldach von T.E.C. gestolpert der direkt bei uns in der Nähe stand. Also hingefahren, angeschaut und gekauft. Dieser hat eine Mittelsitzgruppe und einen 5. Sitzplatz direkt neben der Küche, ein Doppelstockbett im Heck und das Elternbett vorn im Bug. Waren damit jetzt 2x unterwegs und finden diesen Grundriss für uns sehr gut. Durch das Aufstelldach hat der Große oben sein eigenes "Reich", welches er auch total toll findet.
    • Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

      Ich habe auch schon die Suchfunktion bemüht und so ist mir der Bürstner Premio und der Fendt 450k auch aufgefallen.

      An das Aufstelldach habe ich noch gar nicht gedacht, vielen Dank! Das schaue ich mir jetzt mal genauer an:)
      Und eine Sitzecke, an der alle Platz haben ist uns ebenfalls wichtig, falls man mal drinnen essen muss.

      Wir würden vermutlich mit unserem VW Multivan ziehen - der per se auch schon recht groß ist. Alternativ wollte ich mir nächstes Jahr den neuen Skoda Kodiaq kaufen. Hätten also zwei Zugfahrzeuge zur Verfügung.

      Unabhängig davon soll es nicht länger als 8 Meter werden und 2,30m Breite reichen auch. Ich persönlich habe eigentlich keinen großen Unterschied zwischen 2,30m und 2,50 vermutet, aber hier habe ich beim Lesen den Eindruck gewonnen, dass 2,50 Meter doch eine Hausnummer ist und bin daher etwas zurückgerudert.

      Generell sind wir eine sehr sportliche Familie, es kommen also noch Fahrräder mit und Fahrradanhänger.
    • shivaree schrieb:



      Wir würden vermutlich mit unserem VW Multivan ziehen - der per se auch schon recht groß ist. ...
      Unabhängig davon soll es nicht länger als 8 Meter werden und 2,30m Breite reichen auch. Ich persönlich habe eigentlich keinen großen Unterschied zwischen 2,30m und 2,50 vermutet, aber hier habe ich beim Lesen den Eindruck gewonnen, dass 2,50 Meter doch eine Hausnummer ist und bin daher etwas zurückgerudert.
      Probiers mal aus. Am Bulli habe ich selbst mit 2,5 M keine Spiegelverbreiterung. Bei DEM Zugwagen sind 2,3 Meter wirklich verschenkter Raum, gerade mit 5 Personen. Glaub mir, das ist auch mit 2,5M total easy! Und ich fahre beruflich nicht LKW :)
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli
    • Sehr wichtig finde ich die Größe des Tisches... Unser Tisch in der, immer als sehr klein dargestellten, Seitendinette ist größer als in vielen U Sitzgruppen!
      Ich bin auch der Meinung das man in vielen U Sitzgruppen nicht vernünftig mit 5 Personen Sitzen kann, in einer breiten Seitendinette mit Sitzplatz neben der Küche oder Stuhl an der Frontseite dagegen schon...zumindest mit Kindern und normaler Körperstatur!
    • Servus,
      also ich würde mich camp7 auf alle Fälle anschließen.
      Wir sind ebenfalls zu fünft unterwegs (1, 6 und 10 Jahre) und der "Mehrplatz" macht sich schon bemerkbar. Außerdem hast doch einen super Zugwagen mit dem Bulli.

      Den Averso Top hätten wir auch mit einem 3er-Stockbett bekommen, aber dann werden es doch schon ziemlich kleiner Löcher haben uns somit bewusst für die Variante mit einem 2er Stockbett entschieden in dem sogar ich ausreichend Platz finde um eine gute Nacht zu verbringen.

      Der kleinste schläft, wenn alle Kinder an Bord sind (Patchworkfamily), in seinem Reisebett im bereich der Dinette. Funktioniert super!

      Grüße
    • dercamper96 schrieb:

      shivaree schrieb:

      Das ginge auch beim Hobby, aber da würde ein Kind unten am Boden neben der Heizung schlafen und ich weiß jetzt schon, dass da keiner freiwillig hin will.
      Das 'Problem' (Heizung neben dem Kinderbett) hat nicht nur Hobby. Statt der Standard-Truma S-3004 gibt es optional auch die Truma Combi6 oder die Alde. Dann hättest Du das 'Problem' nicht mehr
      Unser Adria ist auch so aufgeteilt. Drei Stockbetten hinten und die Truma unter dem Kleiderschrank, direkt neben dem unteren Kinderbett.

      Hatte auch befürchtet, dass das Kind dort abgekocht wird, aber weit gefehlt. Wenn die TrumaVent auf Automatik steht strahlt die Heizung kaum Wärme nach vorne ab. Läuft sie auf Stufe 3 kann man sich so am Gitter nicht einmal verbrennen.

      Also im Zweifelsfall mal ausprobieren...
    • damfino schrieb:

      ohne Quantenphysik zu verwenden
      Bei ausreichender Geschwindigkeit findet doch die Krümmung der Raumes statt, dann schau ich mir immer selber von hinten in den ..... Wohnwagen ;)
      Oder ist das nun doch Quantendingsbums?

      Aber du hast mit deiner Aussage völlig Recht. Ohne Zusatzspiegel geht es beim 2,30 er WW nicht. Aber eine Spiegelverbreiterung bedarf es auch nicht (das ist ja nochmal etwas anderes, z.B. bei den EMUKs)
      Das Thema gibt es schon so oft im Forum.....es muss wohl noch etwas Aufklärungsarbeit geleitet werden. :)
      :ok Schöne Grüße und weiterhin frohes Campen! :ok

      :w Chris :w
    • Also ich kann beim besten Willen nicht erkenne wo es in einem WW mit 5 Personen irgendwo eine ruhige Ecke geben soll? Ich versteh das auch immer nicht, dass die Eltern "eine Abtrennung" brauchen. Hallo? Du bekommst wirklich alles mit und das sogar draußen vor dem Wohnwagen! Also was bitteschön bringt da in irgendeiner Form eine Abtrennung oder ein "auf die Seite legen"? Camping ist Disziplin oder eben Selbstdarstellung; je nach dem ob man intro- oder extrovertiert ist. :D :D :D

      Und die WW-Breite alleine macht noch kein Raumgefühl, sondern die Aufteilung. Es gibt total verbaute 250iger und im Gegenzug 230iger die gut daher kommen und dann gibt es meiner Meinung nach noch bestimmte Grundrisse bei denen sich der Mehrwert der 20cm bei 250 auf die Liegefläche im Ehebett beschränkt, da die Gangbreiten indentisch breit und lang bleiben. U-Sitz-Bank in der Mitte ist meines Erachtens nur dann top, wenn der Tisch möglichst länglich zum Fenster und somit die hintere Sitzbank möglichst breit ist. Ansonsten gewinnt man da meiner Meinung überhaupt gar nichts gegenüber einer Mitteldinette mit Hocker an der Stirnseite. Weil dann ohne Hocker im Gang auf der anderen langen Seite ein komfortables Sitzen für 5 Personen ebenfalls nicht möglich ist und der Tisch sogar ggf. kleiner wird. Das habe ich jetzt schon so oft auf diversen Messen ausprobiert. Entscheidend ist die Fläche des Tisches in der Länge und nicht die Anzahl der Sitzmöglichkeiten. Denn die bringen nichts, wenn ich keine Teller stellen kann oder mit den Schultern oder beim Überecksitzen mit den Beinen aneinander stoße.

      Auch das leidige Thema mit den 3er Stockbetten werde ich nie verstehen, warum dort kein Platz sein soll. Es geht um die Liegefläche und die ist immer identisch! Was machen Eure Kinder in diese Betten? Richtig schlafen! Und das tut man ... richtig im Liegen! Es ist völlig wurscht wie viel Platz da drüber ist, wenn man keine Angstzustände wegen der Enge hat. Und das mit dem Sitzen und Lesen geht bei meinem 2er Stockbett auch nur bedingt im untern Bett und oben praktisch gar nicht. Wegen der Heckgarage ist das obere Stockbett doch sehr weit oben angebracht und das untere wegen dem Stauraum darunter auch. ;)

      Wie gesagt das sieht jeder anders und das ist ja auch gut so. Sonst gäbs nur einen Grundrissen und das Camperleben wäre langweilig! :ok
    • Hier mal ein Beispiel des gleichen Wagens den wir haben: m.mobile.de/fahrzeuge/details.…Pasteboard&utm_medium=ios

      Der hat ein 3er-Stockbett, in dem Modelljahr damals noch den fünften Sitz und einen kleinen Kühlschrank. Und da bin ich ganz bei @A-lang, nur über die Größe und/oder Breite erreichst du nicht zwingend ein angenehmes Raumgefühl. Wir haben uns beispielsweise für den kleinen Kühlschrank entschieden, da man da unserer Ansicht nach auch für fünf genug reinbekommt, aber sich dabei die Sichtachse im Wohnwagen nicht verbaut. Nachteil ist sicherlich, dass man sich bücken muss um mal was rauszuholen, dafür ragt aber im Gegenzug kein solcher Tower einmal durch den Wohnwagen. Wenn du bei uns reinkommst, ist da sehr viel Sicht und sehr wenig verbauter Raum, das schafft ein regelrechtes Gefühl von Weite. Und wenn wirklich mal alle fünf bei schlechtem Wetter drin sind, dann ist man über sowas froh. Hierzu eine Anmerkung am Rande: Wir hatten letztens Freunde zu Besuch bei uns auf dem Campingplatz, und dann kam eine Unwetterfront der übelsten Sorte. Vorzelt haben wir ja keines, und unter der Markise mit Seitenteil war es irgendwie sehr ungemütlich, der Regen kam im Querformat und kalt wurde es auch (war Anfang April). Also sind wir alle zu siebt rein in den Wagen. Drei Kinder und vier Erwachsene, das war so gemütlich, dass die gar nicht mehr gehen wollten :rolleyes:

      Und das obwohl wir auch „nur“ eine Dinette haben. Aber da stört kein Radkasten im Fußraum, vier Personen können hier sehr gut sitzen und der fünfte hat sogar noch seinen eigenen Platz an der Stirnseite. Wenn dieser mal nicht als Ablage missbraucht wird :_whistling:

      Am Ende ist ja mit der Menge an Personen ein Wohnwagen immer irgendwo eine Herausforderung, egal wie groß oder klein er ist. Wichtig bei der Auswahl war uns einfach, dass wir keine Engstellen haben. Unser vorheriger hatte genau auf der Achse die Küche und das Bad. Da wär ne Ampel gut gewesen an der Stelle, weil gefühlt immer einer von links nach rechts und ein anderer von rechts nach links wollte. Und ewig stand man sich an der Engstelle im Weg. Sowas nervt auf Dauer wirklich.

      Was das 3er-Stockbett angeht halte ich es wie mein Vorredner, die Dinger sind letztendlich zum schlafen da, was brauch ich da ewig Platz drüber. Meine Frau hat da auch schon mal die ein oder andere Nacht drin verbracht. Als unser Jüngster Nachts gequengelt hat, hat sie sich kurz dazugelegt, ist eingeschlafen und erst Morgens wieder wach geworden. Sie meinte das war saubequem, und das sogar zu zweit da drin. Und das oft zitierte ausquartieren der Kinder in ein Zelt kommt halt auf deine Kinder an. Bei meinen (10, 8 und 5) seh ich da keine Chance. Bevor sich der Große allein in ein Zelt stecken lässt fährt er nicht mehr mit, dafür ist er einfach nicht der Typ. Und wir wollten keinen Wohnwagen kaufen, bei dem das in naher Zukunft Voraussetzung ist, um entspannt Urlaub zu machen.
      2014: CP Knaus Hamburg | CP Nr. Lyngvig/DK | CP Jarplund Flensburg | CP Derneburg | CP Steinrodsee
      2015: CP Koversada FKK/HR | CP Rosental Rož/AT
      2016: Mohrenhof Franken | CP Ulika FKK/HR | CP Burgstaller/AT | CP Azur Regensburg | 2x Freizeitinsel Bad Abbach | CP Lindlbauer Inzell | CP "Rostocker Heide" | Ystad CP/SE | CP Böda Sand/Öland-SE | CP Långsjön/SE | CP Flottsbro Stockholm/SE | CP Habo/SE | CP Hasmark Strand/DK | CP Stover Strand | CP Auensee Joditz | CP Seeblick Toni/AT | CP Naabtal-Pielenhofen
      2017: 6x Freizeitinsel Bad Abbach | Mohrenhof Franken | Hegi Familien Camping | CP Zablaće Krk/HR | CP Kažela Medulin FKK/HR | CP Maltatal/AT | CP Lüneburger Heide | CP Tingsryd/SE | CP Böda Sand/Öland-SE | CP Västervik/SE | CP Saxnäs/Öland-SE | SP Trelleborg-SE | SP Marina Brandenburg | Waldcamping Brombachsee

      2018: 3x Freizeitinsel Bad Abbach | Kaiser Camping Bad Feilnbach
    • Schaundirnmal sowas an
      Hobby 515 UHK
      wäre mein Favorit Bits ach bei anderen Herstellern....
      Im Forum seit 2016, davor diverse Rundreise im Norden z.B Norwegen.
      Camping 2016: Camping Brunner (AT), Marina de Venezia (IT), Camping Völlan (IT-Südtirol)
      Camping 2017: Camping Union Lido (IT), viele kleine WE Touren ohne CP, Therme Obernsess
      Camping 2018: geplant: Heilbronner Land, Pfalz (je 1 Woche), Österreich o. Südtirol o. Gardasee (1Woche), Jesollo, o. Nizza o. nördlich es Spanien (4Wochen)