Anzeige

Anzeige

Familie mit 5 Kindern - Wohnwagen ja/nein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Familie mit 5 Kindern - Wohnwagen ja/nein

      Hallo zusammen.

      Ich bin neu hier, Ende dreißig, und absoluter Camping Anfänger.
      Natürlich kenne ich Campingplätze vom Zelten während des Studiums, aber einen Wohnwagen oder ein Wohnmobil hatte ich noch nicht.

      Wir haben fünf Kinder im Alter von 1 bis 10 und denken gerade über die Anschaffung eines WW nach. Die Kinder sind natürlich schon total heiß darauf.
      Zum Üben würden wir zunächst Wochenendausflüge im Umkreis von vielleicht zwei Autostunden machen.

      Zur Diskussion stehen ein Bürstner Averso 720 TK und ein Detleffs Camper 730 FKR. Beides Neufahrzeuge. Das Risiko des Wertverlustes ist ja überschaubar, falls man nach ein paar Jahren doch keine Lust mehr auf Camping hat.
      Beide bieten sieben Schlafplätze. Vielleicht hat ja jemand aus Erfahrung eine Idee, welcher Grundriss besser geeignet wäre.
      Zugfahrzeug wäre eine V-Klasse mit max. 2500kg Anhängelast. Mir ist natürlich klar, dass man mit einem Gespann von knapp 15 Metern und 2,50 Metern Breite etwas Übung benötigt.

      Der Averso hat gegenüber dem Camper den (meiner Meinung nach) Vorteil des Winterpakets. Auch die Dusche/Toilette ist etwas geräumiger. Außerdem hat er im mittleren Bereich noch zwei vernünftige Schränke, die ich im Camper noch vermisst habe.
      Die Rangierhilfe würden beide noch nachgerüstet bekommen

      Ich würde gerne von den Erfahrenen hier hören, ob man das "Projekt" wagen sollte, oder ob das einfach eine Schnapsidee ist.

      Freue mich auch Meinungen.

      Danke.
    • niehoffbt schrieb:

      Das Risiko des Wertverlustes ist ja überschaubar, falls man nach ein paar Jahren doch keine Lust mehr auf Camping hat.
      Das stimmt, und dennoch würde ich versuchen, erst einmal für einen überschaubaren Zeitraum (eine Woche, oder ein langes Wochenende) einen Wohnwagen zu mieten.
      So ganz ohne Campingplatzerfahrung mit den Kindern kann es sonst passieren, dass schon nach dem ersten Wochenende im eigenen Wagen die Ernüchterung folgt.

      Wenn ihr keinen passenden Wagen in der Vermietung findet, nehmt ihr eben einen mit 5 oder 6 Schlafplätzen plus (Vor-)Zelt, wo die größeren Kinder schlafen können; für ein Wochenende oder ein paar Tage geht das mal.

      So ist das Risiko deutlich minimiert, dass ihr mit einem doch eher außergewöhnlichen Neuwagen (den man vermutlich nicht mal eben wieder verkauft bekommt) unglücklich seid - dann wäre der Verlust doch enorm.
      Viele Grüße

      Martin


      The way I see it, if you want the rainbow, you gotta put up with the rain. - Dolly Parton -
    • Um erst einmal auf Deine Eingangsfragestellung "Familie mit 5 Kindern - Wohnwagen ja/nein" zu antworten: aus meiner Sicht ein klares JA :ok

      Gerade für die Kinder ist Camping doch einfach nur :thumbsup: .
      Mit 5 Kindern würde ich niemals Urlaub im Hotel oder in einer Ferienwohnung zu machen.

      Deine Einschätzung, gleich mit einem Wohnwagen in der 720er-Klasse zu starten, finde ich einerseits für einen Caravan-Anfänger mutig, aber in Deiner Situation ( :ok mit 5 Kindern) alternativlos. 7 Personen brauchen Platz und feste Betten. Das Wetter spielt ja nicht immer mit. Und, man will ja nicht immer und zu jeder Zeit draußen sitzen müssen. Das passende Zugfahrzeug hast Du ja auch schon.
      Aber, das mit dem 'Neuwagen' würde ich mir gut überlegen. Bei 5 Kindern gibt es schnell mal Kratzer und/oder Beulen etc. am Interieur und/oder an der Außenhaut. Und als Caravan-Anfänger mit so einem Dickschiff ist man auch nicht vor dem einen oder anderen unliebsamen Fremdkontakt gefeit. Bei einem Neuwagenpreis von > 30.000 Euro ärgert man sich da sicherlich schnell über Kratzer und/oder Beulen. Von daher würde ich eher mit einem guten Gebrauchten starten.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Hallo,

      LMC bietet für die WW Aufstelldächer.
      Beispiel LMC 522K mit 3-er Stockbett und Aufstelldach und die Kinder sind untergebracht.

      Ausstattung hier: https://www.lmc-caravan.de/de/lmc-wohnwagen/lmc-vivo/lmc-vivo-522-k/ausstattung

      Das Elternbatt hat "normale" Bettmaße und der WW ist noch ein Einachser (damit kürzer und weniger Aufwand bei der Mover-Installation).
      Dusche und Winterpaket gibt's auch.

      Unsere Erfahrung bei Kindern >7 Jahre: die schlafen (bei schönem Wetter) auch gerne mal im Zelt auf dem Stellplatz.

      Gruß
    • Hi,

      oder vielleicht den Hymer Eriba Exciting 505 oder 560 mit Schlafdach.
      Der 505 soll 5+3 Schlafplätze haben und er 560 6+3.
      Die +3 beziehen sich auf das Schlafdach.
      Bei nicht Benutzung der Mittelsitzgruppe wären es dann jeweils 4+3 feste Schlafplätze.
      Kommt auch aus dem Werk von LMC, aber halt im Eriba-Gewand.

      eriba.com/de/modelle/caravans/…grundrisse-und-daten.html

      Gruß leo
      Mein Transit verbraucht -> 9,4 L/100km (immer zügig unterwegs!)

      Verbrauch mit Wohnwagen (1,8t) -> 11,0 L/100km (bei max. Ausnutzung der Geschwindigkeitsbeschränkung!)

      Wo war ich? -> Hier

      Meine Bilder: -> view.stern.de
    • dercamper96 schrieb:

      intuitiv schrieb:

      Beispiel LMC 522K mit 3-er Stockbett und Aufstelldach
      :thumbdown: So ein Wagen ist aus meiner Sicht für eine 7-köpfige Familie absolut keine Alternative. Es geht doch nicht nur um 7 Schlafplätze, sondern auch um 7 Sitzplätze und Tisch(e) für 7 Personen mit 7 Tellern.
      Naja,

      vielleicht kann man auch ein Vorzelt nutzen um an einem Tisch zu sitzen ...

      Gruß leo
      Mein Transit verbraucht -> 9,4 L/100km (immer zügig unterwegs!)

      Verbrauch mit Wohnwagen (1,8t) -> 11,0 L/100km (bei max. Ausnutzung der Geschwindigkeitsbeschränkung!)

      Wo war ich? -> Hier

      Meine Bilder: -> view.stern.de
    • Aus meiner Sicht kann man eine WW auch ohne "Vortest" kaufen, wenn man sich davor schon mal auf einen Campingplatz mit Familie aufgehalten hat. Wir haben jedenfalls keinen WW gemietet, sondern direkt einen gebrauchten gekauft.

      Bei den beiden von Dir genannten WW würde ich zum DEHTLEFFS Camper 730 FKR tendieren. Dies hat vor allem zwei Gründe:

      1. Wenn ich die letzten beiden Jahre Revue passieren lassen, dann sind die Averso Modelle bestimmter Baujahre doch irgendwie anfälliger als andere. Ich kann über meinen Bürster absolut nicht meckern, aber es ist ein älteres und einfacheres Modell und fällt daher nicht unter diese Rubrik.

      2. Die Kinderzimmerlösung des Averso bringt meines Erachtens bei 5 Kindern einfach nichts. Man kann sozusagen nicht alle auf einmal "wegsperren" und letztlich macht diese Aufteilung die innere Größe des WW zunichte. Es entstehen unnötig schmale Gänge und Engstellen (Elternbett, Toilette usw.). Beim DETHLEFFS hast Du sogar die Option als Eltern auf der umgebauten Rundsitzgruppe zu nächtigen und die 5x Kinder in die Stockbetten, das Seitenbett und ins Elternbett zu legen und dann den Vorhang oder die Wand zwischen Küche und eigentlichem Kinderbereich in der Mitte abzutrennen. Somit sind alle Kinder im hinteren Bereich des WW. Einzig der Gang zur Toilette würde Dich und Deine Frau dann noch durch deren Reich führen.

      Dann bietet dieser Grundriss aufgrund seiner Offenheit noch die Möglichkeit im Bereich der Küche einen kleinen Küchentisch mit Stühlen zu stellen. Somit könnte man sogar die große Sitzecke schon als Bett umbauen und hätte immer noch die Option sich irgendwo hinzusetzen (z.B. Laptop), falls nicht alle gemeinsam ins Bett gehen. Genau diese offene Flexibilität kommt Euch auch am Tag zu gute. Es gibt einfach genügend Platz um sich anzuziehen bzw. an einander vorbei zu kommen.

      Für mich wäre es jedenfalls eindeutig! ;)
    • Hallo,
      wie intuitiv schon geschrieben hat wäre ein Wohnwagen mit Aufstelldach doch echt super. Viel besser zu händeln und alles was ihr braucht. Da gibt es auch noch den: Eriba .

      Oder von Bürstner gibt es die Wohnwagen mit Hubdach und 6 bis 7 Schlafplätze. Ich glaube Averso sind das. Einfach mal gucken.
      Grüßle aus dem schönen Kraichgau Sylvia :0-0:
    • Das mögliche Maximum wäre doch ein LMC Vivo 735K mit 3er Stockbett und Aufstelldach (habe nicht geprüft, ob diese Kombination tatsächlich lieferbar ist).
      Das heißt, 7 feste Schlafplätze ohne die Sitzgruppen zum Schlafen umbauen zu müssen und 2 Sitzgruppen, die große für die Eltern + die Nesthäkchen und die kleine für die 2 oder 3 älteren Kinder.

      Und ja, Camping stelle ich mir auch mit 5 Kindern genial vor.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Hab zwar keine Erfahrung mit mehreren Kindern.
      Aaaber wie wäre es,wenn 2 ältere Kids in einem Zelt schlafen würden?
      Oft finden Kinder oder Jugendliche so ein eigenes Reich doch supi.
      Wenn sich dann ein großes Vorzelt vor dem WW befindet,kann man da dann gemeinsam essen.

      Wäre vieleicht eine Alternative,vorrausgesetzt,daß da die Kids Freude dran hätten.


      Gruß Veronika
    • Hallo @niehoffbt!

      Zur Frage ob: klares JA


      Du hast den Camper und den Bürstner angesprochen: Beide Grundrisse gibt es auch beim Camper mit Winterausstattung.
      Von daher gehe ich aus, dass die immer wiederkehrenden Meinungen wie: Kinder schlafen eh im Zelt für euch nicht zutreffen. Ihr wollt sicher auch in kühlere Gestade,oder? Sonst würdest du ja nicht explizit danach fragen.
      Wir haben meist "nur" drei Kinder dabei, waren aber auch schon zu siebt in einen 560er Modell am Brombachsee bei strahlendem Sonnenschein hauptsächlich im Vorzelt und Draussen. Trotzdem kann ich dir das nicht empfehlen. Du würdest schnell an die Grenzen des Stauraumes und der Zuladung kommen.
      Wie du im Avatar siehst, ziehen wir einen der von dir gewünschten Wohnis. Wenn es für euch nicht zu viel Aufwand ist, könnt ihr den gerne mal anschauen. Melde dich doch einfach per PN wenn Interesse besteht.
      Unsere Kinder waren auch zuerst für den Grundriss mit Kinderzimmer aber letztendlich haben wir uns für den Wohni mit mehr Raumgefühl entschieden.
    • niehoffbt schrieb:

      Detleffs Camper 730 FKR
      Ich finde auch, dass man als Einsteiger gleich mal das nimmt was größenmäßig am besten passt. Dazu braucht man keine Woche in einem kleinen Wohnwagen verbringen wo man sicher danach nicht überzeugt ist. Sollte es einen solchen 730FKR zum mieten geben dann ja. Wir haben auch mit einem 650 Fendt begonnen und wir bereuen es nicht eine Sekunde.
      LG Alfred
    • Zum Thema Neu- oder Gebrauchtkauf: Während die Klasse um die 5 Meter Aufbaulänge in Verbindung mit Etagenbetten (typischer 4-Personen-Familienwagen) wirklich SEHR wertstabil ist, muss man für so ein Dickschiff erstmal den passenden Käufer finden. Ich habe meinen damals gebraucht zu einem wirklich guten Kurs bekommen und noch diverse andere der 700er-Klasse beobachtet, die im Zeitverlauf mit ihren Preisvorstellungen deutlich runtergehen mussten. Insofern würde ich mir auf jeden Fall auch Gebrauchte anschauen, zumal sowas wie ein 4WD-Mover (neu gerne mal 3500€ oder so) da im Zweifel auch schon drunterhängt.

      Beste Grüße,
      Marius
    • Iguacu schrieb:

      Das mögliche Maximum wäre doch ein LMC Vivo 735K mit 3er Stockbett und Aufstelldach (habe nicht geprüft, ob diese Kombination tatsächlich lieferbar ist).
      Das heißt, 7 feste Schlafplätze ohne die Sitzgruppen zum Schlafen umbauen zu müssen und 2 Sitzgruppen, die große für die Eltern + die Nesthäkchen und die kleine für die 2 oder 3 älteren Kinder.

      Und ja, Camping stelle ich mir auch mit 5 Kindern genial vor.
      ja den gibts und genau der Grundriss mit Dach ist perfekt für so eine große Familie.

      Ich sehe auch kein Problem, gleich mit einem richtigen Caravan einzusteigen. Wer fünf Kinder organisieren kann, bekommt auch mit einem ordentlichen WW keinen Bammel. Einfach machen
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli
    • Vielen Dank für die Anregungen!

      Ich habe mir dann heute noch den 735 k beim Händler angesehen, den er vorgestern bekommen hat. Allerdings nur mit 2er Etagenbett und ohne Aufstelldach.
      Gefällt mir auch sehr gut, ist wohl ziemlich vergleichbar mit dem Bürstner.

      Wir lassen uns den nochmal anbieten. Müsste noch der Mover rein, dann passt alles.

      Wie viel Nachlass auf den Listenpreis kann man eigentlich erwarten?
    • hansman2 schrieb:

      Hi, ich würde auch einen günstigen kleineren gebrauchten Einachswagen mit 2to, viel Zuladung und 2er Stockbett nehmen, die Sitzgruppe umgebaut lassen und ein 3 meter tiefes Vorzelt mit Schlafanbau nehmen.Das Leben spielt sich eh im Vorzelt ab und nur da hat man Platz für einen großen Tisch für 7. Und im Vergleich zum 730er spart man so viel Geld. Da bleibt genug für Anschaffung und Betrieb einer Vorzeltheizung übrig.

      Vg
      Wobei es die 2,0t Einachser noch nicht so lange gibt, und die sind als Gebrauchte gerade mit Familiengrundriss (Etagenbett) als junge Gebrauchte nun wirklich alles andere als Günstig.... ?( .. Im Gegenteil... Schweineteuer... ?(
      Hängt auch mit der Anhängelast zusammen, viele Autos können die 2,0t so gerade noch, bei den Tandems, die teilweise 2,5 oder 2,8 t haben, wird es dagegen eng. Und das spiegelt sich alles im Wiederverkauf... Geld sparen kann man mit einem 2,0t Einachser mit Famililengrundriss mit Sicherheit nicht, schau Dir mal die Gebrauchtwagenpreise der 560er Dethleffs an, (FMK oder SK), da wird es Dir mit Sicherheit grottenschlecht.... Da gibt es für wirklich wenig mehr Geld (wenn überhaupt) auch einen gebrauchten Tandem, der bei 7 "Nasen" für mich die wesentlich bessere Alternative wäre.
      MfG.