Anzeige

Anzeige

Elektrikprobleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Elektrikprobleme

      Mahlzeit! Vielleicht hat jemand einen Tip für mich, von jetzt auf gleich gehen meine Steckdosen für TV und Küche nicht mehr.Habe einen Fend Platin 510 von 2003.Gestern noch alles OK,Sicherung gibt es doch nur den Automat,oder?Alles andere funktioniert.
      ;(
    • Vielleicht ist nur ne Schraube locker, ich meine Klemmung Leitung Steckdose oder Automat....
      Wenn’s dann nicht funzt würde ich es weiter mit nem Durchgangsprüfer versuchen falls sich irgendwo ein Kabelbruch eingeschlichen hat.
      Natürlich schauen ob der Strom hinter dem Automaten auch anliegt und vor dem Prüfen ausschalten.
    • Im Wohnwagen verteilt befinden sich meistens Klemmdosen. Bei mir sind die dann mit 12 bzw 230 v beschriftet. Bei mir sind sie alle in den Schränken versteckt. Da befinden sich dann auch die von bon id beschriebenen Klemmen drin. Kann aber auch eine Klemme an einer Steckdose sein. Kabelbruch ist eher selten da alles fest verlegt ist, aber nicht unmöglich. Wenn du ein Messgerät hättest dann könntest du prüfen ob Phase und Neutralleiter fehlen oder nur eins von beiden.
      Heuer gehts nach: :0-0:
      Hopfensee Allgäu
      Bibione Italien
      Aufenfeld Zillertal
    • Bei unserem Fendt sin in den Staukästen die Verteilerdosen. Bei der Küche ist eine z.B. unten im Schrank an der Innenwand.
      Aber woher weißt Du das die Lampe auch schon keine Spannung bekommt? An der Lampe gemessen?
      Dann wirst Du ggf. das Problem im Verteiler finden.
      Gruß,
      lonee
    • Neu

      Mahlzeit! Habe mit dem Phasenpruefer festgestellt, das die besagten zwei Dosen an beiden Pins stromfuerend sind .Drehe ich das Verlängerung kabel um,ist nix mehr da.Am Sicherung Automat ist mir aufgefallen, das dort eine Luesterklemme angebracht wurde, die blau mit braun verbindet.Ich versuche mal ob ich den Erstbesitzer zu erreichen, vielleicht weis der bescheid.
    • Neu

      fletscher schrieb:

      Mahlzeit! Habe mit dem Phasenpruefer festgestellt, das die besagten zwei Dosen an beiden Pins stromfuerend sind .Drehe ich das Verlängerung kabel um,ist nix mehr da.Am Sicherung Automat ist mir aufgefallen, das dort eine Luesterklemme angebracht wurde, die blau mit braun verbindet.Ich versuche mal ob ich den Erstbesitzer zu erreichen, vielleicht weis der bescheid.
      Moin,
      an welchen beiden Pins hast Du Spannung anliegen?

      Hört sich nach „klassischer“ Nullung (Verbindung zwischen Grüngelb & Blau) an mit unterbrochenem Nullleiter (Blau).
      Wenn Du dann den Stecker drehst, hast Du auf den Schutzkontakt und einem Pin die Phase anliegen.

      Gruß Sebi
    • Neu

      Ähhh,?
      Blau ist im Haushalt der Nullleiter und Braun oder Schwarz die Phase.
      Beim WW kann man nicht unbedingt nach den Farben gehen, außer der Erdung.
      Wenn man nämlich den üblichen Schuko dazwischen hat, wird aus Phase schnell Null.

      Mit Deinem Phasenprüfer kannst Du eben nur eines testen, nämlich ob auf einem der Leiter die Phase da ist.
      Sollte dem Anschluss jedoch der Nullleiter fehlen, kannst Du das mit dem Phasenprüfer nicht feststellen.
      Übrigens auch keinen Strom.

      Du hast aber schon Dein Problem ein wenig eingekreist. Nämlich als Du festgestellt hast, dass Deine Phase bei umdrehen der Verlängerung weg ist.
      Ein Kabel ist bei Dir unterbrochen!
      Also mache Dich auf die Suche nach Deinen Unterverteilungen von denen diese Dosen gespeist werden. Wenn Du dann deine Verlängerung so einstöpselst das Du an den Dosen keine Phase mehr feststellen kannst und in der Verteilung auch keine anliegt, musst Du weiter in Richtung Einspeisung suchen.

      Einfacher ginge das aber mit einem Multimeter....
      Gruß,
      lonee
    • Neu

      lonee schrieb:

      Ähhh,?
      Blau ist im Haushalt der Nullleiter und Braun oder Schwarz die Phase.
      Beim WW kann man nicht unbedingt nach den Farben gehen, außer der Erdung.
      Wenn man nämlich den üblichen Schuko dazwischen hat, wird aus Phase schnell Null.

      Mit Deinem Phasenprüfer kannst Du eben nur eines testen, nämlich ob auf einem der Leiter die Phase da ist.
      Sollte dem Anschluss jedoch der Nullleiter fehlen, kannst Du das mit dem Phasenprüfer nicht feststellen.
      Übrigens auch keinen Strom.

      Du hast aber schon Dein Problem ein wenig eingekreist. Nämlich als Du festgestellt hast, dass Deine Phase bei umdrehen der Verlängerung weg ist.
      Ein Kabel ist bei Dir unterbrochen!
      Also mache Dich auf die Suche nach Deinen Unterverteilungen von denen diese Dosen gespeist werden. Wenn Du dann deine Verlängerung so einstöpselst das Du an den Dosen keine Phase mehr feststellen kannst und in der Verteilung auch keine anliegt, musst Du weiter in Richtung Einspeisung suchen.

      Einfacher ginge das aber mit einem Multimeter....
      Hallo fletscher,
      da gehe ich auch von aus!

      Als erstes nicht unbeaufsichtigt Spannung auf dem Wohnwagen lassen, denn wenn es gaanz doof läuft, hast Du irgendwo eine verschmorte Verbindung die auch einen Brand auslösen kann.
      Wie lonee schrieb benötigst auf ein Multimeter oder zumindest einen 2 poligen Spannungsprüfer um den Fehler zu finden.
      Du solltest alles an Regalböden, Schubladen raus bauen und Dich auf die Suche nach der Verteilerdose machen!
      Wenn Du Glück hast ist es nur eine Kabelbruch in der Verbindungsdose oder eine Ader ist aus der Klemme raus gerutscht. Wenn es blöd läuft ist die Klemme verschmort!

      Also wenn alles ordentlich verdrahtet wurde sollten die Farben so belegt sein:
      - Braun oder Schwarz = L1 (oder Pase) Spannungsführend und der Aua macht
      - Blau = Nullleiter (der nur Aus macht wenn der Stecker falsch herum eingesteckt wird)
      Grüngelb = Schutzleiter

      u

      Diese Installation gilt nach VDE 0/100 auch für eine 230V Installation in Fahrzeugen.

      Ein Tip für Dich um die Suche immer unter den gleichen Vorraussetzungen durchzuführen:

      Prüfe in der Wandsteckdose zu Hause wo der Spannungsführende ist und markiere diesen.
      Dann einstecken und am FI Eingang des WW messen mit dem Phasenprüfer ob auf L1 die Spannung vorhanden ist. Solltest Du auf dem N die Spannung haben, dann den Stecker in der Garage drehen. Nun markierst Du am Stecker mit einem Edding den kontakt, auf dem in der Haussteckdose die Spannung anliegt.
      Wenn jetzt alles korrekt ist, solltest Du am FI auf L1 die Phase haben.
      Ich würde nun alle Steckdosenabdeckungen abschraubennund Prüfen ob auf Braun oder Schwarz die Phase vorhanden ist.
      Und mit einem 2 poligen Spannungsprüfer oder Multimeter kannst Du dann die 230V +\- prüfen. Bitte keine Glühlampe oder ähnliches, denn wenn eine schlechte Verbindung irgendwo ist, kannst Du das nicht feststellen, während ein Messgerät Dir auch 180V oder ähnliches anzeigt.
      Und ich würde Alle 230V Steckdosenbund Lampen prüfen.
      Wenn Du L1 gegen den Schutzleiter misst, muss (leider nicht bei allen Multimetern) der FI auslösen!!!
      Während bei N gegen Grüngelb nichts passieren darf!!!

      Viel Erfolg und lass mal hören was Du herausgefunden hast!

      Gruß Sebi
      Dateien
    • Neu

      Es ist alles ok, aber bei einem Wohnwagen im Gegensatz "wie zu Hause" dürfen L und N vertauscht sein.

      Die unvertauschbare CEE Leitung ist ein Mythos.

      Alle Geräte im Wowa sind Schukostecker - fähig und dürfen damit betrieben werden.

      Für die Sicherheit sorgen die sog. Schutzklassen der Geräte und das RCD\ der Fi Schalter.

      Probleme für den Nutzer treten lediglich auf, wenn ein Nichtbefugter ein Gerät öffnet oder ein 220 Volt Leuchtmittel tauscht, ohne vorher den CEE Stecker zu ziehen.

      Gruß
      Michael
    • Neu

      mft schrieb:

      Es ist alles ok, aber bei einem Wohnwagen im Gegensatz "wie zu Hause" dürfen L und N vertauscht sein.
      Hallo Michael,
      diese Aussage ist leider so nicht korrekt,
      denn die DIN VDE 0100-712 regelt ganz klar und deutlich welche Farben wofür zu Nutzen sind und das durch den 230V CEE Stecker eben diese Vertauschungen nicht mehr stattfinden können.
      Eine Ausnahme gibt es und zwar für Caravans vor 1989 im Originalzustand, denn da besteht ein Bestandschutz.

      Alle anderen müssen sich dran halten!
      Auch ist es nicht rechtens seinen WW mit einem Schuko / CEE Adapter an einer Schukosteckdose zu betreiben.

      Wird vielerorts gemacht und gar nicht erst drüber nachgedacht.
      An meinem Schukostecker ist die Phasenseite markiert und mit einem Duspol prüfe ich die Phasenlage aus bevor ich den schukostecker in die Steckdose stecke.
      Aber jeder nach seinem Gusto!

      Solange nichts passiert ist alles gut, aber was ist wen......

      Lieben Gruß
      Sebi
    • Neu

      sebispezial schrieb:

      ................................................................
      An meinem Schukostecker ist die Phasenseite markiert und mit einem Duspol prüfe ich die Phasenlage aus bevor ich den schukostecker in die Steckdose stecke.
      Aber jeder nach seinem Gusto!
      Solange nichts passiert ist alles gut, aber was ist wen......
      Lieben Gruß
      Sebi
      Klasse! Wieder ein guter Tipp, werde ich künftig auch machen.
      Danke
      Grüsse vom Jürgen

      Gott behüte mich vor Feuer und Wind und Camper, die keine sind
    • Neu

      sebispezial schrieb:

      mft schrieb:

      Es ist alles ok, aber bei einem Wohnwagen im Gegensatz "wie zu Hause" dürfen L und N vertauscht sein.
      Hallo Michael,diese Aussage ist leider so nicht korrekt,
      denn die DIN VDE 0100-712 regelt ganz klar und deutlich welche Farben wofür zu Nutzen sind und das durch den 230V CEE Stecker eben diese Vertauschungen nicht mehr stattfinden können.
      Eine Ausnahme gibt es und zwar für Caravans vor 1989 im Originalzustand, denn da besteht ein Bestandschutz.

      Alle anderen müssen sich dran halten!
      Auch ist es nicht rechtens seinen WW mit einem Schuko / CEE Adapter an einer Schukosteckdose zu betreiben.

      Wird vielerorts gemacht und gar nicht erst drüber nachgedacht.
      An meinem Schukostecker ist die Phasenseite markiert und mit einem Duspol prüfe ich die Phasenlage aus bevor ich den schukostecker in die Steckdose stecke.
      Aber jeder nach seinem Gusto!

      Solange nichts passiert ist alles gut, aber was ist wen......

      Lieben Gruß
      Sebi
      Dann ist es für Dich sicher kein Problem, das original Beweisdokument , nicht das gefälschte von Wikipedia, zu senden.

      Bin mir sehr sicher, dass es so wie Du es meinst nicht existiert.

      Bei 3 poligen Niederspannungsanlagen der Schutzklassen 1 und 2 , also flexibel mit Stecker, mit Leiter, Nullleiter und Erde ist die Lage der Leitungen bzw Drahtfarben nicht genormt und damit egal mit Ausnahme der Schutzerdung.

      Alles andere regelt das RCD \der Fi im Fehlerfall für den menschlichen Körper.



      Verweise damit auf diesem Beitrag, der von mir unanfechtbar korrigiert wurde.

      DIN VDE 0100-721 „Elektrische Anlagen im Bereich Caravan“

      Gruß
      Michael
    • Neu

      mft schrieb:

      sebispezial schrieb:

      mft schrieb:

      Es ist alles ok, aber bei einem Wohnwagen im Gegensatz "wie zu Hause" dürfen L und N vertauscht sein.
      Hallo Michael,diese Aussage ist leider so nicht korrekt,denn die DIN VDE 0100-712 regelt ganz klar und deutlich welche Farben wofür zu Nutzen sind und das durch den 230V CEE Stecker eben diese Vertauschungen nicht mehr stattfinden können.
      Eine Ausnahme gibt es und zwar für Caravans vor 1989 im Originalzustand, denn da besteht ein Bestandschutz.

      Alle anderen müssen sich dran halten!
      Auch ist es nicht rechtens seinen WW mit einem Schuko / CEE Adapter an einer Schukosteckdose zu betreiben.

      Wird vielerorts gemacht und gar nicht erst drüber nachgedacht.
      An meinem Schukostecker ist die Phasenseite markiert und mit einem Duspol prüfe ich die Phasenlage aus bevor ich den schukostecker in die Steckdose stecke.
      Aber jeder nach seinem Gusto!

      Solange nichts passiert ist alles gut, aber was ist wen......

      Lieben Gruß
      Sebi
      Dann ist es für Dich sicher kein Problem, das original Beweisdokument , nicht das gefälschte von Wikipedia, zu senden.
      Bin mir sehr sicher, dass es so wie Du es meinst nicht existiert.

      Bei 3 poligen Niederspannungsanlagen der Schutzklassen 1 und 2 , also flexibel mit Stecker, mit Leiter, Nullleiter und Erde ist die Lage der Leitungen bzw Drahtfarben nicht genormt und damit egal mit Ausnahme der Schutzerdung.

      Alles andere regelt das RCD \der Fi im Fehlerfall für den menschlichen Körper.



      Verweise damit auf diesem Beitrag, der von mir unanfechtbar korrigiert wurde.

      DIN VDE 0100-721 „Elektrische Anlagen im Bereich Caravan“

      Gruß
      Michael
      Hallo Michael,
      schön das Du auf einen Beitrag verweist, wo Du die VDE in Deinen Worten super zusammengefasst hast.
      Zweitens Deine Verlinkung in dem Beitrag verweist auf eine Elektrofachkraft Seite wo nichts Informatives steht.

      Du selbst verweist in Deinem Beitrag selber auf beidseitig CEE Stecker / CEE Kupplung als Pflicht!

      Ich ziehe mich hiermit zurück, weil ich es hier nicht ausarten lassen will und die Zeit dafür leider nicht habe.
      Sobald ich in der VDE die Originale Fassung hier zur Verfügung stellen kann, wirst Du es lesen.
      Nichts desto Trotz steht NIRGENDS in der VDE das man Aderfarben verwenden kann wie man möchte!

      Gruß Sebi
    • Neu

      Hallo Sebi,

      der Beitrag von Michael weist nach meiner Auffassung daraufhin, dass zuhause die Lage der Einspeisung in die E-Verteilung klar ist.
      Daher sind nur 1-polige Absicherungen erforderlich.
      Auf Campingplätzen ist die Lage der Phase nicht gesichert. Bei Schukoanschluss in der Zuleitung daher 50:50.
      Somit sind im Wohnwagen auch 2-polige Absicherungen Pflicht.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Neu

      Hallo Erni,
      dem habe ich ja nicht wiedersprochen,
      aber seit Ende 90er (und das schreibt Michael in seiner Verlinkungen selbst) sind Schukoeinspeisungen nicht mehr zulässig und nur noch CEE um die unklare Phasenlage zu vermeiden. Und bei CEEE auf CEE besteht nicht die Chance L1 und N zu vertauschen!
      Ebenfalls ist die Farbwahl der Adern nicht egal.
      Das es Grundsätzlich nichts ausmacht ob der Strom durch blau, schwarz, braun, grau oder ... Farben geleitet wird ist mir klar. Aber die VDE sagt ganz klar, welche Adernfarben wofür verwendet werden.
      Und ich finde es eher suboptimal von jmd. einen VDE Auszug zu verlangen, und auf seine zu verweisen, die auch nur eine Zusammenfassung in EIGENEN Worten der VDE Ist (aber superverständlich geschrieben ist).
      Wenn aber so wie hier in einem öffentlichen Foren, Laien und Halbwissenden etwas fachliches gesagt (besser geschrieben) wird, sollte es stimmen.

      Ich gestehe auch einen Fehler in einem anderen tröt ein und will nicht recht haben.

      Ich versuche die Original VDE als Auszug (Teil721) zu bekommen und hier zu veröffentlichen (jedoch ist es nicht so einfach, da die Genehmigung dafür erst eingeholt werden muss), weiß aber nicht wie schnell es geht.

      Ich selbst habe auch einen Schuko CEE Adapter für die Garage und für den CP mit Schukosteckdose (Bestandschutz der Anlagen gibt es), habe aber wie oben beschrieben, meinen L1 Ann schukostecker markiert und Messe einmal am CP den L1 aus und gut. Muss man aber nicht machen.

      Grundsätzlich war jedoch oben im tröt mein Hinweis das ordentlich verdrahtet wird um später bei einem möglichen Problem alles ohne Probleme nachvollziehen zu können.
      Wenn ich im WW mehrere Kombinationsmöglichkeiten habe bzgl der Farbbelegung, kann es mal schwierig werden.

      Gruß Sebi
    • Neu

      sebispezial schrieb:

      Und bei CEEE auf CEE besteht nicht die Chance L1 und N zu vertauschen!

      sebispezial schrieb:

      Ebenfalls ist die Farbwahl der Adern nicht egal.
      Grau, grau ist alle Theorie. Nur, weil es so sein soll, ist es aber trotzdem nicht so.
      Habe mal zugesehen, wie die CP-Betreiber auf CEE ungerüstet haben.
      Hätte nur noch gefehlt, das die Gelbgrün an L1 oder N gesetzt hätten.
      Meine Intervention bescherte mir nur ungläubige Gesichter.
      Seitdem messe ich immer wo L1 bei CEE ist.
    • Neu

      bastl-axel schrieb:

      Grau, grau ist alle Theorie. Nur, weil es so sein soll, ist es aber trotzdem nicht so.Habe mal zugesehen, wie die CP-Betreiber auf CEE ungerüstet haben.
      Hätte nur noch gefehlt, das die Gelbgrün an L1 oder N gesetzt hätten.
      Meine Intervention bescherte mir nur ungläubige Gesichter.
      Seitdem messe ich immer wo L1 bei CEE ist.
      Das glaube ich Dir ungesehen!
      Der Duspol liegt direkt neben dem Akkuschrauber um die Stützen herunter zu lassen.