Anzeige

Anzeige

Rundreise Sizilien / Festland Italien April Mai 2018 - Vorsicht "Autospiegelbetrüger"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Rundreise Sizilien / Festland Italien April Mai 2018 - Vorsicht "Autospiegelbetrüger"

      Hallo ihr Lieben,
      unsere Rundreise nähert sich dem Ende und es war (auch durch viele Anregungen und Tipps hier im Forum) ein schöner Urlaub. Es gibt so viel zu sehen, da reichen auch unsere 8 Wochen nicht aus und vielleicht später nochmal Bella Italia.

      Über ein negatives, für uns glimpflich ausgegangen Erlebnis wollen wir aber doch berichten. Ich habe mal im Forum gesucht, aber über diesen Sachverhalt nichts gefunden. Dies zu kennen hilft vielleicht bei ähnlichen Erlebnissen.

      Auf unserer Strecke von Vieste zur Autobahn Richtung Norden (sehr kurvig, eng und rauf und runter) ist uns das unten stehende (bitte den Sachverhalt aus dem Forumsbeiträge eines anderen Camper entnehmen) auch passiert. Ich habe erst gar nicht begriffen was der Typ (seriös wirkend, gut gekleidet) wollte und dachte der beschwert sich, dass er nicht überholen konnte und mein Wohnwagen immer hin und her Ausschlug (alles mit Händen und Füßen, wir kein Italienisch und er kein Deutsch oder Englisch) .
      Ins Grübeln kam ich, als er mir am Caravan einen schwarzen Streifen und seinen kaputten Spiegel an seinem (schwarzen) Auto zeigte und mir klar machte, daß er geparkt hat. Als der Typ dann aber ziemlich aggressiv mit fifty fifty lamentierte und mit der Polizei drohte, würde ich sauer, habe ich auf stur geschaltet und auf Polocia und Assekuranze bestanden und fing an den Streifen am Caravan, das Auto und den Spiegel zu fotografieren. Das wollte er überhaupt nicht, verdeckte Spiegel und Gesicht, brüllte noch was und braust davon. Das Auto und das Kennzeichen konnte ich noch fotografieren.

      Im Internet fanden wir dann die unten stehende Info und unser Verdacht ist bestätigt. Bei der Eingabe des Kennzeichen im Internet fanden wir dann noch einen gleichlautenden Bericht in einem englischen Forum mit explizit diesem Auto und Kennzeichen.
      Wir sollten ausgetrickst werden. Wir hatten dann keine Lust mit Polizei oder irgendwas diese Sache weiter zu verfolgen. Die Warnung an Andere ist wohl der richtige Weg und unser Urlaub war trotzdem rundum schön.
      Lg Kalle :lol:

      " Hallo zusammen,
      am 18.09.2016 waren wir mit einem Mietwohnmobil in Italien auf der Schnellstraße von Florenz Richtung Livorno auf der linken Fahrspur unterwegs.
      Höhe der Stadt Empoli hörten wir ein Geräusch. Kurze Zeit später machte ein Fahrer eines vorausfahrenden Fahrzeuges Handzeichen damit wir rechts anhalten. Da wir nicht wussten was es sich mit dem Geräusch auf sich hatte sind wir in der Parkbucht stehengeblieben. Der sehr gut angezogene und gepflegt aussehende Fahrer des Autos vor uns stieg rasch aus und zeigte uns seinen kaputten Außenspiegel. Dann lief er schnurstracks hinter unsere Wohnmobil-Beifahrertür und zeigte uns Abriebspuren von seinem Spiegel den wir beschädigt hätten. Wir wollten die Polizei informieren. Er machte Stress, er hatte es sehr eilig und schrieb Euro 280,-- auf einen Zettel. Wir schrieben das italienische Kennzeichen EF 883 RT auf, Audi A 1 TDI, weiß und gaben ihm das Geld. Er sagte, was wir fast nicht verstanden haben, er heißt Paolo Caruso, wohnhaft Empoli, Via Uceo 21. Telefon 3206090283. Angaben waren falsch! Er wurde sehr aggressiv und wir verlangten seine Unterschrift, die er auf den Zettel kritzelte. Dann versuchte er das von uns notierte Kennzeichen durchzustreichen. Wir rissen ihm den Zettel weg. Er machte noch mehr Stress und wollte uns keinen Ausweis zeigen. Dann wollten wir sein Auto fotografieren. Er riss den Heckdeckel auf, damit kein Kennzeichen zu sehen ist, sprang in sein Auto und raste davon. Am nächsten Tag sind wir in Follonica zur Polizei. Die wollten uns nicht anhören, wollten auch nicht an ihrem PC das Kennzeichen eingeben und verwiesen uns auf unsere Versicherung.
      Unser Wohnmobilvermieter sagte uns nach unserem Urlaub, dass wir an einen Betrüger geraten sind. Der Bursche fährt mit kaputten Spiegel herum, hat unser Wohnmobil während der Fahrt aus seinem Autofenster heraus mit einer Stange markiert und so von uns Geld für seinen Außenspiegel ergaunert.
      Wir haben uns an den Zentralruf der Autoversicherer in Hamburg gewandt. Dort haben wir erfahren wo das Auto des Gauners versichert ist. Die italienische Versicherung gab uns eine Steuer-Nr. und einen Namen mit dem wir aber nichts anfangen können. Wir lassen die Sache jetzt auf sich beruhen.
      Wir hätten niemals gedacht, dass uns jemand auf so eine Art und Weise Geld abnehmen kann. Aber der Kerl hatte seine Rolle sehr gut eingeübt und uns mit seinem gespielten Stress überrumpelt.

      Karin und Florian"
      ____________________________________________________________________________________________

      Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dort durch seine Erfahrung.


      [url]www.karl-heinz-mueller.de[/url]
    • Benutzer online 1

      1 Besucher