Anzeige

Anzeige

Reisebericht Cavallino April/Mai 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Reisebericht Cavallino April/Mai 2018

      Hallo zusammen, ich versuche mal einen Reisebericht zu erstellen. Frühjahr Cavallino 2018.
      Die Kugel ist soweit gereinigt. Und der Benz ist beladen und der 80 Liter Tank ist voll mit Super Plus.

      S8003510.JPGS8003512.JPGS8003513.JPGS8003517.JPG
      Samstag 21.04.2018 starten wir so um 6 Uhr. Das Navi berichtet, ( wie immer ) von einer schlechten Nachricht. In 230 km Stau wegen LKW Unfall, bis dahin ;( hoffen wir.
      Aber am Freistaat ist es soweit. Im Radio kommt genau dann, eine Umleitung, am Freistaat raus. O.K. in 15 Minuten haben wir die Ausfahrt geschafft.
      Wieder auf der Autobahn an der Arena, juhu kein Zeitverlust.
      In Österreich liegt noch Schnee auf den Bergen.
      Durch Österreich sowie Italien halten wie uns mit der Geschwindigkeit an die 40 Tonner, warum? Weil der Benz leer nicht 2 Tonnen wiegt wie der Wohnwagen und es die sogenannten Abschnittskontrollen gibt, auch in Italien.
      Zudem bleibt der Spritverbrauch unter 14 Liter, 18 Liter geht auch ;-))
      Das Wetter in Italien, Sonne und 28 Grad ;) Der Sprit Super 102 Oktan kostet auf der Italienischen Autobahn 2,09 € ;-))
      S8003522.JPGCamping Europa - Kopie.jpgS8003538.JPGIMG_20180506_171016892.jpgIMG_20180510_145700618_HDR.jpgIMG_20180517_190047839_HDR.jpg
      Angekommen in Cavallino nach 12 Std. Das schnellste war mal 11,5 Std. soviel zu der Geschwindigkeit, Leute geht es ruhig an, man kommt entspannt an.
      Zuerst fahren wir auf Camping Europa. Schöner Platz, mit einer Zone NICHT buchbarer Parzellen, super wir suchen einen Platz und treffen gleich alte Bekante aus Österrech, wir nehmen die Parzelle daneben.
      Zudem gibt es eine Hundezone, eine Zone mit buchbaren Parzellen und unendlich viele Mobilhome. Restaurant gut, Supermarkt auch o.K. eine Reihe mit Läden, neue Sanitärgebäude, sehr sauber und schön.
      Von Camping Europa zum wöchentlichen Market sind es zu Fuß nur wenige Minuten.Das Wetter ist super für die Jahreszeit.
      Wir haben uns ein Leichtbau Vorzelt gekauft, beim Aufstellern wünschen wir uns das große Zelt zurück.
      Das Bild mit dem Vorzelt ist bereits auf Camping Paradiso den wir am 05.05.2018 angefahren haben. Wir wünschen uns das große Zelt immer noch zurück, bei der nächsten Tour im September ist es wieder dabei.
      Das Wetter ist immer noch spitze und am Strand ist schon ganz schön viel los.Auch auf Camping Garden Paradiso, Mobilhome soweit das Auge reicht.
      Die Tage vergehen, wir machen Strandspaziergänge oder liegen am Strand, gehen ins Fitness oder gehen Worken,Trinken mit verschiedenen Nachbarn einen Hugo oder Wein,das Wetter immer noch super, bis zum 15 Mai, die Eisheilige Sofie, es ist windig und frisch, die Nachbarn besuchen uns, wir sitzen in unserem Vorzelt, ganz o.K. aber uns zu kein. das Vorzelt bekommen mein Sohn und Schwiegertochter für den Neuen Wohnwagen.
      Danach wird das Wetter wieder besser. Wir beschließen am Donnerstag Nachmittag 17.05.2018 die Heimfahrt an zu treten.Montag ist Feiertag, ganz vergessen, egal wir fahren.
      Dam Donnerstag früh sieht man schon die ersten Schulschwänzer auf dem Platz, Do. Respekt. Zeit für uns zu gehen, nicht das wir es ihnen nicht gönnen, aber wir brauchen das nicht mehr. Paradiso hat übrigens ein Hallenbad gebaut,. für Kleinkinder und Kinder bis 6 Jahre, sehr schön.
      Auf der Heimfahrt regnet es immer mal wieder, in Österreich wird der Verkehr komplett von der Autobahn auf einen Parkplatz geleitet, ( Kontrolle ) wer kontrolliert wird entscheidet die Polizei an der Einfahrt, wir nicht, aber wir nutzen den Parkplatz für eine Pause ;-)
      um 4,00 Uhr Freitag früh sind wir zu Hause.Das war die letzte lange Nachtfahrt, wir sind so gefahren, weil wir sonst am Freitag Nachmittag immer im Stau stehen. Im nachhinein, Freitag früh um 10 Uhr wäre besser gewesen, nach 12 Std. also Freitag abend um 22 Uhr wäre besser gewesen, das nächste mal.
      So nun hoffe ich das ich nichts vergessen habe, sollten Fragen sein, beantworte ich diese gerne.
      Das Bild mit den Amaturen ist die Zeit nicht übermahlt, diese stimmt nicht.
      Fendt Diamant 650 und Mercedes E-Klasse :thumbsup:
    • Hallo Harry,
      das ist das Problem das es in diesem Forum keinen Danke Button gibt. Den hättest ich sofort gedrückt.

      Dein Bericht war informativ, ich war aber beim ersten mal lesen zufaul was zu schreiben oder in Eile weil noch anderes Interessantes in der Vorschau stand. ;)
      Grüsse
      Didi
    • takanata schrieb:

      Hallo,
      bin erst gerade auf Deinen Bericht gestossen.
      Erst mal danke.
      Ward Ihr zu zweit ?Und warum war dieses Vorzelt zu klein?

      Gruß Veronika :w
      Es ist nicht zu klein, aber wir mögen das Zelt über die ganze Fläche. Warum ? Wir haben eine Außenküche, die stellen wir immer auf die seite des Deichselkastens, da reicht ein langer Schlauch und man muss die Gasflasche nicht rausnehmen. Strandliegen und Strandwagen kann man problemlos darin abstellen. Dazu noch Tisch und Stühle. Da muss man in dem Leichtbauzelt schon mehr auf Kompression achten. Ich weiß wir sprechen hier über ein Luxusproblem, aber das Leichtbauzelt ist nicht schlecht.
      Ach ja wir sind zu zweit ;) Warum?