Anzeige

Anzeige

Der Pickup-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo zusammen,
      zur Frage der möglichen Anhängelast und wie die ermittelt wird:

      „§ 42 StVZO *1 Anhängelast hinter Kraftfahrzeugen und Leergewicht
      (1) Die gezogene Anhängelast darf bei

      1. Personenkraftwagen, ausgenommen solcher nach Nummer 2, und Lastkraftwagen, ausgenommen solcher nach Nummer 3, weder das zulässige Gesamtgewicht,

      2. Personenkraftwagen, die gemäß der Definition in Anhang II der Richtlinie 70/156/EWG Geländefahrzeuge sind, weder das 1,5fache des zulässigen Gesamtgewichts,

      3. Lastkraftwagen in Zügen mit durchgehender Bremsanlage weder das 1,5fache des zulässigen Gesamtgewichts

      des ziehenden Fahrzeugs noch den etwa vom Hersteller des ziehenden Fahrzeugs angegebenen oder amtlich als zulässig erklärten Wert übersteigen.

      Bei Personenkraftwagen nach Nummer 1 oder 2 darf das tatsächliche Gesamtgewicht des Anhängers (Achslast zuzüglich Stützlast) jedoch in keinem Fall mehr als 3.500 kg betragen. ...“ (Rest gelöscht).

      *1 = Straßenverkehrszulassungsordnung

      Zusammenfassung:
      1. Für Pkw und Geländefahrzeuge ist die Höchst-Anhängelast max. 3.500 kg.
      2. Die Anhängelast ist nie höher als die zulässige Gesamtmasse des Fahrzeugs (Ausnahme Geländefahrzeuge mit dem Faktor 1,5).
      3. Der Hersteller kann den Wert vorgeben bzw. reduzieren.

      Gruß
      Römerstein
    • Kann mir einer von den Ford Ranger Fahrer sagen ob eure Anhängerdosen Dauerplus hat.
      Meine ist eine AHK von Brink ab Werk.Danke!!!
      Fürs Feine der SUV (MB ML) den Rest macht der Ranger :thumbup:
    • Ich glaube das klassische Dauerplus wird schon anliegend.
      Problematisch ist eher das Zündplus zusätzlich, welches Strom auf den Kühlschrank frei gibt wenn der Motor läuft.
      Das haben die Autohändler und Hersteller noch nicht so richtig auf dem Schirm.
      Ford Ranger Wildtrak, 3,2 ltr. mit Knaus Südwind 500EU SilverSelection :thumbsup: :thumbsup:
    • Dauerplus hat er ab Werk, Zündplus musste ein Kabel unterm Sitz nachgerüstet werden. Gibt's ne TSI drüber.
      Kannst du aber nicht mit Prüflampe messen, sondern nur mit Prüfstecker, damit ihm ein Anhänger vorgegaukelt wird.

      EDIT: Mein Kühlschrank lief von Anfang an.
      Gruß

      Ralf
    • Nix Hotel schrieb:

      Kann mir einer von den Ford Ranger Fahrer sagen ob eure Anhängerdosen Dauerplus hat.
      Meine ist eine AHK von Brink ab Werk.Danke!!!
      Ich habe jetzt meinen Bruder angerufen der hat die Ford Werkskupplung dran, er hat Dauerplus, das haben heute eigentlich alle.
      Ich habe es auch , meine wurde aber vom Ford Händler angebaut,
      Meine Nichte hat auch einen Ranger mit Werkskupplung die hat es auch,

      Gruß vom Valentin
    • Valentin schrieb:

      Ich habe jetzt meinen Bruder angerufen der hat die Ford Werkskupplung dran, er hat Dauerplus, das haben heute eigentlich alle.
      Ich habe es auch , meine wurde aber vom Ford Händler angebaut,
      Meine Nichte hat auch einen Ranger mit Werkskupplung die hat es auch,
      Daher direkt im KV vermerken
      • komplett belegte Anhängersteckdose
      • mit Dauer- & Zündungsplus


      Da hatte ich vermerkt (KUGA) und der Händler musste das nachrüsten....hat wohl mächtig gespuckt :D 8)

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: KLICKST DU HIER
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Danke für eure Infos.
      Mag unseren Kühlschrank auch während der Fahrt in Funktion haben.
      Wir kühlen immer im Depot(Kroatien) vor und ab da geht's auf diverse Campingplätze.
      Deshalb kann ich leider nichts testen.
      Fürs Feine der SUV (MB ML) den Rest macht der Ranger :thumbup:
    • Der Raptor darf nur 2.5T ziehen,ganz schön Schwachbrüstig für in Raptor.
      War heute bei unserem Händler zum Neuanlernen des Automatik Getriebes und komplett neue Software-Update4/2019
      Unser hatte ein Beschleunigungsloch.Nun alles easy wieder.
      Beim Heimfahren komisch ,Verbrauch 7.8 Liter laut BC statt 9.9Liter vorher.Waren aber nur 40 km
      Angeblich hatte er gestern ein Vorzeigemodell des neuen Rangers da kurz.Schade war nicht da.
      Er ist aber vom 3.2 total überzeugt.
      Fürs Feine der SUV (MB ML) den Rest macht der Ranger :thumbup:
    • Verlassen habe ich mich noch nie drauf.
      Komisch nur, hin bei 10 Liter zurück nach Update mit knapp 8 Liter.
      Aber die Automatik Schaltung geht jetzt besser finde ich.
      Gleich Sync3 Neu und Navi F8 dazu bekommen.
      Fürs Feine der SUV (MB ML) den Rest macht der Ranger :thumbup:
    • Schmitzer schrieb:

      Der neue Raptor ist ein reines Offroad Fahrzeug. Vielseitig verwendbar aber zu nichts zu gebrauchen. Bei uns kriegst eh gleich eine Anzeige wennst auf einen Fledweg fährst.
      lg Alfred
      genau so ist es. Für den Spaß halt. Wobei beim F150Raptor wenigstens genug Dampf da ist.
      Der Ranger Raptor sieht einfach nur gut aus und fertig.
    • Ja die Österreichischen EU.Bewohner haben halt noch Pulver.
      Bevor meine Frau einen Raptor sich kauft lege ich was drauf für einen RAM.
      Fürs Feine der SUV (MB ML) den Rest macht der Ranger :thumbup: