Anzeige

Anzeige

Durch Umstände zum Omega B Caravan 2.0 16V Automatik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Durch Umstände zum Omega B Caravan 2.0 16V Automatik

      Durch einen Brand meines Vorfahrzeuges brauchte ich schnell einen Wagen, der unseren Bürstner 495TK (1700er Achse, angelastet auf 1500) ziehen kann...
      So kam ich an den 21 Jahre alten Opel, dem ich die Achsen neu lagerte;
      hat er verdient nach nur 97000 Kilometern.
      Eine Waffe ist es nicht, aber er kommt erstaunlich gut mit dem Wagen zurecht! Die Familie findet ihn angenehm, der Labrador teilt sich den Kofferraum mit dem Reserverad (weil in dessen Mulde der LPG-Tank liegt) :D
      Die erste Ausfahrt an den Bodensee erwies sich als problemlos, so geht es denn auch im Sommer in den Thüringer Wald damit....
    • Mailo schrieb:

      Hat der Omega nicht das Luftventil für den Niveauausgleich serienmäßig? Hast du im Kofferraum richtig nachgesehen?
      Ich hatte damals den 2.0 136PS und war sehr zufrieden.
      Mein Vater hatte das im Omega B schon automatisch mit Kompressor. Ist vielleicht Ausstattungsabhängig.
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2018
      Schön war es!

      Reisebericht Südschweden 2017


      [IMG:https://images.spritmonitor.de/643346_5.png]
    • Hallo,

      soweit ich das noch kenne, konnte man ab Werk beim Omega B die sogenannten Trailpakete bestellen:

      Nr.1: abn.AHK mit 13Pol
      Nr.2: abn.AHK mit 13Pol + automatische Niveauregul.
      Nr.3: abn.AHK mit 13Pol + automatische Niveauregul. + Sperre (% ?)
      ich glaube Tempomat war da auch noch dabei, Niveauregulierung gab auch ohne AHK in Liste
      (-kann mich auch irren - habe mir ja nie einen Neuen gekauft)

      Glaube auch Niveauregulierung war im Omega B schon automatisch, beim Omega A gab es noch das Ventil im Kofferraum (hihi, bei den graden Radläufen hinten wurde an der Tanke immer 5bar reingehauen wenn er leer war und dann sah es gut aus)


      :w aus MV
      2014: D_MV_Ostseecamping Zierow; D_MV_Wesenberg Weißer-See; D_NI_Südseecamp;
      2015:
      D_BB_Familiencampingpark Senftenberger-See; D_NI_Alfsee;
      2016:
      D_MV_Seehof Schweriner-See; D_NI_Am-Hohen-Hagen Dransfeld;
      2017:
      D_MV_Stubbenfelde-Usedom; A_Aktiv-Camping Neue Donau_Wien; H_Camping Napfeny_Revfülöp(Balaton); A_Danaupark Camping_Klosterneuburg; D_BB_CP am Tropical Islands;
      2018: D_SN_LuxOase; D_ST_Mühlenholz_Havelberg; D_TH_Rohrer Stirn_Meiningen; D_BW_Freizeitcenter Oberrhein;
    • ToscheEcki schrieb:

      Mailo schrieb:

      Hat der Omega nicht das Luftventil für den Niveauausgleich serienmäßig? Hast du im Kofferraum richtig nachgesehen?
      Ich hatte damals den 2.0 136PS und war sehr zufrieden.
      Mein Vater hatte das im Omega B schon automatisch mit Kompressor. Ist vielleicht Ausstattungsabhängig.
      Kann mich auch täuschen. Vielleicht hatte meiner auch schon eine autom. Niveauregulierung. Bei 2 Astra F von mir war definitiv ein Ventil.
    • Meiner ist vor Mopf, 1 Jahr als Direktionswagen in Rüsselsheim gelaufen, dann an Rentner abgegeben.... Bis dieser nun verstarb.
      Ist eine Cd-Ausstattung mit Furz und Feuerstein, aber Stoffsitze ohne AHK. Diese wurde von mir angebaut, aber starr. Der originale Vorrüstsatz der Elektrik wurde genutzt, ergänzt durch ein "Ladeplus", welches ich aber extra geschalten habe.
    • Schönes Zugfahrzeug!
      Pass auf das im Anhängebetrieb der Motor nicht kapputt geht durch die LPG Anlage... oder ist die so eingstellt das er unter Vollast zur Kühlung auf Benzin umschaltet?
      LPG ist auf dauer für den Motor nur bis ca 2/3 Last Gesund.
    • Flashlube sollte gerade bei Anhängerbetrieb Usus sein.
      :prost: "Zum Wohl" aus Magdeburg! Gruss Charly :thumbsup:
      "...und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann, ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02% zu senken." (Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH)
    • Ich arbeite beim Umrüsten/ bin Umrüster.
      Kommt auf den Motor an, meiner arbeitet immer auf Gas. Können die Meisten, aber eine Vielzahl an Stammtischweisheiten verunsichert die Menschheit :_whistling:
    • Moin
      Mein 2000er Omega(175000km) fährt seid 120000km mit LPG,ohne alle Zusätze,eine Niveuregulierung hab ich nie vermißt.So Autos kann man garnicht mehr kaufen,mit dem Komfort+dem riesigem Laderaum,ein total verkanntes Auto.Und rostmäßig mißt er sich gerne mit jedem W210 aus den gleichen Baujahren,die schon lange zusammen gefegt auf dem Schrott stehen.
      Gruß vom Opelfahrer,Rainer
      wohne jetzt in Rhede/Ems
    • haase1970 schrieb:

      Ich arbeite beim Umrüsten/ bin Umrüster.
      Kommt auf den Motor an, meiner arbeitet immer auf Gas. Können die Meisten, aber eine Vielzahl an Stammtischweisheiten verunsichert die Menschheit :_whistling:
      Naja ich habe schon viele durch Überhitzung zerstörte Zylinderköpfe von LPG Motoren gesehen... auch vom X20XEV
      Zugegeben meist von Leuten die Ihre Autos Sportlich bewegt haben also mit 200+ aber Hänger Ziehen ist ja auch nicht ganz ohne...

      Bei Opel konnte man eine Zeit Lang extra "gasfeste" Zylinderköpfe dazu bestellen die dann gehärtete Ventilsitze und Natriumgekühlte Ventile hatten. (bin mir aber nicht mehr sicher ob es das beim X20XEV schon gab)
      Aber der X20XEV hat ja noch Hydros da kann er den Verschleiß an den Ventilen ne ganze Weile nachstellen :D
    • Hallo zusammen,
      wir hatten auch 10 Jahre den Omega B 2.0 16V Caravan. Ein tolles Auto, wäre da nicht der ständig verklebte Leerlaufsteller gewesen... Ansonsten wirklich gut, sehr geräumig und unseren Hobby 560Kmfe hatte er auch überall hin gezogen.
      Letztens habe ich beim Aufräumen noch die Emuk-Spiegel für den Omega B, Bj. 1997 gefunden. Falls Interesse besteht, einfach melden.

      Gruß, Uli
      Man kann immer eine Menge machen - bei genauerem nachdenken kann man aber auch eine Menge bleiben lassen...
    • Hallo von einem Omega Kollegen
      habe mir auch letztes Jahr einen Omega Caravan gekauft.Sollte nur kurz zum Ziehen unseres Wohnwagen sein.
      An dem Combo C mit Gasanlage hatte ich einen Motorschaden (defekte Ölpumpe dadurch hatte die Kurbelwelle einen Lagerschaden)
      hatte nichts mit der Gasanlage zu tun.Die 4 Zylindermotoren (16V) leben von der Drehzahl und verbrauchen dann nur wenig mehr am
      Berg ruhig runter schalten damit die Drehzahl über 3000 u/min bleibt. Dann geht es auch flott vorwärts.Ich kaufe mir nicht mehr ein
      anderes Auto. Habe dies Jahr schon ca. 2500 Km mit dem Wohnwagen zurückgelegt.Achte auf den Ölstand !
    • Moinsen,
      nach zwei 2.2 DTI als Zugfahrzeug (erster Motorschaden mit 220 TKM, obwohl das bei diesem Motor "nie" vorkommt), zweiter wegen brauner Seuche an tragenden Teilen gegangen.
      Zwischendurch zum Spaß einen A Ommi 2.6 Automatik gefahren, aber da ohne AHK, wieder was anderes hergemusst....

      Bin jetzt bei einem 2002er B Caravan mit 3.2 Automatik - suuuper Reisewagen, kein Rennwagen halt, obwohl er auch ziemlich gut abgeht, falls es not tut.
      Verbrauch ist dank 4-Gang Automat aus der Steinzeit teilweise schmerzhaft, zumal ich noch im rheinhessischen Hügelland wohne - so viel, wie der sich bergauf gönnt, kann ich bergab mit Schubabschaltung gar nicht mehr einsparen......aber das wusste ich vorher.
      Normalverbrauch, ca. 11,5 l, sparsam ab 10,3, Hängerbetrieb mind. 15 l hier in der Gegend, auf der Bahn auch weniger....
      Ommis werden noch immer total unterschätzt - wenn man einen guten aus Renntnerhand findet (diverse Roststellen ab Werk beachten), dann lohnt das....vor allen Dingen, weil man an den Brummis noch sehr viel selbst machen kann.....
      Grüße
      Stefan
      Dethleffs New Line, BJ 1999, 1600kg
      Omega Caravan 3.2 V6 Sauger Automatik
    • Und warum fährst Du den nicht auf LPG?
      ICH hätte meinen Omega nicht behalten, wenn der Betrieb zu halben Kosten im Befeuerungsmaterial nicht möglich gewesen wäre...
    • haase1970 schrieb:

      Und warum fährst Du den nicht auf LPG?
      ICH hätte meinen Omega nicht behalten, wenn der Betrieb zu halben Kosten im Befeuerungsmaterial nicht möglich gewesen wäre...
      ....tja, weil auch dieser Umbau richtig Geld kostet und nicht aus meiner Portokasse bezahlt werden kann---- und dann war doch na noch irgendetwas mit Ende Steuerbefreiung/Erleichterung bei dem Brennstoff......oder war das Erdgas????
      Dethleffs New Line, BJ 1999, 1600kg
      Omega Caravan 3.2 V6 Sauger Automatik
    • Das ist war, aber der Umbau amortisiert sich in relativ kleiner Zeit. Rechnerisch ist der Einbau nach ca. 25000km drin, ab da wird Geld gespart :thumbsup:
      Das mit der Steuerersparnis ist bei LPG minimal, bei CNG schon deutlicher..
      Aber wer fährt schon gerne 200 Bar Druckflaschen durch die Gegend mit geringerer Reichweite aufgrund der Dichte des Feuerstoffs!? ?(