Anzeige

Anzeige

Licht - wo keines sein soll

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • camp7 schrieb:

      Dafür habe ich im GFK einen 8 cm langen Riss auf Höhe des Kühlschranks, 5cm von der Dachkante entfernt, entdeckt. Der Riss wölbt sich ;( Ich denke, das wird doch was Größeres.
      Genau den selben Riss hatten wir an userem Nomad auch.
      Der Händler wollte von Anfang an nichts damit zu tun haben: Gehen Sie damit zu Dethleffs.
      Diese, ich sag jetzt mal Fehlkonstruktion, ist da jedenfalls bekannt. Ich musste gar nichts diskutieren wegen Garantiereparatur.
      Jedoch haben die fast dreimal solange gbraucht, wie besprochen. Dauerte gute 5 Wochen, statt der versprochenen zwei.
      Ich wünsch Dir auf jeden Fall gutes Gelingen, denn ich muss jetzt den Wagen nochmals bringen, um die Schäden die bei der Reparatur entstanden sind zu reparien lassen.

      Grüsse
    • feidenberg schrieb:

      Der Händler wollte von Anfang an nichts damit zu tun haben: Gehen Sie damit zu Dethleffs.
      Genau so hatte ich mir das vorgestellt und dementsprechend geschrieben. Ähnliche Beiträge auch mit z.B. kaputten Fenstern bei anderen Herstellern usw., gibt es genug im Forum.
      Der Händler wäre allerdings bei mir kein Ansprechpartner mehr. Das hat für mich den Beigeschmack: "Kiste verkauft und leck mich am Allerwertesten."

      Wenn ich Beiträge lese, wo die Ausdehnung vom GFK dafür verantwortlich und normal ist, fällt mir nichts mehr ein.
      Es gibt Wagen, wo die Außenhaut, inklusive Boden, komplett aus GFK sind und kein Holz in der Außenhaut verbaut ist. Da habe ich das Problem noch nicht gelesen.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • hansman2 schrieb:

      Mal folgende Theorie: da es gerade bekanntlich sehr warm ist, dehnen sich die Materialien maximal aus. Ich kann mir gut vorstellen, dass bei deinem Wagen durch Ausdehnung im Dach ein kleiner Spalt zwischen dem verschraubten Holzgefache und der darin eingelegten Dämmung entstanden ist. Diese Holz-Dämmung-Verbindung ist den Videos nach nicht verklebt, so dass hier ein Dehnungsspielraum besteht . Das Dekorsperrholz der Sandwichkonstruktion ist innen auch nicht an der Dach-Wand-Verbindung verklebt. Durch Ausdehnung kann dort auch ein Spalt entstehen. Da das GFK Dach Licht durchlässt, kann es sein, dass man dieses dann an sehr heißen und hellen Tagen im dunklen Inneren des Wowas sehen kann. Wenn es kühler wird zieht sich vermutlich wieder alles zusammen und das Phänomen ist wieder weg. Dicht wäre er dann immer und eine Reparatur unnötig. Ich würde es dir wünschen, dass meine Theorie zutrifft

      worschtsopp schrieb:

      Hat denn jemand behauptet, dass schrumpfendes GFK was normales wäre? Hab ich nicht gelesen
      Dann eben ausdehnen. Mein Wagen hat, dank GFK im Boden, bei hohen Temperaturen auch einen Quadratmeter mehr Grundfläche.
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • feidenberg schrieb:

      camp7 schrieb:

      Dafür habe ich im GFK einen 8 cm langen Riss auf Höhe des Kühlschranks, 5cm von der Dachkante entfernt, entdeckt. Der Riss wölbt sich ;( Ich denke, das wird doch was Größeres.
      Genau den selben Riss hatten wir an userem Nomad auch.Der Händler wollte von Anfang an nichts damit zu tun haben: Gehen Sie damit zu Dethleffs.
      Diese, ich sag jetzt mal Fehlkonstruktion, ist da jedenfalls bekannt. Ich musste gar nichts diskutieren wegen Garantiereparatur.
      Jedoch haben die fast dreimal solange gbraucht, wie besprochen. Dauerte gute 5 Wochen, statt der versprochenen zwei.
      Ich wünsch Dir auf jeden Fall gutes Gelingen, denn ich muss jetzt den Wagen nochmals bringen, um die Schäden die bei der Reparatur entstanden sind zu reparien lassen.

      Grüsse
      Jetzt wirds interessant. Magst Du mitteilen, welche Art von Reparatur vorgenommen wurde und was als Grund für den Riss identifiziert ist? Und was war denn nach der Reparatur beschädigt? Gern auch per PN oder Mail.
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli
    • Klaus4711 schrieb:

      feidenberg schrieb:

      Der Händler wollte von Anfang an nichts damit zu tun haben: Gehen Sie damit zu Dethleffs.
      Genau so hatte ich mir das vorgestellt und dementsprechend geschrieben. Ähnliche Beiträge auch mit z.B. kaputten Fenstern bei anderen Herstellern usw., gibt es genug im Forum.Der Händler wäre allerdings bei mir kein Ansprechpartner mehr. Das hat für mich den Beigeschmack: "Kiste verkauft und leck mich am Allerwertesten

      Wenn ich Beiträge lese, wo die Ausdehnung vom GFK dafür verantwortlich und normal ist, fällt mir nichts mehr ein.
      Es gibt Wagen, wo die Außenhaut, inklusive Boden, komplett aus GFK sind und kein Holz in der Außenhaut verbaut ist. Da habe ich das Problem noch nicht gelesen.

      Gruß Klaus
      Ja das mit dem Händler hatten wir uns auch anders vorgestellt, und wir hatten den gleichen Beigeschmack.

      Der Riss hat jedoch gar nichts mit Ausdehnung von GFK zu tun möchte ich ganz klar festhalten.
      Sondern einzig und allein mit Schlamperei beim Bau des WW im Werk.
      Ich musste jedenfalls nicht diskutieren, die wussten genau um was es ging.

      Grüsse

      Freddi
    • Moin,

      ich habe gerade mal bei meinem 2016‘ 560 FMK geguckt und da ist auch ein leichter Lichtschein im Kleiderschrank zu sehen. Aber es ist an der Stelle keine Feuchtigkeit festzustellen.

      Ich denke eher, dass das GFK-Dach wie eine Art Lichtleiter fungiert und so das Licht in die Ecke unter die Kederleiste leitet. So nach dem Prinzip Glasfaserleitung.

      Grüße
    • BassDee:
      Wenn nur an zwei Stellen im WW Licht ist, und alle anderen Stellen dunkel, dann kann das mMn nicht richtig sein.
      Unsere WW sind gleiches Baujahr. Vielleicht haben wir einfach den gleichen Fehler?
      Hast Du schon mal Dein Dach kontrolliert (Riss)?
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli
    • stimmt, in der Ritze entsteht sicherlich Kondenswasser am Dach. Zwischen Wand und Dach ist an der Stelle bei uns ein Spalt. Und wenn ich die Konstruktion richtig verstanden habe, müssten dort Holzlatten sein, die sich dann vollsaugen (?).
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli
    • Gleichen Beitrag hatte ich in "Wohnwagen im Vergleich" geschrieben. Passt aber auch hier.

      Ich sehe es so. Der Preiskampf auf dem Wohnwagen und Wohnmobilmarkt, ist der gleiche wie bei den Discountern. Hinzu kommt der absolute Boom, wo jeder ein möglichst großes Stück vom Kuchen abhaben will.
      Viele Firmen haben sich schon zusammengeschlossen, um in dem Preiskampf bestehen zu können.
      Wir wollen für wenig Geld, perfekte Optik, üppige Ausstattung und natürlich einen passenden Grundriss.
      Der Käufer geht rein in den Wagen und fühlt sich wohl oder nicht. Hinter die Kulissen und wie manche Sachen gemacht sind, schaut aber kaum einer wirklich.
      Haben wir übrigens bei unserer ursprünglichen Entscheidung auch nicht gemacht. Bei uns war es nur ein dummer Zufall, trotz 2 Mal CMT in Stuttgart, uns anders zu entscheiden.
      Der Verkäufer hat uns explizit auf Besonderheiten hingewiesen. Somit war alles klar. Es gibt schönere Wagen.

      Heute habe ich meinen Wagen zum Händler gebracht. TÜV und Gasprüfung waren überfällig (Krankheit). Einbau zusätzlicher Stauklappe. Kühlschrank läuft nicht mit 12V, was ich nicht gemerkt hatte, da ich im Gasbetrieb fahren darf. Eine Kartusche vom Wasserhahn in der Küche muss gewechselt werden, da die von Reich nicht wirklich für den Wasserdruck im Wagen ausgelegt waren.
      Der Wagen war, seit Besitz, ca. 175 Tage und mindestens 7000km bis 8000km auf der Straße. Allein 2 Mal in Norwegen.
      Damit kann ich aber leben.


      Licht im Kleiderschrank von außen, wollte ich aber auch bei GFK, wie bei uns, bis auf die Seiten, nicht wirklich haben.


      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • feidenberg schrieb:

      ich muss jetzt den Wagen nochmals bringen, um die Schäden die bei der Reparatur entstanden sind zu reparien lassen.
      Du weisst, das du Anspruch auf Abholung und Zurückbringen auf Kosten des Verursachers hast?
      Ist alles im Rahmen der GESETZLICHEN Gewährleistung mit abgedeckt.

      Keine falsche Bescheidenheit - dermaßen grobe Mängel müssen für den Veruracher teuer sein, sonst kein nachhaltiger(?) Lerneffekt.
      Denn entweder ist Geld für Qualität(ssicherung) mit Biss vorhanden oder mehr für Nachbesserung mit entsprechndern Reputationsverlust.

      Ist bei nicht zu wenigen der modernen Damager wieder in Vergessenheit geraten.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • treckertom schrieb:

      feidenberg schrieb:

      ich muss jetzt den Wagen nochmals bringen, um die Schäden die bei der Reparatur entstanden sind zu reparien lassen.
      Du weisst, das du Anspruch auf Abholung und Zurückbringen auf Kosten des Verursachers hast?
      Richtig. Die Kosten für das erste Vorbeibringen ("nochmals") würde ich mir erstmal wiederholen.

      Im Detail:
      Bringen und abholen musst Du selbst aber eben auf Kosten des Verkäufers. So ist die Rechtslage.
      In der Praxis sieht es anders aus. Der Kunde hat bei der Überführung immer deutlich höhere Kosten als der Händler.
      Man sollte das aber zwingend vorher einfordern. Sonst kommt hinterher das Argument, dass man bei den hohen Kosten doch abgeholt hätte...

      Zuletzt hier vor Ort nach § 287 durch den Richter geschätzt und für in Ordnung befunden.
      0,30ct /Kilometer Zugfahrzeug + ab 8 Stunden Fahrzeit eine Übernachtung für den Fahrer + Übernachtungen während der Reparatur + Verdienstausfall des Fahrers (er macht so etwas nicht als Hobby und ist im Regelfall erwerbstätig) + Rückfahrt wie vor.

      Man sollte den Händler auf ein Rechenmodell wie oben und die mit Sicherheit preisgünstigere Abholung verweisen. Dann wird er dieses auch machen.


      Lieber Verkäufer,

      ich bin verpflichtet, den WW zwecks Nachbesserung auf Ihre Kosten zu bringen und abzuholen.
      Meine Kosten würde ich wie folgt berechnen:

      Rechenmodell einfügen :D :D :D

      Ich gehe davon aus, dass Sie die Abholung und das Zurückbringen preisgünstiger realisieren können als ich. Ich empfehle ihnen, die Überführung zwecks Reparatur durchzuführen bis zum xx.xx.2018.
      Sollten Sie nicht fristgemäß reagieren, werde ich nach Fristablauf nach obiger Berechnung auf Ihre Kosten verfahren...

      Es dauert sicherlich nur einen Tag, bis eine Antwort vorliegt.

      ACHTUNG:
      Der Händler als Vertragspartner hat für die Kosten aufzukommen, nicht der Hersteller, der die Reparatur realisieren soll. Der Händler verweist aber auf den Hersteller. => Sein Problem...
      Händler anschreiben und Kopie mit gleicher Frist an den Hersteller. Im Zweifelsfall wird der Händler sehen müssen, wie er die Kosten beim Hersteller regressiert.
    • Zurück zum Thema Lichteinfall:

      Der WW ist noch nicht beim Händler bzw. Dethleffs. Dethleffs erklärt den Lichteinfall anhand der Bilder als OK!
      Der Aufbau sei so, dass nur das GFK auf der Seitenwand aufliegt. Die Idem GFK nachfolgenden Dachschichten liegen nicht auf der Wand auf sondern nur seitlich an der Wand an und würden mit dieser auch nicht fest verbunden. Oben auf dem Dach ist dann die Dachleiste, die ja kaum / nicht breiter als die Seitenwand ist.
      Demnach kann es schon vorkommen, dass es einen Spalt zwischen Seitenwand und Dachaufbau gibt, der nur vom lichtdurchlässigen GFK überdeckt ist.

      Abgesehen von dem Riss im GFK auf dem Dach, der behoben werden muss, überrascht mich diese Erklärung ziemlich. Ich dachte, dass das Dach in voller Stärke auf der Seitenwand aufsitzt und nicht nur seitlich anliegt.

      @OnkelR
      Kannst Du bitte nochmal in Deinem Gedächtnis kramen? Ist das wirklich so "windig" gebaut?
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli
    • Ich kann mir nicht vorstellen das die dünne GFK Schicht von vielleicht 2 oder 3 mm die gesamte Dachkonstruktion mit evtl. zusätzlichem Zubehör wie Klima Satanlage etc tragen soll ???

      Anbei mal ein Bild vom Dachaufbau Dethleffs Wohnmobil und das zweite von Knaus, ähnlich müsste es doch auch beim Wohnwagen aufgebaut sein.
      Dateien
    • WoTab schrieb:

      Ich kann mir nicht vorstellen das die dünne GFK Schicht von vielleicht 2 oder 3 mm die gesamte Dachkonstruktion mit evtl. zusätzlichem Zubehör wie Klima Satanlage etc tragen soll ???

      Anbei mal ein Bild vom Dachaufbau Dethleffs Wohnmobil und das zweite von Knaus, ähnlich müsste es doch auch beim Wohnwagen aufgebaut sein.
      eben, aber wenn ich mir das erste Bild ansehe: da müsste schon viel Abstand entstehen, wenn Licht links von der Dachleiste durchdringen soll. Und bei uns ist es von innen ein Spalt von ein paar mm zwischen Wand und Dach.
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli
    • Neu

      Also um das Thema hier mal abzuschließen:

      Der WW war in Isny und Dethleffs hat das ganze Thema Dach / Seitenwand und noch andere Punkte (z.B. Rückfluss im Duschbecken abstellen = Rückschlagventil einbauen) innerhalb von 10 Arbeitstagen vorbildlich erledigt.

      So "bescheiden" die Art der Karosseriekonstruktion anmutet, so gut ist zumindest die Reparaturstrategie und der Kundenservice.
      Konkret wurde also
      a) Der Korpus des Kühlschranks gekürzt
      b) auf der rechten Seite (verkleidete) Stabilisierungen eingesetzt; auf der linken Fahrzeugseite vorsorglich auch gleich gemacht
      c) Seitenwand neu am Dach und am Boden befestigt
      d) neue Dachleiste
      e) GFK Dach im Bereich des Risses abgeschliffen, neu laminiert, neu lackiert

      Alles prima jetzt. Hoffentlich auf Dauer ;)

      Wenn es noch interessiert, anbei ein Bild der Dachkonstruktion: Deutlich sichtbar endet die Dachisolierung seitlich an der Wand und nur das GKF überlappt die Seitenwand. Darüber ist die Dachleiste. Wenn die Wand Abstand von der Dachisolierung hat, kommt Licht durch das GFK in den Innenraum. Dann natürlich auch mit dem Risiko, dass am GFK Kondenswasser entsteht und die Feuchtigkeit in die Isolierung eindringt.
      Dateien
      • Wandaufbau.JPG

        (191,71 kB, 139 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      .Preferred
      • Campingplatz: Sexten
      • Urlaubsland: Norwegen
      • Hund: Berger de Picardie
      • Zugwagen: Bulli
    • Neu

      Ich bin gerade etwas überrascht, dass man sich bei der Auflage des Daches allein auf das GFK und den stützenden Möbelbau verlässt.

      Entschuldigung, dass ich das so deutlich sage, aber aus meiner Sicht ist das der primitivste mögliche Aufbau. Auch an der Kantenleiste verlässt man sich allein auf Butyl unter der Leiste. Da ist kein druckverteilendes Profil untergelegt. Letzteres war mir bekannt, aber ersteres so noch nicht.
      Für einen Hersteller, der die Wintereignung häufig hervorhebt überrascht mich die einfache Bauweise. Hohe Dachlasten durch Schnee etc würden mir als Eigner Kopfschmerzen machen.