Anzeige

Anzeige

Kann man Reifen wegen zu geringen max. Reifendruck zurückgeben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Kann man Reifen wegen zu geringen max. Reifendruck zurückgeben?

      Hallo, die Frage hört sich komisch an.
      Mein Problem ist folgendes:
      Da meine Reifen von Wohnwagen ihre 6 Jahre überschritten haben, musste ich mir neue besorgen.
      Die Reifen ( Nexen 205 65 15c 102/100) haben die selbe Traglast wie meine alten.

      Das Problem besteht darin, dass der Nexen nur mit max. 2,7 Bar befüllt darf. Das steht in englisch kleingedruckt auf dem Reifen.
      Die alten Reifen durften mit 3,7 Bar gefahren werden.
      Da mein Tabbert 1400 kg schwer ist, fahr ich ihn mit 3,5 Bar. Wenn ich weniger Luft einfülle, sieht der Reifen sehr platt aus und das Gespann fährt sich recht instabil.

      Meine Frage, wie kann es sein, dass ein Transporter Reifen mit 850 kg Traglast nur so wenig Druck verträgt?
      Kann ich den Kauf rückgängig machen? Der Reifen ist auf der Felge draufgezogen aber noch nicht am Wohnwagen montiert, also noch nicht benutzt worden.

      Wie ist eure Meinung dazu? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

      Liebe Grüße Tim
    • Nach meinem laienhaften Verständnis hängt das Reifenverhalten nicht nur vom Reifendruck ab. Ich würde mich immer nach den Angaben des Herstellers richten. Wenn die Traglast stimmt, wird dieser Reifen vermutlich wegen anderem Material oder sonstigen Gründen nicht mehr Druck brauchen.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • Also zunächst einmal die Frage:
      Woher weißt du denn, dass das Gespann instabil ist, wenn du damit noch garnicht unterwegs warst?
      Bezieht sich deine Aussage jetzt darauf, das deine alten Reifen mit weniger Druck so waren?

      Zu deiner eigentlichen Frage:
      Nein ich denke eher nicht das du diese zurückgeben kannst, da du Sie aufziehen lassen hast.
      Somit sind diese gebraucht und es müsste schon sehr viel Kulanz sein von Händler.
      Den Kauf rückgängig machen kannst du (grob gesagt:) per se nur wenn du Online kaufst innerhalb von 14 Tagen oder wenn ein Mangel vorliegt.

      Meiner Meinung ist der Luftdruck aber kein Mangel, wenn der Hersteller das so vorgibt.
    • Hallo Tim,

      wenn ich meinen Fall bei einem Auto schildere, wird es mit Sicherheit erhebliche Gegenstimmen geben.

      Bei ATU neue Reifen mit Fahrzeugschein drauf machen lassen. Paar Monate später musste ich zum TÜV. Die Reifen waren für die Geschwindigkeit nicht zugelassen. Also zurück zu ATU. Alles klar, wir machen eine Wandlung. Meine Frage: Sind meine alten Reifen noch da? Nein. Wie dann Wandlung? Sie zahlen den Differenzbetrag von ca. 200€ und bekommen die richtigen. Ich, wie das, ich habe eine bezahlte Rechnung für die richtigen Reifen. Klar waren es nicht die, welche im Fahrzeugschein standen und eben nicht für 240Km/h zugelassen. Anruf in der Zentrale vom Mitarbeiter von ATU.
      Ich konnte das Gespräch sinngemäß mit verfolgen. Keine Chance für ATU. Es müssen die richtigen Reifen auf das Auto, ohne dass ich nachzahlen muss. Ich hörte aus dem Gespräch, dass lediglich meine Freiwilligkeit, eine Nachzahlung gerechtfertigt.
      Auf meine Nachfrage, antwortete der Mitarbeiter mit 10€ pro Reifen. Die habe ich natürlich, auch wenn keine Verpflichtung bestand, gern bezahlt. Somit hatte ich die 4 Reifen ca. 160€ günstiger bekommen und musste nicht noch mal zum TÜV. Dem Mitarbeiter hat meine Reklamationsabsicht gereicht und ich habe TÜV bekommen.

      Dein Problem mit dem Fahrverhalten vom Wohnwagen kann ich aber absolut nachvollziehen. Mein Wagen braucht 4,2bar. Metallventile hatte ich schon einbauen und die Räder wuchten lassen. Unterschied wie Tag und Nacht.
      Den Wagen hat man auch bei mehr als 100Km/h kaum gemerkt. Das war dieses Jahr anders. Also mal Luftdruck prüfen. Da haben 0,5bar gefehlt. Mein kofferähnlicher Kompressor hat es nicht gepackt, die 4,2bar zu schaffen.
      Glücklicherweise ist selbst das in meinem Hallenplatz vorhanden. 4,3bar auf die Reifen und alles ist wieder fein.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • 2,7 bar?
      Das kann im Leben nicht stimmen.
      Bei meinem Maxxis sind es 3,7 bei gleicher Reifengrösse und Traglast.
      Wenn der Reifen bei maximal zuässigem Druck lt. Hersteller und passendem Gewicht immer noch zuviel walkt, dann passt es nicht.
    • Ich würde den Hersteller oder Verkäufer mal anschreiben. Es könnte sich um einen Produktionsfehler handeln. Bis jetzt hat noch jeder mir bekannte Reifen dieser Größe einen Maximaldruck von 55psi gehabt.

      Wobei sich mir nach wie vor die Frage stellt, warum man nicht wenige Euros mehr für einen ordentlichen Reifen ausgibt und diesen billigen Kram kaufen muss. Nexxen, Maxxis, als ob die Foren nicht voll genug mit Reifenproblemen sind....
    • worschtsopp schrieb:




      Wobei sich mir nach wie vor die Frage stellt, warum man nicht wenige Euros mehr für einen ordentlichen Reifen ausgibt und diesen billigen Kram kaufen muss. Nexxen, Maxxis, als ob die Foren nicht voll genug mit Reifenproblemen sind....

      das habe ich alle erstes gedacht ...
      Frage ist jetzt doch war der Reifen Kundenwunsch oder Empfehlung vom Verkäufer , Einsatzzweck war bekannt ?
      :0-0:
    • Timmel1973 schrieb:

      .... Wenn ich weniger Luft einfülle, sieht der Reifen sehr platt aus und das Gespann fährt sich recht instabil.....

      .....Der Reifen ist auf der Felge draufgezogen aber noch nicht am Wohnwagen montiert, also noch nicht benutzt worden.....

      Wie jetzt? Wie kannste denn dann jetzt was zur Fahrstabilität sagen? :?: :whistling:

      Gruß, der Feger
      Der Weg ist das Ziel, auch wenn es keinen Weg mehr gibt, sondern nur noch eine Richtung.....
    • Moin

      Auf unserer Tabbert Comtesse 545 sind Uniroyal 205/65-15 ( 104 C ) verbaut und die sind mit 3,5 bar befüllt , kein Luftdruckverlust und das Fahrverhalten ist eür einen Einachser Tadellos .

      Bei Billigreifen wie z.B. Nexxen ist Vorsicht geboten was Qualität ,Sicherheit etc. betrifft , ich würde niemals solche Billigheimer auf unseren 2 Wohnwagen oder den 3 Autos verbauen lassen ......an dem Sprichwort : Wer billig kauft kauft zwei mal ist schon etwas wahres dran ;)
      Schau das Du die Reifen zurückgeben kannst und lasse dir etwas Anständiges drauf montieren :ok
      *Du krichs den Jungen aussem Pott, aber niemals den Pott aussem Jungen. Glück Auf*
      Viele Grüsse, Michael
      :0-0:
    • Bzgl Kompressor: Ich habe immer eine grosse Fahrrad-Luftpumpe dabei, so eine senkrechte Pumpe mit T-Griff, ca 50 Taler. Die schafft meine erforderlichen 4,5bar problemlos und wegen des langen Hubs geht das auch schnell, wenn nachgepumpt werden muss.
      :prost: "Zum Wohl" aus Magdeburg! Gruss Charly :thumbsup:
      "...und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann, ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02% zu senken." (Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH)
    • Gegen die Maxxis C Reifen gibt es überhaupt nichts zu meckern. Da habe ich den zweiten Satz drauf und mein Bekannter hat etwa 30 Kastenwagen damit ausgestattet. Probleme... keine und die Mieter gehen garantiert nicht zimperlich damit um.
    • Dazu sage ich nichts, worschtsopp hat alles schon gesagt.

      ad-mh schrieb:

      Gegen die Maxxis C Reifen gibt es überhaupt nichts zu meckern. Da habe ich den zweiten Satz drauf und mein Bekannter hat etwa 30 Kastenwagen damit ausgestattet. Probleme... keine und die Mieter gehen garantiert nicht zimperlich damit um.
      Da hast du Recht, man kann auch aus einen Plastikbecher Champagner trinken, hat sogar noch einen Vorteil, fällt der Becher auf den Boden, geht er nicht kaputt.

      hi hi hi


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • ad-mh schrieb:

      Gegen die Maxxis C Reifen gibt es überhaupt nichts zu meckern. Da habe ich den zweiten Satz drauf und mein Bekannter hat etwa 30 Kastenwagen damit ausgestattet. Probleme... keine und die Mieter gehen garantiert nicht zimperlich damit um.
      Maxxis sind ja auch keine s.g. Billigreifen , auf unserem LMC habe ich auch vor 3 Monaten neue Maxxis Allsaison Reifen aufziehen lassen ;)
      *Du krichs den Jungen aussem Pott, aber niemals den Pott aussem Jungen. Glück Auf*
      Viele Grüsse, Michael
      :0-0:
    • Rivotorto schrieb:

      Maxxis sind ja auch keine s.g. Billigreifen , auf unserem LMC habe ich auch vor 3 Monaten neue Maxxis Allsaison Reifen aufziehen lassen ;)
      für mich sind es China Billigreifen, genau wie Kargomax oder Sercurity.

      Gut und günstig dann eher Hankook.
    • Rivotorto schrieb:

      ad-mh schrieb:

      Gegen die Maxxis C Reifen gibt es überhaupt nichts zu meckern. Da habe ich den zweiten Satz drauf und mein Bekannter hat etwa 30 Kastenwagen damit ausgestattet. Probleme... keine und die Mieter gehen garantiert nicht zimperlich damit um.
      Maxxis sind ja auch keine s.g. Billigreifen , auf unserem LMC habe ich auch vor 3 Monaten neue Maxxis Allsaison Reifen aufziehen lassen ;)
      Ihr habt hoffentlich das Testergebnis vor dem Kauf gelesen?
      Es grüßt Jürgen :w
    • ERIBA 530SL schrieb:

      Rivotorto schrieb:

      ad-mh schrieb:

      Gegen die Maxxis C Reifen gibt es überhaupt nichts zu meckern. Da habe ich den zweiten Satz drauf und mein Bekannter hat etwa 30 Kastenwagen damit ausgestattet. Probleme... keine und die Mieter gehen garantiert nicht zimperlich damit um.
      Maxxis sind ja auch keine s.g. Billigreifen , auf unserem LMC habe ich auch vor 3 Monaten neue Maxxis Allsaison Reifen aufziehen lassen ;)
      Ihr habt hoffentlich das Testergebnis vor dem Kauf gelesen?
      Der Test bezieht sich auf die Reifengröße 175/65 R14 86H ;) , diese Größe mit dieser geringen Traglast dürften wohl kaum auf Wohnwagen zu finden sein !
      *Du krichs den Jungen aussem Pott, aber niemals den Pott aussem Jungen. Glück Auf*
      Viele Grüsse, Michael
      :0-0:
    • Rivotorto schrieb:

      ERIBA 530SL schrieb:

      Rivotorto schrieb:

      ad-mh schrieb:

      Gegen die Maxxis C Reifen gibt es überhaupt nichts zu meckern. Da habe ich den zweiten Satz drauf und mein Bekannter hat etwa 30 Kastenwagen damit ausgestattet. Probleme... keine und die Mieter gehen garantiert nicht zimperlich damit um.
      Maxxis sind ja auch keine s.g. Billigreifen , auf unserem LMC habe ich auch vor 3 Monaten neue Maxxis Allsaison Reifen aufziehen lassen ;)
      Ihr habt hoffentlich das Testergebnis vor dem Kauf gelesen?
      Der Test bezieht sich auf die Reifengröße 175/65 R14 86H ;) , diese Größe mit dieser geringen Traglast dürften wohl kaum auf Wohnwagen zu finden sein !
      sagt aber etwas über die allgemeine Qualität der Reifen aus.
    • Nicht unbedingt!
      Ein anderes Breiten/Höhenverhältnis verändert einen Reifen und damit das Fahrverhalten immens!

      Zumal wie schon richtig bemerkt wurde eine höhere Traglast durch einen anderen Unterbau des Reifens erreicht wird. Maxxis Reifern sind da deutlich besser als gedacht.
      Ich denke das 1 bar Unterschied im Reifendruck durchaus gefährlicher sein kann als ein Reifen mit einem schlechten Testergebnis zu verbauen.
      Hier ist die Rede von einem Reifen für eien Wohnwagen. Also keine Antriebskräfte die übertragen werden müssen.
      Und die Abwertung des verlinkten Testergebnisses liegt am Verhalten im Schnee.
      Ehrlich, da weiß ich nicht ob das das große Thema ist?
      mfg Björn

      :0-0: