Anzeige

Anzeige

Alarmanlage für Wohnwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Alarmanlage für Wohnwagen

      Hallo zusammen,
      da z.Z. die Diebstähle von Caravans sehr stark zugenommen haben, befasse ich mich mit dem Thema wie sicher ich mein Wohnwagen.
      Hat hier im Forum schon einer Erfahrung mit Alarmanlagen am Wohnwagen.
      Das habe ich gefunden.

      thitronik-automotive.de/alarmanlage/produkt/cas-ii.html

      Gruß Bonsai
      Im Hotel sind wir nur Gast, aber in unserem Hobby sind wir Zuhause. :0-0: Und Zuhause können wir machen was wir wollen.

    • Hallo,
      das Thema wird hier immer mal wieder angesprochen und die Meinungen sind geteilt.
      Ob nun Tracker oder Kralle bzw. mobile Alarmanlage -- hier wird besonders darauf hingewiesen, das eine gute Versicherung für den Caravan das Hauptkriterium ist um sicher schlafen zu können.
      Und das man(n) nicht immer alles zu seinem Wohnwagen posten muß :) - im Sinne - mein Haus , mein Auto , mein Boot :D
      LG andreas
      es gibt keine mehr
    • Moin,

      die Philosophien über Alarmsysteme sind grundverschieden.
      Ich darf dir mal meinen Standpunkt mitteilen (begründet darin, dass einschlägige Banden inzwischen hochgerüstet sind...):

      Da so ein WW möglicherweise an Stellen unterschiedlicher Gefährdung steht, empfiehlt es sich, Systeme zu kombinieren.
      Gut sind Maßnahmen, die es so nicht auf dem Markt gibt, modifiziert oder komplett selbst erstellt.
      Auf serienmäßige Sicherungen können sich die Diebe besser einstellen.

      Alarmanlage einsetzen, wo sie auch gehört und entsprechend darauf reagiert wird, sonst bringt sie nichts.
      Keine Funk-Alarmsystem, diese sind störanfälliger und über sogenannte Jammer manipulierbar.
      GPS-Überwachung bestenfalls als zusätzlich Maßnahme, wird oft manipuliert!
      Das ist keine Stammtischparole, sondern bei besonders wertigen Fahrzeugen kommt es regelmäßig vor...
      Einfache, kabelgebundene Anlage, die z.B. das Hochkurbeln der Stützen überwacht und auf Erschütterungen reagiert.
      Sensoren in Panzerschlauch verlegen, tarnen.
      Backup über Batterie.
      Sirene gut versteckt, gepanzert bzw. Mehrere.


      Gegen Abkoppeln während einer Ruhepause in der Raststätte hilft eine Deichselsicherung, die auch während der Fahrt drauf bleiben darf.
      Die Alko Safety Premium ist so ein Eisenschwein, sie erschwert zusammen mit dem SafetyBall ein Ankoppeln, wenn der Wagen solo steht.
      Auch eine Demontage der gesamten Kupplung ist damit abgesichert, hat aber, wie fast alle Sicherungen, den Schwachpunkt „Schließzylinder“.
      Eine Idee, wie man das verbessern könnte, hätte ich zwar, dazu aber bitte Mail an mich ;) .


      Radkrallen sind zusätzlich auch nicht schlecht, aber wieder: Schließzylinder.
      Auf Privatgrundstück würde ich ein massives Rolltor mit E-Antrieb vorsehen.
      Natürlich manipuliersicher.
      Oder versenkbare Poller (nicht die billigen, die sich mit einem Dreikantschlüssel notbetätigen lassen ;) .

      Und, wie schon gesagt wurde, eine gute Versicherung.

      Beste Grüße

      Friedel