Anzeige

Anzeige

Vorbereitung neuer WW für erste Ausfahrt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Vorbereitung neuer WW für erste Ausfahrt

      Neu

      Hallo zusammen,

      in ca. 2 Wochen werden wir unseren neuen Hobby 440SF in Empfang nehmen. Es gibt ja einige Übergabe-Checklisten im Forum. Diese werde ich auch als Grundlage für die Übernahme nehmen und den Wohnwagen natürlich möglichst genau unter die Lupe nehmen (ist der erste Wohnwagenkauf).

      Jetzt ist aber die Frage:
      Was ist vor dem ersten Urlaub noch zu tun?

      - Chemikalien auffüllen --> Toilette
      - Alles einmal reinigen
      - Schläuche reinigen? --> Mittel?
      - Luftdruck nochmal --> Sollte aber ja eigentlich stimmen.....
      - einpacken und losfahren? :) :) :)

      Hab ich was vergessen oder sind punkte wie Schläuche reinigen unnötig?
      Camping mit dem Wohnwagen? Ein Schöne(r/s) Hobby. :)

      Leider aktuell noch ohne.....Aber nicht mehr lange :)
    • Neu

      Wir sind in der gleichen Situation. Unser - auch erster Wowa - kommt in ca. 3 Wochen.
      Das Schlauchsystem werde ich nicht reinigen, wohl aber einmal mit Wasser ausspülen.
      Wir werden das Frischwasser ohnehin nicht, jedenfalls nicht ohne es zuvor zu erhitzen, als Trinkwasser verwenden.

      Gruß
      Dieter
      V.G.
      Dieter
    • Neu

      Bevor ihr das erste Mal den Boiler ausprobiert, lasst an den Wasserhähnen das Kaltwasser laufen, damit sich das Leitungssystem füllen kann. Wenn ihr das nicht macht kann der Boiler überhitzen, da noch kein Wasser vorhanden ist.

      Ich hole unseren Wohni morgen ab, ist auch unser erster eigener.
    • Neu

      Auf jeden Fall nen Block, Stift und Katalog von Obelink mitnehmen.

      Und vor der Abfahrt nochmal alle Gasgeräte ausprobieren. Ist doof, wenn man am Campingplatz fest stellt, dass zb die Heizung nicht funktioniert. Normalerweise sollte das natürlich bei Neufahrzeugen nicht passieren.

      Habt ihr kontrolliert, ob eure Anhängerkupplung Dauer und schaltplus angeschlossen hat? Falls ja, würde ich nach der Übernahme ausprobieren ob Kühlschrank, Lampen etc auf 12 v funktionieren (Kühlschrank in der Regel nur bei laufendem Motor —> schaltplus).

      Evtl. sind verlängerte Außenspiegel notwendig?

      Die Anhängerkupplung muss absolut trocken und fettfrei sein! Evtl vor Abfahrt nochmal mit bremsenreiniger o.ä. reinigen.

      Vor der Abfahrt (beim Händler?) die Stützlast kontrollieren.


      Mehr fällt mir grad spontan nicht ein.

      Viel Spaß mit dem neuen!
    • Neu

      ESWW schrieb:

      Hab ich was vergessen oder sind punkte wie Schläuche reinigen unnötig?
      Sind ja Trinkwasserleitungen. Normalerweise müssten die Rückstandsfrei sein und ein durchspülen mit Wasser sollte ausreichen.

      Vorher darauf achten, dass die Frostschutzeinrichtung am Boiler geschlossen ist! sonst gibt es nasse Füße.


      Wie @Onkeljoni bereits schrieb, den Boiler erst füllen, dann ne Weile warten und schauen ob auch warmes Wasser ankommt.
    • Neu

      was sicher auch nicht verkehrt ist:
      Nach der Abholung beim Händler direkt auf ne Waage fahren und das (tatsächliche) Leergewicht ermitteln.
      Da kann es gerne mal böse Überraschungen geben.
      So haben wir zb jetzt beschlossen einen Dachfahrradträger fürs Auto zu kaufen, weil bei unserer geringen möglichen Zuladung ein Deichsel oder Heckträger nicht funktionieren wird.
    • Neu

      Onkeljoni schrieb:

      Bevor ihr das erste Mal den Boiler ausprobiert, lasst an den Wasserhähnen das Kaltwasser laufen, damit sich das Leitungssystem füllen kann. Wenn ihr das nicht macht kann der Boiler überhitzen, da noch kein Wasser vorhanden ist.

      Ich hole unseren Wohni morgen ab, ist auch unser erster eigener.
      Füllt sich der Boiler nicht erst dann, wenn der Wasserschwenkarm auf "heißes Wasser" gestellt wird?
      (... frage auch ich als Anfänger?)
      V.G.
      Dieter
    • Neu

      Beim Kühlschrank testen, bitte nicht am Licht im Kühlschrank orientieren! Das Licht wird (bei uns und sehr oft) per Dauerplus versorgt, leuchtet bei allen drei Betriebsarten (außer der Kühlschrank ist ausgeschaltet) und wenn angekuppeltes Auto (im Stillstand) oder Moverbatterie oder Landstrom Spannung liefern. Die 12 Volt Heizpatrone wird bei uns nur bei laufendem Motor (Zündung an reicht nicht) versorgt. Prüfen kann man das erst nach einer gewissen Fahrzeit, ob die Kühlrippen kalt werden oder der Kocher hinten am Kühlschrank warm wird. Bitte keine voreiligen Schlüsse ziehen, das System ist halt arg träge. Je nach Gegebenheiten (Kühlschrankgröße, Kabelquerschnitte, Steckdosenbelegung am Auto, Wohnwagenhersteller) funktioniert es auch schlecht bis gar nicht. Da gibt es hier im Forum aber genügend Lesestoff zum Thema.

      Viel Spaß mit dem neuen Wagen und allzeit gute Fahrt. :thumbup:

      Gruß Rico
    • Neu

      Da sind ja schon einige sehr gute Ansätze dabei die ich so mit Sicherheit nicht als erstes bedacht hätte.....also schonmal vielen Dank :) :)

      Vor allem das Thema Kupplung. Bisher haben wir einen nicht stabilisierten Hänger mit entsprechendem fett an der Kupplung gezogen. Die werde ich dann auf jeden Fall gut reinigen.

      Die gesamte Elektrik bzw. Die Gasgeräte möchte ich direkt beim abholen zusammen mit dem Händler überprüfen. Klar, Kühlschrank ist so eine Sache. Das wird sich dann erst bei der Fahrt prüfen lassen.

      Leiter werde ich mir auch geben lassen. Vor allem bei den Bildern der letzten Tage in den Nachrichten.... :/

      Die Waage ist schon reserviert. Zum Glück haben wir eine LKW waage im Geschäft.

      Noch eine Frage zu der Toilettenchemie....es gibt ja zig Mittel. Klar, einmal no Name, einmal die Markenprodukte, aber vor allem Reiniger, Tabletten, Gel, Entkalker,.... :S
      Ist das eine Glaubensfrage? Und lösen die Chemikalien tatsächlich Toilettenpapier auf? Oder auch hier nur das Camping Toilettenpapier? ?(
      Camping mit dem Wohnwagen? Ein Schöne(r/s) Hobby. :)

      Leider aktuell noch ohne.....Aber nicht mehr lange :)
    • Neu

      ESWW schrieb:

      Noch eine Frage zu der Toilettenchemie....es gibt ja zig Mittel. Klar, einmal no Name, einmal die Markenprodukte, aber vor allem Reiniger, Tabletten, Gel, Entkalker,.... :S
      Ist das eine Glaubensfrage? Und lösen die Chemikalien tatsächlich Toilettenpapier auf? Oder auch hier nur das Camping Toilettenpapier? ?(
      Wir nehmen Thetford und sind damit zufrieden. Aber ja, ist definitiv eine glaubensfrage. :)
      Wir nutzen die Toilette im Caravan aber auch mehr als „Nottoilette“. Gibt sicher angenehmeres beim Camping als die Toilettenkassette zu leeren. Ist aber auch ein permanenter Kampf zwischen dem „Herrn des Hauses“ und dem Rest der Familie. Rate wer den Tank leeren darf.
      Soweit ich weiß löst sich das Camping Toilettenpapier deutlich schneller im Fäkalientank auf, als normales Papier. Das normale lagert sich gerne mal ab und im schlimmsten Fall ist dann gerne mal das Abgußrohr verstopft. Ich persönlich gehe dieses Risiko nicht ein.
    • Neu

      Vor dem ersten Urlaub, in dem die Heizung voraussichtlich benötigt wird, sollte man die mal über längere Zeit mit voller Pulle bei geöffneten Fenstern laufen lassen. Es kann passieren, daß sie beim ersten Mal etwas blökert, und das macht sich nicht gut, wenn man vielleicht gleich ins Bett möchte.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Neu

      spenceNRW schrieb:

      ESWW schrieb:

      Noch eine Frage zu der Toilettenchemie....es gibt ja zig Mittel. Klar, einmal no Name, einmal die Markenprodukte, aber vor allem Reiniger, Tabletten, Gel, Entkalker,.... :S
      Ist das eine Glaubensfrage? Und lösen die Chemikalien tatsächlich Toilettenpapier auf? Oder auch hier nur das Camping Toilettenpapier? ?(
      Wir nehmen Thetford und sind damit zufrieden. Aber ja, ist definitiv eine glaubensfrage. :-)Wir nutzen die Toilette im Caravan aber auch mehr als „Nottoilette“. Gibt sicher angenehmeres beim Camping als die Toilettenkassette zu leeren. Ist aber auch ein permanenter Kampf zwischen dem „Herrn des Hauses“ und dem Rest der Familie. Rate wer den Tank leeren darf.
      Soweit ich weiß löst sich das Camping Toilettenpapier deutlich schneller im Fäkalientank auf, als normales Papier. Das normale lagert sich gerne mal ab und im schlimmsten Fall ist dann gerne mal das Abgußrohr verstopft. Ich persönlich gehe dieses Risiko nicht ein.

      Ja, ich denke mir wer ausleeren darf :P

      Die Thetford Sachets habe ich auch gesehen und finde sie interessant, weil es recht "sauber" aussieht, mit Kapsel.
      Wobei wir die Toilette auch nur als Notlösung bzw. für nachts ansehen.
      Aber ich denke, dass ich dann auch eher auf das Campingtoilettenpapier (aber wohl eher von Berger :D ) setzen werde.

      Danke für deine Rückmeldung!
      Camping mit dem Wohnwagen? Ein Schöne(r/s) Hobby. :)

      Leider aktuell noch ohne.....Aber nicht mehr lange :)
    • Neu

      Kein Problem.

      Ach so, ich hatte mich auf unseren neuen gebrauchten eher unzureichend vorbereitet und u.a. schön Spülwasserzusatz gekauft, um dann festzustellen, dass das Spülwasser aus dem normalen Wassertank entnommen wird (kannte ich bis jetzt noch nicht so). Unsere Freunde haben sich über den gratis Zusatz gefreut. :)
      Bezüglich Toilettenpapier und Reiniger, wenn ihr einen nagelneuen WoWa bekommt, vielleicht auch auf die Garantiebedingungen achten!
    • Neu

      Das mit dem Spülwasserzusatz ist uns auch passiert. Wir nehmen das Zeug zum putzen der Toilette.
      Der Chemiezusatz für die Toilette hat aus meiner Sicht in erster Linie die Aufgabe Gerüche zu bekämpfen. Das mit dem Papier auflösen funktioniert eh nicht richtig. Wir kaufen kein überteuertes Campingpapier mehr. Unsere Strategie: Mit Spülwasser nicht geizen, öfter mal ausleeren gehen. In der Regel kann mann da, wo man ausleert auch mit reichlich Wasser noch mal durchspülen (Ausleeren, Wasser rein, Kassette noch mal zu und schütteln und noch mal raus damit). Wir haben die Toilette Anfangs auch nur "im Notfall" genutzt. Mittlerweile bin ich entspannter und sage macht ruhig, ich leere es halt einmal mehr aus. Bevor man sich auch auf der Fahrt mit unmöglichen Toiletten auf diversen Raststätten rum ärgert, nutzt man halt die mitgeführte Toilette. Dafür ist sie da. Als Zusatz nehmen wir das blaue Zeug vom großen O in W. Ich dosiere aber mittlerweile nach der Devise: weniger ist mehr.
    • Neu

      hauri schrieb:

      Wir kaufen kein überteuertes Campingpapier mehr. Unsere Strategie: Mit Spülwasser nicht geizen, öfter mal ausleeren gehen. In der Regel kann mann da, wo man ausleert auch mit reichlich Wasser noch mal durchspülen (Ausleeren, Wasser rein, Kassette noch mal zu und schütteln und noch mal raus damit). Wir haben die Toilette Anfangs auch nur "im Notfall" genutzt. Mittlerweile bin ich entspannter und sage macht ruhig, ich leere es halt einmal mehr aus. Bevor man sich auch auf der Fahrt mit unmöglichen Toiletten auf diversen Raststätten rum ärgert, nutzt man halt die mitgeführte Toilette. Dafür ist sie da.
      :ok So handhabe ich das seit über 30 Jahren. Bei uns wird die Bordtoilette nicht nur 'nachts' und/oder 'im Notfall' genutzt, sondern für mindestens jeden 'großen Standardfall'.
      Überteuertes Camping-Toilettenpapier haben wir noch nie genutzt. Bisher hatte ich mit dem Standard-Toilettenpapier auch noch keine Entsorgungsprobleme. Klar, das besonders dicke 4-Lagige muss es jetzt auch nicht gerade sein. Aber, das testweise mal genutzte 2-Lagige führte letztendlich auch nur dazu, dass Mann/Frau es doppelt genommen hat, um einen 'direkten Durchgriff' zu vermeiden.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Neu

      Wo wir unseren WW letztes Jahr gekauft haben (8 Jahre alt) war die Toilette auch komplett unbenutzt, sogar die Gratisproben lagen noch unter dem Toilettendeckel, uns hat es gefreut die als erstes zu benutzen, wie bei einem neuen WW :D .
      Gruß Nico
    • Benutzer online 1

      1 Besucher