Anzeige

Anzeige

Kanarische Inseln - verrückte Idee?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wäre es dann nicht günstiger, da unten einen Wohnwagen zu kaufen und nach dem Winter wieder zu verkaufen?

      Ich habe in Reiseforen schon oft gelesen, dass Reisende ihr ursprünglich importiertes Gefährt zum Beispiel in Australien, USA oder Kanada an andere ausländische Reisende verkaufen, die das Gleiche vorhaben.

      Vielleicht gibt es solche Angebote auf den Kanaren auch?
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • Hallo Christiane, ich hab zwar in absehbarer Zeit nicht vor auf die Kanarischen Inseln zu reisen, den Wowa dort oder sonst wo zu verkaufen......nein niemals. :ok Alleine der Gedanke die ganzen Sondereinbauten neu zu machen, ebenso die Qualität der neuen Modelle jagt mir einen Angstschauer über den Rücken. :(

      Gruß troms
    • Hallo Troms,

      ich meinte nicht, dass man den hiesigen Wohnwagen verkaufen sollte. Ich meinte, wenn man dort unten mehrere Monate bleiben will, dann würde ich schauen, ob ich dort einen kaufe und am Ende dort wieder verkaufe. Bei mehreren tausend € Transportkosten wäre das meine erste Idee. Natürlich kommt es drauf an, ob es dafür überhaupt einen Markt gibt, und wie schnell man ihn dort wieder los wird. Hier in D wäre das ja im Moment überhaupt kein Problem.

      Wenn die Wagen dort sehr viel teurer sind als hier, könnte man noch überlegen, hier einen günstig zu kaufen, mitzunehmen, dort zu nutzen und am Ende zu verkaufen. Meinen ersten Wohnwagen habe ich nach 6 Jahren, als ich ihn nicht mehr brauchte, nach Portugal gefahren und dort mit Gewinn verkauft.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!