Anzeige

Anzeige

Zuverlässiger Kompaktwagen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • matze-und-bonnie schrieb:

      Wenn du Pumpe/Düse gewöhnt bist, fehlt dir erstmal der "Wumms" bei fast jedem anderen Auto.
      Naja, meine Erfahrung mit Pumpe Düse waren genau anders herum.
      Bis 2000U/min nix, dann auf einmal volle Leistung, um ab 2500U/min wieder im Nichts zu landen. Das war eher ein "Wu-" hurra, endlich Leistung...wo ist das "mms"????
      Das war der erste Wagen den ich beim anfahren mehrfach abgewürgt hatte da man mit meinem damaligen CR BJ2001 ohne Gas anfahren konnte, obwohl der erste Gang lang übersetzt war.
      Total unten durch war dann Pumpe Düse für mich als ich den Leihwagen zurück gab, meinen Wagen startete, und dieser beim Kaltstart leiser als der andere nach 400km Fahrt war...
    • matze-und-bonnie schrieb:

      Die alten TDIs waren unter anderem deshalb so erfolgreich, weil sie durch den Drehmomentbuckel bei relativ niedrigen Drehzahlen vorgaukelten, wirklich stark zu sein. ;)
      Dass sie dann regelrecht zusammenbrechen spielt keine Rolle, wenn man nur früh genug schaltet.
      Wahrscheinlich liegt da der Hase im Pfeffer: So wie ich fahre, komm ich an die Grenze, dort wo dann das Drehmoment zusammenbricht, gar nie hin? Im Normalbetrieb, auch mit Anhänger, bewege ich mich meist im Bereich über 1.000 und komm eher selten über 2.000 U/min. Ich hab noch einen T5.2 mit 2.0 TDI aus 2015. Der geht mir recht gerne aus, beim Anfahren, was bei meinem Golf noch nie passiert! Werkstatt sagt ist halt so, und verweist auf das Common Rail.

      @damfino:
      Das war der erste Wagen den ich beim anfahren mehrfach abgewürgt hatte da man mit meinem damaligen CR BJ2001 ohne Gas anfahren konnte, obwohl der erste Gang lang übersetzt war.
      Einen Common Rail aus 2001? Soweit ich weiß wurde das im PKW-Bereich erst so ab 2007 eingesetzt?
    • Matteo schrieb:

      Einen Common Rail aus 2001? Soweit ich weiß wurde das im PKW-Bereich erst so ab 2007 eingesetzt?
      Bei VW vielleicht, bei PSA war das schon die 2 Generation.

      Mit meinem jetzigen fahr ich in der Stadt zwischen 1200 und 2000U/min, sicher dreht er höher wenn man mal Gas gibt, aber dann kann man eh schon für die Fotos freundlich lächeln.
      Höchste Drehzahl mit WoWa dran war 3500U/min, da hab ich bergauf einen LKW überholt und von 60 auf 90kmh beschleunigt.
    • Moin,
      ich denke, man/frau sollte erst mal nach der Abgasnorm sehen. Da sieht es beim VW-Konzern ganz schön mau aus.
      Mit dem Golf vergleichbare Autos sehen da wesentlich besser aus: Astra (mx. 1700kg), Focus (?kg) ab September, Civic (1400kg) oder Peugeot (1600kg) usw.
      Aber 1700kg dürfen die alle nicht ziehen, ob mit oder ohne wumms.
      Ich bin da auch am suchen, allerdings genügen mir 1400kg und Fahrzeuggewicht 1360kg.
      LG
      Hellmuth
    • Benutzer online 1

      1 Besucher