Anzeige

Anzeige

Warnung für Nutzer der sogenannten IP Telefonie!!!!!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • dieter2 schrieb:

      Aber die Umstellung auf IP kann man nicht verhindern,irgentwann kommt jeder drann,ob er will oder nicht.
      stimmt schon - das ist wohl das Los des Fortschritts - da wird in vielen Bereichen weitergeschritten, oft nur um des Laufens willen...

      dieter2 schrieb:

      Ich bin mit meiner Fritzbox ganz zufrieden,habe die entsprechende Nummern gesperrt,geht in Minuten.
      Ausland geht nicht und keine Nummern die Geld kosten.
      Wenn ich doch mal meine Schwester in Kanada anrufen will deaktiviere ich die Sperre schnell und hinterher
      wird wieder gesperrt.
      Glaub ich dir ungesehen - und klar - ist alles machbar - für Menschen mit keinem oder nur geringen Handycap.

      Schwieriger wird es dann, wenn der Nutzer behindert oder in seiner Sehfähigkeit eingeschränkt ist.... dann ist schon ein Fernseher, Radio oder Null8Fünfzehn-Mobiltelefon eine rießengroße Hürde bei der täglichen Nutzung. Selbst Festnetztelefone können heute schon viel zu viel... und Menschen mit Handycap vertippen sich halt mal, bis nix mehr geht, weil Sie (unfreiwillig) in irgendeinem Untermenü gelandet sind und dort....

      Würde mit einem Wählscheibentelefon nie passieren - oder halt mit dessen Nachfolger.


      Aber das ist wohl das Los des Fortschritts - die Schwächeren verlieren.
      Zum Glück trifft das auf Unsereins nie zu. Wir behalten alles im Griff! :w :thumbsup:
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • Ich bin zwar noch nicht so alt, aber man kann sich in der heutigen Zeit nur bedingt gegen den Fortschritt wehren. Ich bin auch keiner der immer das neueste hat. Im Gegenteil, ich schaue erst mal wie es sich bewährt hat auf dem Markt. Aber wie meine Vorredner schon sagen "alles" habt ihr nicht in der Hand. Und ja ich verstehe auch, dass man seine alten Sachen auch nicht aufgeben will. Das wird definitiv akzeptiert :ok
      Schöne Grüße aus Bayern

      :0-0:
    • Der Vortschritt hat auch seine Vorteile.
      Mein IP Anschluß kann ich sichern, einen Analogen Anschluß nicht,oder umständlich über die Telekom.
      Wenn Einbrecher nichts finden und vor Wut die Zeitansage in Tokio anwählen und den Hörer liegen lassen kann das auch böse enden.
      Passiert in meiner Firma.
    • Da scheint sich aber einiges zu tun, was die Sicherheit der IP Anschlüsse angeht.
      Ich habe eine Mail von meinem Anbieter erhalten, das bei einer turnusmäßig vorgeschriebenen Sicherheitsprüfung
      bei meinem Anschluß festgestellt wurde, das der Port ?? offen ist und u.U. dadurch ein Sicherheitsrisiko besteht und
      ich doch bitte prüfen soll, ob der offene Port nicht geschlossen werden kann oder tatsächlich für meine Anforderungen
      erforderlich ist.
      Diesen Port benötige ich allerdings für dyn.dns. wegen Kameras und Hausautomatisierung, die aber im Intranet
      entsprechend abgesichert sind.
      Hier hilft natürlich auch der tägliche Wechsel der IP Adresse durch den Anbieter, was allerdings zur Folge hat,
      das man von aussen nur per dyn.dns. auf sein internes Netz zugreifen kann. Aber irgend was ist ja immer :)

      Gruß Gerd
    • Jupp, bekomme seit Neuesten immer Anrufe angeblich aus Neuseeland sowie Anrufe mit der Vorwahl 00Goofie.

      Wie kommen alphanumerische Zeichen per Auslandsvorwahl zustande? Was bietet die IP Telefonie für Manipulationsmöglichkeiten?

      Was für ein Irrsinn ggü ISDN.

      ISDN hatte man damals für Endkunden nach einem Manipultionsskandal der einfachen Anschlüsse eingeführt, war bis dahin hauptsächlich Geschäftskunden vorbehalten.

      Gruß
      Michael
    • Irrsinn oder Feature, immer eine Frage der Betrachtungsweise. Ich kann meine Telekom-Nummer sobald ich über den VPN-Server Zuhause laufe überall im WLAN (oder auch mobilen Netz) nutzen. Bei unseren paar Urlauben im Jahr ein nettes Feature, bei meinen Eltern die ein halbes Jahr im Ausland überwintern aber mehr als nur nützlich. Dass damit auch Missbrauchsmöglichkeiten einher gehen ist leider die Kehrseite. Der Hinweis von @mft ist aber sicherlich sinnvoll, da es auf keinen Fall schadet, wenn ggf. eh nicht benötigte Funktionen deaktiviert werden. Tut einem nicht weh und spart im Zweifel unnötigen Ärger.

      @dieter2: da waren aber kreative Einbrecher am Werk. Die Zeitansage in Tokio, auf sowas muss man erst mal kommen 8|
      2014: Knaus Hamburg | Nørre Lyngvig/DK | Jarplund | Derneburg | Steinrodsee
      2015: Koversada/HR | Rosental Rož/AT
      2016: Mohrenhof Franken | Ulika/HR | Burgstaller/AT | Azur Regensburg | 2x Freizeitinsel Bad Abbach | Lindlbauer Inzell | Rostocker Heide | Ystad/SE | Böda Sand/SE | Långsjön/SE | Flottsbro Stockholm/SE | Habo/SE | Hasmark Strand/DK | Stover Strand | Auensee Joditz | Seeblick Toni/AT | Naabtal-Pielenhofen
      2017: 6x Freizeitinsel Bad Abbach | Mohrenhof Franken | Hegi Familien Camping | Zablaće Krk/HR | Kažela Medulin/HR | Maltatal/AT | Lüneburger Heide | Tingsryd/SE | Böda Sand/SE | Västervik/SE | Saxnäs/SE | Trelleborg/SE | Marina Brandenburg | Waldcamp. Brombachsee

      2018: 4x Freizeitinsel Bad Abbach | Bad Feilnbach | De Kleine Wolf/NL | Moränasee | Bunken/DK | Nørre Lyngvig/DK | Rothenbühl
    • IP contra ISDN: Im ISDN sind oder waren 3 Rufnummern vorhanden. Davon konnten 2 gleichzeitig genutzt werden.
      Bei IP gibt es mehr Nummern, von denen min. 4 ( 2X raus + 2X rein ) gleichzeitig genutzt werden können.
      Bei Fam. mit Kindern schon mal ein Vorteil.
      Wenn allerdings dem Router eine ISDN Anlage nachgeschaltet wird, ist eben wieder ISDN.
      die meisten ISDN Telefonanlagen können ISDN und normale Telefone ansprechen. Ich habe in jedem Zimmer
      einen Telefonanschluss an dem ich Wahlweise ein normales oder ISDN Endgerät betreiben kann. Jedes mit
      einer Internnummer als Haustelefonanlage mit der wahlweisen Amtszuweisung einer bestimmten extern Rufnummer.
      So hat z.B. Jedes Kind oder die Oma eine eigene Rufnummer und kann trotzdem ein Interngespräch führen und
      das Amtsgespräch an einen anderen Mitbewohner weiterleiten.
      Hat weiter den Vorteil, das man mit fast allen ISDN Telefonanlagen auch Relais schalten kann und somit
      eine Hausautomatisierung im kleinen Stil möglich ist. So schalte ich z.B. Licht und Heizung per Handy auch aus dem Ausland oder
      intern von jedem Telefon. Die Telefonanlagen haben für jedes Relais einen Timer, der bei Bedarf zu bestimmten Zeiten die Reals
      schalten kann oder nach einem Schaltvorgang nach einer eingestellten Zeit wieder aus oder ein schaltet.
      Das kann IP natürlich ( noch ) nicht.
      VPN geht narürlich trotzdem. Schon schön, wenn man unterwegs ist und auch Festnetzanrufe entgegen nehmen kann.

      Gruß Gerd
    • "IP contra ISDN: Im ISDN sind oder waren 3 Rufnummern vorhanden. Davon konnten 2 gleichzeitig genutzt werden."

      Sorry, wir haben mit ISDN 7 Rufnummern gehabt, konnten 2 davon gleichzeitig nutzen. Dieses Feature gilt auch bei der IP Telefonie unverändert.

      Gruß
      Michael
    • mft schrieb:

      "IP contra ISDN: Im ISDN sind oder waren 3 Rufnummern vorhanden. Davon konnten 2 gleichzeitig genutzt werden."

      Sorry, wir haben mit ISDN 7 Rufnummern gehabt, konnten 2 davon gleichzeitig nutzen. Dieses Feature gilt auch bei der IP Telefonie unverändert.

      Gruß
      Michael
      Stimmt. Ich hatte vorher bei ISDN 4 Nummern und 2 Leitungen und bei der Umstellung auf IP ist das alles so geblieben. Gilt aber für die Telekom. Ich hatte ein Angebot von Vodafone, wo die Zusatznummern extra gekostet hätten. Ob man ohne das 2 Leitungen hätte, weiß ich nicht. Jedenfalls hat das nichts mit IP oder nicht IP zu tun, sondern liegt am Provider bzw. am Vertrag.
      Viele Grüße, Christiane

      Lieber von Rubens gemalt, als vom Leben gezeichnet!
    • Genau, es ist vertragsabhängig und providerabhängig.

      Die Portierungen der vielen Rufnummern sind für die Technik selbst nur virtuell.

      Die Technik selbst wird durch den individuell programmierten Port lt Vertrag dem Kunden zur Verfügung gestellt.

      Gruß
      Michael
    • Es ist richtig, das man bei ISDN mehr als 3 Rufnummern haben konnte. Bei 10 war allerdings Schluß.
      Bei der Umstellung auf IP bleiben diese natürlich erhalten. Bei Portierung auf Wunsch natürlich auch.
      Der Vorteil bei IP ist, das 2 Gespräche gleichzeitig "raus" und 2 zur gleichen Zeit " rein " können. Ist eben 4 zu 2.
      So lange die Router das ankommende was auch immer das sein mag, in ISDN umwandeln können ist mit egal was da kommt
      und wie das heißt. Was ich brauchen kann wird von dem " Neuen " genutzt und was nicht, das nicht.
      Meine Recherche hat ergeben, das es mal IP Telefonanlagen gab, diese aber wieder vom Markt verschwunden sind.
      Eigentlich sollte meine ISDN einer IP Anlage weichen. Gibt's nicht.
      Lohnt sich wegen der Mobilgeschichte nicht mehr in Kleinanlagen zu Investieren. DECT geht eben leider nicht
      im ganzen Gebäude. Also muß was Kabelgebundenes bleiben. Denn auch DECT Repeater können nur kleine
      Bereiche abdecken.

      Gruß Gerd
    • Danke für die Beiträge der letzten 3 Seiten.

      Jetzt fühle ich mich so richtig alt. ;(

      Ist sehr interessant, aber irgendwie ist doch wohl alles an mir vorbei gegangen.
      Internet, Telefonie, alles in Gebrauch.
      Aber wohl auch alles falsch gemacht.

      Und einen externen "Lehrer" hätte ich in Form meines Sohnes, aber wenn er mir was erklären will, sind das böhmische Dörfer

      Bin ich da das einzige Fossil, oder geht es anderen auch so?

      Wolfgang :undweg:
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • Hallo Paul,

      Paul 1200 schrieb:

      Bin ich da das einzige Fossil
      Da will ich dich mal wieder moralisch aufbauen.
      Ja, du bist wie ein digitales Fossil, aber Kopf hoch . In 1000 Jahren wird jemand , der zufällig diesen Bericht liest, erstaunt sagen "dieser Antidigitalis hat doch tatsächlich fast 100 Jahre überlebt" :lol:
      Ich selbst bin zwar fast 70, hatte aber berufsbedingt doch einen recht engen Kontakt zur modernen digitalen Welt. Da kann ich auch schon mal meinen erwachsenen Kinder bei Dabatten über Netzwerke und Software den Stinkefinger zeigen. Das hebt dann das Selbstwertgefühl.
      In unseren Freundeskreis lebt aber mehr als die Hälfte ohne digitale Medien recht zufrieden.
      So gesehen hast du nichts falsch gemacht.

      Gruß Quadmaster
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Parkplatzüberfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher