Anzeige

Anzeige

Kaufberatung gebrauchter Wohnwagen, bitte um Rat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Kaufberatung gebrauchter Wohnwagen, bitte um Rat

      Hallo an alle,

      wir haben uns entschlossen ein gebrauchten Wohnwagen zu beschaffen und haben auch den Thread von Lena gelesen und wollen aber auch nicht überstürzt kaufen.

      Wir sind jedes Jahr auf Usedom im Urlaub für 14 Tage aber stellen auch fest das es jedes Jahr teurer wird und wir auch mit unserem Sohn (2 Jahre) weiterhin in MeckPomm bleiben wollen.

      Ich komme gebürtig aus der Nähe von Neustrelitz und wohne jetzt aber in Paderborn mit meiner Frau und Sohn.

      Wir suchen einen Wohnwagen für 3 Personen, da Auto welches davor kommt ist ein Ford Focus 2.0 LPG 150PS, handwerklich bin ich begabt und ich kann auch einiges selber machen.

      Wir haben in Blomberg einen Händler(weiß nicht ob der Link erlaubt ist), dort ist ein großes Angebot an gebrauchten Wohnwagen, wir sind uns natürlich darüber im klaren das auch einige Nebenkosten auf uns warten bei einem Wohnwagen.

      Ich 42 meine Frau 37 haben uns überlegt, dass es auch für unseren Kleine auch gut ist auf einem Campingplatz, ich selber war als Kind oft in Wesenberg Am Weißen See und war im begeistert und habe immer Anschluss gefunden, das haben wir jn einer Ferienwohnung leider nicht.

      Wir vermissen einfach auch die Gemeinschaft.....

      VG

      Kai

      :0-0:
    • Moin
      Also vor ab,jetzt ist die teuerste Zeit einen Wohnwagen zu kaufen,wenn Ihr Zeit habt,wartet bis zum Herbst,dann kommen viele Inzahlungswagen zu den Händlern,die sie gerne vorm Winter wieder loswerden möchten!Zu einem Gebrauchtkauf nimmt man am besten jemanden mit,der sich auskennt+traut vor allem seiner Nase!
      gruß+viel Glück bei der Suche,Rainer
      wohne jetzt in Rhede/Ems
    • Wir waren einige Male in Bansin, sehr schön, aber wirklich teuer.

      Ich bin der Meinung, Camping ist für die Kinder das größte. Und ich war als Kind nie campen. Aber, wie schnell die da Freunde finden ist schon fast unnormal.
      Und, geht es den Kindern gut, geht es den Eltern auch gut.



      Was genau sind deine Fragen? Worüber brauchst du Rat?
    • spenceNRW schrieb:

      Wir waren einige Male in Bansin, sehr schön, aber wirklich teuer.

      Ich bin der Meinung, Camping ist für die Kinder das größte. Und ich war als Kind nie campen. Aber, wie schnell die da Freunde finden ist schon fast unnormal.
      Und, geht es den Kindern gut, geht es den Eltern auch gut.



      Was genau sind deine Fragen? Worüber brauchst du Rat?
      Wir sind total unbeleckt und was nimmt man was ist der Vorteil von dem oder dem....was wir brauchen aus sicht meiner Frau....ist ein Doppelbett, WC und Dusche...wie alt darf der Anhänger sein...der Händler in Blomberg hat von 4000 euro bis 30000 euro alles da...

      Wir sind in Zinnowitz 2018 und die Nebenkosten sind schon heftig, Strandkorb, Parkgebühr, Kosten für die Fahrten zum Strand...
    • Hallo Kai,
      rechne mal alle Kosten (objektiv) für zwei Wochen Urlaub durch.

      Mach ne Rechnung auf und rechne den break even point aus, dann fällt die Entscheidung leichter. Kaufen mit allen Kosten gegenüber Mieten.

      Bei zwei Wochen im Jahr, auch noch außerhalb der Schulferien möglich, ist ein gemieteter Wohnwagen die kostengünstigste Lösung.
      Hatten wir schon, bis die Kinder in die Schule kamen.
      Allerdings war das Argument zu Kauf eine WoWa 2+3+1 Wochen/Jahr inzwischen schaffen wir ein paar Tage /Wochen mehr.

      Ansonsten gibt es zum Camping für und mit Kindern keine Alternative.
    • danke bon id....das hatten wir auch vor...es gibt aber auch Blogs die die Kosten ganz gut darstellen.

      was ich sagen kann, sagt meine Frau....14 Nächte reine Kosten für Wohnung, derzeit noch für 2 Erw. da der Kleine bei uns schläft, passt kaum noch ins Reisebett, aber ab nächstes Jahr ist das vorbei, Kosten 750 Euro.

      Aber wir würden auch gerne mal am langen We raus, waren im letzte Jahr im centerpark von Fr bis Mo...waren reine Mietkosten in Höhe von 320 euro.

      Vg
    • Ich werf als erstes Mal das Wort Gewicht und Zuladung in den Raum ..

      Das sind wichtigsten Dinge , neben dem Grundriss der euch gefallen muss , auf die Ihr achten solltet ..

      1. muss das Gesamtgewicht zu eurem Auto passen und sollte nicht am Maximum liegen und
      2. sollte der Wowa dann leer nicht zu schwer sein das Ihr noch was zuladen könnt , denn da kommt einiges zusammen .

      Gerade bei günstigeb älteren ist hier schnell das Ende erreicht ..

      Empfehlung ist sich nicht auf die Werte im Papier zu verlassen , wenn es ernst wird das Objekt euer Begierde mal wiegen lassen VOR dem Kauf ..


      Schau doch mal im Schein was Du ziehen darfst und gib uns dein Budget was er kosten darf Durch , dann haben viele schon ein paar Ideen was Du Dir anschauen kannst .

      Kommt vielleicht noch ein Kind nach , auch das würde ich beachten ..
      :0-0:
    • Hallo!
      Es kommen noch Kosten für Versicherungen und Abstellplatz dazu!

      Schaut Euch Wohnwägen an bei dem Händler bei dir um die Ecke!

      Wir genießen auch die Gemeinschaft beim Camping- Kinder schlafen... und wir sitzen noch mit alten/ neuen Bekannten vorm Wohnwagen - weggehen ohne einen Babysitter zu brauchen!!

      Lg Hilke
    • Kai1976 schrieb:

      danke bon id....das hatten wir auch vor...es gibt aber auch Blogs die die Kosten ganz gut darstellen.

      was ich sagen kann, sagt meine Frau....14 Nächte reine Kosten für Wohnung, derzeit noch für 2 Erw. da der Kleine bei uns schläft, passt kaum noch ins Reisebett, aber ab nächstes Jahr ist das vorbei, Kosten 750 Euro.

      Aber wir würden auch gerne mal am langen We raus, waren im letzte Jahr im centerpark von Fr bis Mo...waren reine Mietkosten in Höhe von 320 euro.

      Vg
      Öhm, ganz ehrlich, nach deiner Rechnung, lohnt sich der Wohnwagen nicht.
      Also, rein finanziell gesehen.
      Nach deiner Rechnung, bei einem Anschaffungspreis von ca 6-8000 Euro könnt ihr noch 6-8 Jahre in den Urlaub fahren.
      Was man vielleicht auch nicht unterschätzen darf, auch der Campingplatz kostet ein bisschen was. Da könnt ihr für einen vernünftigen in der Hauptsaison rund 30-40 Euro rechnen/Nacht (nach oben kaum Grenzen).
      Macht dann auch schon mal 420 Euro für 14 Tage.
      Und unter Umständen der Stellplatz, um den Wohnwagen übers Jahr abzustellen, sowie steuern und Versicherung (gerade zu Beginn macht eine Vollkasko sicher Sinn, kostet aber auch nochmal ein bisschen was).

      Also, wenn für euch das finanzielle der Hauptgrund für einen Caravan ist, lohnt sich das kaum für euch. Außer ihr wollt halt wirklich mehrmals im Jahr weg.
    • wir haben uns letztes Jahr unseren gebrauchten WW gekauft und haben dabei erstmal nicht an die Kosten gedacht, sondern einfach nur an uns ( wir hatten keine Lust mehr auf Ferienwohnung ). Dann haben wir uns einen Preis von ca. 8000€ gesetzt, geworden sind es 12500€ + Nebenkosten. wir waren jetzt viermal los seid August 2017 und ich muss sagen ich/wir würden es immer wieder machen. Da hält keine Ferienwohnung mit. Schön vor dem WW mit "Mutti" und ein Drink, die Kinder spielen draußen und drine wie sie wollen und nette Leute trifft man immer.
      Und das beste der WW hat in zwei drei Jahren immer noch den selben Wert.
      Guß Nico
    • ddrsimsons70 schrieb:

      wir haben uns letztes Jahr unseren gebrauchten WW gekauft und haben dabei erstmal nicht an die Kosten gedacht, sondern einfach nur an uns ( wir hatten keine Lust mehr auf Ferienwohnung ). Dann haben wir uns einen Preis von ca. 8000€ gesetzt, geworden sind es 12500€ + Nebenkosten. wir waren jetzt viermal los seid August 2017 und ich muss sagen ich/wir würden es immer wieder machen. Da hält keine Ferienwohnung mit. Schön vor dem WW mit "Mutti" und ein Drink, die Kinder spielen draußen und drine wie sie wollen und nette Leute trifft man immer.
      Und das beste der WW hat in zwei drei Jahren immer noch den selben Wert.
      Guß Nico
      ich gebe dir absolut recht. Das Thema „kosten“ wurde vom TE ins Spiel gebracht. Klar, für das Geld bekommst du einen Gegenwert im Gegensatz zur Ferienwohnung.
      Aber günstiger auf den einzelnen Urlaub gerechnet ist es halt nur, wenn man auch häufiger im Jahr weg fährt.
      Trotzdem ist es halt gerade für die Kinder einfach super.
    • Kai1976 schrieb:

      Wir sind total unbeleckt und was nimmt man was ist der Vorteil von dem oder dem....was wir brauchen aus sicht meiner Frau....ist ein Doppelbett, WC und Dusche.
      Eine Dusche ist bei allen Einsteigern immer ein "musthave", im Laufe der Nutzung eines Wohnwagens wird die Dusche dann oft nur noch als Abstellfläche benutzt, da eine Nutzung wie zu Hause meistens nicht möglich ist. Die meisten Campingplätze bieten gute bis sehr gute Santäranlagen.


      ddrsimsons70 schrieb:

      Und das beste der WW hat in zwei drei Jahren immer noch den selben Wert.
      Das gilt nur, solange der Campingboom anhält.
      Sobald Camping nicht mehr HIP ist, werden Angebot und Nachfrage wieder zu einem "normalen" Preisgefüge führen.
      Wann das sein wird... ???
      It´s not perfect,
      it´s a limited edition.
      :0-0:
    • Vergiß erst mal die ganze Kostenkalkuliererei.
      Wenn ihr Euch für Camping entscheiden wollt, dann sollte das aus Spaß an der Sache sein. Über die Kosten könnt ihr euch dann Gedanken machen, wenn es darum geht, wie man das umsetzt (Mietwohnwagen, gebrauchter Wohnwagen, neuer Wohnwagen).

      Ich empfehle euch deshalb: Mietet erst mal einen Wohnwagen für ein paar Tage - es müssen ja nicht gleich drei Wochen Sommerurlaub sein. Schaut, ob euch diese Urlaubsform zusagt und gewinnt dabei erste Erfahrungen, was für Ausstattungsmerkmale euch wichtig sind. Schaut euch auf dem Campingplatz um, was andere so haben und kommt mit den Leuten ins Gespräch.
      _______________________________________________

      Grüße :w
      Ralf
    • Mit der Dusche sehe ich das genau so, für 3 Personen geht ein WW für 4 Personen doch super ( Bettenumbau finde ich nicht schlimm, im Sommer sitzt man eh draußen vor dem WW).
      Schaut euch ein paar Modelle beim Händler an, da bekommt man ein gutes Gefühl.
      Wir haben genau 3 Monate gesucht und dann kam der richtige :0-0:
    • Dusche ist nett um die Kids mal schnell abzuduschen.
      Aber ihr selber werdet da nicht duschen. Eine Kombi aus Toilette und Dusche reicht vollkommen, glaub es mir. Wir haben eine separate Dusche, benutzen wir nie.
      Das Problem ist, 1. ist die Dusche sehr eng, 2. dir bleibt gefühlt eine bierglasgrösse warmes Wasser zum duschen, 3. das Abwasser darfste hinterher selber weg schleppen, wenn du grad nicht zufällig nen abwasserschlauch verwenden kannst.

      Aber, dass ist nur meine Meinung dazu.
    • Devilinside schrieb:

      Ich werf als erstes Mal das Wort Gewicht und Zuladung in den Raum ..

      Das sind wichtigsten Dinge , neben dem Grundriss der euch gefallen muss , auf die Ihr achten solltet ..

      1. muss das Gesamtgewicht zu eurem Auto passen und sollte nicht am Maximum liegen und
      2. sollte der Wowa dann leer nicht zu schwer sein das Ihr noch was zuladen könnt , denn da kommt einiges zusammen .

      Gerade bei günstigeb älteren ist hier schnell das Ende erreicht ..

      Empfehlung ist sich nicht auf die Werte im Papier zu verlassen , wenn es ernst wird das Objekt euer Begierde mal wiegen lassen VOR dem Kauf ..


      Schau doch mal im Schein was Du ziehen darfst und gib uns dein Budget was er kosten darf Durch , dann haben viele schon ein paar Ideen was Du Dir anschauen kannst .

      Kommt vielleicht noch ein Kind nach , auch das würde ich beachten ..
      Danke für den Hinweis ..also die Planung mit Kids ist abgeschlossen, ichbhabe schon eine Tochter 20Jahre und den kleinen mit 2...

      Laut Ford kann ich 1500kg ziehen....schaue aber nochmal nach...

      Danke
    • Mit 1500 kg kannste schon einiges machen.

      Wollt ihr feste Betten haben?
      Vielleicht sogar ein doppelstockbett?

      Wie schaut das Budget ungefähr aus?
      Wollt ihr eher an einem Platz stehen bleiben, oder eher umher fahren?
    • Neben Zuladung und Gewicht (beides wichtig) halte ich bei einem gebrauchten Wohnwagen für die wichtigste Eigenschaft, dass er trocken ist.

      Zuladung und Gewicht sind meist schlecht zu ändern, manchmal geht eine Auflastung ohne technische Umbauten.
      Und Wasserschäden sind immer mit Aufwand und Kosten verbunden - mein Eindruck ist, dass bei älteren Modellen nicht mehr die Frage ist, ob ein Wasserschaden vorliegt, sondern ob es nur einer ist und welchen Umfang die Reparatur hat.
      Da ist von "Kederleiste/Rangiergriffe/Positionsleuchten/Stauraumklappe abnehmen und neu eindichten" bis "komplette Front erneuern - wirtschaftlicher Totalschaden" oder "Alufraß - lohnt sich nicht mehr" alles drin (inkl. Kombinationen).
      Viele Grüße

      Martin


      The way I see it, if you want the rainbow, you gotta put up with the rain. - Dolly Parton -