Anzeige

Anzeige

Kaufberatung gebrauchter Wohnwagen, bitte um Rat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Es gibt ja hier im Forum bereits Threads zur Frage was man denn so alles an Ausstattung benötigt.
      Für mich war es amüsant zu erfahren, was man denn unbedingt benötigt, uns aber jahrelang nie abgegangen ist.

      LG
      Gernot
    • spenceNRW schrieb:

      Ich finde das gar nicht mal so schlecht, den Tüv selber machen zu lassen. So weisst du unmittelbar nach dem Kauf, dass mit dem Wagen wirklich alles in Ordnung ist (Zumindestens was die Fahrrelevante Technik angeht).

      Gasprüfung ist bei Wohnwagen nicht vorgeschrieben, macht aber auf jeden Fall Sinn, so verweigern Versicherungen mitunter Leistungen, wenn diese nicht regelmäßig durchgeführt wird.

      Und es ist doch ein gutes Verhandlungsargument.


      Die meisten gebrauchten (die wir uns angesehen hatten) hatten aber entweder noch Tüv oder dieser wäre dann frisch gemacht worden. Ob ein Vorzelt dabei ist, ist eher dem Zufall geschuldet. Viele haben eines, weil sie bei neubeschaffung häufig das alte Vorzelt nicht mit rüber nehmen wollen oder können.
      hi spencer,

      Ja das verstehe ich aber auch viele Private verkäufer bieten den tüv neu an und ich denke vor dem kauf kann man auch zu tüv fahren oder in eine Werkstat um es prüfen zu lassen aber einen Preis aufzurufen und dann gleich zu sagen tüv und gasprüfung kostet 200euro extra...andere kakulieren es mit im Preis ein aber ich persönlich finde ihm im Ansatz beim vergleich mit andere Händler teurer...

      Vg
    • Kai1976 schrieb:

      Christiane59 schrieb:

      tng schrieb:

      Es gibt ja hier im Forum bereits Threads zur Frage was man denn so alles an Ausstattung benötigt.
      Für mich war es amüsant zu erfahren, was man denn unbedingt benötigt, uns aber jahrelang nie abgegangen ist.

      LG
      Gernot
      Schreib bloß nicht "Thermomix" :evil:
      das ist doch PFLICHT oder nicht ??? :lol: || :lol:
      Nur für echte Camper. :D
      Viele Grüße

      Martin




      “Why do you go away? So that you can come back. So that you can see the place you came from with new eyes and extra colors. And the people there see you differently, too. Coming back to where you started is not the same as never leaving.” (Terry Pratchett)
    • Dwarsloeper schrieb:

      Thermomix ist genauso wichtig wie ein Automower ... ist aber echt nervig jedesmal den Draht um die Parzelle zu legen :D
      Geht der Draht auch als Hundezaun? :undweg:
      Ich glaub wir sind OT. :D
      Viele Grüße

      Martin




      “Why do you go away? So that you can come back. So that you can see the place you came from with new eyes and extra colors. And the people there see you differently, too. Coming back to where you started is not the same as never leaving.” (Terry Pratchett)
    • Christiane59 schrieb:

      Meinen letzten Wohni habe ich bei einem Händler nahe Bremen gekauft. Er holt immer Wohnwagen aus NL, bereitet die Papiere vor, lässt TÜV machen, Gas kann er als Werkstatt selbst machen, und dann verkauft er sie über ebay. Er hat mir auch mit den Überführungskennzeichen geholfen. Der Wagen war super, Preis auch. Das Sonnenvordach gab es dazu, stabile Trittstufe auch, und er hat mir aus der Werkstatt noch ein 10 m Kabel sowie beide Sorten Adapter geholt und geschenkt, weil ich keine hatte und unterwegs 1x übernachten wollte. Ich wurde sogar noch zum Essen eingeladen, da es Samstag mittag war und wohl 2 Kollegen von den Nachbarbetrieben da am Grill saßen. Die wollten dann sogar noch meine Hunde füttern, aber das war dann zuviel des Guten :D . Für mich hat sich die weite Anreise gelohnt.

      Da ich nicht weiß, ob ich den Link hier reinstellen darf, gebe ich ihn gern per PN weiter.
      So ein kulanter Händler, hier in der Nähe? Den würde ich aber auch gern kennenlernen!
    • Campground Sylt schrieb:

      Christiane59 schrieb:

      Meinen letzten Wohni habe ich bei einem Händler nahe Bremen gekauft. Er holt immer Wohnwagen aus NL, bereitet die Papiere vor, lässt TÜV machen....

      Da ich nicht weiß, ob ich den Link hier reinstellen darf, gebe ich ihn gern per PN weiter.
      So ein kulanter Händler, hier in der Nähe? Den würde ich aber auch gern kennenlernen!
      er hat bei ebay nur top bewertung scheint wirklich gut zu sein
    • Christiane59 schrieb:

      Schreib bloß nicht "Thermomix" :evil:
      Aja, da war doch was. Als ich das erste mal hier im Forum davon gelesen habe, hab ichs gegoogelt. Inzwischen wieder vergessen was das war und noch einmal gegoogelt. Das war doch das DIng, das fast so viel kostet wie eine brauchbare Espresso-Maschine, oder? Aber es macht keinen Espresso! Und den Rasen mäht es auch nicht.

      Aber es gibt sogar Dinge, die hier breiten Konsens finden und wir trotzdem nicht brauchen:
      - Gas-Außensteckdose (und dann einen 10m Schlauch?)
      - SAT-Vorbereitung (was kann man damit machen, wenn man keinen Fernseher hat?)

      Was wir dafür haben, nie wieder hergeben würden, andere aber toootal unnötig finden:
      - Klimaanlage (wir fahren doch nicht in den Süden um dann zu frieren!)
      - Mover (kannst Du nicht Auto fahren?!)

      So ist das eben mit den ääächten Campern!!!

      lg
      Gernot
    • Und nicht zu vergessen, ohne Allrad kommst nirgends hin. Gleiches gilt für einen Wohni mit 250er Breite - oder sind das die "Könner" unter den Campern?!? Ich weiß es nicht ... Jedenfalls gibt es auch ohne Cadac nichts zu essen, außer man will grillen ... das geht damit wirklich nicht. :wacko: :_whistling: ;)

      Um das für den TE zu übersetzen - es ist wie die Frage "was kostet ein rotes Auto?". Es kommt drauf an. Ganz
      auf Eure Vorlieben, es gibt keinen Königsweg. Deswegen auch mein "einfach machen", aber dabei Nase und Kopf einsetzen.
      :anbet:
    • Das schlimmste, was man als Neuling/Anfänger machen kann, ist alle(!) wohlgemeinten Tipps anderer zu befolgen und aus allem ein „must have“ zu machen.
      Jeder hat individuelle Kriterien, was ihm wicthig ist und wie er sein Camping-Erlebnis gestalten möchte. Das muss doch auf einem CP nicht aussehen, wie in einer Reihenhausneubausiedlung :undweg:
      Und längst nicht alle Ausstattungsartikel müssen aus dem Camping-Shop sein. Vieles bekommt man auch bei (Einrichtungs-) Discountern oder Baumärkten. Nichtmal von schlechterer Qualität und oftmals günstiger.

      Gruß, Uli
      Man kann immer eine Menge machen - bei genauerem nachdenken kann man aber auch eine Menge bleiben lassen...
    • Katsegler schrieb:

      Das schlimmste, was man als Neuling/Anfänger machen kann, ist alle(!) wohlgemeinten Tipps anderer zu befolgen und aus allem ein „must have“ zu machen.
      Jeder hat individuelle Kriterien, was ihm wicthig ist und wie er sein Camping-Erlebnis gestalten möchte. Das muss doch auf einem CP nicht aussehen, wie in einer Reihenhausneubausiedlung :undweg:
      Und längst nicht alle Ausstattungsartikel müssen aus dem Camping-Shop sein. Vieles bekommt man auch bei (Einrichtungs-) Discountern oder Baumärkten. Nichtmal von schlechterer Qualität und oftmals günstiger.

      Gruß, Uli
      So isset, und im Campingshop sind z.B. die Ess- und Kochutensilien oft so richtig schlecht gestaltet und von sagenhaft einfacher Qualität.

      Im letzten Jahr stand neben uns eine Familie die hatten einen recht großen Anhänger dabei, mit Deckel. Auf einer ganzen Längsseite hatten die eine Küche eingebaut, so ca. 3 m lang. Höhe wenn man davor stand, perfekt. Großes Baumwollzelt, Bierzeltgarnitur, Sonnensegel, richtiger Kühlschrank und das abendliche Profi "Gebrutzel" rundeten das Bild ab. So kann gemütlicher Campingurlaub auch aussehen.
    • Neu

      Der Verkäufer hat ja schon betont, daß der Preis eine Verhandlungsbasis darstellt. Biete ihm 3000 und nimm ihn dafür. Der Wagen hat eine besondere Aufteilung mit Heckküche. Wirst vorn ordentlich zuladen müssen, um die richtige Stützlast zu erreichen. Diese Bauart hat Hobby auch in den Nachfolgemodellen angeboten. Die sind zum gleichen Preis auf dem Markt erhältlich. Bei dem Alter muss man sehr auf Dichtigkeit achten. Schnüffeltest beim ersten Betreten!!

      Gruß Bernd
    • Benutzer online 1

      1 Besucher