Anzeige

Anzeige

Route und Zeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Route und Zeiten

      Hallo

      wir wollen an einem Freitag in den Sommerferien Richtung Frankreich starten und haben unseren CP zwischen Marseilles und Montpellier. Wir kommen aus dem Ruhrpott (Essen) und sind das erste mal in Frankreich unterwegs.

      Hier nun meine Fragen:
      Wer hat von Euch schon Erfahrungen diesgezüglich machen können?? (Frankreich, Strecke etc.)
      Wie würdet Ihr die Fahrt angehen??
      Nachts fahren??
      Strecke aufteilen??
      schöner CP auf der Strecke??
      Wie sieht es aus mit Überfällen etc.??
      Lieber durch Frankreich fahren??(direkte Strecke?) oder durch die Schweiz??

      Es sind ca. 1100 km

      Für eure Antworten und Überlegungen danke ich schonmal im vorraus

      herzliche Grüße

      Tim
    • Vom Ruhrgebiet aus durch Frankreich.
      Die Autobahnen sind meist nicht voll, außer rund um Ballungszentren wie Lyon.
      Wenn Zeit für zum Übernachten ist, schaue ich in Google Maps und fahre den nächstmöglichen CP an.
      Klappt sehr gut.Festlegen welcher ich zum Übernachten ansteuerte, mache ich nie, da ich nie weiß wie weit ich an diesem Tag fahre. Rastplätze zum Übernachten für.mich kein Thema. Ob nachts oder tagsüber musst du selbst wissen, was am besten für dich ist.
      Hauptstrecke ist die Route du Soleil an Lyon vorbei, oder mitten durch.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • lmctec schrieb:

      Wie sieht es aus mit Überfällen etc.??
      Ferienzeiten sind auch immer die Zeiten für allerlei finstere Gestalten.
      Mit etwas Umsicht kann man aber dafür sorgen, daß deren "Bemühungen" ins Leere laufen.
      Also nicht auf Rastplätzen an der Autobahn übernachten!
      Es gibt in Frankreich praktisch in fast jedem Ort einen "Municipal", wo man für kleines Geld in Ruhe übernachten kann.
      Bei Pausen nichts sichtbar im Auto liegen lassen!
      Beim Tanken immer das Auto verriegeln.
      Fährt man in der Nacht, sieht man natürlich nichts von der Gegend.
      Ob man die Strecke besser aufteilt, hängt von der körperliche Verfassung ab. Möglicherweise kann man sich ja auch am Steuer abwechseln.
      Warum durch die Schweiz? Ich würde die direkt Strecke bevorzugen.

      Schönen Urlaub in Frankreich!!
    • Kürzeste Strecke ist für Dich A1, durch die Eifel, Luxemburg und dann immer Richtung Süden.
      Hinter Luxemburg ist so ab 16-17 Uhr immer zäh fließender Verkehr oder Stau, wenn die Franzosen nach der Arbeit nach Hause fahren.
      Wenn Ihr Mittags losfahrt können sich auf jeder Strecke Richtung Süden Staus bilden. Sollte der Freitag der Ferienanfang in NRW sein, kann ich nur raten Abends oder Nachts los zu fahren, sonst steht man schon in D, dann in LEV und K, später dann in Luxemburg usw.
      Lyon lässt sich ja umfahren, machen wir aber nie. Solange man nicht um die Mittagszeit oder Nachmittags durch will geht das eigentlich recht gut, spart dann Zeit und km.
      In Luxemburg letzte Tankstelle vor der Grenze zu F zum Tanken nutzen, dann kannst Du je nach Auto, Fahrweise und Tankvolumen bis zum Zielort fahren.
      Zm Übernachten an der Strecke haben x-file und Umbertino ja schon alles geschrieben.

      bonne route
    • Hi,

      wir haben eine Strecke von 1000km und machen auf dem Hin-und Rückweg bi ca. 500km eine Zwischenübernachtung auf einem Campingplatz. Wir planen so, das wir ca. 15Uhr am Platz sind um den restichen Tag zu geniessen.
      Den Campingplatz in Tounus wäre eine Idee für Euch, liegt auch sehr gut neben der Autobahn

      camping-tournus.com/de/

      Gruß

      Jörg
    • Über die A1 weiter auf die A61,Mendig ab und Richtung Trier.In Luxemburg auf der A3 bei Berchem tanken,letzten Monat lag die Differenz bei ca.40-50cent/Liter.
      Bis Nancy ist die Bahn kostenlos,an der ersten Mautstation kann man direkt daneben sehr gut parken,( ausgewiesenen Plätze für WoWa,bzw auch eine größere Pause einlegen.
      Bin dann bis zur Mautstation Lyon gefahren,da aber rechts raus in ein Supermarkt mit Tankstelle dahinter.Dort vergleichsweise günstig getankt.
      Mal wieder versucht,durch Lyon zu fahren,sicher das letzte Mal,furchtbar. Vorsicht,alle bis dahin an der Strecke liegenden Parkplätze waren genau so überfüllt wie bei uns hier,Freitags parken die LKW,wo geht.
      Bei der Rückfahrt zu beachten,ich hatte gelesen,das es neben der Autobahn in Industriegebieten Tankstellen gibt,die günstiger sind,.....zwischen Lyon und Nancy kriegst du erhebliche Probleme,neben der Bahn zu tanken.

      Ich habe für die Rücktour die Strecken über die A75 gewähltdie ist Mautfrei bis Clerrmond-Ferrand,sehr gebirgig,aber absolut ein Landschaftliches Highlight.Die Verbindung nach Lyon,A89, dafür nicht empfehlenswert,kostet und macht keinen Spaß. Bin dann wieder abgefahren in Balbigny Richtung Charlon sur Soane,auch wenns durch Orte ging,war das viel besser.Hätte man auch schon früher machen können,wußte es nicht.Die Strassen da sind oft auch zweispurig,für meine nächste Tour plane ich das vllt so mit ein.
      LG Heinz
    • Hallo

      Vielen Dank für die tollen Tips und Anregungen.....ich Acker die dann mal durch. Also wir fahren am Freitag, eine Woche nach Ferienbeginn und in der Zeit sind wir flexibel. Ich denke so 9-9.30 Uhr los und dann auf jeden Fall nach Frankreich rein.

      Wie teuer ist die Maut insgesamt durch Frankreich? Kann man mit ec oder Mastercard bezahlen?


      Herzliche Grüße

      Tim
    • Hallo,

      Wir kommen aus der Nähe von Düsseldorf und sind die Strecke schon oft gefahren. Übrigens auch immer durch die Eifel und Luxemburg.

      Übernachtet haben wir je nach Ausdauer und Hin- oder Rückfahrt in

      Metz

      Nancy - Camping le Brabois

      Bulgneville- Camping Porte des Vosges

      Tournus

      Beaune - unbedingt Bummel durch die Altstadt mit einplanen

      Dijon- Sanitäranlagen grenzwertig

      Langres- Lac de Liez

      Es gibt viele gute Möglichkeiten

      Viel Spaß in Frankreich.

      Wir haben übrigens als Frankreich Fans erstmalig Bip and go genutzt für die Maut und sind begeistert. Solltet ihr also auch vom Frankreich Virus infiziert werden, lohnt es sich darüber nachzudenken.

      LG Ute

      Aktuell von der französischen Atlantikküste 8)
      :w In jeder Minute in der man sich ärgert, verliert man 60 glückliche Sekunden:w
    • Hallo,
      Tipp zur Info für die Autobahn

      Verkehrslage
      vinci-autoroutes.com/fr/autoroutes-temps-reel

      Mautrechner
      vinci-autoroutes.com/fr/trafic-temps-reel

      Kartenzahlung
      [b]> Les cartes bancaires et de crédit[/b]
      Cartes acceptées : CB – Visa – Mastercard – Visa Electron – Maestro quel que soit leur pays d'émission
      vinci-autoroutes.com/fr/moyens-paiement

      Wir nutzen das seit 4 Jahren - bip & go absolut spitze

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Neu

      Hello,

      vielen Dank für die tollen Tips. Ich denke ich bin für die Fahrt ausreichend Informiert :)

      ...habe mir einzelne CP´s von Euren Tips markiert und werde mal sehen wie weit ich komme.

      Werden jetzt doch so gegen 4 -5 Uhr morgens loskommen.....denke da haben wir keine Stauprobleme und wir können entspannt und locker bis weit in das Land des neuen Weltmeisters fahren. :D

      Wird die Strecke eigentlich ordentlich/überdurchschnitlich kontrolliert??? ( Geschwindigkeit, Gewicht etc) :0-0:

      Ich fahre natürlich vorher nochmal auf die Waage. :ok

      Herzliche Grüße an alle

      Tim
    • Neu

      lmctec schrieb:

      Wird die Strecke eigentlich ordentlich/überdurchschnitlich kontrolliert??? ( Geschwindigkeit, Gewicht etc)

      Moin,
      auch nach 35 Jahren Frankreich hat mir der "Gott des Verkehrs" noch keine Spende abgerungen. :rolleyes:

      Gewichtskontrollen habe ich in F nirgends gesehen, auf feste Radarkästen wir immer hingewiesen,
      mobile Blitzer oder Polizisten mit Lasergeräten stehen regelmässig überall.

      Wer sich an die 100 auf der Autobahn und 80 auf Landstrasse hält hat nix zu befürchten

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Neu

      Camper-Toby schrieb:

      Gewichtskontrollen habe ich in F nirgends gesehen, auf feste Radarkästen wir immer hingewiesen,
      Mit Kontrollen des Gewichtes muß man immer rechnen, vor allem in der Hauptreisezeit. Dabei werden Überschreitungen von 3-5 Prozent meist toleriert. Verlassen würde ich mich aber darauf nicht!!
      Ansonsten wie Thomas schreibt, wenn man die Geschwindgkeitsvorgaben strikt einhält, und zwar ganz genau!! kann man entspannt reisen.
    • Neu

      Camper-Toby schrieb:

      lmctec schrieb:

      Wird die Strecke eigentlich ordentlich/überdurchschnitlich kontrolliert??? ( Geschwindigkeit, Gewicht etc)
      Moin,
      auch nach 35 Jahren Frankreich hat mir der "Gott des Verkehrs" noch keine Spende abgerungen. :rolleyes:
      ...........wir wurden dieses Jahr mit 97km/h im Bezirk Metz fotografiert, erlaubt waren 90 km/h. France ist jetzt um 45 € reicher :cursing: ;)

      Wir fahren mittlerweile am ersten Tag immer knappe 900 km vom Ruhrpott bis Valance, da nächtigen wir auf dem CP Fruit de soleil :thumbup:
      ......ich bin der Beste, alles andere ist primär 8)
    • Neu

      Steffan_WW schrieb:

      Moerser schrieb:

      Wir fahren mittlerweile am ersten Tag immer knappe 900 km vom Ruhrpott bis Valance...
      Moin,
      vmtl ohne Kinder, oder?
      900km - da würde mir meine Tochter was husten... :wacko: :rolleyes: :w
      sorry..........ja ohne Kinder, hätten wir welche dabei wäre nach ca. 500-600 km Ende der Fahrt :thumbup:
      ......ich bin der Beste, alles andere ist primär 8)
    • Neu

      Steffan_WW schrieb:

      Moerser schrieb:

      Wir fahren mittlerweile am ersten Tag immer knappe 900 km vom Ruhrpott bis Valance...
      Moin,
      vmtl ohne Kinder, oder?
      900km - da würde mir meine Tochter was husten... :wacko: :rolleyes: :w
      Moin,
      unsere Kids sind immer am ersten Tag um die 800/1000 KM mitgefahren.

      Abends los, in der Nacht irgendwo eingekehrt.
      Die haben immer schön geschlafen.......

      Klappt aber nicht mit jedem Alter, sowohl die lange Strecke bzw. das mitfahren überhaupt :rolleyes:

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Neu

      Wir starten morgen früh mit Nachwuchs (w10/w13) Richtung Spanien.
      Geplant haben wir 800 KM (bis Avignon). Dort ist der Übernachtungscampingplatz schon gebucht.
      Nach ca. 100km haben sie sich daran gewöhnt, dass die Handys/Tablets usw zuhause sind und sie sich anderweitig beschäftigen müssen/können. Gestern durften sie sich in der Bibliothek jeder ein paar Bücher aussuchen... und die Spiele für abends einpacken. Und Nein, es gibt kein Gequängel... Wer jammert muss den Abwasch im Urlaub machen ;)

      Viele Grüße und eine Gute Reise
      Spritman