Anzeige

Anzeige

Route und Zeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Sonatus schrieb:

      Ich sehe das anders, aber ich habe auch keine Lust mit Dir zu streiten.
      Brauchst Dich auch nicht mir mir streiten - da das rechtlich eindeutig geregelt ist, müsstest Du Dich wenn, dann mit dem Gesetzgeber streiten.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###

      Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.
    • Tauchmaus schrieb:

      Camper-Toby schrieb:

      Tauchmaus schrieb:

      In Deutschland werden Caravans bauartbedingt nur bis 100
      km/h zugelassen. Bei einem Unfall muss der deutsche Gespannfahrer mit
      einer Einschränkung der Versicherungsleistung rechnen!
      Hallo,ich weiss nicht, woher die Leute solch Fehlinfos haben und in Umlauf bringen ?( :motz:
      Wie ich das bereits oben erwähnt hatte,
      gibt es auch Wohnwagen, z.B. KABE, die eine 130 KM/H Zulassung haben

      ...........das Thema hatten wir auch schon,wer sich interessiert, kann die SUCHE-Funktion einsetzen

      Gruß Thomas
      Hi Thomas,
      wäre mir neu das es irgenwo einen Gesetzestext geben würde in dem drinsteht das ein Auto mit Anhänger mit bestimmten Vorraussetzungen 130km/h
      fahren dürfte.

      Ich lasse mich gerne belehren, aber ich denke das die 130km/h technich möglich sind, aber wenn das Fahrzeug in Deutschland zugelassen ist dieses nur
      100 km/h maximal fahren darf.

      Vermutlich funktioniert das ganze nur wenn der WW z.B. in Frankreich zugelassen ist und ( keine Ahnung ob man das braucht ) ein 130km/h Schild dran klebt.

      Grüße
      Hallo,
      eine vom Hersteller vorgegebene "der Bauart bedingte Höchstgeschwindigkeit" ( STVZO § 30 ) vorliegt,
      kann diese auch, bei entsprechender Regelung der STVO bei uns oder ähnlichen ausländischen Regeln, gefahren werden.

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Camper-Toby schrieb:

      Tauchmaus schrieb:

      Camper-Toby schrieb:

      Tauchmaus schrieb:

      In Deutschland werden Caravans bauartbedingt nur bis 100
      km/h zugelassen. Bei einem Unfall muss der deutsche Gespannfahrer mit
      einer Einschränkung der Versicherungsleistung rechnen!
      Hallo,ich weiss nicht, woher die Leute solch Fehlinfos haben und in Umlauf bringen ?( :motz: Wie ich das bereits oben erwähnt hatte,
      gibt es auch Wohnwagen, z.B. KABE, die eine 130 KM/H Zulassung haben

      ...........das Thema hatten wir auch schon,wer sich interessiert, kann die SUCHE-Funktion einsetzen

      Gruß Thomas
      Hi Thomas,wäre mir neu das es irgenwo einen Gesetzestext geben würde in dem drinsteht das ein Auto mit Anhänger mit bestimmten Vorraussetzungen 130km/h
      fahren dürfte.

      Ich lasse mich gerne belehren, aber ich denke das die 130km/h technich möglich sind, aber wenn das Fahrzeug in Deutschland zugelassen ist dieses nur
      100 km/h maximal fahren darf.

      Vermutlich funktioniert das ganze nur wenn der WW z.B. in Frankreich zugelassen ist und ( keine Ahnung ob man das braucht ) ein 130km/h Schild dran klebt.

      Grüße
      Hallo,eine vom Hersteller vorgegebene "der Bauart bedingte Höchstgeschwindigkeit" ( STVZO § 30 ) vorliegt,
      kann diese auch, bei entsprechender Regelung der STVO bei uns oder ähnlichen ausländischen Regeln, gefahren werden.

      Gruß Thomas
      Richtig. Und eine Angabe zur Höchstgeschwindigkeit liegt bei Wohnanhängern i.d.R. nicht vor. Die StVZO macht hier nur eine Vorgabe:
      "(2) Anhänger müssen für eine Geschwindigkeit von mindestens 100 km/h gebaut und ausgerüstet sein. Sind sie für eine niedrigere Geschwindigkeit gebaut oder ausgerüstet, müssen sie entsprechend § 58 für diese Geschwindigkeit gekennzeichnet sein."
      Mein kleiner Bruder war zu seinen Lebzeiten beruflich als aaS unterwegs, da haben wird Thema häufiger mal durchgekaut, gerade weil es soviel "Meinung" dazu gibt. Und wer es genau wissen will, kann einfach mal seine Versicherung fragen, ob das Fahren einer Geschwindigkeit von 130 km/h in Frankreich gemäß den Bedingungen der französischen StVO aus Sicht der Versicherung problematisch ist, wie einige hier im Thread und sogar der ADAC schreiben - die Antwort auf diese Frage wurde hier im Forum schon häufiger verlinkt: Nein, es ist versicherungsseitig kein Problem, wenn der Anhänger die technischen Voraussetzungen erfüllt.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###

      Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.