Anzeige

Anzeige

PKW Ersatzrad für Wohnwagen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • PKW Ersatzrad für Wohnwagen?

      Moin,
      eine kleine Frage : Ich habe vom meinem alten Passat noch das Ersatzrad was vom Lochabstand mit dem WW übereinstimmen müsste. Kann ich das Rad für den Notfall eine Reifenpanne am WW benutzen, wenigstens zur nächsten Werkstatt, dürfte doch nichts dagegen sprechen und 100Kmh muss man dann ja nicht fahren.
      Gruß Nico :)
    • Die Einpreßtiefe der Felge muß stimmen.
      Traglast und Reifenabmessung zumindest ähnlich, dann sollte es als Notlösung gehen.
      Schluß mit Camping ?, zuviele Wölfe, nervige Parkplatzüberfälle, falsche Reifen bei der ersten Schneeflocke, Stromschlaggefahr wegen fehlendem Erdungsmast am WW, Keime im Trinkwasser, schmale Einfahrten am CP, Parzellen-Teilflächenokkupanten, die Gefahr von Gasexplosionen, rauchende und türknallende Nachbarn und und und... So gehts nicht!

      Applaus den Sandburgenbauern, die sich zum Architekten des Lebens ernennen.
    • Kannst du machen.
      Aber den Luftdruck erhöhen, wg. der Tagfähigkeit. Dann kann man vorsichtig zur nächsten Werkstatt fahren.

      Ein Reserverad muß keiner Norm entsprechen, sondern gilt als Notbehelf bis zur nächsten Werkstatt.
      Man könnte theoretisch auch ein Holzrad montieren.
      Auch wenn jetzt wieder etliche Sicherheitsapostel schreien, aber es ist möglich und erlaubt, ohne Verlust einer Versicherungsleistung :D
      Viele Grüße aus dem Vogelsberg

      Hans und Heike



      [erst Sorento 2,5CRDI (140PS), dann Grand Cherokee (241PS), jetzt Cherokee Limited 2,2

      10.01 L/100km brauchte der große Indianer
    • Danke für die Antwort, ich kann es ja mal montieren und schauen ob es passt.
      Da fällt mir ein, was für einen Wagenheber muss ich da nehmen. Der Tiguan hat keinen mehr und der vom Passat ist sehr wackelig aber sehr leicht aber ob der passt ?(
    • ddrsimsons70 schrieb:

      Moin,
      eine kleine Frage : Ich habe vom meinem alten Passat noch das Ersatzrad was vom Lochabstand mit dem WW übereinstimmen müsste. Kann ich das Rad für den Notfall eine Reifenpanne am WW benutzen, wenigstens zur nächsten Werkstatt, dürfte doch nichts dagegen sprechen und 100Kmh muss man dann ja nicht fahren.
      Gruß Nico
      Hallo ddrsimsons70,

      Die Idee hatte ich auch. Der Lochkreis stimmt, aber das Mittelloch ist zu klein. Ich habe einen LMC mit Alko Achse - passt definitiv nicht! Mein Ersatzrad stammt noch vom Passat und passt auch beim Superb. Bei Hobby / Fendt / Knott könnte es anders aussehen.
      Ich habe für den Wohnwagen ein Ersatzrad besorgt und will noch mal testen, ob es am Auto (momentan Skoda Superb - vergleichbar mit Passat) passt. Das ich nur ein Rad mit auf Reisen nehmen muss. Es wird aber, wenn überhaupt, nur hinten einsetzbar sein, weil vorne die Bremse mindestens eine 16 Zoll Felge erfordert (mein Wohnwagen hat 14 Zoll). Dann müsste ich im K-Fall (Plattfuss vorn am Auto) zwei mal Rad wechseln.

      Gruß Rico
    • Okay, das mit dem Mittelloch muss ich nochmal prüfen, am besten einmal anschrauben, dann ist man sich sicher. Der Vorbesitzer vom WW hatte die Reifen wegen der 100Kmh Zulassung gerade gewechselt, hätte man davon noch ein Reifen behalten, brauchte man nur eine Felge. Wenn die vom Passat nicht passt besorge ich mir ein neues Komplettrad.
      Gruß Nico
    • ddrsimsons70 schrieb:

      Okay, das mit dem Mittelloch muss ich nochmal prüfen, am besten einmal anschrauben, dann ist man sich sicher. Der Vorbesitzer vom WW hatte die Reifen wegen der 100Kmh Zulassung gerade gewechselt, hätte man davon noch ein Reifen behalten, brauchte man nur eine Felge. Wenn die vom Passat nicht passt besorge ich mir ein neues Komplettrad
      Da ist Vorsicht geboten, auch die Felge muss natürlich die Traglast haben, PKW Felgen haben meist weniger.

      Am Wohnwagen werden die Felgen meist nicht über das Mittelloch zentriert, sondern über die Schrauben.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Willipitschen schrieb:

      ddrsimsons70 schrieb:

      Okay, das mit dem Mittelloch muss ich nochmal prüfen, am besten einmal anschrauben, dann ist man sich sicher. Der Vorbesitzer vom WW hatte die Reifen wegen der 100Kmh Zulassung gerade gewechselt, hätte man davon noch ein Reifen behalten, brauchte man nur eine Felge. Wenn die vom Passat nicht passt besorge ich mir ein neues Komplettrad
      Da ist Vorsicht geboten, auch die Felge muss natürlich die Traglast haben, PKW Felgen haben meist weniger.
      Am Wohnwagen werden die Felgen meist nicht über das Mittelloch zentriert, sondern über die Schrauben.
      Weder Felge noch Reifen müssen die geforderten Werte haben. Es geht um einen Notbehelf und da gelten die sonst geltenden Vorschriften nicht.
      Auch die Einpresstiefe spielt keine Rolle. Der Reifen muss nur freigängig sein.
      Wenn dea Rad drauf passt, dann kann es montiert werden. Es darf auch andere Größen haben, wie die Originalbereifung.
      Viele Grüße aus dem Vogelsberg

      Hans und Heike



      [erst Sorento 2,5CRDI (140PS), dann Grand Cherokee (241PS), jetzt Cherokee Limited 2,2

      10.01 L/100km brauchte der große Indianer
    • Vor 11 Jahren war an unserem Hobby Wohnwagen die Felge 20 cm lang aufgeplatzt. Kein Weiterfahren möglich.
      Damals passte das Reserverad des Audi A4. Ich habe während der Fahrtpausen mehrmals kontrolliert.
      In Lindau habe ich dann beim Reifenfachhandel ein neues Reserverad bestellt. Sehr wichtig ist ja die Traglast.

      Gruß
      Vielcamper
    • Hallo,

      in der Not gilt kein Gebot. Es gilt das Gebot der Schadens- und Risikominimierung, da muß man abwägen zwischen den technischen Mitteln mit dem angepassten Verhalten und dem damit verbundenen Risiko und was man sich selber zu traut und welches Risiko besteht, wenn man den Pannendienst anruft und wartet.
      Wenn man ein Rad montiert, welches nicht die technischen Anforderungen für den Normalbetrieb erfüllt, ist entsprechendes (Fahr-) Verhalten gefordert. Zum Beispiel langsam Fahren, regelmäßig anhalten und schauen, ob der Reifen nicht überlastet ist, zum Beispiel durch Fühlen der Reifentemperatur bei einem technischen Halt etc.

      Wie bei den Noträdern für PKW.


      Grüsse
      Michael
    • Belcanto schrieb:

      Willipitschen schrieb:

      ddrsimsons70 schrieb:

      Okay, das mit dem Mittelloch muss ich nochmal prüfen, am besten einmal anschrauben, dann ist man sich sicher. Der Vorbesitzer vom WW hatte die Reifen wegen der 100Kmh Zulassung gerade gewechselt, hätte man davon noch ein Reifen behalten, brauchte man nur eine Felge. Wenn die vom Passat nicht passt besorge ich mir ein neues Komplettrad
      Da ist Vorsicht geboten, auch die Felge muss natürlich die Traglast haben, PKW Felgen haben meist weniger.Am Wohnwagen werden die Felgen meist nicht über das Mittelloch zentriert, sondern über die Schrauben.
      Weder Felge noch Reifen müssen die geforderten Werte haben. Es geht um einen Notbehelf und da gelten die sonst geltenden Vorschriften nicht.Auch die Einpresstiefe spielt keine Rolle. Der Reifen muss nur freigängig sein.
      Wenn dea Rad drauf passt, dann kann es montiert werden. Es darf auch andere Größen haben, wie die Originalbereifung.
      Ja sicher ist die ET von Belang , die WW`s haben meistens ET 30 da kannste keine ET 40 oder mehr drauf machen denn das Rad würde zu weit nach innen gehen , umgekehrt bei ET 25 und weniger kommt die Felge zu weit nach außen ....ist das kl. 1X1 der Felgenkunde ;) :undweg:
      *Du krichs den Jungen aussem Pott, aber niemals den Pott aussem Jungen. Glück Auf*
      Viele Grüsse, Michael
      :0-0:
    • Das kleine 1x1 der Reifen- und Felgenkunde greift hier nicht.
      Lies mal meinen ersten Beitrag:
      - eine Reserverad ist ein Notbehelf zur nächsten Reparaturmöglichkeit und unterliegt keinerlei Bauvorschriften.
      - das Reserverad muß vom Lochkreis her passen und das Mittelloch muß groß genug sein.
      - das Reserverad muß freigängig sein

      Alles andere ist egal. Ich darf nur nicht mit so einem Reserverad ewig weit fahren, sondern nur zur nächsten, zumutbaren Reparaturmöglichkeit.
      Will ich mit einem "Reserverad noch 100er km und die Urlaubsreise zu Ende fahren, dann muß ich allerdings eine Rad haben, das den
      gesetzlichen Vorschriften entspricht. Das ist dann kein Notbehelf mehr.
      Viele Grüße aus dem Vogelsberg

      Hans und Heike



      [erst Sorento 2,5CRDI (140PS), dann Grand Cherokee (241PS), jetzt Cherokee Limited 2,2

      10.01 L/100km brauchte der große Indianer
    • Belcanto schrieb:

      Das kleine 1x1 der Reifen- und Felgenkunde greift hier nicht.
      Lies mal meinen ersten Beitrag:
      - eine Reserverad ist ein Notbehelf zur nächsten Reparaturmöglichkeit und unterliegt keinerlei Bauvorschriften.
      - das Reserverad muß vom Lochkreis her passen und das Mittelloch muß groß genug sein.
      - das Reserverad muß freigängig sein

      Alles andere ist egal. Ich darf nur nicht mit so einem Reserverad ewig weit fahren, sondern nur zur nächsten, zumutbaren Reparaturmöglichkeit.
      Will ich mit einem "Reserverad noch 100er km und die Urlaubsreise zu Ende fahren, dann muß ich allerdings eine Rad haben, das den
      gesetzlichen Vorschriften entspricht. Das ist dann kein Notbehelf mehr.
      Jepp, das muß freigängig sein und gerade deshalb sollte die ET ungfähr der Org.-Felge entsprechen und die Felgenbreite .....Notbehelf hin oder her ....der Reifen muß sich im engen Radkasten frei drehen können, oder ???
      *Du krichs den Jungen aussem Pott, aber niemals den Pott aussem Jungen. Glück Auf*
      Viele Grüsse, Michael
      :0-0:
    • Das Rad muß sich frei drehen. Punkt

      Einpresstiefe und Reifenbreite, bzw. Flankenhöhe sind egal.
      Das muß ich nicht aus "ungefähr" gleich achten. das probiere ich 1x aus und dann ist gut und ich weiß ob ich den Notbehelf nehmen kann.
      Viele Grüße aus dem Vogelsberg

      Hans und Heike



      [erst Sorento 2,5CRDI (140PS), dann Grand Cherokee (241PS), jetzt Cherokee Limited 2,2

      10.01 L/100km brauchte der große Indianer
    • ddrsimsons70 schrieb:

      Okay, das mit dem Mittelloch muss ich nochmal prüfen, am besten einmal anschrauben, dann ist man sich sicher. Der Vorbesitzer vom WW hatte die Reifen wegen der 100Kmh Zulassung gerade gewechselt, hätte man davon noch ein Reifen behalten, brauchte man nur eine Felge. Wenn die vom Passat nicht passt besorge ich mir ein neues Komplettrad.
      Gruß Nico
      hallo,

      wo wohnst du denn?
      bei mir hängt noch ein ersatzrad in der garge auf 14 zoll felge
      die genauen daten hab ich im moment nicht parat, paßt aber auf ein 1800 kg alko fahrwerk
      die traglast stimmt auf jeden fall

      wäre für 30 euro im raum augsburg abzuholen

      gruß helmut
    • Belcanto schrieb:

      Das Rad muß sich frei drehen. Punkt

      Einpresstiefe und Reifenbreite, bzw. Flankenhöhe sind egal.
      Das muß ich nicht aus "ungefähr" gleich achten. das probiere ich 1x aus und dann ist gut und ich weiß ob ich den Notbehelf nehmen kann.
      Jauu, du hast "Recht und ich meine Ruhe" :lol:
      *Du krichs den Jungen aussem Pott, aber niemals den Pott aussem Jungen. Glück Auf*
      Viele Grüsse, Michael
      :0-0:
    • Rivotorto schrieb:

      Ja sicher ist die ET von Belang , die WW`s haben meistens ET 30 da kannste keine ET 40 oder mehr drauf machen denn das Rad würde zu weit nach innen gehen , umgekehrt bei ET 25 und weniger kommt die Felge zu weit nach außen ....ist das kl. 1X1 der Felgenkunde ;) :undweg:
      Die ET ist schei... egal solange das Rad nirgents im Radhaus Berührung hat.
      Nur daruf kommt es an.