Anzeige

Anzeige

Wer hatte schon einen Reifenplatzer, wer noch nie?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Camper-Toby schrieb:

      Ein Frage an diejenigen,
      die angeblich einen Platzer hatten:

      Wie habt ihr feststellen können, das der Reifen geplatzt ist
      und nicht einfach nach einem Luftdruckverlust zerstört wurde ?



      Gruß Thomas
      2x, aber noch mit Diagonalreifen.

      Ein lauter Knall und dann ein holpriges Fahren des WW.
      Aber was wichtiger war.
      Der Wohnwagen bleibt in der Spur und bricht nicht aus!!!!!!!!!!!!
      Viele Grüße aus dem Vogelsberg

      Hans und Heike



      [erst Sorento 2,5CRDI (140PS), dann Grand Cherokee (241PS), jetzt Cherokee Limited 2,2

      Verbrauch
    • Rufus+Milka schrieb:

      Kann einem ein Pannendienst in so einer Situation helfen? Die haben ja auch keine Ersatzräder dabei...
      Die können dich nur von der Straße holen und zu einem Reifenhändler bringen, der dir dann hoffentlich helfen kann.
      Wir hatten damals ein Ersatzrad (war aber nur ein Notrad vom Auto, das auch passte). Damit konnten wir selbständig einen Reifenhändler aufsuchen, der uns dann zwei neue Schlappen (dem verbliebenen trauten wir nicht mehr) verkaufen konnte.
    • Rufus+Milka schrieb:

      Kann einem ein Pannendienst in so einer Situation helfen? Die haben ja auch keine Ersatzräder dabei...
      Hallo,

      die Gegen-Frage wäre dann

      • in welcher Region passiert der Reifenschaden
      • zu welcher Uhrzeit
      • an welchem Wochentag


      Gruß Thomas

      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER

      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Letztendlich ist es egal, wodurch der Ausfall des Reifens verursacht wurde, wenn man fern der Heimat unterwegs ist - ist der Reifen platt und man braucht Ersatz, ist man mit Ersatzreifen immer auf der sicheren Seite.
      Ich hatte vor ein paar Jahren auf einer Tour in Schwedens unberührter Natur mal Druckverlust auf einem Reifen. Mangels Ersatzrad hab ich Reifendichtspray eingesetzt . ein paar Kilometer später war der Reifen wieder platt.
      Die Beschaffung eines Ersatzes hat dann alles in allem ganze vier Tage in Anspruch genommen.
      Hätte ich ein Ersatzrad dabei gehabt, wäre der Käse binnen kürzester Zeit gegessen gewesen. Seitdem hab ich das immer an Bord.
    • Camper-Toby schrieb:

      Ein Frage an diejenigen,
      die angeblich einen Platzer hatten:

      Wie habt ihr feststellen können, das der Reifen geplatzt ist
      und nicht einfach nach einem Luftdruckverlust zerstört wurde ?



      Gruß Thomas
      Hi,

      Einen Regelrechten Platzer hatte ich vermutlich nicht, habe zumindest nichts gehört - was aber auch an der Schotterpiste gelegen haben kann.



      Aber das ist auch egal, ist habe es einmal beim Auto erst bemerkt, als ich wieder auf Asphalt war, dass das Auto schwammig fuhr, da war der Reifen aber schon in Auflösung begriffen.

      Das andere mal am Auto hörte ich, trotz Schotterstraße, dass das rollgeräusch merkwürdig ist - für den Reifen wieder zu spät.


      Bei dem defekt am Wohnwagen habe ich es nur zufällig gemerkt, weil der Wohnwagen im Rückspiel irgendwie schräg aussah - vom Reifen waren nur noch Fragmente vorhanden, die auch den Radkasten beschädigt hätten.



      Viele Grüße, Michael
    • Camper-Toby schrieb:

      Ein Frage an diejenigen, die angeblich einen Platzer hatten: Wie habt ihr feststellen können, das der Reifen geplatzt ist und nicht einfach nach einem Luftdruckverlust zerstört wurde ?
      die Bilder sprachen für sich IMG-20180629-WA0003.jpgIMG-20180629-WA0002.jpgIMG-20180629-WA0001.jpgIMG-20180629-WA0000.jpgIMG-20180629-WA0003.jpg
      VG Heiko und Astrid :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Sorry, vielleicht war die Fragestellung missverständlich. Es ging mir eher um die Fragestellung, ob die Reifen dermaßen zerstört waren, dass ein Ersatzrad notwendig war und ein dichtmittel nicht geholfen hätte.
    • spenceNRW schrieb:

      Sorry, vielleicht war die Fragestellung missverständlich. Es ging mir eher um die Fragestellung, ob die Reifen dermaßen zerstört waren, dass ein Ersatzrad notwendig war und ein dichtmittel nicht geholfen hätte.
      Ich hatte einmal ein Reifenplatzer, ist schon über 10 Jahre her.
      Dichtmittel hätte da nicht viel geholfen ...

      Reifenplatzer klein.jpg

      Der Reifen war allerdings auch schon 10 Jahre alt.
      Grüße aus dem Weserbergland
      Michael
    • MCKUGEL schrieb:

      Vor JEDER Tour wird der Luftdruck kontrolliert , Räder sind IMMER ausgewuchtet und ich fahre mit Stahlventielen mit 4,5 bar .
      ich kontrolliere den luftdruck seit ein paar jahren ständig. auch während der fahrt.
      die räder sind ausgewuchtet
      gummiventile reichen vollkommen aus, hatte in über 60 jahren noch nie ein ventilproblem, am wohnwagen sind transporterventile

      käme aber trotzdem niemals auf die idee, dass diese vorsorge ausreichet um nie eine reifenpanne zu haben
      e-rad ist deshalb immer an bord

      gruß helmut
    • heinz-helmut schrieb:

      ich kontrolliere den luftdruck seit ein paar jahren ständig. auch während der fahrt.die räder sind ausgewuchtet
      gummiventile reichen vollkommen aus, hatte in über 60 jahren noch nie ein ventilproblem, am wohnwagen sind transporterventile

      käme aber trotzdem niemals auf die idee, dass diese vorsorge ausreichet um nie eine reifenpanne zu haben
      e-rad ist deshalb immer an bord

      gruß helmut

      die Transporterventile von Alligator sind auch gut und bis 7 Bar freigegeben.
    • Ersatzrad ? Immer , niemals ohne ! Die Irren die die Ersatzräder abschaffen nur wegen der paar kg Gewicht sind alle verrückt! Meine Meinung! Das ganze Flickzeug taugt nichts , aber da gibt es einen anderen Tread hier .
      LG Axel :0-0:
    • Wir haben auch in beiden Wohnwagen jeweils ein vollwertiges Ersatzrad , beim LMC in einer ALKO Halterrung unterm Wohnwagen und im Tabbert vorne rechts im Gaskasten .....Sicher ist Sicher !!!
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Vielen herzlichen Dank für die Rückmeldung.
      Offensichtlich ist die Gefahr einer massiven reifenschadigung um ein Vielfaches höher als beim Pkw. Von dem her werde ich den Ersatzreifen wohl doch wieder mitführen.
    • 94 Teilnehmer hatten noch nie einen Reifenschaden, 54 eine kapitalen Reifenplatzer, bzw schaden, der nur mittels Ersatzrad behoben werden konnte.
      Wobei ich jetzt die Möglichkeit >2 mit 3 mal berechnet habe.

      Das ist also schon eine ganze Menge.
      Ob diese Umfrage nun tatsächlich representativ ist, steht sicher auf einem anderen Blatt. Aber offensichtlich kommt es doch weitaus häufiger vor, als ich gedacht hätte.
    • Einem Kumpel von mir hat ein Reifenplatzer einen Schaden an einem neuen Adria von ca 3500 Euro eingebracht . Radkasten , Heizung , Kleiderschrank usw alles zerlegt . VK hat zum Glück bezahlt . Wohnwagen stand 2 Monate beim Händler eh alles wieder heil war .
      LG Axel :0-0:
    • Einen Reifenplatzer hatten wir glücklicherweise auch noch nicht.
      Dafür habe ich mir vor vielen Jahren die Reifenflanke auf einem Autobahnparkplatz beschädigt.

      Da hat kein Pannenspray genutzt, sondern nur das Reserverad.

      Gruß
      espresso
    • Hallo!
      Wir hatten in 15 Jahren Camping, 2 Reifenpannen gehabt.Jeweils auf dem Weg in den Urlaub, dank Ersatzreifen ging es aber flott weiter und am Urlaubsort wurde dann in Ruhe ein neuer besorgt.

      LG Michaela
      August 2014 .......mal sehen was England so zu bieten hat! England ist Toll!!!! Wir waren nicht das letzte mal dort!!!!