Anzeige

Anzeige

560 KMF-E 2018, Sackmarkise, welches Maß?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • 560 KMF-E 2018, Sackmarkise, welches Maß?

      Hallo,

      ich möchte mir für unseren neuen Hobby KMF-E 560, Modell 2018 eine Sackmarkise zulegen.
      Ein Vorzelt haben wir, einfach nur eine Markise für den reinen Hochsommer, oder wenn man nur ein paar Tage fährt.

      Wegen der Maße bin ich mir jedoch unsicher....
      Gemessen habe ich den Keder oben nur da wo es gearde ist. Hier komme ich knapp über 4,30 m.
      Somit wäre die Thule Omnistor 1200 , im Maß 4,25 m wohl richtig.
      Ich weiß aber nicht ob bei Thule die Länge der Markise insgedamt angegben ist oder die des Tuches?
      Bei 4,25m geht die genau neben dem Toilettenfenster her, falls mal Seitenwände kommen.

      Ich habe mir aber auch die Fiamma Caravanstore angesehen, die geht nur bis 4,15m.
      Jetzt lese ich aber im Internet haben einige die 4,40m abgebaut, und bin verunsichert welche ich nehmen soll.
      Das Tuch bei der Fiamma 4,40m ist nur 4,14m breit, das würde ja wieder passen. Passt dann aber der Rest bzw., die 4,40 für die Markise im Sack?

      Am besten wäre wenn jemand auch den 560er 2018 hat, und mitteilen könnte welche Markise er montiert hat.

      Danke

      Grüße

      Monty
    • thomas-tt schrieb:

      bedenken musst du auch, dass du bei 2,50m Wowa Breite die Sackmarkise vor der Fahrt entfernen musst
      Stimmt so nicht ganz. Unsere bleibt dran. 2,55 m sind erlaubt. Siehe auch hier.

      Zitat: ....In Deutschland und in den meisten europäischen Ländern gilt als Höchstwert für die Breite 2,55 Meter, für die Höhe 4 Meter, für die Länge des Anhängers 12 Meter und für die Gesamtlänge (PKW und Anhänger) 18 Meter....
    • thomas-tt schrieb:

      Hallo, bedenken musst du auch, dass du bei 2,50m Wowa Breite die Sackmarkise vor der Fahrt entfernen musst! Sonst bist du zu breit!
      Die erlaubte Maximalbreite beträgt 2,55m.
      Der Wohnwagen ist aber vielleicht an der breitesten Stelle 2,50m breit. Das ist dann inklusive der vorstehenden Fenster, Leisten und Lüftungsgitter. Eine Sackmarkise liegt aber an der Außenwand an. Da ist genügend Spiel.

      Ich habe mal unseren Caravan ausgemessen: Breite eures Dethleffs
      Eingetragen sind 2,50m, gemessen wurden 2,46m. Der Korpus ist 2,42 breit. Die Sackmarkise dürfte daher 11cm auftragen.


      LG
      Mi-go
    • Smart schrieb:

      Bei einer Sackmarkise sollte man aber bedenken, das sie nur in der Kederleiste hängt und schnell bei unebenen Straßen Beulen ins Wohnwagenblech haut. ;(
      Noch nie gehört!
      Noch nie gesehen!

      Wir haben die 1200er seit 3 Jahren.
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2018
      Schön war es!

      Reisebericht Südschweden 2017


      [IMG:https://images.spritmonitor.de/643346_5.png]
    • ToscheEcki schrieb:

      Smart schrieb:

      Bei einer Sackmarkise sollte man aber bedenken, das sie nur in der Kederleiste hängt und schnell bei unebenen Straßen Beulen ins Wohnwagenblech haut. ;(
      Noch nie gehört!Noch nie gesehen!

      Wir haben die 1200er seit 3 Jahren.
      :ok Ich habe seit viiiiielen Jahren eine Sackmarkise in der Nutzung. Mittlerweile die 3., an 3 verschiedenen Wohnwagen (Dethleffs, Fendt und Hobby). Bisher hat nichts rumgeschlackert und/oder Beulen verursacht. Auch im Hammerschlagblech gibt es keine negativen Anzeichen; auch keine Abkratzungen am Lack.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Smart schrieb:

      und schnell bei unebenen Straßen Beulen ins Wohnwagenblech haut
      Ende August bin ich wieder mit dem Wowa unterwegs, dann werde ich die Beulen, die durch die Sackmarkise entstanden sind mal fotografieren.
      Eine feste Markise finde ich ganz gut, eine Sackmarkiese kommt bei mir nicht ran - geht sowieso nicht mehr, da wir lieber mit Vorzelt fahren.
      Viele Grüße vom Smart :0-0:
    • Smart schrieb:

      ... eine Sackmarkiese ... geht sowieso nicht mehr, da wir lieber mit Vorzelt fahren.
      ?( gerade mit einer Sackmarkise ist man doch sehr flexibel. Mit abrollen, aus der Kederleiste rausziehen und wieder aufrollen ist die Sackmarkise in max. 10 Minuten (zu zweit) 'demontiert'. Dann wäre die Kederleiste frei für das Vorzelt. Das Wiedereinziehen der Sackmarkise dauert dann 2-3 Minuten länger.

      Ich habe in meiner Camperzeit insgesamt 3 Fahrzeuge mit fester Kassettenmarkise und mittlerweile das 3. Fahrzeug mit Sackmarkise. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile.
      Eine feste Kassettenmarkise ist vom Gewicht her deutlich schwerer, fahrzeuggebunden, in der Anschaffung und Montage teurer, läßt sich schlechter reinigen und man bohrt die Halteschrauben in/durch den Aufbau.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • dercamper96 schrieb:

      Smart schrieb:

      ... eine Sackmarkiese ... geht sowieso nicht mehr, da wir lieber mit Vorzelt fahren.
      ?( gerade mit einer Sackmarkise ist man doch sehr flexibel. Mit abrollen, aus der Kederleiste rausziehen und wieder aufrollen ist die Sackmarkise in max. 10 Minuten (zu zweit) 'demontiert'. Dann wäre die Kederleiste frei für das Vorzelt. Das Wiedereinziehen der Sackmarkise dauert dann 2-3 Minuten länger.
      Das haben wir noch einfacher gelöst. Ich habe vorne die Kederleiste soweit geöffnet, das ich die Sackmarkise ohne Ausrollen rausschieben kann. Die gleiche Öffnung habe ich auch auf der linken Seite in die Kederleiste gemacht und dort wird sie dann einfach reingeschoben. So kann sie sogar noch als Unterstand für Fahrräder, Grill und Wäschespinne fungieren, falls es der Stellplatz erlaubt.
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2018
      Schön war es!

      Reisebericht Südschweden 2017


      [IMG:https://images.spritmonitor.de/643346_5.png]
    • Smart schrieb:

      Bei einer Sackmarkise sollte man aber bedenken, das sie nur in der Kederleiste hängt und schnell bei unebenen Straßen Beulen ins Wohnwagenblech haut. ;(
      Wir haben auch seit 3 Jahren einen Caravanstore. Die erste Reise führte nach Norwegen mit teilweise Schotterpisten. Beulen haben wir keine bekommen, allerdings haben wir Polster an den Markisensack geklebt, die von Gianna angeboten werden
    • Könnte es sein, dass die Art, wie die Markise aufgerollt wird, eine Rolle spielt?

      Wiederholt haben wir auf den CPs gesehen, dass die Markise von unten eingerollt wurde (also oben bündig).
      Wir rollen sie seit Beginn von oben her auf (unten bündig).
      Am Wohnwagen hängt unsere Markise dann glatt nach unten; in der erstgenannten Version hat sie noch einen Winkel von ca. 35° nach unten. Das dürfte physikalisch schon etwas ausmachen.


      LG
      Mi-go