Anzeige

Anzeige

Wohnwagen über Nacht am Auto hängen lassen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wohnwagen über Nacht am Auto hängen lassen?

      Hallo,

      wir fahren am Donnerstagmorgen los und wollten den Wohnwagen heute schon vor unsere Haustür stellen und beladen.

      Wir haben leichtes Gefälle bei uns. Was ist besser - Wohnwagen am Auto und Keile an die Reifen oder abkuppeln und standalone stehen lassen?

      Gibt es eigentlich eine Sicherung gegen Vollidioten, die die Handbremse lösen können?

      Grüße
    • Hallo,
      einfach am Auto angehängt lassen. Die Handbremse vom Auto und erster oder Rückwärtsgang (bei Automatik auf P) sollten genügen. Wenn es bergab geht, Auto nach vorne und Räder zum Randstein hin einschlagen. Bremst man vor dem Stehenbleiben ab und fährt nicht wieder los läuft der Anhänger in die Bremse. D.h. der Anhänger ist gebremst ohne das man die Handbremse von Anhänger anzieht. Als zusätzliche Sicherung kann man noch alle 4 Stützen runterdrehen. Gegen die von dir genannten Vollidioten ist mir keine Sicherung bekannt.

      Viele Grüße!
      scand
    • scand schrieb:

      Hallo,
      einfach am Auto angehängt lassen. Die Handbremse vom Auto und erster oder Rückwärtsgang (bei Automatik auf P) sollten genügen. Wenn es bergab geht, Auto nach vorne und Räder zum Randstein hin einschlagen. Bremst man vor dem Stehenbleiben ab und fährt nicht wieder los läuft der Anhänger in die Bremse. D.h. der Anhänger ist gebremst ohne das man die Handbremse von Anhänger anzieht. Als zusätzliche Sicherung kann man noch alle 4 Stützen runterdrehen. Gegen die von dir genannten Vollidioten ist mir keine Sicherung bekannt.

      Viele Grüße!
      scand
      Hi,

      so würde ich es auch machen! :thumbsup:

      Gruß leo
      Mein Transit verbraucht -> 9,4 L/100km (immer zügig unterwegs!)

      Verbrauch mit Wohnwagen (1,8t) -> 11,0 L/100km (bei max. Ausnutzung der Geschwindigkeitsbeschränkung!)

      Wo war ich? -> Hier

      Meine Bilder: -> view.stern.de
    • Johnmanfred schrieb:

      Wenn ihr ihn beladen wollt und euch drin bewegt, dann Stützen runter und abkuppeln.
      ?( ?( ?(
      Warum abkuppeln? Um die AHK zu entlasten? Um die Hängerachse nicht zu überlasten?
      Schon mal daran gedacht was das System für Kräfte bewältigen muss wen du bei Tempo 80 über eine heftige Bodenwelle auf der AB fährst und der Hänger mal so richtig aus den Federn gehoben wird?
      :undweg:
      :w Tschüß Stress. :prost:
      :0-0:
    • Nee - ich finds einfach auf Stützen schöner, weils dann nicht so wackelt.
      Abkuppeln deshalb, falls man ihn doch einigermaßen in Waage ausrichten will, damit man das Zugafahrzeug nicht an der Kupplung hochzieht.

      Beitrag von bastl-axel ()

      Dieser Beitrag wurde von Madness gelöscht ().
    • Johnmanfred schrieb:

      Nee - ich finds einfach auf Stützen schöner, weils dann nicht so wackelt.
      Abkuppeln deshalb, falls man ihn doch einigermaßen in Waage ausrichten will, damit man das Zugafahrzeug nicht an der Kupplung hochzieht.
      Die Stützen funktionieren auch, wenn der WoWa angekuppelt ist. Abkuppeln macht nur Sinn, wenn der Standplatz sehr schräg ist.
    • spenceNRW schrieb:

      Vielleicht ne doofe Frage, aber, kann man den Wohnwagen in angekuppelten Zustand diebstahlsichern? Also, abgesehen von einer Radkralle?
      Ja, kann man. Also, ich kann das, weil die RobStop-Diebstahlsicherung zu meiner Winterhoff-Kupplung sich auch im angekuppelten Zustand anlegen und abschließen lässt.
      Du siehst, es kommt auf die Umstände an, sprich auf die verbaute Kupplung und das vorhandene Schloß.

      Gruß Hans
      Unterwegs mit Dethleffs Camper 420T (NewLine) Bj. 1994 an VW Passat 2.0 TDI Variant Bj. 2011.

      Aufkleber auf Fahrschulwagen: "Stauanfang". Genau mein Humor :w
    • Hallo,

      ein angekuppelter WW ohne Sicherung (Radkralle) liegt für jeden Suchenden wie auf einem Präsentierteller.
      Ich weis nicht, wie die Versicherung über solch einen Schadensfall denkt (grob fahrlässig?).
      Abgekuppelt, Stützen runter und AHK gegen ankuppeln sichern sollte versicherungstechnisch ausreichend sein.
      Weniger jedoch nicht.
      Das der WW unabhängig davon wegen des Vorkühlens vom Kühlschrank in Waage stehe muss ist eigentlich selbstverständlich.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Moin,

      1. Gibt's natürlich Schlösser, die ein Abkuppel verhindern, die üblichen von Alko zum Beispiel. Dabei kommt ja sogar extra etwas in die Kupplung, wenn kein Auto da ist.

      2. Ist der Anhänger bei einigen Autos auch durch die Alarmanlage gesichert. Wird der Stecker bei scharfer Alarmanlage gezogen, geht's los.

      Wieso der Wohnwagen jetzt abgekuppelt sicherer sein soll als abgekuppelt ist mir ein Rätsel.

      Gruß Niclas
    • frad schrieb:

      Gibt es eigentlich eine Sicherung gegen Vollidioten, die die Handbremse lösen können?
      Hallo,

      ich habe ein Bügelschloss vom Fahrrad. Das stecke ich schräg von oben beim Handbremshebel rein. Damit kann man die Handbremse nicht mehr lösen. Über die Sicherheit, eines solchen Schlosses kann man streiten. Ich habe das einfach als zusätzliche Sicherung dran. Es war Zufall, dass ich auf diese Sicherungsmöglichkeit gestoßen bin. Na ja Spielkinder hält es allemal ab.

      Gruß Rico
    • Hallo Niclas,

      Pizzaaaaa schrieb:

      Moin,

      1. Gibt's natürlich Schlösser, die ein Abkuppel verhindern, die üblichen von Alko zum Beispiel. Dabei kommt ja sogar extra etwas in die Kupplung, wenn kein Auto da ist.

      2. Ist der Anhänger bei einigen Autos auch durch die Alarmanlage gesichert. Wird der Stecker bei scharfer Alarmanlage gezogen, geht's los.

      Wieso der Wohnwagen jetzt abgekuppelt sicherer sein soll als abgekuppelt ist mir ein Rätsel.

      Gruß Niclas
      da widersprichst du dich aber selbst.
      Im angekuppelten Zustand kannst du eben keine Sicherung anbauen.
      Abkuppeln, WW leicht drehen und ab geht's.
      So einfach ist es dann.
      Hoffentlich alles ohne Rätsel zu verstehen.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Erni schrieb:


      Ich weis nicht, wie die Versicherung über solch einen Schadensfall denkt (grob fahrlässig?).
      Abgekuppelt, Stützen runter und AHK gegen ankuppeln sichern sollte versicherungstechnisch ausreichend sein.
      Weniger jedoch nicht.
      Versicherungstechnisch ist es nicht erforderlich den Wohnwagen gegen unberechtigtes ankuppeln zu sichern.
      Dies ist auch nicht grob fahrlässig.

      Gruß
      Frank
    • Erni schrieb:



      Im angekuppelten Zustand kannst du eben keine Sicherung anbauen.
      Abkuppeln, WW leicht drehen und ab geht's.
      So einfach ist es dann.
      Hoffentlich alles ohne Rätsel zu verstehen.
      Hallo,

      zB das ALKO Safety Premium Deichselschloss kann auch nach Anhängen des WW an die AHK montiert und abgeschlossen werden, funktioniert in der Praxis super!
      Ist dann genauso sicher, wie ohne Fzg. vorneweg.

      campingwagner.de/product_info.…2OgAKBEAQYASABEgLh0fD_BwE

      Viele Grüße,
      Steffan