Anzeige

Anzeige

Entscheidung beim Wohnwagenkauf aus Sicht 2018. Hobby auf dem Weg nach oben ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Entscheidung beim Wohnwagenkauf aus Sicht 2018. Hobby auf dem Weg nach oben ?

      Hallo zusammen,
      ich bin Neu im Forum und habe mich entschieden, einfach ein Thema aufzumachen, was wahrscheinlich einige beweg wenn diese vor einer Kaufentscheidung stehen ?
      Welchen Wohnwagen kaufe ich denn nur ? Welchen Stand an Qualität haben die Wohnwagen im Jahr 2018 ? Sind die Meinungen und Erfahren von vor 10 Jahren noch aktuell ? Was hat sich verändert ?

      Wir hatten nun über 15 Jahre einen Hymer Eriba Nova 490. Nun sind 2 kleine Kinder da und wir möchten uns in Sachen Wohnwagen verändern. Unsere Anforderung :

      - nicht zu lang (max. 7,10 m)
      - nicht zu breit (max. 2,30 m)
      - mit Stockbetten und einem festen Querbett (wir möchten nichts mehr umbauen zum Schlafen)
      - eine Markise (möchten ja nicht immer das Vorzelt aufbauen - hinfahren - hinstellen - Urlaub - fertig :)
      - einen Mover (möchte das Ding ja nicht immer selber schieben ...)

      Mit diesen Anforderungen war der Grundriss eigentlich schnell klar. Diese Grundrisse gibt es von Hobby, Fendt, Adria, Knaus, Bürstner, Weinsberg etc.
      Also dann die Frage ? Wo unterscheiden sich die Wohnwagen in der Qualität ?

      Ich fing dann beim Dach an - Dichtigkeit Hagel etc. :
      - GFK oder Alu
      Hier stellte ich schnell fest, dass sehr viele nun GFK machen (der eine mehr verstärkt der andere weniger). Aber auch noch den klassischen Aufbau mit ALU
      Meinungen : GFK zeitgemäß 2018 aber es kann natürlich hier auch zu Haarrissen kommen, welche man nicht sieht und es zu Feuchtigkeit kommen kann
      ALU nicht mehr zeitgemäß aber doch sehr sicher - bei Hagel halt eine Delle aber kein Riss

      - Design Innen
      Hier habe ich mir dann die Marken angeschaut welche die Anforderungen erfüllen, stelle aber fest, dass überwiegend die Premium Hersteller hier sehr konservativ sind und das
      Design innen nicht ganz so modern sind.

      - Qualität Innen
      Natürlich Tür auf Tür zu bei den Wohnwagen welche ich mir angeschaut habe, aber bei einem Nagelneuen funktioniert das alles super und scheint auch gut zu sein, den Langzeittest
      kann ich natürlich beim Händler in der Ausstellung nicht machen :)

      - nun der Hersteller
      man googelt liest und googelt und liest. Bei jedem Hersteller natürlich negativ und positiv. Der Fendt ragt ein wenig heraus als (da machst Du nichts falsch) gehört aber zu Hobby.
      Die Frage dann mache ich bei Hobby was falsch ? Hier liest man sehr viel : Schrott, schlechte Verarbeitung, aber tolles Design und Modern.
      Fendt, Tabbert etc. Premium mit guter Qualität aber innen schon etwas konservativ.
      Hymer auch sehr gut, aber lässt auch Modelle von LMC bauen, ist es dann noch ein Hymer ? Qualität und Aufbau z.B. bei einem Hymer Living 525 dann von LMC ....

      Habe mir dann einfach mal zwei Marken genommen und bei den Händlern nachgefragt :
      Hymer : ja wir bauen auch mit LMC und die Qulität ist gut aber der Aufbau entspricht LMC - nur der Nova ist ein Hymer ........ Hobby oh je....
      Hobby : wir sind Marktführer und bauen gerade die meisten Wohnwagen. Erweitern das Werk und bei uns ging es in den letzen Jahren nach oben. Aus Fehlern haben wir gelernt... z.B. Dichtigkeit Fenster
      hat Hobby ab (ich meine) 2016 die Fenster identisch wie Fendt.
      Wächst die Hobby und Fendt Qulität zusammen - sehen nur anderst aus ?

      Also man sieht alles sehr schwer und keine Linie. Die Entscheidung möchte man aber Treffen auf Basis von Meinungen Stand 2017/2018. D.h. gibt es hier Leute im Forum welche in diesem oder letzen Jahr einen WW
      gekauft haben schon unterwegs waren und Erfahrung gesammelt haben ?
      Was mich persönlich sehr interessieren würde: Ist Hobby Stand Heute in der Qulität tatsächlich noch so rückständig wie man vor 8 Jahren geschrieben hat ? Man redet hier von billigen Wohnwagen bei Hobby aber...

      Wir sind gerade hin und her gerissen zwischen einem Hobby 490 KMF oder einem Hymer Eriba Living 525.

      Wie ist Eure Meinung dazu und hat jemand von Euch sogar eines dieser Modelle und kann was dazu sagen ? Wäre super toll klasse ...... :) :) :)

      Grüße
      Albe
    • Hallo,
      wir hatten die 5 Jahre einen Hobby 560 KMFE aus 2008 aus 2 Hand und waren so zufrieden das wir uns jetzt wieder einen neuen aus 2018 bestellt haben.
      Freunde von uns übrigens auch.
      Also aus meiner Sicht hat Hobby eine sehr gute Preis/Leistung,
      und für unseren Geschmack ein tolles modernes Design.

      PS: Hobby und Fendt sind im gleichen Konzern

      Gruß Daniel
    • @Albe,
      die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.
      Vielleicht meine Erfahrung mit Hobby und Fendt.
      Wir haben letzte Jahr einen neuen Hobby Premium bekommen. Für mich war die Qualität in Ordnung. Mit anderen Worten: wir waren begeistert.
      er wurde uns im Oktober aber von einer Englischen Enteignungstruppe entwendet. (geklaut).

      Seid ende Dezember besitzen wir ein Fendt Saphir. Sind auch begeistert. Aber anders.

      Nun zu Thema:
      Der Hobby und auch der Fendt tun sich beide nichts in der der Verlegung der Elektoinstallation. Die Bauteile sind identisch.
      Die Unterkonstruktion z.B. Sitzgruppe Bett ec. sind von der Verarbeitung für mich gleich. Aber beim Fendt durchdachter.
      Ein Beispiel. Die klappen unter den Sitzkissen Rundsitzgruppe sind beim Hobby nicht unterteilt. Das heißt, wenn ich an den Kasten unter der Sitzbank will muss ich alle Polster entfernen um die zu öffnen.
      Beim Fendt brauch ich nur die hälfte entfernen.
      Das hat aber nichts mit Qualität zu tun. Beim Hobby war die Duschtasse nicht richtig abgedichtet. Konstruktionsfehler. Beim Fendt ist der Wasserhahn in der Küche nicht richtig verbaut. Dafür läufts wasser in der Tuschtasse schlechter ab. aber Dicht. Einige Kabel waren zu knapp/kurz verlegt und würden früher oder später reißen. Der Apothekerschrank im Fendt von der Führung her sehr billig verbaut. Im Hobby dagegen top. Die Schranktüren im Fendt sind meiner Meinung nach nicht besser oder schlechter.
      Die Schrankverschlüsse sind im Fendt primitiver bzw. "OldScoul" werden aber wahrscheinlich länger halten. Die Schrankverschlüsse im Hobby sind geiler.
      Am Kleiderschrank war der Verschluss nach 3 Monaten platt abgebrochen.

      Ich könnte das jetzt ewig weiterführen. Mein Resümee Beide tun sich bei mir in Sachen Qualität nix. Bei Fendt sind einige Dinge durchdachter.
      Was ich festgestellt habe das sowohl bei Hobby und Fendt wohl immer weniger mit Leidenschaft zusammengeschraubt wird. (Zeitmangel) Bei beiden sind viele Dinge lose, falsch verschraubt, verlegt usw.
      Ich habe beim Hobby und beim Fendt erstmal nachgearbeitet :whistling: ;)
      Aber was die Wandstärken betrifft merkt man im Fendt am Boden und Dach. Ist aber Marginal.

      So das wars erstmal. Jetzt auf mich mit Gebrüll :D

      Gruß
      Charly
    • Moin,

      wenn Ihr seit 15 Jahren Camper seid, wisst Ihr doch was euch in den letzten Jahren gefehlt hat und was Ihr nicht braucht an Ausstattung. Alle genanten Marken sind im Markt etabliert und teilweise vom gleichen Band.