Anzeige

Anzeige

Hobby 490 KFM Deluxe Easy / Ontour 470

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hobby 490 KFM Deluxe Easy / Ontour 470

      Hallo mal wieder,

      wir sind zurück von unsrer Elternzeitreise... fast zwei Monate Schweden und Norwegen und unser alter, kleiner, geliebter Hobby 425 Classic hat alles super mitgemacht. Auch mein Umbau war ein Erfolg (Autark, Hundestube, etc.) Also erstmal vielen Dank an alle, die mich technisch und geografisch bei der Planung unterstützten. Aber dazu vll. an anderer Stelle mehr!

      Auf jeden Fall wollen wir uns nun etwas vergrößern, denn lange wird unsere Tochter nicht mehr mit uns im Bett schlafen können/wollen ☺ Unseren tapferen alten konnten wir überraschend schnell, zu einem guten Preis verkaufen. Nun stellt sich die Frage nach dem Nachfolger. Er soll ein Elternbett haben, ein Stockbett, ggf. Heckgarage, kleine Sitzgelegenheit und nicht zu groß sein. 2000 kg wären zwar möglich, jedoch fahre ich mit Wohnwagen auf Turniere und dort herrscht oft etwas Enge. Zudem wollen wir auch auf entspannte Rundreisen nicht verzichten und in Norwegen war ich froh, dass wir so ein kleines Heim dabei hatten.

      Ins Auge gefasst habe ich derzeit zwei Modelle von Hobby. Einen 490 KMF Deluxe Easy Baujahr 2014 und den Ontour 470 KMF Baujahr 2016 oder 2017. Gerne würde ich mir hier Erfahrungen zu diesen beiden Modellen einholen, vorallem zu den genannten Baujahren. Gibt es typische Schwachstellen, auf die man beim Kauf achten sollte, rät jemand grundsätzlich von diesen Modellen ab, usw. Wir hatten nun fünf Jahre lang einen Hobby und waren damit auch zufrieden.
    • Ich bzw wir können nur positives über den One Tour berichten. :ok
      Unsere zwei Jungs sind ebenfalls begeistert von ihrem Stockbett.
      Wir haben zu viert optimal Platz, auch am Frühstückstisch :thumbsup:

      Natürlich haben wir auch zur Raum Vergrößerung ein Vorzeit dabei.
      Verarbeitung ist jedenfalls bei unseren Wohni sauber und :ok

      Können diesen nur Empfehlen
      Gruß
      Michael
      Lebe Dein Leben, es gibt nur eines...
    • Oberpfalzcamper schrieb:

      Ich bzw wir können nur positives über den One Tour berichten. :ok
      Unsere zwei Jungs sind ebenfalls begeistert von ihrem Stockbett.
      Wir haben zu viert optimal Platz, auch am Frühstückstisch :thumbsup:

      Natürlich haben wir auch zur Raum Vergrößerung ein Vorzeit dabei.
      Verarbeitung ist jedenfalls bei unseren Wohni sauber und :ok

      Können diesen nur Empfehlen
      Gruß
      Michael
      Danke Michael, und mit dem Waschbecken habt ihr keine Probleme? Man liest davon, dass es oft undicht ist oder es nach einer gewissen Zeit nicht mehr freigängig zu klappen ist?
    • Bekannte hatten ihn, Waschbecken war ein Problem, fällt ab und zu auf den Kopf, vor allem bei dem Kids.

      Hinweis beim Kauf. Aufpassen die vordere Bodenplatte ist verhältnismäßig kurz, die koppelt gerne und wird dann undicht mit entsprechenden Schäden, beim Kauf unbedingt drauf achten. (Kann muss nicht).
      Im Forum seit 2016, davor diverse Rundreise im Norden z.B Norwegen.
      Camping 2016: Camping Brunner (AT), Marina de Venezia (IT), Camping Völlan (IT-Südtirol)
      Camping 2017: Camping Union Lido (IT), viele kleine WE Touren ohne CP, Therme Obernsess
      Camping 2018: Tripsdrill, WE in der Pfalz (privat), geplant Allgäu (1Woche), reserviert Camping Montroig (3Wochen)
    • Hallo,
      wir sind derzeit auch in der Entscheidung. Von Hobby haben wir auch den 490KMF im Visier. Den 470 würde ich aufgrund Waschbecken auch nicht empfehlen. Die 2,20 sind nicht schlecht aber doch etwas eng. Wir kommen von einem Hymer - auch mit 2,20m und 6,4m Länge. Aufgrund unserer 2 Kinden wollen wir auch etwas wo alles fertig ist, d.h. hinstellen fertig. Daher sind die Aufteilung bei beiden optimal, aber ich würde den 490 KMF bevorzugen.
      Das Waschbecken war auch mir nicht sympatisch und reklamationsanfällig.
      Wir kämpfen allerdings immer noch bei der Entscheidung mit der Hobby Qualität z.B.
      - Rahmenauflage vom Elternbett (reines schwaches Holz - reisst sehr schnell aus --> bei Hymer war das Stahl)
      - Türen und Scharniere ---> anfällig und nach öfters Auf- und Zumachen zeigen diese Schwächen
      - Fliegengitter ---> keine optimales Einrasten

      Insgesamt ist das Design des Hobby sehr schön da gibt es nichts auszusetzen, aber die Qualität ist hier eindeutig ganz weit unten. Der Sterckeman Starlett 490PE Kids ist hier auch interessant - allerdings Qualitativ gleich wie Hobby aber dafür günstiger und dann stimmt das Preis/Leistungsverhältnis

      1,2 oder 3 Du musst dich entscheiden …… :)
      Grüße
      Albe
    • Die Qualität ist wirklich fraglich. Allerdings schauten wir uns z.B. auch mal von Dethleffs den C‘go an und das war noch schlimmer. Da denkt man nicht, dass ein solcher Aufbau 10 Jahre übersteht. Die etwas stabileren Wohnwagen von Fendt, Hymer, etc. fallen leider aus unserem preislich gesteckten Limit, es sei denn wir gehen vom Baujahr zurück, doch dann trifft die Optik nicht mehr unseren Geschmack Daher war/ist Hobby für uns ein ganz guter Kompromiss.
    • Ich mag mich hier nicht zu Wertungen über Hersteller hinreißen lassen.

      Allerdings möchte ich meine Meinung zu den Grundrissen teilen.
      Wie bei vielen QDK / KMF Grundrissen ist die Mittelsitzgruppe genau über der Achse. Damit ist unter dem Tisch sehr viel Platz verschwendet für das Radhaus mit umgebender Möbelverkleidung.
      Somit wird es zu viert in der Sitzgruppe eng und ungemütlich.

      Falls Ihr den Wagen gerne länger nutzen möchtet, solltet Ihr besser nach einem Grundriss suchen, bei dem das Rad zumindest größtenteils unter der Sitzfläche verschwindet.
      Zum Beispiel:
      Knaus 500 fdk ( Bild 6 der Bilderstrecke )
      Sterckeman 477 PE ( hier mit 3-er Stockbett zum Sonderpreis. Vielleicht ein SChalfplatz für zwei Kinder und Wuffi´s?)

      Wendel
    • wendel schrieb:


      Falls Ihr den Wagen gerne länger nutzen möchtet, solltet Ihr besser nach einem Grundriss suchen, bei dem das Rad zumindest größtenteils unter der Sitzfläche verschwindet.
      Zum Beispiel:
      Knaus 500 fdk ( Bild 6 der Bilderstrecke )
      Hallo,

      auf die Lage des Radhauses an der Dinette würde ich ebenfalls sehr achten.

      Den Knaus FDK gibt es als "Sport" übrigens mit umfangreichem "IC-Line"-Paket rel. günstig beim Intercaravaning-Händler:
      intercaravaning.de/fahrzeuge/s…s-sport-ic-line-2018.html

      Viele Grüße,
      Steffan
    • schmitt-timo schrieb:

      Die Qualität ist wirklich fraglich. Allerdings schauten wir uns z.B. auch mal von Dethleffs den C‘go an und das war noch schlimmer. Da denkt man nicht, dass ein solcher Aufbau 10 Jahre übersteht.
      Könntest Du bez. dieser Aussage bitte etwas mehr ins Detail gehen? Danke!
      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschliessen."

      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."

      "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
      (Walter Röhrl)
    • Hellraiser schrieb:

      schmitt-timo schrieb:

      Die Qualität ist wirklich fraglich. Allerdings schauten wir uns z.B. auch mal von Dethleffs den C‘go an und das war noch schlimmer. Da denkt man nicht, dass ein solcher Aufbau 10 Jahre übersteht.
      Könntest Du bez. dieser Aussage bitte etwas mehr ins Detail gehen? Danke!
      Was uns z.B. extrem negativ auffiel, waren die zum Teil billig verarbeiteten Eckverbindungen an den Holzelementen. Hier wurde gerade mal mit Klebestreifen in Furnieroptik gearbeitet. Geht man drei mal dort entlang, liegt die Kante offen. Das hat mich schon abgeschreckt.
    • Danke für den Tipp mit dem Radhaus. Das werde ich mir mal ansehen, ob es uns stört. Denn bislang hatten wir keine Sitzecke und diese auch nicht vermisst. Meist hielten wir uns draussen auf, doch zukünftig mit Kind kann sich das natürlich ändern.
      Für die Hunde soll das untere Etagenbett bereitgestellt werden. Am besten mit Zugang von aussen durch eine Heckgarage und nach innen durch ein Hundegitter getrennt.