Anzeige

Anzeige

Wohnwagen schlingert leicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Wohnwagen schlingert leicht

      Hallo

      Kurze Frage in der Runde. Hätte meinen Wohnwagen tabbert davinci 540dm voriges Jahr in einer Werkstatt zum Service. Bremsen checken und den Balg an der Alko Kupplung erneuern. Wären dann im Herbst unterwegs und der wowa lief total unruhig. Habe es auf mein zufahrzeug vergessen Sharan geschoben. Habe jetzt ein neues Fahrzeug v250. Gerade mal ne Runde gedreht und bin der Meinung er läuft immer noch bisschen unruhig. Jetzt nicht so schlimm wie beim vw aber halt noch ein bisschen. Hänse mal ein Bild von der angehangenen Kupplung mit an. Bei der einen anzeige sieht man nicht mehr viel grün. Welche reibebeläge sind das.

      Danke Grüße Sven
      Dateien
    • Mit einem Bus als Zugfahrzeug sollte der Wowa extrem ruhig laufen, eigentlich auch mit dem Sharan. Vielleicht ist der Wowa schlecht beladen oder die Stützlast reicht nicht aus. Beim V sind das immerhin 100kg, die sollten auch anliegen.
    • Vielleicht solltest du auch mal die einzelnen Radlasten messen. Evtl. gibt es da ein Ungleichgewicht.
      Auch Gegenladen für die Stützlast ist kontraproduktiv, denn dann ist Ladung am Entferntesten Punkt. Auch das wirkt sich negativ auf die Gespannstabilität aus, obwohl die Stützlast stimmt.
      Gibt auch paar gute Videos, die das am Modell demonstrieren.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Peugeotpik schrieb:

      Vielleicht solltest du auch mal die einzelnen Radlasten messen. Evtl. gibt es da ein Ungleichgewicht.
      Auch Gegenladen für die Stützlast ist kontraproduktiv, denn dann ist Ladung am Entferntesten Punkt. Auch das wirkt sich negativ auf die Gespannstabilität aus, obwohl die Stützlast stimmt.
      Gibt auch paar gute Videos, die das am Modell demonstrieren.
      Hier mal Video 1 und Video 2.

      Braucht man eigentlich nichts weiter dazu sagen...
      Grüße aus dem Weserbergland
      Michael

      War wieder SUPER RUT Nds 2018 :ok
    • Hallo Gemeinde,

      ich bin der Meinung, das der Wohnwagen auch trotz verschlissener Reibbelägen ruhig laufen muss.
      Die Antischlingerkupplung dient doch nur als plus an Sicherheit.
      Läuft der Wowa schon bei einfacher Fahrt nicht ruhig, dann liegt es ganz sicher nicht an den Belägen.

      Ich würde auf falsches beladen tippen.
      Sonst könnten es eventuell auch die Reifen sein.

      Viele Grüße

      CaVa
    • Wenn der Faltenbalg erneuert wurde.....
      Ist die Kupplung am Hänger spielfrei?
      Seitlich und hochwärts meine ich! Prüfe das Mal im abgekuppelten Zustand, wenn da merklich Spiel herrscht, evtl. Verschleiß des Führungsrohres oder dessen Lagerung im Ganzen..
    • DirtyHarry schrieb:

      Reifendruck bei Auto sowie Wohnwagen auf Max zulässig.
      Erhöhter Reifendruck, aber nicht den maximalen. Zu harte Reifen laufen den Spurrillen nach und dann schlingert es erst recht.

      DirtyHarry schrieb:

      Und auf Gewichtsverteilung achten.
      Jo.

      CamperVentana schrieb:

      ich bin der Meinung, das der Wohnwagen auch trotz verschlissener Reibbelägen ruhig laufen muss.
      Bis 80km/h , aber wer fährt die schon.
    • Ohne genauerer Informationen ist das ein Ratespiel
      Ist der Begriff Stuetzlast dem Threadersteller bekannt?
      Falls ja wieviel sind es denn?

      Die Tabberts liegen normalerweise extrem ruhig.
      Gruß Bernd

      Have no fear of perfection. You'll never reach it.
      Salvador Dali
    • Wenn er einen V als Zugfahrzeug hat, dann sind 100kg Stützlast und 3,3 bar Luftdruck optimal. Am Zugfahrzeug wird es wohl nicht liegen, auch beim Vorgänger, dem Sharan nicht. Der Wohni wird wohl falsch beladen sein, die Reibbeläge sind sicher auch nicht Schuld. Aus eigener Erfahrung weiß ich ich, dass ungünstige Lastverteilung das Fahrverhalten extrem beeinflussen kann. Seitdem ich die Stützlast einhalte, niemals zu wenig, und gleichmäßig lade läuft die Fuhre sehr ruhig, sodass man den Wohni nur beim Blick in den Rückspiegel merkt.
      LG Alex
    • Hersteller schreibt vorne 2.7 hinten je nach Beladung bis 3.3
      Dirty Harry schrieb bei Pkw auf max Druck.
      Zulässig wären bei den Reifen 4.0. sind auch c reifen.
      Daher die Frage auf max.... Vielleicht meinte er max Hersteller von Pkw.
    • Vielleicht aber auch einfach zu schnell gefahren. Erst am vergangen Wochenende habe ich wider einen Wohnwagen gesehen, der auf der Seite lag. Viel zu viele Wohnwagenfahrer fahren einfach zu schenll. Die Physik lässt sich halt nicht austricksen. Die restlich genannten Punkte verschlimmern die ganze Situation noch, bzw. senken die kristsche Geschwindigkeit weiter herunter.

      Viele Grüße

      Mathias
    • Im Allgemeinen sollten die Achsaufhängungen des Zugfahrzeuges einwandfrei sein!
      ....nicht immer ist der Hänger schuld, ich sehe jeden Tag auf Arbeit, wie sich Federbrüche und Lenkerlager verabschieden!

      Und wenn's genannt wird, kommt oft: " Ich fahre ja nicht viel!"

      Aber das volle Unterhaltungsprogramm im Wagen MUSS schon sein! :xwall:

      Mein 21 Jahre alter Omega hat komplette Erneuerung des Fahrwerkes erlebt, das tut dann besser als ein "Junger Gebrauchter". :ok
    • mat schrieb:

      Viel zu viele Wohnwagenfahrer fahren einfach zu schnell.
      Die Physik lässt sich halt nicht austricksen.
      Ein falsch beladener und hecklastiger Wohni kann schon bei 80 oder früher anfangen,
      auszukeilen. Wahrscheinlich wissen - oder trauen sich - sehr wenige, bei beginnendem
      Pendeln beherzt, aber gefühlvoll, in die Eisen zu latschen, damit sich das Gespann beruhigt.
      Das Problem ist, daß man wahrscheinlich nur ein Mal in die Situation kommt. Dann
      entscheidet mehr oder weniger instinktiv die richtige Reaktion über Sein oder nicht Sein.
      Grüßle, Micha

      Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!

      Ich campe. Also bin ich!