Anzeige

Anzeige

Mautfrei durch Frankreich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo ,

      kein Problem - entweder über die A 75 Richtung Süden oder eben RN und DP Strassen durch Rhone Tal benutzen . Wir bevorzugen die A 75 trotz 100 km mehr .

      Mautpflichtige Französische Autobahnen sind mit WW am Haken uns viel zu teuer - für das eingesparte Geld bleiben wir lieber eine Woche länger im schönen FR :thumbup:

      LG Seadancer
      2014 :
      FKK Camping Hilsbachtal , FKK Campingplatz " Camp Istra " Kroatien
      2015:
      FKK Vereinsplatz vom FSH Hamburg , Fahrsicherheitstraining bei Dethleffs in Isny , Dethleffs Family Treff in Isny
      FKK Campingplatz " Drei Länder Eck " , FKK Campingplatz " Lavendula " und Thermalcamping Papa ( Ungarn )
      2016:
      Kurcampingplatz Bad Staffelstein , 1. C´go Treffen auf dem Campingplatz Mohrenhof ,Campingplatz Obersdorf
      Campingplatz Camping Le Peyrolais Ardeche und FKK Campingplatz Serignan Plage Nature ,
      Campingplatz Alpenblick
      2017 :
      FKK Campingplatz Haldenmühle , Dethleffs Family Treff in Isny , Caravan Park Achensee , FKK Vereinsplatz FSG Alfdorf
      FKK Campingplätze CHM Montalivet und Camping LA Genese

      2018 :
      4 Campingplätze in Südtirol / Trentino
      7 Plätze in Südfrankreich
      / Provence
    • Moin moin,
      wir fahren grundsätzlich mautfrei. :prost:

      Es kostet jedoch mehr Zeit. :!:

      Wir genießen die Zeit, denn wir Reisen. :ok :ok :ok

      :0-0:
      1. Wohnwagen Eriba Taiga 425 (1978)
      2. Wohnwagen Wilk de luxe Springstar (1999) 111 Reisen (ca. 150000 km) in 16 Jahren
      3. Wohnwagen Fendt Saphir 465 SQ 2016 (Zulassung 07.10.2015) bisher 16 Reisen (ca. 32.000 km)
    • An Mautgebühren für ein Gespann fallen ca. 110.-€ an.
      Benzin/Diesel-Verbrauch auf 200 km längerer Strecke ca. (kommt auf das Auto an) 24 Liter.
      Spritpreis ca. 1.60 €/l. Also ca. 40.-€ mehr an Benzinkosten.
      110 € zu 40 €, das muss jeder selbst abschätzen.
      Wenn wg. der längeren Strecke eine weitere Zwischenübernachtung hinzukommt, verkleinert sich der Abstand ...

      Dieter
      V.G.
      Dieter
    • Seadancer schrieb:

      Mautpflichtige Französische Autobahnen sind mit WW am Haken uns viel zu teuer - für das eingesparte Geld bleiben wir lieber eine Woche länger im schönen FR
      Na ja. Neben der doch längeren Fahrzeit und auch längeren Strecke ist die Ersparniss durch den auf vielen Landstrassen höheren Spritverbrauch nicht gerade so dolle. Das relativiert sich doch ziemlich, wenn man ehrlich ist ;)
    • Balo schrieb:

      Von Freiburg nach Perpignan.

      Ist das zu empfehlen? Hat das jemand von euch schon gemacht?

      Habe einerseits Zeit (3Wochen), will andererseits gemütlich und zügig fahren.
      Die Strecke kann man mautfrei fahren, sind rund 50 bis 70 km mehr.
      Es sind zwar ein paar Stunden mehr, aber man braucht eh zwei Tage für die Strecke - da kann man sich das entsprechend einteilen.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Unsinkbar II schrieb:

      Trapper schrieb:

      Die Strecke kann man mautfrei fahren, sind rund 50 bis 70 km mehr.Es sind zwar ein paar Stunden mehr, aber man braucht eh zwei Tage für die Strecke - da kann man sich das entsprechend einteilen.
      Die Google-App gibt ca. 200 km als Mehrweg an

      Ein Grund mehr, warum ich nach "analogen" Karten navigiere und meine Touren im Logbuch festhalte. ;)
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Balo schrieb:

      Ist die A 75 mautfrei?
      Die A75 kostet nix, nur die Brücke von Millau. Sie ist landschaftlich schön und nicht so langweilig und in Issoire ist ein guter CP zum Übernachten mit Leclerc nebenan zum tanken,.
      Grüsse vom Jürgen
      Denke daran, dass Schweigen manchmal die beste Antwort ist – Dalai Lama
    • Trapper schrieb:

      Unsinkbar II schrieb:

      Trapper schrieb:

      Die Strecke kann man mautfrei fahren, sind rund 50 bis 70 km mehr.Es sind zwar ein paar Stunden mehr, aber man braucht eh zwei Tage für die Strecke - da kann man sich das entsprechend einteilen.
      Die Google-App gibt ca. 200 km als Mehrweg an
      Ein Grund mehr, warum ich nach "analogen" Karten navigiere und meine Touren im Logbuch festhalte. ;)
      Also ziehe ich zwischen zwei Punkten auf der traditionellen Straßenkarte eine Gerade und folge mit den Gespann dieser Richtgröße mit möglichst kurzen Umwegen - über kleinste Straßen, Feldwege, ... - immer mit dem Ziel der kürzesten Strecke, der Geraden, möglichst nahe zu kommen?
      Informationen von Kartenapps - gesperrte Straßen, Baustellen, Ortsumgehungen, ... interessieren mich nicht, ich erkenne das ja, wenn ich an der entsprechenden Stelle ankomme.
      Das meinst Du aber doch nicht wirklich!?

      Einen Straßenatlas führe ich auch immer noch mit, auf dem CP planen wird anhand der analogen Karte die nächste Teilstrecke.
      Die aktuelle Routenführung basiert auf aktuelle Daten, die dann auch nur Internetbasiert erfolgen können.
      Gruß
      Dieter :w
      V.G.
      Dieter
    • Unsinkbar II schrieb:

      Sind sicher ca. 200 km mehr ...unendlich viele Kreisverkehre ...
      Vergleich doch die Benzinkosten mit den anfallenden Mautgebühren und der wesentlich längeren Fahrzeit.

      Gruß
      Dieter
      Es sind knapp 100km mehr.
      Siehe Googlmaps mit der Option Mautstrassen vermeiden, nicht Autobahn vermeiden. Probiere es mal.
      Kenne auch die Strecke. Rechne 4-5 Stunden mehr, verteilt auf 2 Tage.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Unsinkbar II schrieb:

      Trapper schrieb:

      Unsinkbar II schrieb:

      Trapper schrieb:

      Die Strecke kann man mautfrei fahren, sind rund 50 bis 70 km mehr.Es sind zwar ein paar Stunden mehr, aber man braucht eh zwei Tage für die Strecke - da kann man sich das entsprechend einteilen.
      Die Google-App gibt ca. 200 km als Mehrweg an
      Ein Grund mehr, warum ich nach "analogen" Karten navigiere und meine Touren im Logbuch festhalte. ;)
      Also ziehe ich zwischen zwei Punkten auf der traditionellen Straßenkarte eine Gerade und folge mit den Gespann dieser Richtgröße mit möglichst kurzen Umwegen - über kleinste Straßen, Feldwege, ... - immer mit dem Ziel der kürzesten Strecke, der Geraden, möglichst nahe zu kommen?Informationen von Kartenapps - gesperrte Straßen, Baustellen, Ortsumgehungen, ... interessieren mich nicht, ich erkenne das ja, wenn ich an der entsprechenden Stelle ankomme.
      Das meinst Du aber doch nicht wirklich!?

      ..

      Doch, das meine ich wirklich.
      Nun, ich fahre und fliege nach "analogen" Karten, die dem, der sie lesen kann, durchaus mehr Informationen geben kann wie Fahrbahnbreite, Durchfahrhöhen, Gefälle, Strassenart usw.. Je nach Teilstrecke wählt man den entsprechenden Maßstab.

      Kann halt nicht jeder, ich fahre seit Jahrzehnten gut damit, egal ob in Asien, Afrika, Amerika oder Europa.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Du willst doch nicht wirklich gedruckte Straßenkarten - auch wenn sie neu sind sind sie nicht (nie) aktuell - mit den Informationen von Navigationsgeräten gleichsetzen?
      Das hat auch nichts mit "Lesen" können zu tun ...
      Auch wenn Du eine Unmenge von Karten mit den verschiedensten Maßstäben mitführst, hast Du keine aktuellen Informationen ...
      Es ist spät ...

      Gruß
      Dieter
      V.G.
      Dieter
    • x-file schrieb:

      Unsinkbar II schrieb:

      Sind sicher ca. 200 km mehr ...unendlich viele Kreisverkehre ...
      Vergleich doch die Benzinkosten mit den anfallenden Mautgebühren und der wesentlich längeren Fahrzeit.

      Gruß
      Dieter
      Es sind knapp 100km mehr.Siehe Googlmaps mit der Option Mautstrassen vermeiden, nicht Autobahn vermeiden. Probiere es mal.
      Kenne auch die Strecke. Rechne 4-5 Stunden mehr, verteilt auf 2 Tage.
      Du hast recht.
      885 km mit Mautstraßen gegenüber 986 km ohne Mautstraßen.
      8 h Fahrzeit gegenüber 11 h.

      Gruß
      Dieter
      V.G.
      Dieter
    • Gimmund schrieb:

      Mal eine Frage vom Ahnungslosen:

      Wie oft bist du beide Strecken denn schon gefahren?
      Überhaupt noch nicht.

      Ich verstehe Deine Frage nicht.
      Es geht um die Entfernung zwischen zwei Orten. Eigentlich ist die unveränderlich.
      Die Fahrzeit natürlich nicht - sie hängt von mehreren Faktoren ab ...
      Wie berechnest Du Deine Tagesetappen hinsichtlich Länge und Dauer?

      Dieter
      V.G.
      Dieter
    • Unsinkbar II schrieb:

      x-file schrieb:

      Unsinkbar II schrieb:

      Sind sicher ca. 200 km mehr ...unendlich viele Kreisverkehre ...
      Vergleich doch die Benzinkosten mit den anfallenden Mautgebühren und der wesentlich längeren Fahrzeit.

      Gruß
      Dieter
      Es sind knapp 100km mehr.Siehe Googlmaps mit der Option Mautstrassen vermeiden, nicht Autobahn vermeiden. Probiere es mal.Kenne auch die Strecke. Rechne 4-5 Stunden mehr, verteilt auf 2 Tage.
      Du hast recht.885 km mit Mautstraßen gegenüber 986 km ohne Mautstraßen.
      8 h Fahrzeit gegenüber 11 h.

      Gruß
      Dieter
      Klar, bin ja schon gefahren und das mit Karte.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok