Anzeige

Anzeige

Norwegen Juni 2018 – Wale gucken und die Lofoten

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • PW4000MD11 schrieb:

      Guten Tag zusammen
      wir planen ja für nächstes Jahr einen Tripp zu den Lofoten, wie sieht es da mit der Gasversorgung aus.
      Ich habe keine Lust 2 grosse Gasflaschen mit zu schleppen. Ich habe nun aber gehört das man die leere
      Flasche auch über einen Adapter befüllen kann, stimmt das so? Und zweitens kann mir jemand ein Stellplatzführer
      für Norwegen empfehlen?
      Beste Grüsse
      Ja, das stimmt. Du kannst an Gastankstellen füllen. Die meisten haben einen Adapter. Es lohnt sich auch vorher den Preis zu vergleichen. Die Unterschiede beim Gaspreis sind heftig.
      lpgnorge.no/stasjonsoversikt/german/
    • Wir waren heuer vier Wochen in Norwegen unterwegs und hatten wegen dem Gewicht nur eine Gasflasche dabei. Allerdings haben wir davon gut eine Woche nicht gekocht, dafür 4 Tage den Kühlschrank mit Gas betrieben. Heizung haben wir etwa 3x benutzt. Beim nächsten mal würde ich zusätzlich einen Heizlüfter mitnehmen. Strom ist auf den Campingplätzen meist inclusive oder kostet eine Pauschale. Ich hatte mir die Liste mit den LPG Tankstellen auch mitgenommen, aber wir haben sie nicht benötigt. Es ist sogar noch was in der Flasche drin.
    • Mit großer Freude habe ich euren tollen Bericht verschlungen. Anders kann ich das nicht ausdrücken. Danke für die viele Arbeit, ein riesiges Lob auch für die vielen Foto-Eindrücke. Ich möchte mein Lib auf eine Formel bringen: „Besser gehts nicht“!
      Wir sind in Planung für 2020 im Juni. Die Lofoten müssen es sein.
      Eine Orientierung an eurem Bericht ist doch klar.
      Nochmals - Danke für diesen tollen Bericht
      Rolf aus GT
      Mit Bj 1946 bin ich nun im WW-Forum angemeldet.
      !964 mit Faltboot, 2 Freunden und Käfer 4 Wochen Schweden/Norwegen. Selbst der Dauer-Regen konnte meine Leidenschaft für Natur und Skandinavien nicht weg spülen. Kanusport wurde für mich zum Schlüssel für viele unbekannte Ecken dieser Welt. Lapplands Wildflüsse, Europas Wildflüsse kann man schon sagen waren für mich einfach wichtig zu erleben. Das größte Erlebnis war eine Labrador Kanureise mit Wasserflugzeug und Kajak, wo ich mit meinem Freund eine Wildwasser-Erstbefahrung erleben durfte. Unvorstellbar ist noch zu wenig, aber unvorstellbare Erlebnisse haben uns 2 bis heute Freunde sein lassen. Skandinavien mit Norwegen und Schweden mit Jugend-Kanu-Touren waren fortan mein Ding, denn Jugendliche zu trainieren, damit sie diese Welt mit Verstand erleben können.
      Die Lofoten sind unser Ziel 2020, Juni/Juli sind als Reisezeit gedacht. :0-0:
    • @Rolf aus GT: Ich sage mal im Namen der 4 Schreiber Danke für das Lob zu unserem Bericht.
      Falls noch weitere/spezielle Fragen offen sind, gerne auch per PN an uns ( @Stampatore, @Peugeotkaro oder @Peugeotpik)

      Und ja, die Lofoten sehen uns auch noch einmal wieder. Ist wirklich wunderschön dort. Dann aber mit mehr Zeit und nicht als Rundreise.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Vielen Dank für den ausführlichen Bericht!
      Wir schwelgen gerade in den Erinnerungen anderer, um unseren Sommer 2020 vorzuplanen. Irgendwann müssen wir die Fähre buchen ;)

      Bei der ganzen Informiererei habe ich noch keine Aussage zu den Mautkosten für Gespanne gefunden. Daher die Frage an Euch, die sich bei Euren Mautkosten von 54 € fast erübrigt: gibt es einen Unterschied zwischen Pkw und Pkw mit Caravan bei der Berechnung von Mautkosten in Norwegen? In Schweden (Göteborg-Durchfahrt) kostete es 2016 mit und 2017 ohne Caravan den identischen Preis.

      Und Eure Fotos.... Wunderschön!
      Habt ihr die Fotos schon auf der Fahrt bearbeitet? Oder direkt aus der Kamera in den Blog gestellt?
      Meist macht ja der Fotograf das Motiv im perfekten Licht zu einem Kunstwerk, aber auch hier hilft ja die Technik. Was nutzt ihr für Kameras?

      Schöne Grüße und in freudiger Erwartung neuer Berichte von Euch,
      Carsten
    • @Caesar Wir sind ab Oslo an der Küste lang über die Lofoten bis kurz hinter Narvik. Zurück kreuz und quer bis Kristiansand. Reine Straßenmaut ~ 74.00 €. Peanuts für die schöne Strecke und vielen Tunnel unter anderem der Lærdalstunnel ~ 25 Km lang. :thumbup: Fahrzeit 6.5 Wochen insgesamt. Lass dir Zeit und fahr auch Nebenstrecken, es lohnt sich.
      Gruß Weazle :0-0:
    • @Caesar Danke für die Blumen! ^^
      Zu den Fotos kann ich noch erwähnen, stampatore hätte eine Sony am Start und ich war mit einer Canon 700d unterwegs. Bei einer Bildgröße von ca. 20 Giga ist es nicht so optimal fürs Forum... ;) Wir haben die meisten Bilder zu Hause bearbeitet und verkleinert. Außerdem war der Urlaub zeitlich sehr straff gesteckt, so dass der Bericht (nimmt schon etwas Zeit in Anspruch) wärend der Fahrt geschrieben wurde und erst zu Hause ins Netz kam.
      Dann wünsche ich schönes Wetter und tolle Erlebnisse in Norwegen! Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste... :lol:
      VG peugeotkaro :w
    • Vor allem war die Auswahl der Bilder schwierig, da es doch eine Vielzahl derer gab. Allein mit Bildern hätten wir hier Seiten füllen können.
      Aber es war für uns noch einmal eine virtuelle Reise, als wir die Auswahl getroffen haben.
      Der Bericht wurde meist am Abend gemeinsam in ein Word-Dokument geschrieben , da hier die Eindrücke noch frisch waren. Das Feintuning erfolgte zu Hause. So haben wir dann Stück für Stück den Reisebericht eingestellt, auch schon um etwas Spannung zu erzeugen.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Was sich wirklich rechnet, wenn man die innerhalb Norwegens Fähren nutzt, ist die Ferry Card. Zwar muss man vorab einen relativ hohen Preis auf die Karte laden, da man mit dem Gespann unterwegs ist, aber man kann dann nach der Reise wieder kündigen und bekommt das restliche Guthaben aufs Konto erstattet. Auf folgenden Link, gibt es eine Beschreibung dazu. nordlandblog.de/detaillierte-a…rt-von-autopass-norwegen/
    • Neu

      camp7 schrieb:

      Jino_Augustine schrieb:

      Wir standen eine Woche auf der Linken seite neben dem Tisch diesem Sommer. Vielen Dank für die empfehlung, die ich von diesem Thread entnommen habe.
      Das freut mich wirklich. Lass doch mal Bilder sehen!Wo wart Ihr noch? Wie hats Euch gefallen?
      Wir waren im Sommer insgesamt 4 Wochen unterwegs. Sande Camping war für uns ein Highlight. Am liebsten wäre ich noch länger geblieben.
      2021 möchten wir unbedingt wieder nach Norwegen.
      Dateien
      • IMG_5508.JPG

        (60,92 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5501.jpg

        (109,69 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neu

      camp7 schrieb:

      Jino_Augustine schrieb:

      Wir standen eine Woche auf der Linken seite neben dem Tisch diesem Sommer. Vielen Dank für die empfehlung, die ich von diesem Thread entnommen habe.
      Das freut mich wirklich. Lass doch mal Bilder sehen!Wo wart Ihr noch? Wie hats Euch gefallen?
      Gestern konnte ich noch keine bilder hochladen weil zu Größ.

      Das ausblick morgens ist einfach unbeschreiblich!
      Sande Camping.jpg

      Hier ist unsere Route - waren zwei monate unterwegs davon ein ganzer Monat in Norwegen.

      001 Route.jpg

      Das sind wir, auch in der nähe vom Sande Camping - bei Huldrefossen
      Wir.jpg

      Ich möchte auch eine detaillierte reisebericht schreiben - habe es immer wieder vor mich geschoben. Ist eher auch ein problem mit der Sprache - traue mich immer noch nicht sowas auf Deutsch zu wagen. Vielleicht mache ich es einfach mal auf englisch, da fühle ich mich auf jedenfall sicherer :)
    • Neu

      Jino_Augustine schrieb:



      Ich möchte auch eine detaillierte reisebericht schreiben - habe es immer wieder vor mich geschoben. Ist eher auch ein problem mit der Sprache - traue mich immer noch nicht sowas auf Deutsch zu wagen. Vielleicht mache ich es einfach mal auf englisch, da fühle ich mich auf jedenfall sicherer :)
      Dein Deutsch ist super, nur keine falsche Bescheidenheit. Ich schiebe das mit dem Reisebericht auch vor mir her.
    • Neu

      Danke Euch, tolle Bilder!

      @Jino_Augustine da habt Ihr ja eine Menge Kilometer abgespult. Bitte trau Dich an den Reisebericht - egal ob Deutsch, Englisch oder irgendwas dazwischen ;)

      War denn jemand auf dem Romsdalseggen? Falls nicht => das wäre dann noch ein herausforderndes, fantastisches Ziel für die nächste Reise
      Dateien
      • 1k.jpg

        (396,26 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2k.jpg

        (320,34 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neu

      camp7 schrieb:

      Danke Euch, tolle Bilder!

      @Jino_Augustine da habt Ihr ja eine Menge Kilometer abgespult. Bitte trau Dich an den Reisebericht - egal ob Deutsch, Englisch oder irgendwas dazwischen ;)

      War denn jemand auf dem Romsdalseggen? Falls nicht => das wäre dann noch ein herausforderndes, fantastisches Ziel für die nächste Reise
      Danke - Reisebericht habe ich in der Tat angefangen.

      Es waren insgesamt 8300 km. Bei allem was wir gesehen haben, nicht so viel.

      Romsdalseggen - wir waren tatsächlich in der nähe und haben auch überlegt. Wollten es dann am ende nicht mit den Kleinkindern machen.