Anzeige

Anzeige

Übernachten auf französischen Autobahnen (Lyon) - wir haben es gesehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Übernachten auf französischen Autobahnen (Lyon) - wir haben es gesehen

      Hallo Zusammen,

      Nach vielen berichten hier im Forum weiß ich inzwischen, dass man auf Autobahnen nicht übernachtet.

      Es war jetzt am Samstag morgen gegen kurz nach 4 auf dem ersten oder zweiten Rastplatz nach lyon Richtung Süden. Kurzer Tankstop und dann parken für die Keramik Abteilung und neuen Kaffee.

      Nach dem Parken (standlicht blieb an weil wir nicht ganz in die Lücke passten) kam schon ein ganz aufgeregter Franzose auf uns zu. Wir sollen hier nicht schlafen, ihm hätten sie gerade das Schloss geknackt. Er sei aber direkt aufgewacht und sie waren nicht im Wagen. Hab dann versucht zu helfen aber er brauchte nichts. Polizei wollte er auch nicht rufen, weil die nichts machen. Das Schloss wirkte wie angebohrt (Das Loch war rund ausgerissen).

      Erst da bemerkte ich das hektische treiben auf dem Platz. Überall machten sich Leute zur Abfahrt bereit.

      Der Franzose zeigte mir noch einen Wagen hinter ihm. Hier stand die Tür offen, aber das Schloss war ok. Die Insassen schliefen tief und fest. Ich hab den Camper aus Hamburg dann aus dem Schlaf geholt und ihm alles kurz erklärt. Er wirkte etwas überfordert. Bei ihm wäre alles ok und er geht jetzt wieder schlafen. Zack Tür zu.

      Jetzt konnte ich endlich in die Tankstelle gehen. Als ich zurück kam, war es erstaunlich ruhig geworden, kaum einer zu sehen. Meine Partnerin (war am Wagen geblieben) erzählte dann etwas von komischen Leuten die in die Fahrzeuge leuchten. Ich hab die Leute entdeckt. Immer schön mit einer schwachen Lampe auf die Schlösser. Bei einigen haben sie auch vorsichtig gezogen. Leider war aber kein Mensch mehr auf der Straße. Ungestört wollte ich sie aber nicht lassen. Ansprechen durfte ich die beiden nicht (der erste war vll 18-20 Jahre alt und der zweite ca 15).

      Ich hab dann meinen Akku Bau Scheinwerfer geholt (handgerät, sau hell) und den beiden aus guter Entfernungen mal Licht gemacht (die armen können ja nichts sehen mit der Lampe). Dann gab's noch einen freundlichen lauten Gruß und 2 Sekunden später fuhren wir davon (schön laut hupend).

      Ich war auf jeden Fall wach und hoffe die anderen auch.

      Wollte euch das Erlebnis nicht vorenthalten.

      VG Itchy2
    • Ja, wir haben schon mit Leuten gesprochen, denen wir sagten spätestens 19.00 Uhr sind wir auf einem Übernachtungs Campingplatz. Waaas so bald, weißt Du wie weit ich da noch komme, blabla. Wir bleiben stehen, Dusche, gut schlafen usw, kein Stress. Früher waren wir auch so. Was ich noch sagen wollte, auf Spanischen Autobahnen ist es nicht besser.
      Am frühen Nachmittag, wir hielten an an einem Normalen Parkplatz ohne Tankstelle,(passiert aber auch mit Tankstelle :) )
      Ein Auto hält vor unserem, der Type immer geguckt gekächselt und das Gespräch gesucht, aber nicht gefunden. Auf einmal ein anderes Auto hinter uns, dieser Type immer auf den Wohnwagen geguckt, meine Frau, mach die Wohnwagentüre zu, mit Schlüssel, dann haben beide blöd geguckt ;) und sind nach ein paar Minuten abgezogen.
    • K.O. Gas hatten die bei uns definitiv nicht. Die Leute haben aber sehr tief geschlafen, wie z.b. der Typ aus HH. Was ich etwas schade fand ist, dass sich alle "versteckt" haben als die zurück gekommen sind. Da waren vorher ca. 30 Camper wach.
    • Ihr müsst es mal so sehen. Wenn kein Camper mehr auf den Rastplätzen schläft, kommen die Verbrecher noch mehr zu den Campingplätzen und rauben dort. Ist ja nicht so, das der CP sicher ist. Aber das würde dann noch mehr.
      Es ist nur Camping!
    • itchy2 schrieb:

      Das Schloss wirkte wie angebohrt (Das Loch war rund ausgerissen).
      Moin,
      die derzeitigen WoWa-Schlösser kann jeder mit einem Schraubendreher öffnen.


      Klar ist die Übernachtung auf Rastplätzen gefährlich.
      Die Fahrt auf der Autobahn zum Urlaubsort aber auch........

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Wenn ich im Spanien-Pendel nachts mit dem Reisebus in Macon Pause machte hatte ich schon desöfteren Camper die mich darum gebeten haben telefonieren zu dürfen da incl. Smartphone alles geklaut wurde.

      Alleine aus diesen Erfahrungen heraus würde ich persönlich nicht auf einer Raststätte übernachten, außer ich wäre alleine, nicht müde und hätte Lust mich mal wieder abzureagieren. :D
    • Wir haben früher ohne Kinder und Wohnwagen auch immer mal so am Parkplatz übernachtet. Bis die Herren eines Nachts in Südfrankreich auch mal um unser Auto geschlichen sind. Sitz hoch, Rückwärtsgang rein, einen der Herren fast umgenietet und ab ging die Lucie. Never ever. Haben jetzt mit Kindern und der Dose auch lieber einen Campingplatz angesteuert. Und da ich leider kein Besitzer oder sollte lieber sagen, Gott sei Dank, einer Pump Gun bin, wird es auch in Zukunft bei Reisen nach Spanien so ablaufen.
    • Wir fahren immer nur Nachts, halten nur sehr kurz an der Autobahnraststätten an, machen Fahrerwechsel, gehen aufs Klo ( im Wohnwagen) laufen ein paar mal um das Gespann um wachzuwerden und fahren weiter.

      Wenn wir dann gegen 7 Uhr morgens sehr müde sind sind wir auch schon am Ziel.
      Letztes Mal standen wir zum schlafen um ca. 7 Uhr morgens 2 Stunden an einem kleinen Dorf in der Nähe von einem Obststand. Ehemann schlief, die Kinder und ich haben frisches Obst gegessen
      Viele Grüße

      Müsli
    • Benutzer online 1

      1 Besucher