Anzeige

Anzeige

ALKO AAA-Bremse (selbstnachstellend) - erfahrungen gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Neu

      worschtsopp schrieb:

      Wobei die kaum wartungsfrei gesagt haben werden. Bremsen sind niemals wartungsfrei, es kann auch niemand wissen, wie viele Kilometer gefahren werden. Und spätestens im Winterbetrieb wird jede Bremse wartungsintensiver.
      @wortschsopp,

      doch, haben sie....

      Da mein technisches Verständnis mir auch Zweifel aufkommen ließ habe ich trotzdem regelmäßig eine Wartung durchführen lassen und bei der ersten HU nach Umbau war auch noch alles ok...
      Jetzt bei der zweiten HU leider nicht mehr, nach Öffnen und Diagnose stand für mich fest das wieder zurückgebaut wird und das bleibt auch so....

      Bremsen sind nicht wartungsfrei, da bin ich bei Dir....

      Ich schreibe hier nur mein Erlebnis sowohl mit der AAA als auch mit der Reaktion seitens AL-KO....
      MfG Jürgen
    • Neu

      @V-Jürgen


      warum Zurückbauen? Im Grunde reicht doch einfach die AAA , wenn diese nicht richtig funktioniert so zu behandeln wie eine "normale" Bremse, einfach händisch nachstellen.
      Oder verstehe an der Funktion der AAA etwas falsch.

      Gruß troms
      Der gerade mächtig verunsichert ist, habe vor kurzen auf die AAA umgerüstet. Auch mein Schrauber (Werkstatt) ist von der Bremse überzeugt.
    • Neu

      Oha! Wird hier eine Verschwörung gegen Al-Ko aufgebaut??
      Ich hole mir schon mal Popcorn...
      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."
      (Walter Röhrl)

      :thumbup: Urlaub gebucht für 2019:
      - CP "Campingpark Haddorfer Seen" - März
      - CP "de kleine Wolf" in NL - Mai
      - CP "de Molenhof" in NL - Juni
      - CP "Strukkamphuk" auf Fehmarn - August
      - CP "Nordseecamping zum Seehund" bei Husum - Oktober
    • Neu

      Hi,

      hier auch mal meine Erfahrung mit den AAA-Bremsen:
      Beim ersten TÜV, ich hatte meinen WoWa in 2016 neu erstanden, bin ich kläglich genau beim Bremsentest durchgefallen.
      Zudem zogen die Bremsen auch noch unterschiedlich.
      Nachdem ich die Bremsen selbst am selben Tag eingestellte hatte, konnte ich wenigstens die Gebühren einer Wiedervorführung sparen.
      (Bitte keine Diskussion, ob ich in der Lage bin diese Tätigkeit selbst ausführen zu können. Ich trau mir das zu, das reicht!)

      Zudem ist zuvor immer eine Bremse heißer geworden als die andere.
      Und bei Bergabpassagen bremsten die so sehr, das die Bremsen beim Zugfahrzeug fast kalt blieben und die am Wowa fast "glühten".
      Naja, nicht ganz, aber unverhältnismäßig heiß wurden.

      Ich bin auch nicht überzeugt von dem Konzept der AAA-Bremsen.
      Zumal ich leider auch zu den "Sanft-Bremsern" gehören.
      Aber das muss ich wohl hin und wieder dann doch tun.

      Gruß leo
      Mein Transit verbraucht -> 9,4 L/100km (immer zügig unterwegs!)

      Verbrauch mit Wohnwagen (1,8t) -> 11,0 L/100km (bei max. Ausnutzung der Geschwindigkeitsbeschränkung!)

      Wo war ich? -> Hier

      Meine Bilder: -> view.stern.de
    • Neu

      Keine Verschwörung gegen ALKO.
      Diese WE auf dem Campingplatz Gespräch von zwei Neuwagenbesitzern mitbekommen über die serienmäßige, selbstnachstellende und !wartungsfreie! Alko-Bremse. Die haben sich so über ihre Wagen gefreut, da will man dann auch nicht den Klugscheißer rauslassen. Es ist immer ein Problem, wenn sich Werbung verselbstständigt.

      Es gibt immer wieder die Sprüche: "Das haben wir ja noch nie gehabt! Einzelfall!, Stand der Technik!" usw.

      Bei den KFZ-Herstellern hab ich das schon seinerzeit öfter mit Opel (ich sach nur "Lopez-Effekt"), bei VW kann man das auch gut nachverfolgen.

      Hier im Forum waren das mal die "abfallenden" Aluschluppen, das "Zauberklo" von Dometic - was sieht aus wie ein WC, spült aber nicht - etc. Oft geht nur was wenn die Presse berichtet oder das Gemopper in den Foren zu groß wird. Ich war ja schon überrascht so etwas in einer Caravanzeitung zu lesen, dann muss es wirlkich schlecht stehenm wenn schon die Werbepresse berichtet :D

      Für mich ist das Thema interessant, weil ich die eigendlich beim Reifenwechsel nachrüsten wollte.

      Und in Sachen Gleichberechtigung: gibt es Probleme bei selbstnachstellenden Knott Bremsen?

      Ach ja, auf der Seite von Knott habe ich spontan nichts zu Wartungen gelesen.

      Bei Alko wird immerhin auf "geringere Wartungskosten durch längere Serviceinterwalle" hingewiesen ohne jedoch was genaueres zu den Wartungsintervallen herkömmlicher Bremsen vs. AAA zu schreiben.
      In den FAQ findet sich: "Ist die AAA anfällig", "Nein, die automatische Nachstellung erfolgt an der seit Jahrzehnten bewährten Nachstellmutter."
      Nix von Serviceinterwallen, regelmäßigen "Vollbremsungen" etc.

      Kein Wunder, das da der Eindruck von Wartungsfreiheit entsteht.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmann D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
    • Neu

      leo_b schrieb:

      Zudem ist zuvor immer eine Bremse heißer geworden als die andere.
      Und bei Bergabpassagen bremsten die so sehr, das die Bremsen beim Zugfahrzeug fast kalt blieben und die am Wowa fast "glühten".
      Naja, nicht ganz, aber unverhältnismäßig heiß wurden.
      Der Wohnwagen kann nur so stark bremsen dass das Verhältnis zwischen Druck der Auflaufeinrichtung und der Bremskraft sich ausgleicht. Der Wohnwagen kann das Auto nicht bremsen .
      Ich vermute eher das am Auto der Motor eine ganze Menge Bremskraft abgenommen hat und du vermutlich auch nicht permanent gebremst hast sondern immer Mal wieder deutlich. Der Wohnwagen hingegen steht permanent in der Bremse und kann deswegen nicht abkühlen
    • Neu

      Noch eine Anmerkung,

      nachdem ich Anfang März bei ALKO neben dem Austausch der Gummi Federelemente, auf die AAA umgewechselt habe, war ich eine Woche später bei der HU.

      Die Bremse funktionierte einwandfrei, keinerlei Beanstandung.

      Nun beginnen einige kurz Fahrten, der große Test kommt im Juni-Juli. Es geht fünf Wochen nach Schweden-Norwegen mit einigen Passabfahrten, da werden wir sehen was die AAA taugt. Sollte sie die Erwartungen nicht erfüllen, werde ich wie bei ALKO versprochen, bei denen auf der Matte stehen.

      Gruß troms
    • Neu

      troms schrieb:

      Noch eine Anmerkung,

      nachdem ich Anfang März bei ALKO neben dem Austausch der Gummi Federelemente, auf die AAA umgewechselt habe, war ich eine Woche später bei der HU.

      Die Bremse funktionierte einwandfrei, keinerlei Beanstandung.

      Nun beginnen einige kurz Fahrten, der große Test kommt im Juni-Juli. Es geht fünf Wochen nach Schweden-Norwegen mit einigen Passabfahrten, da werden wir sehen was die AAA taugt. Sollte sie die Erwartungen nicht erfüllen, werde ich wie bei ALKO versprochen, bei denen auf der Matte stehen.

      Gruß troms
      Hi zusammen,

      genau so sieht's bei uns aus - nach dem Einbau im November war ich im Dezember beim TÜV, mit Bremswerten wie noch nie, und auch bei uns ist im Sommer Nordschweden und ggf. auch Nordnorwegen angesagt.

      Und wie Troms sagt, an manchen Stellen, auch an "großen" Straßen geht's teilweise mächtig bergab - z.B: E6 hinterm Polarkreis mit ca. 8 % werden ca. 500 - 600 Höhenmeter abgebaut, oder auf der E10 von Riksgränsen nach Narvik mit 8 - 10 % auch etwa 500 Höhenmeter.

      Gibt natürlich noch steilere Stellen - dann aber häufig nicht ganz so große "Höhenverluste" - irgendwo im wilden Westen von Schweden sind wir mal wo langgekommen, da stand was im Bereich von 25% am Schild =O
      Bin im ersten Gang gefahren und musste trotzdem noch kräftig bremsen :evil: .


      Ich bin gespannt, wie sich die AAA-Bremse macht, und werde auf jeden fall auch hier berichten.

      Und wenn es nicht so ist, wie ich es erwarte, mache ich mir keinen Stress, schließlich gibts ja Gewährleistung, dann kann Alko nachbessern!




      Viele Grüße, Michael
    • Neu

      worschtsopp schrieb:

      Dann aber an die jährliche Wartung denken, sonst wird das nichts mit der Gewährleistung. Ist übrigens ein Grund, warum ich den Kunden nicht wirklich helfen kann. Wenn ich keinen Wartungsnachweis mit Rechnung vorlegen kann, hat man nichts in der Hand.
      Hi,

      die Wartung wollte ich auch nicht einschränken - ich bin bislang jährlich bei meinem Händler gewesen, und habe nicht vor das zu ändern.


      Aber danke für den Hinweis!


      Viele Grüße, Michael
    • Neu

      Nach spätestens 24 Monaten hat es sich eh mit Gewährleistung ob mit oder ohne Wartung.

      Und nun noch mal von einem höchst zufriedenen Nutzer der selbstnachstellende KNOTT und gleichzeitig Inhaber eines Sonderfahrzeugbau / Anhängerbauer und Bremsendienst für alles was Räder hat.

      Die Dinger funktionieren einwandfrei für jeden, der so etwas braucht, und nicht nur haben möchte.

      Die wollen Kilometer, Last und Ordentliche Bremsvorgänge. Wer nicht fährt, bremst nicht. Die wollen Berge und Verschleiß. Ich fahre ca. 10 - 12000 km im Jahr. 3 mal Österreich und mindestens 2 mal ans Meer. Dabei geht's auch schon mal aus versehen so wie dieses WE, über Obertauern nach Mauterndorf und nicht untenrum. Da glühen beide Achsen und ziehen rauchschwaden.

      Nach jedem Urlaub in den Alpen war nachstellen angesagt. Fällt weg. Teilweise während der Rückfahrt bemerkte man schon den langen auflaufweg und das einschlagen vom Dämpfer.

      Alles Geschichte.

      Und lieber mal ne stärkere geplante Bremsung als einen im Notfall aufrauschenden Anhänger.
      Dann gibt's Schäden am Innenleben der Schränke.

      Ich habe noch nie in 15 Jahren Camping einen meiner Anhänger planmässig die Bremsen gewartet, sondern nur nach Bedarf. Meist in relativ neuen Zustand, weil die Werkseinstellung schon Mist war. Bisher zu 100% ohne Probleme beim TÜV. ( und nicht jeder der eine Werkstatt am Wohnwagen Verkauf integriert hat, weiss automatisch auch wie er Bremsen vernünftig einstellt)

      Als Nutzer, der die Kriterien erfüllt, nur wärmstens zu empfehlen. Wer sie hat, aber nicht ausnutzt hat keinen Nachteil, lässt sie ab und an nachstellen. Ein Rückbau ist absoluter Schwachsinn, es sei man bekommt sein Geld wieder.
    • Neu

      Deichpiraten schrieb:

      Keine Verschwörung gegen ALKO.
      Diese WE auf dem Campingplatz Gespräch von zwei Neuwagenbesitzern mitbekommen über die serienmäßige, selbstnachstellende und !wartungsfreie! Alko-Bremse.
      .....

      Kein Wunder, das da der Eindruck von Wartungsfreiheit entsteht.
      Zwischen ALKO und dem Kunden sind ja noch Caravanhersteller und - händler, bei unserem neuen Fendt steht z.b. in der BA:

      "+ Grundwartung bzw. Erstinspektion der Bremsen nach 700 - 1.200 km oder spätestens nach 6 Monaten, je nachdem was zuerst eintrifft! (Entfällt bei Bremsen mit automatischer Nachstellung (z. Bsp. AL-KO-AAA-Premium Brake)

      "+ Wartung nach jeweils 10.000 km oder einmal jährlich Bremsanlage prüfen und ggf. nachstellen.Bremsbelagverschleiß durch Kontrollöffnung im Bremsschild prüfen.

      + Wartung nach 30.000 km oder alle 24 Monate, Große Bremseninspektion nach Wartungsplan des Herstellers. "

      Das ist m.E. deutlich genug.

      Unser Händler wies im Rahmen der knapp zweistündigen Einweisung deutlich darauf hin, daß die Bremsen selbstnachstellend, aber nicht wartungsfrei sind und ab und zu mal einen kräftigen Tritt auf die Bremse brauchen.
      Viele Grüße, Tom

      2015 CP Feb
      2015 CP März
      2015 CP Mai 1
      2015 CP Mai 2
      2015 CP Juni
      2015 CP Jul 1
      2015 CP Jul 2
      2015 CP Jul 3
      2015 CP Jul 4
      2015 CP Sep 1
      2015 CP Sep 2
      2015 CP Sep 3

      2016 CP Mai1
      2016 CP Mai2
      2016 CP Mai3
      2016 CP Jul 1
      2016 CP Jul 2
      2016 CP Jul 3
      2016 CP Jul 4
      2016 CP Sep 1
      2016 CP Sep 2
      2016 CP Sep 3
      2016 CP Okt

      2017 CP Mai1
      2017 CP Mai2
      2017 CP Mai3
      2017 CP Jul 1
      2017 CP Jul 2
      2017 CP Jul 3
      2017 CP Jul 4
      2017 CP Sep 1
      2017 CP Sep 2
      2017 CP Sep 3
      2017 CP Okt 1
      2017 CP Okt 2

      2018 CP Feb
      2018 CP Mär
      2018 CP Mai 1
      2018 CP Mai 2
      2018 CP Juni
      2018 CP Jul 1
      2018 CP Jul 2
      2018 CP Jul 3
      2018 CP Jul 4
      2018 CP Sep 1
      2018 CP Sep 2
      2018 CP Sep 3

      2019 CP Mai 1
      2019 CP Mai 2
      2019 CP Mai 3
      2019 CP Jul 1
      2019 CP Jul 2
      2019 CP Jul 3
      2019 CP Jul 4
      2019 CP Aug
      2019 CP Sep 1
      2019 CP Sep 2
      2019 CP Sep 3

      2019 CP Okt
    • Neu

      Call555 schrieb:

      Nach spätestens 24 Monaten hat es sich eh mit Gewährleistung ob mit oder ohne Wartung.

      Und nun noch mal von einem höchst zufriedenen Nutzer der selbstnachstellende KNOTT und gleichzeitig Inhaber eines Sonderfahrzeugbau / Anhängerbauer und Bremsendienst für alles was Räder hat.

      Die Dinger funktionieren einwandfrei für jeden, der so etwas braucht, und nicht nur haben möchte.

      Die wollen Kilometer, Last und Ordentliche Bremsvorgänge. Wer nicht fährt, bremst nicht. Die wollen Berge und Verschleiß. Ich fahre ca. 10 - 12000 km im Jahr. 3 mal Österreich und mindestens 2 mal ans Meer. Dabei geht's auch schon mal aus versehen so wie dieses WE, über Obertauern nach Mauterndorf und nicht untenrum. Da glühen beide Achsen und ziehen rauchschwaden.

      Nach jedem Urlaub in den Alpen war nachstellen angesagt. Fällt weg. Teilweise während der Rückfahrt bemerkte man schon den langen auflaufweg und das einschlagen vom Dämpfer.

      Alles Geschichte.

      Und lieber mal ne stärkere geplante Bremsung als einen im Notfall aufrauschenden Anhänger.
      Dann gibt's Schäden am Innenleben der Schränke.

      Ich habe noch nie in 15 Jahren Camping einen meiner Anhänger planmässig die Bremsen gewartet, sondern nur nach Bedarf. Meist in relativ neuen Zustand, weil die Werkseinstellung schon Mist war. Bisher zu 100% ohne Probleme beim TÜV. ( und nicht jeder der eine Werkstatt am Wohnwagen Verkauf integriert hat, weiss automatisch auch wie er Bremsen vernünftig einstellt)

      Als Nutzer, der die Kriterien erfüllt, nur wärmstens zu empfehlen. Wer sie hat, aber nicht ausnutzt hat keinen Nachteil, lässt sie ab und an nachstellen. Ein Rückbau ist absoluter Schwachsinn, es sei man bekommt sein Geld wieder.
      Danke! Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen, einmal sauber eingestellt, dann passt das auch bei der ALKO AAA. Wir fahren auch 10.000-12.000 im Jahr und da musste ich immer zwischendurch nachstellen lassen. Seit der AAA habe ich das nicht mehr, außer der normalen Wartung.
      Wenn man beim Händler durch den TÜV fällt liegt das daran, das der den Bremsenservice nicht vor dem Tüv erledigt. Ich würde da toben. Bei meinem Händler ist das normal sas vorher zu tun, kostet auch was, klar das da die Sparfüchse wieder maulen!
    • Neu

      Ich erwarte von der AAA, dass sie sich nachstellt, wie es vom Anbieter versprochen wird.
      Unsere hat es nicht getan und bei vielen anderen (siehe Beiträge zuvor) auch nicht. Dabei ist es völlig unerheblich, ob man feste bremst oder nicht. Ich habe vor der Türe 15% Gefälle und ich habe stark gebremst, da ich 90° abbiegen muss.

      Wenn ich bei einer selbstnachstellenden Bremse eine jährliche (kostenpflichtige) Wartung machen muss, sehe ich keinen Vorteil zu einer normalen Bremse, wo ich am Spiel feststelle, ob sie nachgestellt werden muss oder halt alle zwei Jahre bei der HU die nachlassende Bremsleistung. Bislang habe ich bei den normalen Bremsen noch nie Probleme mit der Bremsleistung und/oder bei der HU gehabt. Sie haben gebremst, was die AAA nach 2 Jahren nicht schaffte.
      Wo soll also bitte der Vorteil einer AAA liegen???
      Komm mir jetzt keiner, dass sie nach richtiger Einstellung doch funktioniere. So etwas erwarte ich am Werk - nicht nachträglich!

      Klar, es gibt auch Pkw-Werkstätten, die wollen einem einreden, dass die stark abgefahrenen Bremsen von einem rasanten Fahrstil kommen. Nichts da. Eher minderwertige Beläge verbaut um Geld zu sparen! Oder viel zu früh gewechselt, um Geld zu verdienen.
      Den letzten Wagen (Automatik 2,4 t leer; jährlich 5000km mit 2000kg-Caravan) habe ich in drei Jahren 75000km ohne Bremsenwechsel gefahren und VW-Leasing hätte mir definitiv die Bremsen in Rechnung gestellt, wenn die Bremsen runter gewesen wären bzw. wenn die Serviceanzeige dieses angezeigt hätte.

      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • Neu

      Call555 schrieb:

      Ein Rückbau ist absoluter Schwachsinn, es sei man bekommt sein Geld wieder.
      Da ich es war der wieder auf die Standardbremse zurück gerüstet hat und dies hier als einziger User verkündet hat , danke ich für den Begriff "Schwachsinn" .....

      Ich kenne allerdings noch mindestens 2 weitere Camper die nach gleichen Problemen und Negativerfahrungen den gleichen Schritt gemacht haben.....ich denke schon das ich das selber entscheiden sollte und ob der Begriff da angemessen ist. ....na ja....im Forum leider nicht unüblich.

      Hier geht es mir gar nicht darum diese Bremse schlecht zu reden, freut mich für jeden Nutzer der ohne unsere Probleme damit zufrieden ist und bei dem die Bremse problemlos funktioniert, leider ist das Produkt bei uns nicht "beim Kunden gereift" und mein TÜV-Prüfer hat da auch mal aus dem Nähkästchen geplaudert.

      Die Beiträge hier zeigen mir aber schon das es durchaus Probleme gibt und der Beitrag in der "Fachpresse" ist "aufschlussreich"........
      MfG Jürgen
    • Neu

      noch einmal für die die ihren Finger heben..ABER bei mir....

      bei der Übergabe Bremsen auf Prüfstand überprüft? Gingen sie Gleich? Wenn nicht überprüft, theoretisch schon Fehler möglich.

      Händler das Problem, nicht der Hersteller. Sacher der Übergabe Inspektion

      Eigentliches Problem ist aber die Nachstell Mechanik an sich. Die funktioniert nicht immer gleich. Das ist bei grösseren Anhängern mit Trommelbremsen und automatischen Gestängestellern deutlicher zu erkennen. Manche kommen zum Prüfzeitpunkt mit unterschieden von 6cm an. Waren bei Auslieferung aber beide gleich. Der eine hatte schon nachgestellt, der andere ist kurz davor. Der eine weiss nix vom anderen.

      Macht auf der Rolle 50% Abweichung. Aber nur im Teilbremsbereich. Bedeutet eine Seite schaltet ab, die andere hat die Blockiergrenze noch nicht erreicht, weil Leerweg. Läuft die "schlechte" Seite einzeln, erreicht Sie den gleichen Endwert

      Nun greift der Mechaniker ein und stellt manuell nach. Mit beherzten Bremsen kann man dieses über den Leerweg manuell auslösen, voraus gesetzt er ist bereits lang genug.

      Für ganz schwierige Fälle , des nicht verstehen Wollens biete ich Praktikas oder Lehrstellen an
    • Neu

      Am 28.11.2014 wurde bei mir die AAA-Bremse von AL-KO in Kötz eingebaut und funktioniert seitdem ohne Tadel.
      Am letzten Samstag war ich im Rahmen des "Tag des sicheren Caravan" bei TÜV.
      Zuerst auf den Rollenprüfstand, Ergebnis beide Räder ziehen gleichmässig.
      Anschliessend Lichtest, auch alles in Ordnung.
      Danach auf die Grube, auch dort alles ohne Mängel am Unterboden sowie Aufhängung und Zuggabel.
      Zuletzt noch der Test Vollbremsung aus voller Fahrt, beim ersten Mal nicht so überzeugend, beim zweiten Mal beide Räder blockiert.
      Bremse war beim ersten Mal genau bei dem Punkt wo sie nachstellen sollte.
      TÜV bestanden, Finski zufrieden und deshalb kann er nichts schlechtes über die AAA-Bremse sagen.
      Gasprüfung am Vortag beim CampingClubWelzheimerWald erfolgreich abgelegt, als DCC Mitglied kostenlos. :ok
      Urlaub in Finnland kann kommen. :0-0: :D
      Terveisin Martin

      Use a Pentax

      Meine Ebay-Kleinanzeigen