Anzeige

Anzeige

Gebrauchtkauf und kein Händler in der Nähe :(

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Gebrauchtkauf und kein Händler in der Nähe :(

      Hallo miteinander. Bin auf der Suche eines WW. Leider gibts in unserer Umgebung nirgends einen Händler um sich schlau zu machen oder einen zu kaufen. Oder ich finde einfach keinen :_whistling:
      PLZ 83483

      Wir sind zu 4. 2Erw 2kinder 3jahre und 2 Monate fast. Gesucht wird ein Camper mit Familiengrundriss. Also Stockbetten und Festbett. Am liebsten den Grundriss wo das Waschbecken außerhalb der Toilette ist. Warmwasser,Vorzelt wäre schön. Wenn ein Mover dabei wäre sag ich auch nicht nein. ZzGg 1500kg –>10.000€

      Weiß da wer was oder nen Händler??
      Bekommt man was vernünftiges für den Preis?
      Welche Modelle sind empfehlenswert?
      Auf was sollte man achten? Ausstattung,Zustand,.....

      Mit freundlichen Grüßen Flo
    • In Rosenheim ist ein Händler. Wir haben uns erstmal durch Moblie geklickt, um das ganze für uns grob einzugrenzen. Dann haben wir uns ein paar angeschaut. Und sind dann auf den Averso Top 560 TK gestoßen. Sind vom Grundriss sehr zufrieden. Der Rest wir die Zeit zeigen. Wir haben ihn seit einem Jahr.
    • Die Auswahl an Händlern ist in Eurem Bereich tatsächlich nicht soooo groß.
      Aber, bei Euren Wünschen/Anforderungen und Budget werdet Ihr beim Händler nur sehr schwer etwas finden.
      Familiengrundrisse mit Stockbetten sind begehrt und hochpreisig. Und die Restriktion auf max. 1.500 kg macht die Suche nicht einfacher.
      Vielleicht ist so einer passend: ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…betten/907307906-220-7048
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Hallo,

      ich würde die Suche bei diesen Anforderungen (Preis, Gewicht, Grundriss) ebenfalls nicht an einem Händler festmachen, sondern über mobile.de und ebay-kleinanzeigen die Suche auf einen Preis und auf einen Umkreis zum Wohnort eingrenzen...
      Vielleicht findest du über diesen Weg einen Händler, der in der Nähe ist und etwas Auswahl hat (es gibt Händler, die ausschließlich gebrauchte WW anbieten - also keine Vertragshändler eines Herstellers sind).
      Diese nutzen als Verkaufsplattform lediglich zB mobile.de oder caraworld.de

      Viel Erfolg!
      Steffan
      :0-0:

      April 2018: CP De Kleine Wolf, NL
      Juni 2018: CP Ter Spegelt, NL
      August 2018: CP Sonnensee, D
    • Bevor ihr euch auf ein Modell oder eine Marke festlegt müsst ihr ein paar WW anschauen. Man findet dann ziemlich schnell heraus was man NICHT will. Dann kommt der zweite Schritt: die ewige Fahrerei um ein Wagen zu finden der in Frage kommt.

      Wir haben 5 Monate gebraucht bis wir soweit waren dass wir nur noch 3 zur Auswahl hatten. Es ist dann ein Neuwagen gekauft.
      Viele Grüße

      Müsli
    • wendel schrieb:

      Ja, zudem der Wagen anscheinend hochwertig ausgerüstet ist. Oder waren Rahmenfenster in diesen Baujahren bei Wilk Standard?
      Rahmenfenster? Wo steht denn das? Mein Wilk hatte keine Rahmenfenster. Und auf den Bildern kann ich auch keine Rahmenfenster erkennen. Ich sehe hier vorgehängte Standardfenster, die ringsum hellgrau eingefärbt sind. Oder täusche ich mich da?
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • dercamper96 schrieb:

      Die Auswahl an Händlern ist in Eurem Bereich tatsächlich nicht soooo groß.
      Aber, bei Euren Wünschen/Anforderungen und Budget werdet Ihr beim Händler nur sehr schwer etwas finden.
      Familiengrundrisse mit Stockbetten sind begehrt und hochpreisig. Und die Restriktion auf max. 1.500 kg macht die Suche nicht einfacher.
      Vielleicht ist so einer passend: ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…betten/907307906-220-7048
      Ist die Firma gut? Bzw Ausstattung? Hab halt bis jetzt eigentlich Fendt,Hobby,... was gelesen.
    • Wilk war ein alt eingesessener, qualitativ hochwertiger Hersteller. Nach dem Tod vom Firmengründer Helmut Wilk ging es leider bergab, bis hin zum Konkurs. Die Marke Wilk lebte dann unter dem Dach von Tabbert weiter. Bis Ende der 90er wurden weiter gute und hochwertige Caravans gebaut. Später deckte die Marke Wilk im Tabbert-Konzern eher den unteren Mittelklassemarkt ab. Das wurde auch nach der Fusion Tabbert/Knaus nicht anders. Aber die grundsätzliche Qualität der Marke Wilk war bis zum Schluss ordentlich. So ist/war jedenfalls meine Erfahrung/Einschätzung.
      Wenn ich nach einem älteren/preiswerten Caravan suchen würde, dann würde ich immer zuerst bei Wilk gucken. Aus den Baujahren 1995-2005 findet man immernoch viele gute Exemplare.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Warum muss es denn ein Händler sein? Was erhofft ihr euch davon?
      Das macht den Wagen im Zweifelsfall nicht besser, und Gewährleistung, naja, wäre jetzt nicht meine größte Priorität. Schlussendlich zahlt ihr das bisschen Gewährleistung beim Kauf direkt drauf.

      Für eure Kriterien dürftet ihr zig wagen finden. Vielleicht die umkreissuche etwas erweitern.
      Ihr sucht ja einen typischen Familiengrundriss.

      Für 10.000 Euro (wir haben fast die gleiche Summe vor 3 Monaten für einen Familienwohnwagen bezahlt) werdet ihr einen ungefähr 10-12 Jahre alten Wagen bekommen. Muss man halt ein bisschen Geduld haben und suchen.

      Aus meiner Erfahrung muss ich sagen: Vorsicht vor Hobby! Wir haben zwei besichtigt, beide waren feucht. Sehen meist schick aus, aber die Substanz lässt manchmal zu wünschen übrig.

      Fendt, hymer (eriba) und tabbert sind die Premium Marken. Gibt aber enorm viele alteingesessene Hersteller in Deutschland, wobei einige schon miteinander fusioniert sind.


      Vielleicht schaut ihr einfach mal im Forum, ähnliche Anfragen wie eure gibt es hier regelmäßig. Vielleicht könnt ihr da schon ein paar Tipps ergattern.
    • Hallo,

      wir hatten einen solchen Wilk gut 10 Jahre lang, haben ihn im Herbst verkauft. Wir waren zufrieden und hatten auch keine Problem, war solide. Kontrollieren sollte man da, ob er vom Rückruf mit den Polyplastic- Fenstern betroffen war.
      Die technischen Daten werden nicht stimmen, ist ein 2,30 Breiter und die Länge dürfte auch nicht stimmen, ist aber egal...
      Ich würde mit den anschauen und den Zustand entscheiden lassen.
      Von Ihnen wären die so ziemlich baugleich mit Klaus und Eifelland (die es ja auch nicht mehr gibt)
      Heute kann man quasi die Weinsberg als Nachfolger betrachten...

      Grüße
    • Hallo,

      es gab damals 2 Optionen zum Rückruf, die Halter wurden auch vom KBA ermittelt und angeschrieben. Das Problem war, dass sich die Verklebung der beiden einzelnen Scheiben durch UV-UV-Strahlung lösen könnte...
      Option 1 war in die Ecken je eine Schraube, um die Scheiben miteinander zu fixieren, da sieht man dann die Schrauben halt. Da kann sich trotzdem die Verklebung gelöst haben, was dann auch die wärmeisolierende Wirkung aufhebt, im Sommer nicht das Problem, für Wintercamping nicht sooo toll...
      Option 2 war der Austausch aller Fenster mit einer Zuzahlung, keine Ahnung mehr wie hoch die war, machte insgesamt aber ein ordentliches Sümmchen aus...
      Am unteren Rand der Fenster kann man mittig schauen, ob die Verklebung hält und ggf die Fenster getauscht wurden...
      Eigentlich sollten in Deutschland keine WoWa aus den betreffenden Baujahren rum fahren, wo nichts gemacht wurde, es wurde vom KBA fristen gesetzt unter Androhung von Stilllegung, der prüfende Blick schadet trotzdem nicht... Und falls das mit den Schrauben gemacht wurde und nicht stören sollte, kann das auch ein sehr gutes Verhandlungsargument sein...
      Die Umrüstung hat damals die Firma CrackEx im Auftrag von Polyplastic gemacht, auf der Website findet sich vermutlich dazu noch was...
      Ein vorgehangenes Fenster lässt sich zwar relativ leicht selber tauschen, geht aber ins Geld... Wir haben wegen eines Risses ein neues Bugfenster gebraucht, kam irgendwie um die 400€ und die passenden Fensterfarben gibt es eh nicht mehr...

      Grüße