Anzeige

Anzeige

Dometic Kühlschrank vereist stark

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Dometic Kühlschrank vereist stark

      Ich habe einen neuen 148/12 Liter Dometic Kühlschrank im Wohnwagen, der funktioniert, aber :

      auf der ersten Fahrt starke Vereisung, sowohl oben (Froster) als auch unten. KS war auch kaum regelbar (immer sehr kalt).
      Dometic empfahl, den KS zeitweise auszuschalten. Außentemperatur bei 25-30 Grad.

      Nach Rückkehr wurde beim Händler der Thermostat getauscht. Seit einer Woche gucke ich zuhause. Der KS vereist immer noch
      aus meiner Sicht zuviel. Bilder anbei. Was kann man da machen? Ich habe keine Lust, auf der nächsten Fahrt wieder temporär
      den KS abzuschalten. Anbei Bilder vom Kühlschrank und Froster, nach einer Woche, beide leer. Türen nur alle 2 tage zum gucken geöffnet. Temperatur aussen 20-30 Grad.
      Kühlschrank.jpgFroster.jpg
    • Hallo borara,

      zur Erläuterung:
      Im 12V-Betrieb erfolgt keine Regelung.
      Regelung erfolgt nur bei Gas- und 230V-Betrieb.

      zur Überprüfung:
      Eine brennende Taschenlampe bei Dunkelheit in den Kühlschrank legen.
      Falls das Licht nach außen an der Tür durchschimmert, dann ist diese undicht.
      Die eindringende Luft kondensiert dann im Kühlschrank.
      Ein Thermometer mit Funksensor erspart dir das Öffnen und ermöglicht das Dokumentieren der Temperatur.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Dann schau mal, so sah unserer in Kroatien aus.
      WW steht in der Werkstatt wegen defektem ATC. Die schauen auch gleich mal nach dem Kühlschrank.

      Der Regler stand nur bei einem Drittel, also nicht so sehr kalt. Das Eis war nicht weg zu bekommen.
      Im Kühlschrank selbst war es kalt genug, auch im Gefrierfach. Wir haben am Abend zwei Steaks reingelegt, diese waren am nächsten Morgen steinhart.

      Der Kühlschrank lief nur über 230 Volt und während der Fahrt über Gas, ich bin mal gespannt was der Händler rausfindet.
      Zwei Wochen vorher waren wir für 7 Tage am Bodensee, da war alles ok.

      Das mit der Taschenlampe und auch mit einem Papierstreifen an der Dichtung habe ich ausprobiert. Da gab es keine Auffälligkeiten.
      Dateien
      • K.JPG

        (805,69 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Kühli1.JPG

        (754,55 kB, 35 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Grüße aus Baden

      Die Webseite über unsere Camping-Reisen Klick Hier
      Die Kroatien - Fans


      Dany + Harry :) ;)
    • mit den alten Elektrolux Absorber Kühlschränken hattest du dieses Problem nicht. über 25° C keine Vereisung mehr!!!
      ABER die Temperatur im Kühlschrank war auch nicht mehr so "tief", wie gewünscht. Bei 25° C selten unter 10°C!
      Die von dir beobachtete Vereisung ist ein Naturgesetz. Die warme Luft enthält viel Wasser und dieses schlägt sich an den "Kühlrippen" nieder.
      Was hilft? Kühlschrank möglichst wenig öffnen, so kommt keine feuchtigkeitsbeladene, warme Luft rein. Kühlschrank alle 8-10 Tage abtauen.
      Sich freuen, dass die Tec hnik sollche Fortschritte gemacht hat.
      Die Alternative wäre eine Konstruktion wie bei den modernen Haushaltkühlschränken. Kein Metall, kalte Luft wird reingeblasen. Nachteil: sehr lange Zeit, bis die geforderte Kälte erreicht ist.
    • Hallo zusammen,
      danke für Tips und Fotos. Das mit der Taschenlampe habe ich gecheckt. Nix zu sehen. Dass häufiges Öffnen Feuchtigkeit bringt ist klar. Aber die letzten 10 Jahre mit dem alten Dometic gabs auch nie ein Vereisungsproblem. Nicht einmal
      bei 35 Grad, wenn der KS am Limit ächzte und ich die Zu/Abluft-Klappen abgemacht hatte, weil das Ding sauheiß wurde.
      Aber alle 8-10 Tage abtauen ist auch keine Lösung. Ich tippe eher auf einen Defekt oder ein Montagsmodell. Noch ist ja Garantie.
    • Ich bin auch von der Eiszeit betroffen (besser der Kühlschrank) und habe leider ebenfalls keine Lösung die das dauerhaft verhindert.
      Aber ein Tipp um temporär Besserung zu bekommen.

      So geht's:
      Die von der Eiszeit befallenen Kühlrippen sind ja aus recht dünnen Material und fast schon beweglich. Einfach mit bloßen Finger die Rippen bewegen und das Eis bricht ab. Das abfallende Eis mit einer untergesetzten Schale auffangen. Geht erstaunlich gut, nur die Finger werden schnell Eiskalt. :wacko:
      Das Ergebnis ist erstaunlich, das Bier ist jetzt bei 30°C draußen wieder Eiskalt 5°C.
      Es grüßt Jürgen :w
    • ERIBA 530SL schrieb:

      Ich bin auch von der Eiszeit betroffen (besser der Kühlschrank) und habe leider ebenfalls keine Lösung die das dauerhaft verhindert.
      Aber ein Tipp um temporär Besserung zu bekommen.

      So geht's:
      Die von der Eiszeit befallenen Kühlrippen sind ja aus recht dünnen Material und fast schon beweglich. Einfach mit bloßen Finger die Rippen bewegen und das Eis bricht ab. Das abfallende Eis mit einer untergesetzten Schale auffangen. Geht erstaunlich gut, nur die Finger werden schnell Eiskalt. :wacko:
      Das Ergebnis ist erstaunlich, das Bier ist jetzt bei 30°C draußen wieder Eiskalt 5°C.
      ;( Ja - super !!

      Die Rippen sind so scharf das man sich die Hände verschneidet.

      Vereist bei mir schon seit dem ersten Tag.

      Eine echte Lösung habe ich auch nicht.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      214 Tage on Tour :ok
    • Moin, das Problem hatten wir auch. Nach einigen Experimenten stellen wir den nur sehr gering ein und haben das Problem nicht mehr. Betrieben wird er mit Gas und genutzt ca 7 Monate durchgängig. Unser Kühlschrankthermometer zeigt immer zwischen 5-7 Grad.

      Schöne Zeit beim "transpirieren"

      Klaus
      Rügenfan seit vielen Jahren

      "Über das Kommen mancher Leute tröstet
      uns nichts als die Hoffnung auf ihr Gehen!" :lol:
    • Moin

      MBj1703 schrieb:

      Ich hoffe, das ich es damit in den Griff bekommen habe (Test steht noch aus):


      auch wenn das System Lüfter funktionieren sollte (was ich bezweifle) muss die kondensierte Luftfeuchtigkeit ja irgendwo hin.
      Zweifel deshalb, da die Kühllamellen so zusätzlich belüftet werden, die Temperatur am Aluminium nun ansteigt und dadurch dem hier eingebauten Kapillarfühler eine höhere Temperatur im Kühlschrank vorgegaukelt wird.
      Damit wird die Kühlleistung weiter steigen. Die Vereisung steigt damit wahrscheinlich an.
      Außerdem rappelt der Lüfter an den Lamellen, was sicherlich ungewollte Geräusche verursachen wird.

      Aber wie so häufig: "try and error" oder "Versuch macht klug".
      Ich bin gespannt auf den Praxisbericht.

      Das Grundproblem der Vereisung dürfte eher das Regelungsprinzip "Kapillarrohr" zuzuschreiben sein.
      Bei manschen Geräten funktioniert es schlecht, bei anderen normal und bei den restlichen eben zu gut.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Klar kann der Lüfter nicht das "Problem" Luftfeuchte umgehen, aber es wird sich nicht so schnell Eis bilden, weil die Luft leicht zirkuliert.
      Den Sensor wird es nicht betreffen, der liegt "fest" am Alu an und wird nicht angepustet.
      Ich habe mich extra für einen kleinen CPU Lüfter aus dem Laptopbereich entschlossen, dieses bläst nicht so stark, es soll ja die Luft nur leicht "bewegen".

      Auch geräuschtechnisch ist da kein Problem durch den Lüfter, weil dieser ja quasi entkoppelt ist. Und er dreht sehr langsam.

      Ich bin mir sicher, das das was bringt, werde natürlich Update geben, sobald der Praxistest erfolgt ist.
      Gruß
      Markus :ok
    • Wir haben einen gleich großen Kühlschrank und das gleiche Problem.
      Ist aber eher ein kleines Problemchen.
      Die Vereisung stammt von hoher Luftfeuchtigkeit und zu kaltem Kühlblech.
      Würde man den Kühlkörper vergrößern, würde dieser bei etwas "wärmerer" Temperatur die gleiche Leistung haben und weiniger vereisen.
      Schwer in die Praxis umzusetzen.
      Findet die Vereisung nur einseitig statt, könnte ein schlechter "Wärmeübergang" vom Verdampfer zum Kühlblech eine mögliche Ursache sein.
      Ich bin mir nicht sicher, aber wird dazwischen nicht Wärmeleitpaste verwendet?
      Ansonsten bleibt nur regelmäßiges Abtauchen.
      Dieser Kühlschrank hat nun mal mehr Power, als die Bonsais vor der Jahrtausendwende ;) .

      Beste Grüße

      Friedel
    • Unser Bonsai mit Lüftertuning hat das gleiche Problem. Ebenfalls unsere Absorber-Kühlbox.
      Bei beiden sind die Dichtungen OK und das "Phänomen" ist allein der Luftfeuchtigkeit zuzuschreiben.
      Ein größerer Wärmetauscher, also die Vergrößerung der Kühlfläche, dürfte nicht viel bringen, da bei unserer Kühlbox die Fläche etwa doppelt so groß ist als die des Kühlis. Insofern: im Kühli Eis abschnippen und die Box ab und an mal abschalten und den Lappen schwingen.
      Ist ja auch flugs gemacht.
      Achso, noch etwas, achtet darauf das der Ablaufschlauch im Kühli offen ist und der Sammelbehälter nicht überläuft!
      Bei uns habe ich den mittlerweile mit einem Schlauch nach unten verlängert und brauche keine Kondenswasserüberschwemmung mehr fürchten.
      Ich habe dazu noch den Schlauch in der Form eines Siphons geführt. Bisher perfekt.
      Gruß,
      lonee