Anzeige

Anzeige

Zweiachs- WW für 2 Personen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Zweiachs- WW für 2 Personen

      Liebe Wohnwagenfahrerinnen und Fahrer,

      ich freue mich in diesem schönen Forum schreiben zu dürfen und noch mehr Erfahrungen im Bereich WW zu sammeln, bzw. neue Regionen und Länder kennen zu lernen.
      Meine Name ist Marcel und ich bin 26 Jahre alt und komme aus dem schönen Nordhessen. Dem dem Camping bin ich groß geworden und kann mir auch nicht vorstellen über einen längeren Zeitraum anderweitig zu Reisen.

      Angefangen hat es damals in einem Detlefs WW und ging 1996 in ein 7,5 t. MAN Wohnmobil der Firma Alpha über. Dieses Fahrzeug bewegen meine Eltern und ich kann nicht immer die Zeit abpassen, dass ich es mitnehmen darf.
      Daher möchte ich mir gerne einen Wohnwagen anschaffen. Genauer gesagt einen Zweiachser mit einer Aufbaulänge von ca. 6m und möglichst einer Breite von 2,3m. Viele mögen sich wohl fragen, wofür man einen 2 Achser bei nur 2 reisenden Personen braucht. Nunja ich bin schon immer verwöhnt von dem großen WM und möchte den Platz nicht missen. Über die Einschränkungen was den Platzbedarf betrifft bin ich mir dabei natürlich im Klaren. Ich selbst würde mir niemals einen Anhänger bzw. Wohnwagen mit nur einer Achse anschaffen, da ich ein wesentlich höheres Vertrauen (in Fall des Falles) in 2 Achsen habe. Übrigens Führerschein stellt kein Problem da, da ich den CE gemacht habe, um auch das WM mit Anhänger fahren zu dürfen.

      Als Zugfahrzeug habe ich einen Mercedes E350 BlueTec Allrad mit einer Anhängelast von 2100 kg. Auf Qualität und Zuverlässigkeit lege ich schon immer großen Wert, wobei ich Handwerklich begabt bin und Reparaturen keinerlei Hindernis darstellen.

      Jetzt natürlich zur Frage, welchen Wohnwagen ich nehmen sollte. Wie gesagt wäre es schon wenn der Aufbau ca. 6 m und die Gesamtbreite bei 2,3 m liegt. Diese Kombination habe ich allerdings nur bei Engländern und älteren WW gesehen. Von der Breite her weiß ich nicht ob der Unterschied zu 2,5 m beim Fahren überhaupt groß auffällt. Beim LKW sowie bei breiten Autoanhängern habe ich keine Probleme mit der Breite.
      Ausstattungstechnisch wäre es schön, wenn der WW ein großes Bett (ich 1,95 ; 82 kg), eine Umluftheizung, WC, (Dusche), TV und eine (Klimaanlage) hätte. Das Alter des Fahrzeuges ist mir gar nicht so wichtig, da ich eher auf die Qualität wert lege. Budget habe ich einfach mal mit ca. 10.000 Euro angepeilt, wobei da Spielraum ist.

      Achse wo geht es überhaupt hin? Nutzung ist ganz klar im südlichen Europa, Italien, Kroatien, Österreich, Schweiz. Dabei nicht in der Hauptsaison sondern im Frühjahr oder im Herbst. Ich muss auch nicht in der ersten Reihe stehen, sondern stelle mich da hin wo ich bequem mit dem Auto einrangieren und abhängen kann. Ein Vorzeit soll nicht aufgebaut werden und benötige ich auch nicht. Eine Markiese wäre allerdings schon eine feine Sache.

      So jetzt aber erstmal genug geschrieben :)
      Ich freue mich auf eure Beiträge.

      :0-0:
      Viele Grüße
      Marcel
    • Na dann erst einmal herzlichen Willkommen im Forum und viel Spaß hier beim Gedanken-/Erfahrungsaustausch.
      Dein Grundgedanke bzgl. der Tandemachse ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Auch das Ansinnen, auch für 2 Personen einen größeren Wohnwagen zu nehmen und dann auf das Gerödel mit dem Vorzelt zu verzichten, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich bin auch zu faul, so ein Vorzelt aufzubauen und nutze seit 1992 immer eine Markise. Zuerst eine fest montierte Kassettenmarkise, später dann eine Sackmarkise.
      Aber, Dein Wunsch nach Tandemachser bei nur 2,30m Aufbaubreite wird nur schwer realisierbar sein. Das solltest Du Dir noch mal überlegen und kein KO-Kriterium draus machen. Die Fahrerei mit einem 2,50m breiten Wohnwagen ist absolut kein Hexenwerk.
      Klimaanlage und Sackmarkise kann man problemlos nachrüsten. Die Sackmarkise ist schnell eingezogen und mit rund € 350,00 bei 4m Länge bezahlbar.
      Bei Deiner Größe würde ich primär auf eine ausreichende Innenraumhöhe gucken. Ab Mitte der 90er kamen die ersten Wohnwagen mit 1,95m Stehhöhe in Großserien auf den Markt.
      Ich vermute aber, dass das aufgezeigte Budget von +|- € 10.000,00 Dir bei Tandemachsern nicht so viel qualitativ gute und gepflegte Modelle zur Auswahl anbieten wird.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Vielen Dank schon einmal :)

      Ach das mit den 2,3 m kommt nur von den Eltern, da sie die 2,5 m beim WM schon lange verfluchen. Ich selbst hatte damit nie ein Problem, da ich sehr gerne und vor allem große Fahrzeuge bewege.
      Ich würde daraus nie ein K.O. Kriterium machen, ganz im Gegenteil, da einige 1-Achser bereits auf die 2,5 m umschwenken.

      Außerdem würde ich mich auch gerne immer mal auf WM Stellplätze stellen, bei diesen auch WW erlaubt sind und einfach über ein Wochenende eine Stadt ansehen.
      Viele Grüße
      Marcel
    • Nun ja, die meisten gehen ja auf Tandem um größere Wohnwagen fahren zu können. Zumal ja der deutlich größere radkasten einiges an staufläche weg nimmt. Ich kenne so keinen Wohnwagen mit nur 6 Meter Aufbau bei 2 Achsen, die monoachser gehen ja schon bis über 7 Meter Aufbaulänge.

      Ich glaube, vom Fahrverhalten tun die sich nichts, mit ASK laufen die normalerweise immer gut hinterher (wenn sie vernünftig gepackt wurden).
      Du hast natürlich einen Vorteil bei reifenplatzern, sofern es nicht gleich beide Reifen auf einer Seite zerfetzt.

      Warum möchtest du unbedingt auf 2 Achsen gehen?
    • Hallo,

      ich wollte eigentlich die Diskussion bezüglich der Achsen weitestgehend vermeiden. Zweiachser weil: Sicherheit, Belastbarkeit, kein Vertrauen in eine Achse bzw. zwei Räder, optisch finde ich zwei Achsen schöner, Fahrverhalten.
      Aber auch der Platz innen spielt eine Rolle, den ich nicht missen möchte im Vergleich mit dem knapp 9 m Alpha WM.

      Mit 6 m Aufbaulänge meine ich so WW wie den Fendt 590 oder Tabbert 570. Also ganz einfach gesagt die "kleinen" Zweiachser.
      Viele Grüße
      Marcel
    • Kroko123 schrieb:

      Zweiachser weil: Sicherheit, Belastbarkeit, kein Vertrauen in eine Achse bzw. zwei Räder, optisch finde ich zwei Achsen schöner, Fahrverhalten.Aber auch der Platz innen spielt eine Rolle, den ich nicht missen möchte im Vergleich mit dem knapp 9 m Alpha WM.
      Das verstehe ich nicht. Bei gleicher Aufbaulänge hast Du mit zwei Achsen weniger Platz.

      Dazu kommt das Gewicht. Zwei Achsen wiegen mehr. Ein 4WD Mover wiegt mehr.
      Die Belastbarkeit haut auch nicht hin. Auch bei zwei Achsen verbauen die Hersteller nicht Belastbarkeit auf Vorrat.

      Wenn es zwei Achsen sein sollen, dann muss vermutlich etwas grösseres her. Das beisst sich jedoch ein wenig mit Deiner Zugmaschine die nur 2.1 Tonnen ziehen kann sowie dem Budget.

      Eventuell wirst Du fündig bei Leuten die sich einen nicht aufgelasteten 2-achser mit 2 Tonnen zGG haben aufschwatzen lassen und jetzt das Ding irgendwie loswerden wollen.
    • spenceNRW schrieb:

      Nun ja, die meisten gehen ja auf Tandem um größere Wohnwagen fahren zu können. Zumal ja der deutlich größere radkasten einiges an staufläche weg nimmt. Ich kenne so keinen Wohnwagen mit nur 6 Meter Aufbau bei 2 Achsen, die monoachser gehen ja schon bis über 7 Meter Aufbaulänge.

      Ich glaube, vom Fahrverhalten tun die sich nichts, mit ASK laufen die normalerweise immer gut hinterher (wenn sie vernünftig gepackt wurden).
      Du hast natürlich einen Vorteil bei reifenplatzern, sofern es nicht gleich beide Reifen auf einer Seite zerfetzt.

      Warum möchtest du unbedingt auf 2 Achsen gehen?
      Wo gibt es denn einen WoWa mit 7m Aufbaulänge und nur einer Achse???
      Alles was ich so kenne hört bei 5,5 bis 5,7m Aufbaulänge auf einer Achse auf (siehe z.B. Hobby 610er Serie).

      Das Fahrverhalten ist sehr wohl anders zu einem Monoachser:
      - geringere Tendenz zu Schlingerbewegungen
      - geringere Tendenz zu Nickbewegungen
      - wesentlich spurtreuer
      - komfortablere Einfederung (kein "Hoppeln")
      - je nach Aufbaulänge aber (viel) größerer Schwenkbereich

      Und ich kenne auch keinen Tandem, der nur 2,3m Breite hat.
      Die haben alle 2,5m, außer vielleicht frühe Tandemmodelle der 70er und 80er Jahre.
    • Moin

      Z.b. Tabbert Einachser Grande Puccini 490 , Aufbaulänge 6,70 M. , gesammt 8,08 M.

      Grande Puccini 590 , Aufbaulänge 7,28 M. , gesammt 8,66 M.

      ;) :D
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Na wie gesagt, ich möchte einen Zweiachser und hier gar nicht die Diskussion 1 vs. 2 anstoßen. Mag alles seine Berechtigung haben, aber ich werde einen 2-Achser kaufen.

      Ansonsten 2,3 m gibt es bei den englischen Wohnwagen mit 2-Achsen. Habe da zwei im Blick die mir gefallen könnten.

      Heute schon mal beim Wohnwagenhändler gewesen, da stand ein Hymer Erika 620, auch diese Größe wäre mir recht.

      Vom Budget her werde ich viel lieber irgendwas um die 8k ausgeben, da ich so oder so noch einiges einbauen werde. Übrigens 2,1 t. Anhängelast ist doch für die "kleinen" 2-Achser perfekt! Welche Autos, außer SUV und Busse haben mehr? Keiner eigentlich.
      Viele Grüße
      Marcel
    • Genau den meinte ich ja auch schon ;)

      Ja wäre ich dabei, obwohl ich noch etwas warten mag, da ich dieses Jahr damit nicht weg fahren werde und erst im Winter den Kauf vollziehen würde.

      Passend wäre dieser aber soweit schon, obwohl Kleinigkeiten ander sein könnten, wie z.B. ein Querbett wäre toll.
      Viele Grüße
      Marcel
    • Momentan rede ich gar nicht davon was ich haben möchte oder nicht, nur was "eventuell passen würde". Da ich aktuell leider keine Zeit habe um mal eben 400 km zur Besichtigung zu fahren ist es nur ein reines Informieren.
      Da das Thema Wohnwagen für mich eher neu ist und ich so oder so extreme Abstiche machen muss im Vergleich zum bekannten Wohnmobil ist es gar nicht so einfach.

      Aber es wird sich schon etwas passendes finden. Der Wohnwagen auf dem ersten Link ist für mich sehr interessant, allerdings schreckt mich das hohe Fahrwerk, die etwas in Anspruch genommene Badausstattung und der Enge TV Platz etwas ab. Dazu kommt das (für mich) extrem niedrige zulässige Gesamtgewicht von knapp 1700 kg. - Anfrage an den Besitzer mit paar Fragen ist aber schon raus.

      Auch wenn es eventuell etwas kritisch Klingt mit den "in Anspruch genommenen Dingen" aber unser WM ist von 1996 und in einem fast Neuwertigen Zustand. Wurde allerdings auch immer gut behandelt und die Möbel sind aus Echtholz. Gibt es leider alles Gewichtsbedingt beim WW nicht.
      Viele Grüße
      Marcel
    • In der mobile App kannst du Fahrzeuge als Favorit speichern und dann in einer Übersicht einen gewissen Verlauf sehen. Hier wird dir angezeigt zu welchem du einen Wagen wann gespeichert hast.
      Dadurch siehst du wie lange es ungefähr dauert bis ein Wagen verkauft wird und wie die Preisentwicklung ist.