Anzeige

Anzeige

Hagelschaden - Bitte dringend um Meinungen zur rechtlichen Situation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • schau dir den Weinsberg 480QDK mal an, der kostet zwar etwas mehr wie die 14000€ aber hat als 2018 Modell auch 10 Jahre Dichtheitgarantie.
    • Die gängige Formel nach Kilometern funktioniert nicht. Also setzt man statt Kilometer Tage ein (OLG D'dorf).

      Kaufpreis mal tatsächlich genutzte Urlaubstage dividiert durch durchschnittliche Lebenserwartung eines WW in Tagen.
      Aus Händlersicht würde ich die gesamte Zeit zwischen Kauf und Rückabwicklung veranschlagen sowie 15-20 Jahre (in Tagen).
      Aus Kundensicht nur tatsächliche Urlaubstage und 25 Jahre.

      Man landet bei lächerlichen Beträgen.
      Der Händler hat Verwendungen zu ersetzen also ein gekauftes Vorzelt, einen Mover....
      Bei Arglist also Kenntnis des Vorschadens zahlt er auch Rechtsverfolgungskosten sowie auch Verzinsung des Kaufpreises mit 5% über Basiszins für die gesamte Zeit (letzteres streitig).
    • So seh ich es auch;
      Wir haben unseren neuen Premio (mit Stehhöhe) und Bugfenster inkl. Fernsehhalter, Therme, Vorzelt, 1700kg-Ausführung für 18960€ bekommen; 2018er im März geholt.

      Auch wir haben Gebrauchte gesucht, kamen aber so zu unserem neuen Wunschwagen, der makellos und unbepupst ist.
      • Aufgrund der (für uns) langwierigen Anschaffung haben wir uns für diesen Weg mit Einsatzerhöhung entschieden.
    • Onkeljoni schrieb:


      Wenn man den Wagen behält, kann man sich jede Kaskoversicherung sparen. Schlimmer noch, wenn jemand auf den Wohnwagen auffährt und ihn zu Schrott drückt, wird die Haftpflichtversicherung desjenigen nur den Restwert regulieren. Dieser ist aber viel niedriger als bei einem Wagen ohne vorherigen Hagel/ Sturmschaden.

      Wenn du den Wagen also behälst, kannst du nur verlieren.

      Hmmm, was fange ich jetzt mit der Info an ??

      Wir haben unseren FENDT 2016 aus der Miete übernommen. Der Rabatt war schon mal nicht schlecht. Klar mussten wir bei der Ausstattung auf ein paar Kleinigkeiten verzichten, aber viele waren schnell nachgerüstet. Auf jeden Fall wollen wir unseren nicht mehr hergeben.
      Jetzt haben wir an Pfingsten einen Hagelschaden bekommen. Nicht die Welt - ein paar kleine Dellen aufm Dach hier und da stören mich nicht weiter. Ausserdem ist der Wagen jetzt zu 100% unser !!! Die 3400€ haben wir sofort in die Finanzierung reingebuttert.

      So, Wieso sollte ich den Wagen jetzt nicht mehr Kasko versichern ?? Das ist doch kompletter Unfug. Einen Wagen der zwischen 16 und 20.000€ wert ist ist eine Kaskoversicherung würdig. Wenn ich irgendwo hängen bleibe ist eine Vollkasko Versicherung sinnvoll.
      Und wenn mir einer hinten drauf fährt ist erstmal "seine" Versicherung zuständig. Klar ist mein Wohnwagen nicht mehr so viel wert ( da Hagelschaden ) aber das habe ich ja in kauf genommen als ich die Kohle dankend angenommen habe.....

      Meine Frage ist jetzt aber folgende. Wenn ich einen Hagelschaden NICHT reparieren lasse, und es kommt ein zweiter Hagelschaden hinzu - was passiert mit den Bauteilen die nicht im ersten Gutachten enthalten waren ? zB HEKI - wenn beim zweiten Hagel ein Heki beschädigt wird. Kann ich diesen trotzdem abrechnen ?
      2018:
      Pfingsten: Camping Astrid in Belgien
      Sommer: Camping Ardechois in Frankreich
      Sommer: Le Brasilia in Südfrankreich -> Nie wieder !!

      2019: ( Geplant, aber noch nicht gebucht...... )
      Ostern: Zugspitz Camping in Österreich
      Sommer: Camping pianidiclodia Gardasee in Italien

      Sommer: Marina di Venezia in Italien
    • far-lands schrieb:

      Wieso sollte ich den Wagen jetzt nicht mehr Kasko versichern ?? Das ist doch kompletter Unfug.
      Es ist kein kompletter Unfug. Du kannst doch nicht deinen Fall eins zu eins mit dem vom TE vergleichen. Er hatte einen abgerechneten Totalschaden der nicht repariert wurde. Du hast einen Schaden gehabt der noch wirtschaftlich zu reparieren war. Du hast einen WW gekauft der unbeschädigt war und auch noch keine abgerechneten Schäden hatte. Daher ist dein Wertverlust durch den Hagelschaden von der Versicherung ausgeglichen worden.
      Der TE hat einen vermeintlich unbeschädigten Wohnwagen gekauft und den "vollen" Preis bezahlt. Er würde im besten Falle den Restwert des WW bezahlt bekommen bei einem neuen Schaden.
      Daher nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

      Jörg
    • Hätte der Wagen jetzt keine Vorschäden gehabt und unser Schaden wäre reguliert worden hätten wir ihn auf jeden Fall behalten.

      Aber in der jetzigen Situation wäre das für uns ein Himmelfahrtskommando mit ungewissem Ausgang. Unser Versicherungsmakler hat uns auch dringend die Rückabwicklung ans Herz gelegt, er meinte mit dem Wagen wird es bei jedem Schaden Probleme mit der Abwicklung geben.

      Wir werden jetzt nächste Woche nochmal damit in den Urlaub fahren und hoffen dass nichts mehr dazukommt bis zur Rückabwicklung.
      Los fahren wir damit jetzt eigentlich nur noch deshalb, weil unser Stellplatz bereits seit Dezember vorgebucht ist und die Kinder sich natürlich dementsprechend auch riesig darauf freuen. Da eine Rückabwicklung erst ab Ende August durchgeführt werden kann (Ansprechpartner hat Urlaub) machen wir das jetzt noch wie geplant.

      @ad-mh: Danke für die Info zur Berechnung der Nutzungsentschädigung. Einschließlich des geplanten Urlaubs haben wir den Wohnwagen dann genau 29 Tage genutzt, 10 Monate war er bis dahin dann in unserem Besitz... Wenn ich verschiedene Komponenten einsetze wird sich die Nutzungsentschädigung wohl zwischen 35 und 600 € bewegen, vermutlich irgendwo in der Mitte.

      Viele Grüße

      Daniela
    • Schmitzer schrieb:

      @far-lands
      Komplett anderer Sachverhalt. Bitte genau lesen und dann erst vergleichen. Wenn dein Hagelschaden ein totaler gewesen wäre und abgerechnet wird als Totalschaden ist das Fahrzeug bei den Kaskos durch. Zum Glück kann man wenigstens noch zulassen.
      Lg Alfred
      OK, wer lesen kann....... Das habe ich wohl übersehen.......
      Aber trotzdem Danke für die Infos....
      2018:
      Pfingsten: Camping Astrid in Belgien
      Sommer: Camping Ardechois in Frankreich
      Sommer: Le Brasilia in Südfrankreich -> Nie wieder !!

      2019: ( Geplant, aber noch nicht gebucht...... )
      Ostern: Zugspitz Camping in Österreich
      Sommer: Camping pianidiclodia Gardasee in Italien

      Sommer: Marina di Venezia in Italien
    • So, die Entscheidung ist gefallen: Der Kauf wird rückabgewickelt.

      Am Rückgabetermin werden wir auch den Kaufvertrag für unseren neuen Wohnwagen unterschreiben, der Händler hat uns ein gutes Angebot für einen Neuwagen gemacht. Da sind wir dann auf der sicheren Seite und freuen uns schon auf den Komfort den ein "Neuer" zu bieten hat :)

      Danke an alle die geantwortet haben!

      Viele Grüße
    • Neu

      Einen Bürstner Premio 495 TK ☺

      Wir wollen unbedingt wieder einen Bürstner. Das Design gefällt mir und ich find es super dass die Stockbetten über die ganze Seite gehen. Zudem hat er einen riesigen Kühlschrank

      Er wird vermutlich zwar erst im Januar oder Februar ausgeliefert, aber da der nächste Urlaub erst Ostern geplant ist ist das auch kein Problem ☺