Anzeige

Anzeige

Einbau Steckverbindung in "Powerbox" für Mover

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Einbau Steckverbindung in "Powerbox" für Mover

      Hallo,
      ich bin ja noch nicht so lange dabei hier im Forum und hätte jetzt mal meine erste Frage an die Elektro-Experten hier.

      Mein Mover-Einbau schreitet voran. Jetzt geht es an den Anschluss der Elektrik. Da mein WoWa draußen auf der Straße steht, habe ich keinerlei Möglichkeit eine fest eingebaute Batterie zu laden. Deswegen werde ich die Batterie (Enduro LI 1220) in eine Box mit Tragegriff packen und möchte diese mit Stecker und Dose im Wohnwagen anstecken. Prolematisch sind die doch recht hohen Ströme. Mein Mover (Enduro EM 203) zieht einen druchschnittlichen Strom von 20A in Spitzen 80 bis 100A.
      Kann mir jemand eine Steckverbindung (mit Einbaudose!) empfehlen. Bisher hab ich den Eindruck, dass Verbinder aus dem Yachtbereich oder Landwirtschaft am ehesten geeignet sind.
      Die Firma Erich Jäger hat mir einen LInk zum Katalog geschickt:
      erich-jaeger.de/Backoffice/doc…gue%20%202019%20de+en.pdf
      Leider fehlen dort Verbindungen für die benötigte mittlere Stromstärke (40 bis 60A) und für den passenden Kabelquerschnitt. (Der Enduro-Mover hat - wenn ich richtig gerechnte habe- einen Kabelquerschnitt von 10 mm² vom Steuergerät zur Batterie) ... einen Nato-Stecker bis 500A will ich mir ja nicht einbauen ... wäre "leicht" überdimensioniert.

      Dann gäbe es noch Verbinungen der Firma Neutrik, die scheinen mir aber alle zu schwach für die Stromstärke.

      Hat jemand eine Idee?

      vg Axel
    • Hallo Axel,

      das einfachste sind solche Batterieanschlussklemmen z.B.
      Gibt es in jeden Autoteileladen.

      Den Natoknochen benötigst du zum Abschalten der Movers nach Batterieeinbau.
      Sonst steht die Elektronik dauerhaft unter Spannung.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Wir haben bei uns in der Firma alles was geladen werden musste (Batterien für Signalanlagen, LED- Schilder für BAB Baustellen usw) hiermit gemacht Stecker
      Also Erni,s Polklemmen zwei kurze Kabel und den Stecker drauf. Auf der Gegenseite auch und du kannst munter hin her. Verpolen auch nicht möglich.
      Wir haben auf die Ladegeräte auch den Stecker gemacht dann gibts kein gefummel mehr. Gibt es bestimmt auch noch billiger als das Angebot aus der Bucht.

      LG Thomas
    • Erni schrieb:

      Hallo Axel,

      das einfachste sind solche Batterieanschlussklemmen z.B.
      Gibt es in jeden Autoteileladen.

      Den Natoknochen benötigst du zum Abschalten der Movers nach Batterieeinbau.
      Sonst steht die Elektronik dauerhaft unter Spannung.
      Danke für deine Tipps!
      Das mit dem Nato-Knochen ist schon klar! Dan brauch ich sowieso. Hat aber mit meinem Steckervorhaben nichts zu tun.

      Die Polklemmen waren auch meine erste Idee. Aber:
      1) Passen sie nicht, da meine Batterie ein Innengewinde hat
      2) muss ich die Batteriebox dann jedesmal öffnen, was nicht soooo das Problem wäre. Eine Außensteckdose wäre halt komfortabler.
    • Thomasc schrieb:

      Wir haben bei uns in der Firma alles was geladen werden musste (Batterien für Signalanlagen, LED- Schilder für BAB Baustellen usw) hiermit gemacht Stecker
      Also Erni,s Polklemmen zwei kurze Kabel und den Stecker drauf. Auf der Gegenseite auch und du kannst munter hin her. Verpolen auch nicht möglich.
      Wir haben auf die Ladegeräte auch den Stecker gemacht dann gibts kein gefummel mehr. Gibt es bestimmt auch noch billiger als das Angebot aus der Bucht.

      LG Thomas
      Hallo Thomas,
      so einen Stecker hab ich mir sogar schon bestellt. Der hängt halt dann außen an der Box runter, das würde ich sehr gern vermeiden.
      Übringens soll die Batterie da rein:
      smile.amazon.de/gp/product/B01…age_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

      vg Axel
    • Die Stecker aus der Bootstechnik heißen Anderson Power Stecker und werden gecrimpt.

      Dafür sollte man eine etwas bessere Crimpzange haben, nicht das Teil für 5€.

      Ich habe diese an meinem ego plug and play Mover , die gibt es in zwei Hochstromstärken incl. Gummikappen, damit kein Wasser eindringen kann.

      andersonpower.com/us/en/products/index.aspx

      Ob Du die Billigflotte nimmst oder die Originalen musst Du se!bst entsche!den.

      Ich nutze die inzwischen an einigen Gleichstrom Mehr Verbrauchern, z.B. auch an meinen 220V/ 12Volt / Gas - Vorzelt Kühlschrank Ezetil für eine sichere Verbindung während der Fahrt, die vorhandenen waren Spielzeug und schmorten.

      Gruß
      Michael
    • Nur mal so zur Info! Eure ganzen Bezeichnungen für den besagten Stecker sind Firmennamen. Da gibt es auch noch jede Menge andere Namen wie z.B Rema ; Durite usw. Find es ein wenig verwirrend für Leute die unsere Komentare lesen und in den nächsten Laden spurten und einen Verkäufer antreffen mit lauter Fragezeichen im Gesicht weil er mit der jeweiligen noch nie was zu tun hatte. Batteriestecker reicht völlig.
      Soll auch nur eine Anmerkung sein da mir das immer wieder auffällt hier im Forum, egal ob es Dichtmasse; Stecker oder usw.

      LG Thomas
    • Thomasc schrieb:

      Nur mal so zur Info! Eure ganzen Bezeichnungen für den besagten Stecker sind Firmennamen. Da gibt es auch noch jede Menge andere Namen wie z.B Rema ; Durite usw. Find es ein wenig verwirrend für Leute die unsere Komentare lesen und in den nächsten Laden spurten und einen Verkäufer antreffen mit lauter Fragezeichen im Gesicht weil er mit der jeweiligen noch nie was zu tun hatte. Batteriestecker reicht völlig.
      Soll auch nur eine Anmerkung sein da mir das immer wieder auffällt hier im Forum, egal ob es Dichtmasse; Stecker oder usw.

      LG Thomas
      Danke Thomas,
      ich hab mir die von dir verlinkten jetzt mal bestellt. Allerdings in rot - gefällt mir besser :) Bei dem Geld ist nicht soviel kaputt. Wenn ich doch noch Einbaustecker finde baue ich meine Powerbox eben um. Bis dahin kommt vermutlich ein kleines Loch in die Rückwand Box und das Gegenstück zum Stecker wird innen an eine Seitenwand geschraubt, sodass es an der Rückwand aus dem kleinen Loch rausguckt und mit Silkaflex, Dekalin ...oder einer Dichtmasse von einer anderen Firma wird das Ganze abgedichtet. (ersteres hab ich schon gekauft, um das Loch im WoWa-Boden abzudichten.)

      vg Axel
    • Thomasc schrieb:

      Nur mal so zur Info! Eure ganzen Bezeichnungen für den besagten Stecker sind Firmennamen. Da gibt es auch noch jede Menge andere Namen wie z.B Rema ; Durite usw.
      Jo, aber dann sehe die aber auch anders aus und ich kenne die nicht und kann sie deshalb auch nicht empfehlen.
      Die Anderson Power Poles sind aber als Batteriestecker in der Pedelec-Szene gang und gebe und werden von mir auch ständig verbaut.
    • Die genaue Bezeichnung bei Anderson heißt SB Connectors und stammen ursprünglich aus der B wie Bootstechnik.

      Die gibt es für verschiedene Stromstärken. andersonpower.com/us/en/products/sb-sb-boots/index.aspx

      Bei meinem ego plug and play Mover sind die SB 50 serienmäßig verbaut, habe sie in grau und rot. andersonpower.com/us/en/products/sb-sb-boots/sb-50.aspx . Die Teile sollen gecrimpt werden, empfohlen sind folgende Crimpzangen: mouser.com/pdfdocs/APP_Tooling.PDF. Die sind für den Endnutzer aber viel zu teuer, empfehle wenigstens so eine Crimpzange ebike-solutions.com/de/shop/el…50a-und-75a.html#zubehoer Ansonsten bitte sauber verquetschen, damit nichts abrutschen kann.


      Ich hatte Zubehörteile wie wasserdichte Abdeckungen etc hier gekauft,es gibt auch einen uk- ebay- shop dieser Firma : torberry.co.uk/product-categor…onnectors/sb50-connectors Gruß Michael


      [IMG:http://www.andersonpower.com/_global-assets/downloads/images/sb50-1.jpg]