Anzeige

Anzeige

2002er Vectra C 2,2 Automatik 147 PS als unser künftiger Zugwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Danke, McKancy. Ich hab gerade mal draußen unter die Haube geguckt und den Schraubenkopf des Kettenspanners beäugt. Der hat schon die kleinen Quernuten an den Ecken des Sechskants. An anderer Stelle las ich, daß das die nachgebesserte Version sei. Wäre ja prima, wenn mir diese Rechnung somit erspart bleiben könnte.
      Gehabt Euch wohl!
    • schau mal hier, in diesem Thread ist weiter unten der Spanner ab 2009 zu finden, diesen habe ich jetzt auch drin, also der mit dem Hütchen. Das mit den Spänen ist die eine Sache, aber die Ketten springen auch gern über beim aus machen des Motors. ;) Das Rasseln hörst du wenn der Bock warm ist eher als im kaltem Zustand. wenn du da immer ein Ohr drauf hast und bei Zeiten reagierst, sollte nix passieren. Mich wollte man beim FOH abtun, mit das ist doch noch nicht so schlimm. Hab's gegen deren Aussage trotzdem machen lassen, denn die Zahlen den Schaden dann nicht und sagen, wir haben falsch beraten.
    • Ja, diesen Fred in Motortalk hatte ich auch gesehen und schon vor dem Kauf des Wagens studiert. Daher hatte ich auch den Hinweis mit der Kerbe im Sechskant des Schraubenkopfes. Das Ding mit dem Hütchen drauf, da werde ich mich mal erkundigen. Geht der einfach so zu montieren mit altem raus und neuen rein? Danke für Deine Tips.
      Gehabt Euch wohl!
    • Schaschel schrieb:

      Geht der einfach so zu montieren mit altem raus und neuen rein?
      das kann ich dir leider nicht beantworten, denn an solche Sachen gehe ich nicht ran. Operation am offenen Herzen ist nicht ganz mein Gebiet. Alles andere mach ich schon selber, dafür ist der Vectra einfach wie geschaffen. Stabilager, Pendelstangen, Federbeine, Auspuff usw. als nächstes muss ich die Hinterachslager machen.

      Hast du Tempomat? Wenn nicht, der lässt sich auch für kleines Geld nachrüste und das sogar beim Freundlichen.
    • So, jetzt hab ich Feierabend...
      Den Spanner an sich alleine zu wechseln, halte ich ich für einen Energydrink für Rentner;
      Ich wollte auch nicht panisch machen! Wenn dieses besagte Sägen auftauchen sollte (und das muss jetzt nicht gleich die nächsten 50000 km sein, kann aber) sollte gehandelt werden. Der voran beschriebene Preis inkl. Wasserpumpe ist das Maß, nicht weil die Teile so teuer sind, sondern die Arbeit an sich etwas anspruchsvoller...
      Wir machen im Betrieb dann noch einen Ölwechsel, da der Motor offen steht bei der Operation. Muss man aber nicht.
      Dann ist zum Abbau der Wapu das Entfernen eines Wasserrohres erforderlich, welches wiederum vom Thermostatgehäuse gehalten wird, auch hier kommen dann 2 neue Dichtringe rein sowie die Th.-Dichtung... usw.

      Aber lass Dir jetzt nicht die Sorgen den Kopf zermartern, andere Hersteller/Typen haben andere Themen!
      Der Vectra mit diesem Motor wäre so ziemlich mein Favorit, wenn ich einen Wagen suchen würde. Aber ich hoffe, dass mein Omega noch lange macht, ich investiere lieber ins Leben als in Autos :D
    • nee, hier soll auch niemandem Angst gemacht werden. Habe mich aber auch vor und nach dem Kauf mit dem Vectra beschäftigt und es ist immer gut zu wissen was auf einem zu kommen könnte. Es gibt auch sicher gute FOH's nur habe ich eben momentan kein Vertrauen mehr, denn mit dem neuen Insi (02/18) musste ich über einen Rechtsbeistand mit Rückabwicklung drohen, bis man mich endlich ernst genommen hat, leider! Auch die Tatsache das man für's Fehler auslesen viel Geld nimmt, stimmt mich nicht gerade gut zu sprechen. Ist ja in ein paar Sekunden erledigt und macht keinen großen Aufwand. Ich habe seit längerem die Möglichkeit das selber zu tun und weiß dann ob ich verarscht werde. Ich hoffe auch es haben viele Opelfahrer keine so schlechten Szenarien durch, wie ich. Der Omega B hatte mir auch gefallen, aber da war ich noch mit VAG Großraumlimosinen unterwegs.
    • Ich arbeite in einer kleinen, freien Werkstatt, die sich auf OPEL spezialisiert hat, aber (fast) alles macht. Speziell Kundschaft, die bei Mercedes oder VAG mittels Kostenvoranschlag zum TÜV in Richtung Neukauf gedrängt wird, landet oft bei uns;
      Es gibt zu diversen Schäden preisgünstige Reparaturalternativen, die leider beim Vertragshändler nicht getätigt werden X( .
      Ein anderes Steckenpferd ist LPG, wir arbeiten zu dritt und machen den Job, weil er uns Spaß macht;
      Das ist leider in unserer Leistungsgesellschaft nicht mehr "in", uns ist jedoch die Freude im Allgemeinen wichtiger als ein geschwollener Geldbeutel.
      Es gibt ein Leben ohne Glanz und Glamour!

      Zufriedene Grüße
      Frank
    • Also ich hab jetzt 180000km auf dem Hobel und der Motor läuft seidenweich. Die Laufruhe sucht heute noch seinesgleichen, neulich fragte ein mitfahrender Freund an der Ampel "Hat der Start-Stopp?"

      Die Kiste ist Baujahr 2006 (mit dem Z22YH Motor), kann es sein, dass da die Problematik mit der Steuerkette nicht mehr bestand? Oder hat Fiat da was modifiziert? Bei mir rasselt nämlich gar nichts...

      BTW: Wenn jemand Bock auf diese 2.2er Maschine hat, der Croma ist fahrwerkstechnisch identisch und hat auch sonst eine gute Qualität (ab der Marchionne-Ära hat sich die Qualität bei Fiat sowieso erheblich gebessert) - weils ein Fiat ist bekommt man ihn nachgeschmissen. Wir haben ihn 2011 mit nur 70000km erstanden, für 8500 €, gratis dazu gabs noch die AHK und einen Satz Winterrerifen - der beste Deal den ich je gemacht habe. OK, Lichtmaschine und Zündeinheit waren zwischenzeitlich mal defekt, aber das sind jetzt nicht extrem teure Teile, und auch die kürzlichen Fahrwerksarbeiten habe ich selbst vorgenommen und alle Gelenke, Federn und Dämpfer getauscht - aber diese Dinge fallen bei der Laufleistung bei jedem Karren an...

      Somit praktisch der günstigere Opel, und bei Ersatzteilen kann man sich im Opel-Regal bedienen und auch Gebrauchtteile gibt es in Hülle und Fülle.
    • haase1970 schrieb:

      Ich arbeite in einer kleinen, freien Werkstatt, die sich auf OPEL spezialisiert hat, aber (fast) alles macht. Speziell Kundschaft, die bei Mercedes oder VAG mittels Kostenvoranschlag zum TÜV in Richtung Neukauf gedrängt wird, landet oft bei uns;
      Es gibt zu diversen Schäden preisgünstige Reparaturalternativen, die leider beim Vertragshändler nicht getätigt werden X( .
      Ein anderes Steckenpferd ist LPG, wir arbeiten zu dritt und machen den Job, weil er uns Spaß macht;
      Das ist leider in unserer Leistungsgesellschaft nicht mehr "in", uns ist jedoch die Freude im Allgemeinen wichtiger als ein geschwollener Geldbeutel.
      Es gibt ein Leben ohne Glanz und Glamour!

      Zufriedene Grüße
      Frank
      :thumbsup:
    • Da hab ich mal eine Frage an die Opel-Profis. Es gibt ja für den Vectra verstärkte Federn hinten, die auch in den Croma passen würden. Kann ich die "einfach so" tauschen? Ich verspreche mir ein besseres Verhalten bei maximaler Stützlast...

      Geht das, oder eher Finger weg, da es diese Federn "offiziell" von Fiat nicht gibt?
    • Ich habe jetzt die Federn und eine Höherlegung von 15mm bestellt (für den Opel Signum), das sollte bei mir auch passen. Ich teste mal aus, ob eine Kombination sinnvoll ist (also höher + stärkere Feder = mehr Spielraum bei Bodenwellen)

      Wenn ich in Frankreich über die dort oft auftretenden Bodenwellen (z.B. bei einem Ortseingang) fahre, ist es vorgekommen, dass das Deichselrad aufsetzt, ich muss wirklich gaaaanz langsam darüber fahren. Die Kiste ist einfach zu weich gefedert. (Und ja, Feder und Dämpfer sind neu)
    • Mailo schrieb:

      Da die Federn und wahrscheinlich auch die Höherlegung keine ABE für einen FIAT haben, ist die Betriebserlaubnis komplett erloschen.
      Viel Spaß mit der Eintragung.
      für verstärkte Federn gibt es keine ABE, hatte ich auch nicht dazu bekommen und wenn der Croma wirklich eine Kooperation GM/Fiat ist und alles vom Vectra drunter steckt wird es passen und ist das auch nicht zu sehen. Man sollte jedoch sicher sein das es sich dabei um die gleiche Achse und Aufhängung handelt. Alternativ gibt es auch noch Zusatzfedern bei denen es keine Probleme beim TÜV gibt. Müssen aber begutachtet werden!
    • Mc Kancy schrieb:

      Mailo schrieb:

      Da die Federn und wahrscheinlich auch die Höherlegung keine ABE für einen FIAT haben, ist die Betriebserlaubnis komplett erloschen.
      Viel Spaß mit der Eintragung.
      für verstärkte Federn gibt es keine ABE, hatte ich auch nicht dazu bekommen und wenn der Croma wirklich eine Kooperation GM/Fiat ist und alles vom Vectra drunter steckt wird es passen und ist das auch nicht zu sehen. Man sollte jedoch sicher sein das es sich dabei um die gleiche Achse und Aufhängung handelt. Alternativ gibt es auch noch Zusatzfedern bei denen es keine Probleme beim TÜV gibt. Müssen aber begutachtet werden!
      Also Fahrwerkstechnisch ist er definitiv identisch. Sämtliche Teile der Rad- und Achsaufhängung haben auch die gleichen Nummern wie beim Opel, bis auf eben diese Federn, da finde ich zwar bei Fiat keine Nummer zu, aber von den Abmessungen her sind sie Identisch (bis auf die Dicke des Federstahls).
      de.wikipedia.org/wiki/Fiat_Croma_(Typ_194)