Anzeige

Anzeige

Das könnte ein etwas längerer Bericht werden...unsere 8 Wochen Großbritannien Rundreise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Neu

      Ich lese hier auch interessiert mit. Wirklich sehr schön geschrieben und so langsam reift der Wunsch, da auch mal im Urlaub hinzufahren. Die Freundlichkeit der Menschen kenne ich schon vom Berufsleben, immer eine meiner liebsten Ziele für Dienstreisen.
    • Neu

      Vielen Dank für die netten Kommentare, das freut mich immer sehr :)

      Und viel Spaß an alle, die bald wieder los fahren!

      28.05.2018 Schönes Wetter, schöner Platz und auf den Wegen von Prince Charles

      Morgens schien schon die Sonne, und es war schon schön warm (für schottische Verhältnisse, was mir schon fast reicht :D )

      Nach Gassie und Frühstück fuhren wir in Richtung Süden.

      Unser Ziel war der Campingplatz Braemar Caravan Park

      1511235.jpg

      Die Fahrt ging über nette Straßen, nur gegen Ende wollte unser Navi uns wieder über eine Mini-Straße schicken. Da wir aber aus unseren Fehlern gelernt haben, hatten wir vorher den Weg schon auf der Karte nachgesehen und fuhren zwar eine etwas längere aber dafür umso bessere Strecke bis zum Campingplatz.

      Die Fahrt war recht kurz, wir kamen noch vor 13:00 an. Vorgebucht hatten wir wie üblich schon ein paar Tage zuvor und durften direkt auf den Platz.
      Auch hier war die Vorbuchung nicht überflüssig, im Laufe des Tages wurde der Platz voll.
      Den Stellplatz fand ich sehr schön, neben hohen Bäumen (wichtig für das Schatten-Management für unseren Hund, der es in der Sonne nicht lange aushält. Und am Rand unseres Platzes verlief noch ein kleiner Bach zum Abkühlen der Pfoten,
      direkt vor dem Campingplatz verliefen super Gassie Wege, wir waren sehr zufrieden!

      155a.JPG

      vom Platz aus hatte man einen schönen Blick auf einen Hügel

      155b.JPG


      An der Gegend um den CP waren für uns 2 Sachen interessant: 1. Das Ausflugsziel des nächsten Tages, dass ich im nächsten Beitrag beschreibe und 2. der Cairngorms Nationalpark.
      Das Wetter lud wirklich dazu ein, einfach auf dem Campingstuhl zu sitzen und zu lesen, aber wir hatten alle noch nicht genug Bewegung gehabt. Deswegen erstanden wir für 2,50 Pfund bei der Rezeption einen Mini-Wanderführer der Gegend und haben uns direkt von der Dame in der Rezeption eine Empfehlung geben lassen, den Weg zum Loch Callater.

      Wegen der örtlichen Tierwelt sollte der Hund diesmal an die Leine, kein Problem, die Rolliflex Leine wurde an den Wanderrucksack gehangen und wir konnten los gehen.

      Die Wanderung war wunderschön!!!!

      151.JPG
      Die meiste Zeit ging es direkt neben dem Fluss entlang, Heini konnte sich gut abkühlen und trinken.

      Wir haben kaum Menschen getroffen. Der Weg war sehr eben und damit nicht anstrengend.
      IMG_3186.JPG
      Tiere hat man dafür öfter gesehen

      155.JPG


      Unser Hund schaffte es mal wieder, sich richtig einzusauen. Wenn irgendwo eine Pfütze ist, ist er drinnen und wenn es schlammig ist, findet er es um so besser.

      153.jpg

      Der Schlamm stank zum Glück nicht und unser Ziel ein See war, störten wir uns nicht daran. Als Labbie Besitzer erlebt ma das halt öfter so ^^


      Nur ein mal hat er uns mit seiner Schlammliebe eine Unannehmlichkeit bereitet. Er war damals noch jünger und ungestümer und hat sich in einem Wanderurlaub in den Alpen in einer Wildschweinsuhle gewälzt.
      Eigentlich wollten wir mit der Gondelbahn den Bergabstig umgehen, aber so wie unser Hund stank durften wir zu Fuß den Berg runter :D Unser Fitnesstrainer!

      Und hier das Foto aus 2008, Heini war also gerade 2 Jahre. Ihr könnt Euch vorstellen, wie das gestunken hat 8)

      2008.jpg


      Schuldbewusst sieht anders aus :D

      Also, so schlimm war der Ausflug in die Pfütze bei der Wanderung zu Loch Callater gar nicht!

      Am Ziel! Im Reiseführer war auch eine Hütte erwähnt, ich hoffte schon auf ein Eis oder einen Kaffee oder am besten beides :D Die Hütte sah jedoch nicht so aus, als ob hier Kaffee oder Eis oder beides verkauft wird, es ist wohl eine Übernachtungshütte für Wanderer.

      154.JPG

      Und auch wenn es hier kein Eis oder Kaffee gab, es gab zumindest eine kleine Mauer, auf die wir uns setzen konnten und die mitgebrachten Bananen essen konnten. Auf dem ganzen Weg (wir brauchten für hin und zurück ca 3 Stunden) gab es nicht eine Bank und auch kein Hinweisschild, dass man noch auf dem richtigen Weg ist. Mülleimer gab es auch keine, dennoch lag kein Müll rum

      Der Hund konnte im See planschen und war wieder sauber, auf dem Rückweg achteten wir dann darauf, das es auch so bleibt.

      Der Rückweg war der gleiche Weg wie der Hinweg, also wieder sehr schön

      Am Campingplatz legte sich unser Hund auf sein Kissen und war erst mal zufrieden, das Abendgassie fand er im Grunde schon lästig.

      20180529_083534 (2).jpg

      Kleiner Nachtrag noch zum Spaziergang: am nächsten Tag bedankte sich mein Mann bei der Dame an der Rezeption für den tollen Tipp mit dem Spaziergang.

      Mitcamper fragten direkt, wo wir denn gewesen sind. Als Micha sagte: Loch Callater! erzählten die Camper, dass sie Prince Charles nebst Gefolge (ich vermute Leibwächter) dort beim Wandern getroffen hätten.
      Der Mann hätte nicht so richtig gewusst, wie er reagieren sollte und hat dann mal salutiert :D Prince Charles hat das wohl mit einem Kopfnicken zur Begrüßung quittiert.

      Der Weg zum Loch Callater soll angeblich einer der Lieblingswege des Prinzen sein. Ich habe keine Ahnung, wie ich reagiert hätte, wahrscheinlich hätte ich ihn nicht erkannt und ihn auf seinen Hund angesprochen, wenn er einen dabei gehabt hätte :lol:

      Fortsetzung folgt
      Da hinten wirds schon wieder heller!!
      unser kleiner Blog
    • Neu

      Dienstag 29.05.2018 Am Vortag auf den Spuren von Prince Charles, heute bei der Queen zu Gast

      Heute stand der Sommersitz der Queen, das Balmoral Castle, auf dem Programm. Wenn die Queen vor Ort ist, kann man Park und Schloss nicht besuchen, im Mai war sie aber noch nicht da.
      Glück für uns, sonst hätten wir nämlich das folgende verpasst:


      156.JPG

      Auch hier war es nicht zu voll, obwohl die Parkplätze schon fast komplett besetzt waren. Es verlief sich auf dem großen Gelände ganz gut.157.jpg

      Im Schloss selbst ist nur der Ballsaal zu besichtigen, wir haben uns abgewechselt, damit immer einer beim Hund draußen bleiben kann. Auch hier wieder absolutes Verständnis für ein Hundeverbot, der Teppich im Ballsaal war ein Stoff (sah aus wie Wolle??) im Kiltmuster und ich frage ich eh, wie die den bei Schlammzeiten sauber bekommen wollen. Hundehaare brauchen da echt nicht auch noch verteilt werden.

      Ich war sehr begeistert vom Schloss nur eine Sache hat mich doch etwas verwirrt:

      158.JPG

      Das Vieh sah original nach Plastik aus und passte überhaupt nicht zum Gesamtbild! Warum?? Warum???? Oder war hier wieder ein weltberühmter Künstler am Werk und ich erkenne ihn nicht? Oder ein Schulprojekt von den Enkeln, das die stolze Oma aufstellen ließ? Möööh!

      Vor dem Schloss erstreckt sich eine große Wiese und für ein Foto haben wir kurz Heini von der Leine gemacht :evil:


      159.JPG

      Rückseite des Schlosses

      160.JPG
      Man kann noch immer Narzissen erkennen, aber eine Clematis traute sich schon raus

      163.JPG

      So wenig man innen besichtigen konnte, um so mehr konnte man das Gelände erkunden

      161.JPG

      Ein Fluss mit dem Namen Dee fließt auch über das Gelände.

      162.JPG

      In Gewächshäusern warten prächtige Blumen auf ihren Einsatz :) .

      166.JPG


      Es gibt auch ein Cafe und einen Andenkenladen. Da musste ich natürlich rein. Micha blieb mit Heini draußen etwas abseits stehen und sofort kam eine Kellnerin mit einem Wassernapf für unseren Hund.
      Sie schmuste ihn auch ordentlich durch. Fand ich sehr nett :D

      Zum Schluss noch einmal das Castle:

      165.JPG

      Da war schon etwas mehr los und auf den Parkplätzen wartete man schon auf frei werdende Lücken.

      Nachmittags sind wir nur etwas in den Ort beim Campingplatz gegangen.

      Fortsetzung folgt
      Da hinten wirds schon wieder heller!!
      unser kleiner Blog
    • Neu

      Mittwoch, 30.05.2018 Geschenk von Fremden, die Drohne durfte wieder fliegen, Wanderung "Glen Lui"

      Heute wollten wir noch einmal eine Wanderung im Nationalpark machen. Wir suchten uns aus unserem Wanderführer den Weg "Glen Lui" raus.
      Das Ziel war eine Lodge.
      Es war noch wärmer geworden, um die 26 Grad. Nicht gut für unseren Opi Hund aber einen Versuch wollten wir starten.

      Auf dem Parklplatz bemerkten wir, dass wir kein Kleingeld für den Parkautomaten mehr hatten 8| . Kleingeld benötigten wir oft für Parkplätze und Waschmaschinen und da wir alles andere meist mit Karte zahlten, ist das Münzgeld manchmal knapp...Wir sprachen ein junges Pärchen an, ob sie uns einen 10 Pfund Schein wechseln könnten. Sie nahmen das letzte Geld aus ihrem Geldbeutel, genau die 3 Pfund fürs Parken. Wir wollten ihnen die 10 Pfund geben, das lehnten sie aber ab. Unglaublich wie freundlich!! Ich hoffe, dass das Schicksal ihnen das 500fach zurück gibt!

      Der Weg ging zuerst durch einen kleinen Wald, in dem es herrlich kühl war

      167.jpg

      Später spendeten aber keine Bäume mehr Schatten und wir kamen nicht mehr ganz so zügig voran.

      Der Weg war sehr schön und Micha konnte endlich mal wieder die Drohne fliegen lassen :)

      170.JPG


      Hier der Film zum Foto :-)

      zwei Drohnenfotos :)

      152d.JPG

      152e.JPG

      Dadurch, dass es unserem Hund viel zu warm war, kamen wir nur SEHR langsam voran, Abkühlung im Fluss brachte nur kurz etwas

      172.JPG

      Der Fluss war herrlich klar und sauber

      171.JPG

      Eine Gruppe von Schülerinnen (ohne Uniform) fand den Anblick vom Hund im Fluss so gut, dass sie auch rein sind. Der Fluss war aber wirklich sau kalt und ein lautes Gekreische hallte durch den Nationalpark

      173.JPG
      Nach 1,5 Stunden drehten wir lange vor dem eigentlich Ziel wieder um. Es hatte keinen Zweck mit unserem Hunde - Opa und wir wollten kein Risiko eingehen.
      Auf Skye waren 88 Etagen im Regen kein Problem und auch 3 Stunden 2 Tage vorher gingen sehr gut, als es noch etwas kühler war, aber an dem Tag mussten wir im Schleichgang wieder zurück zum Parkplatz.

      Auf dem Rückweg trafen wir im Wald eine nette Hündin nebst Besitzer, die uns erzählten, dass ihr Hund bereits 15 sei. Die Rasse würde normalerweise nur 8-10 Jahre alt und man sah den Besitzern an, wie besorgt sie waren.

      Die beiden Senioren vertrugen sich gut und Heini ging es im kühleren Wald direkt wieder besser

      20180530_120850(0).jpg

      Warum die Besitzer Handschuhe bei der Hitze trugen, kann ich mir bis heute nicht erklären ^^

      Es tut mir leid, wenn meine Berichte immer etwas hundelastig sind und das den ein oder anderen stören sollte. Aber bei uns nimmt der Hund keinen kleinen Teil im Familienleben ein. Ich lese gerne schon mal meine Reiseberichte vergangener Jahre und erinnere mich so an Kleinigkeiten über die ich mich freue, die ich sonst vielleicht vergessen hätte. Aber vielleicht stört das auch keinen und ich mache mir überflüssigerweise die Gedanken :D

      Fortsetzung folgt
      Da hinten wirds schon wieder heller!!
      unser kleiner Blog
    • Neu

      Ich habe noch gar nicht alles gelesen, möchte aber unbedingt jetzt schon viele :thumbsup: da lassen für Euren Bericht.

      Wir waren letztes Jahr nur mit dem Auto auf der Insel und haben da schon beschlossen, nochmal zurück zu kommen und zu bereisen, wo wir noch nicht waren. Jetzt, wo das WW in Planung ist, haben wir mehrmals über England mit Hund gesprochen und wir werden sicher viel hier nachlesen.
    • Neu

      Die schottische Freundlichkeit haben wir an einem Bezahlparkplatz (Roseisle Pine Forest, direkt am Meer bei Burghead) auch schon erlebt.
      Wir standen nachmittags um 5 vor dem Automaten, kein Kleingeld passend. Hm. Während wir noch überlegten, wo Kleingeld aufzutreiben wäre, hielt neben uns ein Pickup mit jemand vom zuständigen Forstamt. Wir gefragt, ob er uns fünf Pfund wechseln könne... Stattdessen bekamen wir einen abgestempelten Zettel von ihm, der uns freie Zufahrt gibt. Dauerhaft. Sein Argument: er habe uns schon öfter gesehen und wir wären die einzigen, die immer die Hinterlassenschaften ihrer Hunde beseitigen würden.
      Wir: öfter? Und er wusste tatsächlich, dass wir bis vor zwei Jahren nur einen Hund hatten und wo wir regelmäßig parken. Dazu fand er es gut, dass wir jedes Jahr mindestens einmal da sind.
      Wir haben uns mit drei Dosen Früh Kölsch (eigentlich für einen Freund später gedacht) revanchiert.

      VG
      Marc A.
    • Neu

      unser erster Besuch im Lake District - auch da kramten wir gerade im Portmonee, als gerade ein Wanderer zu seinem Auto zurück kam und uns seinen Parkschein, der noch den ganzen Tag galt in die Hand drückte. (In den Lakes ist eine Mitgliedschaft im National Trust alleine deswegen empfehlenswert, weil dem Trust unglaublich viele Wanderparkplätze gehören, für die man dann nichts extra zahlt).

      Aber mich wundert, daß es in UK noch reine Münz-Parkautomaten gibt. Die letzten ein, zwei Jahre habe ich nur noch welche gesehen an denen man auch mit Kreditkarte oder per App (RingGo nannte die sich) zahlen konnten. Gerade die App war sehr bequem, weil sie einen kurz vor Ablauf der Parkzeit erinnerte und man dann ohne zum Auto zurück zu müssen nachbuchen kann. an wirklich jedem Parkautomaten stand eine Standortnummer, die man dann in die App eingibt und die gewünschte Parkdauer auswählt. Dafür muss man dann einmalig seine Kreditkartendaten hinterlegen. Dieser Service kostet einen kleinen Aufschlag von 40 Pence. Am Ende hat's aber Geld gespart, weil wir die Parkzeit so knapper bemessen konnten als wir es sonst getan haben.
    • Neu

      LIebe @Arsenia

      es ist ein wundervoller Bericht, weil es Euer persönlicher Bericht ist. Der Hund stört nicht, er ist Bestandteil dessen, wie Ihr Euren Urlaub gestaltet habt. Und das ist das, was die Reiseberichteecke ausmacht, die immer einzigartige und unverwechselbare Sichtweise des Autors auf das, was er erlebt hat. Heini stört überhaupt nicht, ohne Heini wäre es ein anderer Bericht.

      Drücke Euren Knuddel-Bär mal so richtig fest von mir :ok
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.
    • Neu

      Arsenia schrieb:

      meine Berichte immer etwas hundelastig sind und das den ein oder anderen stören sollte. Aber bei uns nimmt der Hund keinen kleinen Teil im Familienleben ein.
      ..das MUSS bei einem "echten" Hundebesitzer so sein! Manches macht man auch hauptsächlich wg. der Hunde, bzw. man macht einiges eben auch nicht, weils mit Hund nicht geht. Insbesondere eure Rücksichtnahme auf den älteren Hund finde ich :thumbsup: :thumbsup: . Kennen wir auch, wir mußten auf unsere alte Dame gerade bei Spaziergängen und/oder hohen Temperaturen viel Rücksicht nehmen. Insofern - ein super Bericht, GEMEINE Fotos (nachdem wir lediglich den Süden der Insel kennen, man man sich wg. der Bilder schon so seine Gedanken ;) ). Ist halt von Bayern aus ziemlich weit, und lange Fähranfahrten wollen wir - Hunde! - eben vermeiden.
      Bin sehr gespannt, wie´s weitergeht.
      Grüße aus Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph
    • Neu

      vielen Dank für die tollen Kommentare :w


      @Jan-DN Um das Parken habe ich mich selten gekümmert, ich glaube mein Mann konnte auch online zahlen bei vielen Parkplätzen. Leider bei manchen nicht.
      Oft hatten wir ja auch kein Internet gehabt, aber die App ist ein toller Tipp, danke dafür! Wenn wir noch einmal nach GB fahren, werden wir uns besser vorbereiten :D
      Auch eine Mitgliedschaft im National Trust wäre bestimmt sinnvoll gewesen! Weist Du aus dem Kopf, was die für 8 Wochen gekostet hätte?

      @Alfista: ist erledigt :D
      Da hinten wirds schon wieder heller!!
      unser kleiner Blog
    • Neu

      @Arsenia eine solche Preisstruktur gibt es nicht.

      Historic Scotland
      Jahresmitgliedschaft 96 GBP für 2 Erwachsene (keine automatische Verlängerung)
      siehe auch members.historic-scotland.gov.uk/prices

      National Trust of Scotland
      Jahresmitgliedschaft 96 GBP für 2 Erwachsene (keine automatische Verlängerung)
      gilt auch als Eintritt beim National Trust of England and Wales, aber Parkgebühren sind da extra zu entrichten.
      siehe auch nts.org.uk/join

      beide Organisationen haben auch Angebote für Touristen, die ich aber preislich hoffnungslos überteuert finde. Man beachte die Beschränkungen dabei, wie für fünf gültig und davon an drei Tagen nutzen bzw. 7 von 14 Tagen, Parkgebühren kommen ggf. noch dazu, teilweise muss man die auch vorab in Deutschland kaufen - aber siehe am besten selber...
      visitbritainshop.com/deutschla…schottland=r/#filter-area
      historicenvironment.scot/visit-a-place/explorer-passes/
    • Benutzer online 3

      3 Besucher