Anzeige

Anzeige

Schaudt CSV 300 anschließen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ich habe die gleiche Ausgangslage gehabt wie du nur ohne zickendes Auto.

      Hab eine Leitung mit Zwischensicherung und Schalter von der Mooverbat zum CSV gezogen.

      Steck ich ans Auto, trennt das Relais die Mooverbat und schaltet das Auto durch.
      Ziehe ich vom Auto ab, fällt das Relais ab und schaltet die Mooverbat wieder durch.
      Will ich den Wowa stromlos machen kann ich die Mooverbat mit dem Schalter manuell trennen. Der Schalter hat eine Kontrollleuchte damit ich sehe was los ist.

      Bin mit der Lösung sehr zufrieden.
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • Ohje ich hab das stärkste genommen was ich finden konnte. Ich glaub Relais und Schalter vertragen 30a. Sicherung fliegt zur Sicherheit bei 20a

      Ja hab auch das CSV 300-3
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • Budulaj schrieb:

      Hallo an die große Bastel-Gemeinde,
      .


      Mein erster Gedanke war: tauschst halt CSV 300 (aktuell verbaut) gegen CSV 409 (Mover ist verbaut) und gut ist.

      Das Problem: wenn ich den Schaltplan von CSV 409 richtig gelesen habe, funktioniert die Stromversorgung nur wenn Zündungsplus anliegt.
      Ist der Motor aus wird aus der Aufbaubatterie Strom entnommen.Habe ich Recht ????
      Leider sind die Klemmen 10 und 11 in der Dose nicht belegt und die nachzurüsten muss halbes Auto zerlegt werden (habe mich schon erkundigt)
      Mein Wunsch wäre,dass das Fahrzeug Hauptlieferant ist und nur wenn das Fahrzeug den Dauer-plus abstellt, wird auf die Aufbaubatterie umgeschaltet.

      Frage: ist es möglich? bzw. wie würdet Ihr das Problem lösen?

      (oder mach ich irgendwo ein Denkfehler?)

      Gruß
      Es ist so, dass der Booster zum Laden der Wowa- Batt nur funktioniert, wenn auf 10/11 ein Potential zum Ansteuern des Steuer- Relais anliegt, damit der Booster von der 9/13 den Arbeitsstrom bekommt.

      Außerdem bekommt der Kühlschrank, falls darüber verdrahtet, direkt die elektrische Energie von der 10/11.

      Es ist so verquickt geschaltet, damit bei Zündungsaus diese beide Leistungintensiven Komponenten keinen Strom aus der KFZ Batt! ziehen.

      Fällt die Speisung aus dem KFZ weg, dann beziehen die Ausgänge für Beleuchtung, Pumpen, Vorzeltleuchte, TV und Kühlschranksteuerung für z.B. das AES und Kühlschrankbeleuchtung die erforderliche el. Energie aus der Wowa-Batt.

      Nun könnte man auf die Idee kommen, 9/13 und 10/11 fahrzeugseitig (nicht im Wowa) an der 13pol Steckdose zu brücken, damit das Steuerrelais für den Booster seine wenigen mA zur Funktion während der Fahrt ziehen kann. Deine 9/13 ist ja im Stand im Endeffekt auch nur eine Art Zündungsplus, weil sie sich automatisch abschaltet.

      Soll man nicht, kann man aber machen, wenn eine wichtige Funktion absolut ausgeschlossen wird:


      Keinesfalls darf dann der Kühlschrank während der Fahrt und auch nicht im Stand auf 12V betrieben werden.

      Ich wollte nur die Funktionsidee des 409 klären.

      Wahrscheinlich ist es aber günstiger, die anderen Tipps anzuwenden.

      Mit dem Zugfahrzeug : es ist ja sinnvoll, wenn die Dauerplus bei Unterspannung abgeschaltet wird. Aber nach so kurzer Zeit? Nur weil man ein wenig Beleuchtung im Wowa. betreibt? Das ist schon etwas Bevormundung.

      Da könnte ich glatt auf die Idee kommen, dies zu umgehen- 9/13 direkt an die Fz Batt- Spannungswächter dazwischen.
      Aber es soll ja auch noch Fahrzeuge geben, die das noch toppen, da wird die 9/13 sogar während der Fahrt abgeschaltetIMG_20190127_002224.jpg und um das zu verhindern, soll man dann mit Abblendlicht fahren.

      An dieser Stelle bin ich über mein altes €4 - Fahrzeug glücklich.

      Gruß
      Michael
    • Guten Morgen Michael!

      Das hast Du alles gut erklärt, und das Szenario hatte ich auch schon im Kopf und muss mich nur noch entscheiden ob

      a) günstige Lösung: beim CSV 300 bleiben und einfach entweder mechanisch umschalten oder mit einem Relais

      b) teure Lösung: auf CSV 409 umsteigen,dazu einen D+ Simulator an die Klemme 10, KS-Patrone abklemmen (betreibe sowieso auf Gas).
      Vorteil dieser Lösung: Batterie wird während der Fahrt geladen, weiter Ausbau (Füllstand abfrage) und sollte später ein anderes Fahrzeug kommen (Dose voll belegt) ist alles Norm konform. (D+Simulator entfernen)
      Gruß Budulaj :0-0: Averso Top 560 TK
    • Kosten Relais 0,5 Cent
      Kosten Schaudt 260,-€

      Da bräuchte ich nicht lange überlegen zumal ich vom Laden während der Fahrt wenig halte.

      Wenn ich das unbedingt brauche würde ich das Geld in Solar investieren.
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • Budulaj schrieb:

      Guten Morgen Michael!

      Das hast Du alles gut erklärt, und das Szenario hatte ich auch schon im Kopf und muss mich nur noch entscheiden ob

      a) günstige Lösung: beim CSV 300 bleiben und einfach entweder mechanisch umschalten oder mit einem Relais

      b) teure Lösung: auf CSV 409 umsteigen,dazu einen D+ Simulator an die Klemme 10, KS-Patrone abklemmen (betreibe sowieso auf Gas).
      Vorteil dieser Lösung: Batterie wird während der Fahrt geladen, weiter Ausbau (Füllstand abfrage) und sollte später ein anderes Fahrzeug kommen (Dose voll belegt) ist alles Norm konform. (D+Simulator entfernen)
      Relaislösungen sind eigentlich bevorzugt zu behandeln. Würde ich auch so machen.

      Aaber, wenn Du es spontan und ganz günstig haben willst, dann ziehst Du für den Anfang von Deiner Aufbaubatterie ein 2,5mm2 Kabel zur Deichsel und installierst eine 13pol Steckdose auch an der Deichsel auf 9/13.
      Am Kurzurlaubsort ziehst Du den Stecker aus dem Fz und hinein in die zweite Dose.

      Alles andere entwickelt sich, wenn die Lösung doch zu schmal ist.

      Gruß
      Michael
    • Halte ich für eine sehr vielseitige Lösung
      ist aber auch nicht kostengünstiger
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling:
    • mft schrieb:

      Je nachdem, wieviel Zeit dafür investiert werden muss. ...
      Für kleine Bastelei investiere ich gerne meine Freizeit. :)

      Ich habe mich erstmal für die günstige Lösung entschieden (zum Testen / Probieren)
      ein Relais, paar meter Kabel, ein paar Sicherungen, basteln... beobachten :)

      Danke euch allen für die Tipps :w
      Gruß Budulaj :0-0: Averso Top 560 TK
    • Das war auch nicht ganz ernst gemeint- Du hast Dich ja für die bessere Alternative entschieden! Die andere Lösung finde ich aber gut, wenn man mit der Technik nicht so ganz eins ist.

      Und das Wichtigste ist auch dabei...
      ...ein paar Sicherungen
      Viel Erfolg dabei!

      Gruß
      Michael
    • Neu

      111Dark schrieb:

      Ich habe die gleiche Ausgangslage gehabt wie du nur ohne zickendes Auto.

      Hab eine Leitung mit Zwischensicherung und Schalter von der Mooverbat zum CSV gezogen.

      Steck ich ans Auto, trennt das Relais die Mooverbat und schaltet das Auto durch.
      Ziehe ich vom Auto ab, fällt das Relais ab und schaltet die Mooverbat wieder durch.
      Will ich den Wowa stromlos machen kann ich die Mooverbat mit dem Schalter manuell trennen. Der Schalter hat eine Kontrollleuchte damit ich sehe was los ist.

      Bin mit der Lösung sehr zufrieden.
      kannst du das Mal genauer ausführen?
      Hab auch ein CSV 300 eingebaut
      Will jetzt die Moverbatterie mit einbinden.
      Hatte an ein Schalter zum umschalten gedacht 3 Positionen ( Mb/Aus/KFZ )
      Aber mit Relais wäre das noch einfacher .
      VG
    • Neu

      mft schrieb:

      Relaislösungen sind eigentlich bevorzugt zu behandeln. Würde ich auch so machen.
      Aaber, wenn Du es spontan und ganz günstig haben willst, dann ziehst Du für den Anfang von Deiner Aufbaubatterie ein 2,5mm2 Kabel zur Deichsel und installierst eine 13pol Steckdose auch an der Deichsel auf 9/13.
      Am Kurzurlaubsort ziehst Du den Stecker aus dem Fz und hinein in die zweite Dose.

      Alles andere entwickelt sich, wenn die Lösung doch zu schmal ist.

      Gruß
      Michael

      genau so mit der Befestigung an der Deichsel habe ich es gelöst.
      Bei mir sitzt die Schaudt genau auf der anderen Seite von WW, um dort hin zu kommen müsste ich hinterm WC vorbei und dort ist alles zugebaut. Die Leitung zur Deichsel war schnell gelegt, 11mm Schutzschlauch, 2x4m², ein 11mm Loch gebohrt und den Schutzschlauch nach vorne gezogen. Dort mit einem Blech und 2 Schellen die Dose befestigt.
      Schutzschlauch am Boden abgedichtet.
    • Neu

      Amara500ts schrieb:

      111Dark schrieb:

      Ich habe die gleiche Ausgangslage gehabt wie du nur ohne zickendes Auto.

      Hab eine Leitung mit Zwischensicherung und Schalter von der Mooverbat zum CSV gezogen.

      Steck ich ans Auto, trennt das Relais die Mooverbat und schaltet das Auto durch.
      Ziehe ich vom Auto ab, fällt das Relais ab und schaltet die Mooverbat wieder durch.
      Will ich den Wowa stromlos machen kann ich die Mooverbat mit dem Schalter manuell trennen. Der Schalter hat eine Kontrollleuchte damit ich sehe was los ist.

      Bin mit der Lösung sehr zufrieden.
      kannst du das Mal genauer ausführen?Hab auch ein CSV 300 eingebaut
      Will jetzt die Moverbatterie mit einbinden.
      Hatte an ein Schalter zum umschalten gedacht 3 Positionen ( Mb/Aus/KFZ )
      Aber mit Relais wäre das noch einfacher .
      VG
      Schau Dir mal meinen Schaltplan im Post 28. Der macht genau das was Du gerade anfragst...
      Zusätzlich ist ein Trennschalter an der Batterie und ein Batteriewächter

      Grüße
      Michael
      ...und Danke für den Fisch
    • Neu

      Amara500ts schrieb:

      kannst du das Mal genauer ausführen?
      Hab auch ein CSV 300 eingebaut
      Will jetzt die Moverbatterie mit einbinden.
      Hatte an ein Schalter zum umschalten gedacht 3 Positionen ( Mb/Aus/KFZ )
      Aber mit Relais wäre das noch einfacher .
      VG
      Relativ einfach und preiswert wie oben schon beschrieben:
      Schau mal hier, so habe ich es auch verbaut:



      Ein ganz simples KFZ-Wechselrelais,kostet in 30-40 A Ausführung im KFZ-Zubehör ca. € 5,--
      87a: Plus Caravan-Batterie
      87+85: Dauerplus vom Anhängerstecker
      86: Masse
      30: Plus-Einspeisung Schaltnetzteil


      Bitte nicht vergessen, direkt hinter der Batterie eine Sicherung und
      einen Schalter zu montieren (wenn Dein Kühli über Gas läuft, reichen 15 A
      locker aus). Verkabelung von der Batterie zum Relais sollte mindestens
      2,5 mm² sein, besser noch 4,00 mm² und so kurz wie irgendwie möglich.

      Gruß Bego
    • Neu

      Moin,

      noch zwei Ergänzungen zu den Beitrag von @bego:
      a) Die Masseleitungen PIN13 vom PKW, WW-Batterie und Umformer sind hierbei zusammenzuführen.
      b) Die Schaltung über das Fahrlicht steuern (Fahrlicht ein = PKW-Batterie wird durchgeschaltet, Fahrlicht aus = WW-Batterie wird durchgeschaltet).
      Falls hier Dauerplus (85) bis zur Entladung der PKW-Batterie Strom liefert hat man nicht gewonnen.

      Und noch ein Hinweis von mir:
      Den Anschluss vom PKW benötigt man eigentlich nur für den Betrieb vom Kühlschrank.
      Alles weitere kann problemlos immer über die WW-Batterie laufen.
      Der Stromverbrauch tendiert während der Fahrt gen NULL.
      In den Pausen läuft sowieso alles über die WW-Batterie.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Neu

      Hallo Erni

      Warum?

      In Pausen lebe ich doch besser auch aus der Starterbatterie.

      Höchstens bei Übernachtungen schalte ich um.
      Eine eigene Meinung ist ein Grundrecht,
      sie auch mal für sich zu behandeln ist Anstand,
      denn das Gegenteil von Ungewissheit ist Fakt und nicht Glauben.

      Da stellt sich die Frage weshalb die Platzordungsfetischisten meist keine CEE Kabel verwenden :whistling: